Quintanilla ist FIM-Rallye-Weltmeister 2017

Nur drei Punkte Vorsprung

Quintanilla ist Rallye-Weltmeister

Ein sechster Platz beim Saisonabschluss in Marokko reichte dem Husqvarna-Piloten Pablo Quintanilla, um den Titel des FIM Cross-Country Rallies World Champion zu verteidigen.

Dem 30-jährigen Chilenen Pablo Quintanilla ist es gelungen, mit einem sechsten Gesamtrang bei der Marokko-Rallye seinen Weltmeistertitel zu verteidigen. Quintanilla fuhr das Rennen taktisch klug und zeigte keine Nerven, obwohl sein direkter Verfolger, der Argentinier Kevin Benavides vom Honda-Werksteam HRC, mit einer sehr guten Leistung (Rang 2 hinter Walkner/KTM) noch bis auf drei Punkte an ihn herankam.

Die Rallye-Weltmeisterschaft
Der etwas sperrige Titel »FIM Cross-Country Rallies World Championship« bezeichnet eine Serie internationaler Rallyes, die vom Motorradsport-Weltverband FIM lizensiert sind. In fünf Läufen wird ein Weltmeister ermittelt. Die Dakar zählt übrigens nicht zur Serie.
1. Abu Dhabi Desert Challenge / VAE
2. Qatar Cross-Country Rally / Katar
3. Atacama Rally / Chile
4. Desafio Ruta 40 / Argentinien
5. OiLibya Rally / Marokko

  Pablo Quintanilla (HSQ) beendet die Rallye-Weltmeisterschaft 2017 vor Kevin Benavides (HON) und Matthias Walkner (KTM).
Die Marokko-Rallye ist traditionell der letzte große Test für die Teams vor der Rally Dakar, die Anfang Januar startet.

Endstand FIM Cross-Country Rallies World Championship 2017
1. Pablo Quintanilla (Husqvarna) / 100 Punkte
2. Kevin Benavides (Honda) / 97 Punkte
3. Matthias Walkner (KTM) / 94 Punkte
4. Paulo Goncalves (Honda) / 85 Punkte
5. Sam Sunderland (KTM) / 84 Punkte

Weitere InformationenFotos: Husqvarna, Honda HRC, KTM/Marcin Kin

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren