Corona-Reisewarnung ab 15. Juni aufgehoben

Beschluss des Bundeskabinetts

Reisewarnung ab 15. Juni aufgehoben

Das Bundeskabinett hat beschlossen, die am 14. Juni auslaufende weltweite Reisewarnung für die meisten europäischen Länder nicht zu verlängern.

Am 29. April hatte das Auswärtige Amt die weltweite Reisewarnung wegen der Corona-Pandemie bis zum 14. Juni verlängert. Wegen der positiven Entwicklung des Infektionsgeschehens wird sie für alle EU-Staaten sowie für Großbritannien, die Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein nicht noch einmal verlängert. Für diese Staaten wird die Reisewarnung durch Reisehinweise ersetzt, die tagesaktuell überarbeitet werden.

Reisen in Europa
Eine Übersicht zu vorläufigen Regelungen für zahlreiche beliebte Urlaubsländer findet sich hier.

Die Aufhebung der Reisewarnung kommt allerdings keinem Freifahrschein für Urlaubsreisen in alle Länder gleich. So wird voraussichtlich in Großbritannien die zweiwöchige Quarantäne für Einreisende aus dem Ausland über den 15. Juni hinaus beibehalten. Und in Spanien gelten weiterhin strenge Einreisebeschränkungen

Weitere Informationen

Grafik unter Verwendung einer Illustration von https://www.scientificanimations.com unter Creative-Commons-Lizenz

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren