Urs Pedraita Weltrekord | Victory Cross Country

Rekordfahrt rund um die Welt

Der Schweizer Urs Pedraita hat einen neuen Rekord für Motorrad-Weltumrundungen aufgestellt. Ziel war nicht, die absolut kürzeste Zeit einzufahren, sondern alle fünf Kontinente entlang ihrer längsten Achse zu durchqueren.

119 Tage und 21 Stunden war Urs Pedraita unterwegs gewesen, als er Florida wieder erreichte. Dort war der Schweizer Abenteurer, der auch auf den Spitznamen »Grizzly« hört, während der Daytona Bike Week im März diesen Jahres zu seiner Weltumrundung aufgebrochen.

Urs, der mit 16 Tagen und 12 Stunden bereits im Jahr 2014 den Rekord für die schnellste Weltumrundung  aufgestellt hatte, suchte diesmal eine neue Herausforderung. Er wollte alle fünf Kontinente entlang ihrer längsten Erstreckung durchqueren.

Konkret heißt das, dass Pedraita Afrika von Kapstadt nach Kairo, Europa von Gibraltar zum Nordkap, Asien von St. Petersburg nach Seoul, Australien von Sydney nach Perth und Amerika von Alaska bis Feuerland bereiste. Dazu kommt noch die Strecke von Bangkok nach Singapur, die sich Pedraita nicht entgehen ließ. »Und auf der letzten Etappe von Toronto nach Florida habe ich noch einen Umweg zur Westküste der USA eingelegt«, fügt der Schweizer in aller Bescheidenheit an. Über 76.000 Kilometer kamen auf diese Weise zusammen, gute 1000 für jeden Fahrtag.

  Urs Pedraitas Victory Cross Country.
Als Fahrzeug hatte sich Urs wie bei seiner Rekordfahrt 2014 wieder eine Victory Cross Country ausgesucht. Die Vorbereitung der Maschine erfolgte bei Motostyling Switzerland. Die Customizer in Zürich passten Verkleidung, Tank und Sitz an die besonderen Herausforderungen an, beließen aber Rahmen, Motor und Antriebsstrang weitgehend serienmäßig. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren