Rolf Dieffenbach tödlich verunglückt

Rolf Dieffenbach, Anfang der 1980er-Jahre einer der erfolgreichsten deutschen Moto-Cross-Fahrer, ist tot. Er starb bei einem Motorradunfall in Österreich.

Der ehemalige Moto-Cross-Pilot Rolf Dieffenbach aus Widdern bei Heilbronn ist tödlich verunglückt. Der 68-Jährige starb am vergangenen Wochenende in Oberösterreich, nachdem er mit seiner BMW auf Öl ausgerutscht war, das wahrscheinlich von seinem Motorrad stammte.

Ende der 1970er-, Anfang der 1980er-Jahre war der gelernte Heizungs- und Sanitärbauer einer der erfolgreichsten deutschen Moto Crosser. Er wurde drei Mal deutscher Meister, war ab 1978 als WM-Werksfahrer für Kawasaki und von 1980 bis 1983 für Honda unterwegs. Die Weltmeisterschaft 1979 beendete er als 6., 1981 wurde er 4., 1982 5. und 1983 belegte er am Ende Platz 7.

Mit 36 Jahren beendete Dieffenbach seine Cross-Karriere. Er fuhr dann noch zehn Jahre im Seriensport auf der Straße und kümmerte sich um den Cross-Nachwuchs.

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren