Rückruf BMW K 1600 GT wegen Getriebeproblemen

Rückruf: BMW K 1600

Wegen Getriebeproblemen müssen BMW K 1600 aus der Bauzeit September 2016 bis September 2019 in die Werkstätten.

BMW ruft weltweit rund 20.000 Exemplare der K 1600 in die Werkstätten. Der Grund liegt in möglichen Schäden im Bereich von Schaltgabel, Schaltmuffe und Gangrad. Hier kann es bei einem Schaltvorgang zu einem Doppeleingriff von zwei Gängen kommen, was unter Umständen zu einem Blockieren des Hinterrades und zu einem Sturz führen kann.

Betroffen sind die Versionen GT, GTL, Bagger und Grand America. In Deutschland werden bei über 2200 Maschinen die Getriebe bei den BMW-Händlern nachgebessert.

Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren