Sport vom Wochenende

Der MotoGP-Zirkus gastierte auf dem Sachsenring, die Superbike-WM war in zu Gast in Donington und die Moto-Cross-Weltelite traf sich im indonesischen Palembang.

Honda-Pilot Marc Marquez bleibt auf dem Sachsenring das Maß aller Dinge. Er gewann dort am Sonntag zum zehnten Mal hintereinander, davon das siebte Mal in der MotoGP. Der Spanier dominierte das Rennen und siegte überlegen vor Maverick Vinales (Spanien/Yamaha) und Cal Crutschlow (Großbritannien/Honda). Stefan Bradl fuhr als Ersatzmann für Jorge Lorenzo auf Platz zehn und damit in die Punkte. In der WM führt Marquez mit 185 Zählern weiter souverän vor den Ducati-Fahrern Andrea Dovizioso (127) und Danilo Petrucci (121). In der Moto2 siegte Alex Marquez vor dem Schweizer Tom Lüthi, der Landsberger Marcel Schrötter fuhr auf Rang drei. In der WM-Wertung liegt Marquez mit 136 Zählern vor Lüthi (128) und Augusto Fernandez Guerra (102). Lorenzo Dalla Porta hieß der Sieger in der Moto3. Er übernahm damit die WM-Führung (125 Punkte) vor Aron Canet (123) und Niccolo Antonelli (87). Zweiter wurde im Rennen Marcos Ramirez, Canet belegte den dritten Rang. Am Rande des Rennens wurde bekannt, dass die MotoGP auch in den kommenden beiden Jahren am Sachsenring gastieren wird.

Titelverteidiger Jonathan Rea gewann beide Superbike-WM-Läufe im englischen Donington. Damit übernahm er die WM-Führung von Ducati-Fahrer Alvaro Bautista, der im ersten Lauf gestürzt war und im zweiten Dritter wurde. Die Plätze zwei und drei belegten im ersten Durchgang Tom Sykes (BMW) und Leon Haslam (Kawasaki). Im zweiten Lauf schob sich Toprak Razgatlioglu auf Position zwei. In der Supersport-WM sah der französische Yamaha-Pilot Jules Cluzel als erster die Zielflagge, gefolgt von seinem Teamkollegen Federico Caricasulo und dem französischen Kawasaki-Fahrer Lucas Mahias. Der Viertplatzierte Randy Krummenacher aus der Schweiz führt weiter die WM an (173 Punkte) vor Caricasulo (158) und Cluzel. In der Supersport 300 stand Kevin Sabatucci (Italien/Yamaha) ganz oben auf dem Podium, flankiert von Andy Verdoia (Frankreich/Yamaha) und Nick Kalinin (Ukraine/Kawasaki). Der Altenburger Jan-Ole Jähnig (KTM) landete auf Platz 5. In der WM liegt Manuel Gonzalez weiter mit 108 Punkten souverän in Front, obwohl er in Donington nach einer Sturzverletzung nicht am Start war.

Bei der Moto-Cross-WM in Palembang/Indonesien siegte in der GP-Klasse der WM-Führende Slowene Tim Gajser (Honda) vor Max Anstle (GB/KTM) und Jeremy Seewer (NL/Yamaha). Das zweite Rennen gewann Romain Febvre (F/Yamaha) vor Gajser und Glenn Coldenhoff (NL/KTM). Gajser führt die WM mit 488 Punkten an vor Antonio Cairoli (358) und Seewer (327).

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren