Stauprognose Osterferien 2019

Stauprognose Osterferien 2019

Am Wochenende vom 12. bis 14. April beginnen in acht Bundesländern sowie in einigen Nachbarstaaten die Osterferien. Mit erhöhtem Verkehrsaufkommen rechnet der ADAC vor allem auf den Strecken in Richtung Süden bzw. Alpen.

Ein Stauchaos wie in den Sommermonaten erwarten die Experten des ADAC für das kommende Wochenende allerdings nicht. In den nördlichen Bundesländern Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein sind die Schulen bereits seit einer Woche geschlossen. Ferienbeginn ist u.a. in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Thüringen.

Mit erhöhtem Verkehrsaufkommen muss auf den Strecken in Richtung Süden bzw. auf den Straßen zu den Küsten gerechnet werden.

Stauschwerpunkte 12. bis 14. April 2019
• Großräume Köln und München
• A 1 Hamburg - Bremen - Dortmund – Köln
• A 1/A 3/A 4 Kölner Ring
• A 2 Oberhausen - Dortmund - Hannover – Berlin
• A 3 Oberhausen - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt – Dresden
• A 5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt - Karlsruhe – Basel
• A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München – Salzburg
• A 9 Berlin - Nürnberg – München
• A 10 Berliner Ring
• A 61 Mönchengladbach - Koblenz – Ludwigshafen
• A 81 Stuttgart – Singen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Auf den Fernstrecken der benachbarten Alpenländer herrscht zeit- und abschnittsweise ebenfalls Gedränge durch Osterurlauber. Unter anderem beginnen in allen österreichischen Bundesländern die Ferien. Besonders staugefährdet sind Brenner-, Tauern- und Gotthard-Route.

Aktuelle Staumeldungen

Grafik: ADAC

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren