Stauschwerpunkte Sommer 2018

Im Überblick

Stauschwerpunkte Sommer 2018

Mit Bayern startet am kommenden Wochenende das letzte Bundesland in die Sommerferien. Der ADAC hat die Stauschwerpunkte für die zwölf Wochen währende Hauptreisezeit identifiziert. Ein Überblick.

In Richtung Berge und Südeuropa sind neben den deutschen Autofahrern auch Autourlauber aus Skandinavien unterwegs, wo die Schulen ebenfalls geschlossen sind. Lange Blechlawinen erwartet der ADAC aber zum Saisonauftakt noch nicht.

Die Staugefahr ist vor allem in den Spitzenzeiten freitags zwischen 13.00 und 20.00 Uhr, samstags von 11.00 bis 18.00 Uhr sowie sonntags von 14.00 bis 20.00 Uhr am größten.

Mit zusätzlichen Verzögerungen müssen Reisende durch die Kontrollen an den bayerischen Autobahngrenzübergängen Passau/Suben (A3), Walserberg (A8) und Kiefersfelden (A93) rechnen.

Die Sommerreisewelle führt auch zu erhöhtem Verkehrsaufkommen auf den klassischen Urlauberrouten im Ausland. Dies sind die Tauern-, Brenner- und Gotthard-Route. Aber auch auf den Fernstraßen zu den kroatischen Küsten braucht man viel Geduld.

Stauschwerpunkte Deutschland – Sommer 2018
Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Lübeck
A 3 Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau
A 4 Kirchheimer Dreieck - Bad Hersfeld
A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hamburg - Flensburg
A 7 Kassel - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 93 Inntaldreieck - Kufstein
A 99 Umfahrung München

Aktuelle Staulage

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren