Supercross Dortmund 2020

Bowers siegt zum dritten Mal

Supercross in Dortmund

Zum dritten Mal in Folge siegte am vergangenen Wochenende der US-Amerikaner Tyler Bowers (Kawasaki) beim Supercross in Dortmund, nachdem er die SX1-Läufe am Samstag und Sonntag gewonnen hatte.

Der Finaltag des 37. ADAC Supercross Dortmund war geprägt von Superspannung. Als alter und neuer »König von Dortmund« stand am Ende Tyler Bowers (Kawasaki) im Rampenlicht. Der US-Amerikaner ist der erste Pilot in der Geschichte von Deutschlands ältester Supercross-Veranstaltung, der dreimal in Folge den Titel errang.

Das Finalrennen hätte nicht spannender sein können. Die drei Erstplatzierten Tyler Bowers, Thomas Ramette (Suzuki) und Cedric Soubeyras (Husqvarna) trennte vorm Finallauf jeweils nur ein Punkt. Die Entscheidung fiel schließlich in der vorletzten Runde, als Soubeyras einen Sprung zu kurz setzte, den Schwung verlor und Bowers die Führung übernahm, die er bis ins Ziel nicht mehr abgab.

In der SX2-Klasse holte sich der Franzose Anthony Bourdon auf Honda den Gesamtsieg vor Joey Crown (USA/Yamaha) und Calvin Fonveille (Frankreich/Kawasaki).

Bild: Siegerehrung in der SX1 v.l.n.r.: Thomas Ramette ( Frankreich / Suzuki / Twenty Suspension ), Tyler Bowers ( USA / Kawasaki / Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil ) und Jordi Tixier ( Frankreich / KTM / KTM Sarholz Racing Team ) Foto: Steve Bauerschmidt

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren