Touratech Travel Event 2016

Touratech Travel Event 2016

Rund 12.000 Besucher aus aller Welt feierten beim Touratech Travel Event die Faszination des Motorradreisens. Intensiver Erfahrungsaustausch, gemeinsame Ausfahrten, Workshops, Fahrtraining und hochkarätige Vorträge ließen die drei Tage wie im Flug vergehen.

Je näher man dem kleinen Städtchen Niedereschach kommt, desto höher wird die Motorraddichte. Schwer beladene Reiseenduros, flott vorbeizischende Sporttourer, ballernde Sportenduros – Maschinen der unterschiedlichsten Gattungen scheinen nur ein Ziel zu kennen: Das Touratech Travel Event. Wie jeden Sommer Mitte Juni hat der Zubehörhersteller Touratech Motorradfahrer aus aller Welt zum Stelldichein geladen.

Das Festivalgelände selbst ist am Nachmittag noch locker besucht, die Motorradfahrer sind noch unterwegs bei geführten Touren, auf Probefahrten mit den neuesten Modellen der zahlreichen auf dem Travel Event vertretenen Hersteller oder beim freien Fahren im neuen Offroadpark in Geisingen.

  Impressionen vom Touratech Travel Event 2016.

Doch bereits am späten Nachmittag sind die Sitzplätze unter dem riesigen Zeltdach dicht besetzt, an den Infoständen herrscht reger Andrang. Man kennt sich, man grüßt sich. Eine riesige internationale Community aus Motorradfahrern und Weltenbummler ist auf dem aufwendig mit aller nötigen Infrastruktur ausgestatteten Touratech-Firmengelände zusammengekommen.Die Moderation liegt bei Touratech-Urgestein Jo Glaser, unterstützt von Vorstand Martin Wickert. Letzterer setzt schließlich zu einem herzlichen »Happy Birthday« an, in das die versammelten Traveller einstimmen. Gemeint mit dem Ständchen ist Dylan Samarawickrama. Sichtlich gerührt läutet der Motorradglobetrotter mit seiner an Originalität kaum zu überbietenden Multimediavorführung »Am Ende der Straße« das Vortragsprogramm auf der Hauptbühne ein. Es folgt Michael Martin, der für das Travel Event exklusiv das Programm »25 Jahre mit der GS um die Welt« zusammengestellt hat. Der Hauptact des zweiten Abends ist gleichzeitig eine Herzensangelegenheit von Touratech Gründer Herbert Schwarz. Zur Premiere des Films »United People of Adventure – Madagascar« hatte der weitgereiste Firmenchef alle Teilnehmer der internationalen Madagaskar-Expedition auf das Travel Event eingeladen. Der Film dokumentiert die Reise, die Herbert Schwarz und seine Frau Ramona gemeinsam mit Motorradreisenden von allen Kontinenten durch die unerforschten Regionen Madagaskars unternommen hatten. Je ein Teilnehmer pro Kontinent hatte sich für das interkulturelle Reiseprojekt qualifizieren können und wurde Teil des bunten Teams.Doch nicht nur auf der Hauptbühne gab es ein hochkarätiges Programm. Während des gesamten Tages wechselten sich im Vortragsraum renommierte Referenten mit ihren Vorführungen ab. Günther Menn berichtete über sein Projekt »Nomads Land«, Dirk Schäfer zeigte Impressionen seiner Pyrenäenreise und Doris Wiedemann gab Abenteuerliches aus dem winterlichen Alaska zum Besten.Nützliches für die Motorradreise konnten die Teilnehmer der Workshops lernen. Ob Know-how zu Motorradreifen, Vorbereitungstipps oder ein Fotoworkshop – das Programm deckte zahlreiche Facetten des Unterwegsseins ab.Wem der Input irgendwann einmal zu viel wurde, konnte sich zum gemütlichen Chillout ans Lagerfeuer zurückziehen oder auf der riesigen, dicht besiedelten Zeltwiese einen Plausch mit Gleichgesinnten halten. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige

Suche im News-Archiv

TF-Sonderhefte

Motorrad-Paradies Alpen
10 Traumstrecken, die schönsten Pässe, Touringtipps für Motorradfahrer.  Mehr


50 Jahre Kawasaki
Rückblick auf 50 Jahre Kawasaki in Deutschland: Meilensteine, Motorräder, Menschen. Mehr


Motorrad-Gebrauchtkauf
Ratgeber mit 36 Bikes in ausführlichen Portraits sowie Tipps zu Technik und Recht. Mehr


Honda Spezial
Aktuelle Modelle, Technik, Historie, Sport – alles rund um die faszinierende Motorradmarke. Mehr


Motorrad-Paradies Frankreich
Die schönsten Reiserouten in Frankreich. Dazu Tipps für unterwegs und Sprachführer. Mehr


Motorradmenschen
33 faszinierende Menschen, für die ein Leben ohne Motorrad undenkbar wäre, im Portrait. Mehr