Triumph Street Triple RS

Triumph Street Triple RS

Im Zuge der Euro-5-Umstellung bekommt die Streety RS eine Frischzellenkur.

Wir durften das Triple-Feuer bereits auf Landstraße und Rundkurs zünden.

Die erst 2017 gründlich renovierte Street Triple RS hätte eigentlich noch gar keine Frischzellenkur benötigt. Zuletzt auf 765 Kubik aufgebohrt, stand der kernige Dreizylinder mit 123 PS und 77 Newtonmetern bestens im Futter. Mit Showa-Big-Piston-Gabel, Öhlins-STX-Federbein sowie Radial-Bremsanlage aus dem Hause Brembo ließ die Street RS in Sachen Fahrwerk und Bremsen nichts anbrennen. Freilich lässt sich Gutes immer besser machen. Und so nahm Triumph die anstehende Euro-5-Einführung zum Anlass, gezielt an einigen Stellschrauben zu drehen. Die neue Norm greift ab dem 1. Januar 2020 und betrifft zunächst nur die Emissionswerte. Für Klangfetischisten der Triple-Gemeinde darf also zunächst Entwarnung gegeben werden. Die neue Street Triple RS röhrt auch im Euro-5-Trimm so unverschämt und rau wie das Vorgängermodell. Auch Bedenkenträger in Sachen Leistung können aufatmen. …

Den gesamten Artikel lesen Sie im »Motorradfahrer« Ausgabe 12/2019.

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren