Ducati Panigale V4 SP

Plus Edelvariante Panigale V4 SP

Verfeinerte Elektronik für Ducati Panigale V4

Technisch weitgehend unverändert geht Ducatis Supersportler Panigale V4 in die nächste Saison. An der Elektronik wurde allerdings etwas Feinschliff vorgenommen.

Alljährlich genießt Ducatis Supersportler Panigale V4 ein kleines Update. Für die Saison 2021 beschränkten sich die Arbeiten hauptsächlich auf die Homologation gemäß der neuen Abgasnorm Euro 5. Gewicht, Spitzenleistung und Drehmoment blieben unverändert.

Kleinere Überarbeitungen gab es allerdings im Bereich der Elektronik. Die Panigale V4 verfügt nun über die Traktionskontrolle DTC EVO 3, in deren Entwicklung Erkenntnisse der Sportabteilung eingeflossen sind.

Neu ist auch das Konzept der Fahrmodi. So wurde der Modus »Race« in zwei verschiedene Mappings aufgeteilt, die es dem Fahrer ermöglichen, zwei Konfigurationen unter Berücksichtigung unterschiedlicher Strecken zu definieren.

Parallel zum Standardmodell ist wieder die hochwertiger ausgestattete Variante Panigale V4 S erhältlich.

Ducati Panigale V4
2 Bilder
Ducati Panigale V4 SP

 Panigale V4 (l.) und Panigale V4 SP des Modelljahrgangs 2021

Noch sportlicher: Panigale V4 SP

Für 2021 erweitert Ducati die Panigale-Familie durch die Einführung der Panigale V4 SP, wobei die zwei Buchstaben für »Sport Production« stehen. Die SP hat zahlreiche Ausstattungsdetails von der Superleggera V4 geerbt. Dazu gehören Karbonfelgen, Stylema-R-Bremssättel von Brembo sowie eine Brembo Bremspumpe mit MCS-System. Hinzu kommen der aus dem Vollen gefräste Lenkkopf sowie die verstellbaren Fußrasten aus Aluminium mit Karbon-Fersenschutz und eine 520er Kette. Die Kraft wird über eine Trockenkupplung übertragen.

Die Panigale V4 und V4 S werden ab Dezember im Ducati-Handel erhältlich sein, die Panigale V4 SP ab März 2021.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren