Voge 500 DS mit Adventure Kit

Vier Modelle

Voge: Chinesische Motorradmarke in Deutschland

Mit Voge versucht der chinesische Zweiradkonzern Loncin eine Premiummarke zu etablieren. Mit vier Modellen im Einsteigersegment geht die neue Marke nun in Deutschland an den Start.

Im Jahr 1993 als Motorenhersteller gegründet, liefen bei Loncin 1999 die ersten Motorräder vom Band. Nur sieben Jahre später hatte sich das in Zentralchina ansässige Unternehmen als größter Motorradexporteur im Reich der Mitte etabliert.

Der auf flüssigkeitsgekühlte Verbrennungsmotoren spezialisierte Hersteller hat sich auch als Fertigungspartner für andere Marken einen Namen gemacht. So produziert Loncin für BMW die Einzylindermotoren der G-Reihe sowie die 850er Reihentwins der F-Reihe.

Wie viele andere chinesische Unternehmen auch will sich Loncin künftig weder auf die Rolle als Zulieferer westlicher Marken noch auf die als rein asiatischer Player reduzieren lassen. Mit der Gründung der Marke Voge tritt das Unternehmen selbstbewusst in Konkurrenz zu den etablierten Fabrikaten europäischer und asiatischer Provenienz.

Adventure Bike Voge 500 DS
4 Bilder
Naked Bike Voge 500 R
Naked Bike Voge 300 R
Retro Bike Voge 300 AC

  Zum Markteintritt in Deutschland präsentiert die chinesische Marke Voge vier Motorradmodelle.

Mit der MSA GmbH im oberpfälzischen Weiden hat Voge einen Partner gefunden, der durch den Import von Kymco, Hyosung und Mondial bereits über viel Erfahrung in der Etablierung neuer Marken auf dem deutschen Markt besitzt.

Zum Start bietet Voge über MSA vier Modelle in Deutschland an. Mit 500 Kubikzentimetern und 44 PS Spitzenleitung richten sich das Naked Bike Voge 500 R sowie die Reiseenduro Voge Adventure 500 DS an Inhaber der Fahrerlaubnis A2. Ausgestattet mit einem 25 PS starken Einzylinder präsentieren sich das Naked Bike Voge 300 R und die im Retrostyle gehaltene Maschine Voge 300 AC als Alternativen für Einsteiger.

Vom Design her sind die Motorräder von Voge auf dem aktuellen Stand. Eigenständigkeit sucht man allerdings vergebens, dafür findet man zahlreiche Anleihen bei beliebten europäischen und japanischen Modellen. Diese reichen bis zum Zubehör der 500 DS, deren Alukoffer einer Eins-zu-eins-Kopie des Gepäcksystem der BMW Adventure-Modelle recht nahe kommt.

Preislich liegen die beiden Halbliter-Modelle knapp über 5000 Euro, die beiden Singles bleiben unter der 4000er-Marke.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren