Matthias Walkner Sieg Dakar 2018

Walkner gewinnt Dakar 2018

Der österreichische KTM-Fahrer Matthias Walkner hat die Rally Dakar für sich entschieden. Bereits in der 10. Etappe setzte sich Walkner an die Spitze und gab die Führung nicht mehr ab.

Mit der 2018er Austragung hat die Motorradsportwelt sicher eine der spannendsten Dakar-Rallyes der vergangenen Jahre erlebt. Die grundsätzlich immer vorhandene theoretische Möglichkeit, dass eine andere Marke als KTM den Titel holt, wurde spätestens mit dem Sturz-Aus für Titelverteidiger Sam Sunderland (KTM) in der vierten Etappe zur realistischen Option. Über viele Etappen war das Rennen völlig offen.

Yamaha-Mann Adrien Van Beveren schnappte sich nach Sunderlands Crash, der zur Untersuchung ins Krankenhaus geflogen werden musste, die Führung und fuhr ein kluges Rennen. Seinen Vorsprung konnte der Franzose bis in die zehnte Etappe halten. Ein Sturz drei Kilometer vor dem Ziel bereitete seinen Titelambitionen dann ein jähes eine Ende.

Jetzt übernahm Matthias Walkner. Der 31-jährige Salzburger hatte sich vom Start weg in der Spitzengruppe gehalten, und wusste seine Chance nach dem Ausscheiden Van Beverens zu nutzen. Während Antoine Meo, Toby Price und Kevin Benavides sich auf einem falschen Track verfolgten und viel Zeit verloren, navigierte Walkner präzise und sicherte sich mit dem Etappensieg die Gesamtführung.

Einen Sturz zu viel leistete sich der Honda-Heißsporn und ewige Titelaspirant Joan Barreda. Nachdem er trotz eines Crashs noch die Marathonetappe für sich entscheiden konnte, war der Spanier seither angezählt und konnte sich nur mit Schmerzen im Sattel halten. Ein weiterer Sturz in Etappe 11. Etappe bedeutete dann das Aus.

Seinem Team-Kollegen Kevin Benavides fiel damit die Aufgabe zu, die Ehre der Honda-Rennabteilung HRC zu retten. Der Argentinier erwies sich der Aufgabe als würdig und fuhr für die Japaner einen zweiten Gesamtrang mit nur 16 Minuten Rückstand auf Walkner ein. Angesichts dieser Leistung erscheint es für Honda verschmerzbar, dass die Ränge drei bis fünf wieder an KTM gingen (ans Werksteam bzw. an das spanische Team Himoinsa).

Nie wirklich titelgefährlich war auf dieser Dakar der amtierende Rallye-Champion Pablo Quintanilla. Und so schaffte es der Husqvarna-Pilot im Endergebnis gerade auf Rang 10.

Ein schöner Erfolg, der kleineren Herstellern Mut machen könnte, ist der sechste Gesamtrang für den Franzosen Johnny Aubert auf Gas Gas.

Für eine Überraschung sorgte das kleine indisch-bayerische Rennteam Hero. Das Team wird vom indischen Motorradhersteller Hero gesponsert, gemanagt wird es von Speedbrain aus Oberbayern. Der Spanier Oriol Mena fuhr auf der von einem Husqvarna-Aggregat befeuerten Maschine auf den siebten Gesamtrang, sein Teamkollege, der Inder C.S. Santosh erreichte Platz 35.

Als problematisch erwies sich einmal mehr die Witterung. Zwei Etappen mussten wegen ungünstiger Bedingungen gecancelt werden. Der neunte Abschnitt entfiel wegen heftiger Niederschläge, die ein Durchkommen der Servicefahrzeuge unmöglich machten. Die zwölfte Etappe wurde sicherheitshalber angesichts dichten Nebels gestrichen, der die Rettungshubschrauber am Starten hinderte.

Ursprünglich als Rennen zur kühlen und trockenen Jahreszeit in den Wüstengebieten der Nordhalbkugel konzipiert, fällt der althergebrachte Austragungszeitraum der Dakar seit dem Wechsel nach Südamerika in den von schwer vorhersehbaren Wetterlagen geprägten Sommer der Südhemisphäre.

Endstand Rally Dakar 2018

Rang

Fahrer

Team

Zeit

1

Matthias Walkner

Red Bull KTM Factory Team

43h 06' 01''

2

Kevin Benavides

Monster Energy Honda Team

43h 22' 54''

3

Toby Price

Red Bull KTM Factory Team

43h 29' 02''

4

Antoine Meo

Red Bull KTM Factory Team

43h 53' 29''

5

Gerard Farres Guell

Himoinsa Racing Team

44h 07' 05''

6

Johnny Aubert

Gas Gas Motorsport

44h 59' 54''

7

Oriol Mena

Hero Motosports Team Rally

45h 28' 53''

8

Pablo Quintanilla

Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing

45h 30' 06''

9

Daniel Oliveras Carreras

Himoinsa Racing Team

45h 43' 21''

10

Jose Ignacio Cornejo Florimo

Monster Energy Honda Team

45h 48' 37''

Weitere Informationen

Anzeige

+++ INTERMOT 2018 + News + Modelle + Trends +++

Vom 3. bis 10. Oktober 2018 findet in Köln die Motorradmesse INTERMOT statt. Neue Motorräder, überarbeitete Modelle und Trends im Überblick. Alle → INTERMOT News

Anzeige

Suche im News-Archiv

TF-Sonderhefte

Motorrad-Paradies Alpen
10 Traumstrecken, die schönsten Pässe, Touringtipps für Motorradfahrer.  Mehr


50 Jahre Kawasaki
Rückblick auf 50 Jahre Kawasaki in Deutschland: Meilensteine, Motorräder, Menschen. Mehr


Motorrad-Gebrauchtkauf
Ratgeber mit 36 Bikes in ausführlichen Portraits sowie Tipps zu Technik und Recht. Mehr


Honda Spezial
Aktuelle Modelle, Technik, Historie, Sport – alles rund um die faszinierende Motorradmarke. Mehr


Motorrad-Paradies Frankreich
Die schönsten Reiserouten in Frankreich. Dazu Tipps für unterwegs und Sprachführer. Mehr


Motorradmenschen
33 faszinierende Menschen, für die ein Leben ohne Motorrad undenkbar wäre, im Portrait. Mehr

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren