Elektro-Crosser von Spike und Yamaha

Für MX2-Klasse

Wettbewerbsfähiger Elektro-Crosser von Yamaha

Yamaha unterstützt ein niederländisches Start-up dabei, ein elektrisch angetriebenes Motocross-Motorrad zu entwickeln, das mit den aktuellen 250-Kubik-Maschinen konkurrieren soll.

Yamaha Motor Europe unterstützt ein ambitioniertes Projekt von Spike Technologies, einem Start-up aus dem niederländischen Helmond. Basierend auf einer Idee des Motocross-Rennfahrers und MX-Trainers Elmar Dohms wollen die Tüftler einen Elektro-Crosser bauen, der zu verbrennergetriebenen Maschinen der Klasse MX2 (250 Kubik Viertakt) konkurrenzfähig sein soll. Und mehr noch: »Ich bin überzeugt, dass das von uns gebaute Elektromotorrad bald schneller sein wird als die aktuelle Generation von Geländemotorrädern«, ist Bas Verkaik von Spike überzeugt.

Die Batterie samt Leistungselektronik wird von Spike entwickelt, während Dohms für den Antriebsstrang und die Gewichtsverteilung verantwortlich ist. Da die Batterie leicht austauschbar ist, ist ein kontinuierlicher Betrieb der Maschine möglich.

Yamaha ist ebenfalls mit von der Partie. Der Motorradhersteller stellt das Chassis eines aktuellen YZF-Crossers zur Verfügung. »Wir halten es für wichtig, die Entwicklungen in der Elektromobilität voranzutreiben. Wir freuen uns sehr darauf, den Prototypen zu testen und auszuwerten, um zu verstehen, wie sich die Technologie von Dohms und Spike in unserem YZF-Chassis verhält«, sagt Leon Oosterhof von der Produktplanungsabteilung von Yamaha Motor Europe.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren