YART Yamaha FIM EWC Sepang

Langstrecken-WM

Yamaha gewinnt Regenschlacht in Sepang

Zum ersten Mal fand auf dem Sepang International Circuit in Malaysia ein Lauf zur Langstrecken-WM statt. Heftige Regenfälle sorgten für einen chaotischen Verlauf.

Die acht Stunden von Sepang in Malaysia, zweiter Lauf zur Langstrecken-WM 2019/2020, wurde von heftigen Monsunregen gebeutelt. Dadurch verzögerte sich nicht nur der Start um fünf Stunden, auch das Rennen selbst ging nur über drei Stunden.

Sepang war zum ersten Mal Schauplatz für einen Endurance-WM-Lauf, an dessen Ende sich das Yamaha-YART-Team mit den Fahrern Broc Parkes, Karel Hanika und Niccolo Canepa. Dabei kamen Parkes und Hanika gar nicht zum Einsatz. Auf Platz zwei landete Honda Asia Dream Racing mit Zaqhwan Muhammad Zaidi, Andi Farid Izdihar und Somkiat Chantra. Mit Platz drei sicherte feierten Markus Reiterberger und Ilya Mikhalchik von BMW Motorrad World Endurance einen schönen Erfolg. In der WM-Wertung liegt dieses Team auf Rang zwei mit 15 Punkten Rückstand auf das führende Suzuki Endurance Racing Team.

Grund zum Feiern hatte das German Endurance Racing Team 56. Lucy Glöckner, Stefan Kerschbaumer und Pepijn Bijsterbosch fuhren in der Stocksport-Klasse den zweiten Platz ein, in der Gesamtwertung landeten sie auf Platz 14. 

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren