TOURENFAHRER-Newsticker RSS-Feed http://www.tourenfahrer.de/ Schneller wissen, was passiert. Das Internetportal des TOURENFAHRER bietet ein großes Archiv an Motorrad-Fahrberichten, Klassikern, Schraubertipps, Reisegeschichten, Tourenvorschlägen zum Download und täglich aktuelle Meldungen. en-gb REINER H. NITSCHKE Verlags-GmbH Wed, 28 Oct 2020 11:23:31 +0100 Wed, 28 Oct 2020 11:23:31 +0100 TYPO3 EXT:news news-3885 Wed, 28 Oct 2020 11:15:08 +0100 Neue Farben für Suzuki GSX-S 750 https://www.tourenfahrer.de/artikel/neue-farben-fuer-suzuki-gsx-s-750/ In vier neuen Lackierungen präsentiert Suzuki die GSX-S 750. Da kein Update auf Euro 5 geplant ist, wird das Naked Bike im Laufe kommenden Jahres vom europäischen Markt verschwinden. Suzuki bringt vier neue Farbvarianten für das Naked Bike GSX-S750. Neben einer neuen blau-schwarzen Edition mit Neon-Applikationen, sowie einer grau-schwarzen Ausführung mit blauen Felgen werden auch ein weiß-gelbes und ein schwarzes Modell im 2021er Line-up angeboten.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3884 Wed, 28 Oct 2020 10:25:02 +0100 Die neue Yamaha MT-09 https://www.tourenfahrer.de/artikel/die-neue-yamaha-mt-09/ Mit mehr Hubraum und etwas höherer Leistung geht Yamahas Naked Bike MT-09 ins neue Modelljahr. Zudem konnte das Gewicht der Dreizylindermaschine dank eines neuen Chassis geringfügig reduziert werden. 2013 eingeführt und 2018 überarbeitet, gehört die MT-09 zu den erfolgreichsten Modellen von Yamaha. Die von einem drehmomentstarken Dreizylinder-Motor angetriebene Maschine begründete das Segment der »Hyper Naked«-Modelle des japanischen Herstellers, das mittlerweile acht Modelle von 125 bis 1000 Kubik mit ein bis vier Zylindern umfasst.

Motor mit mehr Bumms

Für das Modelljahr 2021 erhielt die MT-09 einen komplett neuen Motor. Geblieben ist die Auslegung als Dreizylinderreihenmotor in Crossplane-Bauweise. Durch größere Bohrungen wuchs der Hubraum deutlich um 42 Kubikzentimeter auf nun 889 Kubik. Die Spitzenleistung stieg um vier PS auf 119 Pferdestärken bei 10.000 U/min. Nochmals gesteigert wurde der bullige Charakter des Triples, da das maximale Drehmoment von 93 Newtonmetern nun bereits 1500 Touren früher anliegt, nämlich bei 7000 Kurbelwellenumdrehungen.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3883 Tue, 27 Oct 2020 14:20:27 +0100 Speed-Twin-Umbau von Rennstall Moto https://www.tourenfahrer.de/artikel/speed-twin-umbau-von-rennstall-moto/ Auf Basis der Triumph Speed Twin hat Rennstall Moto einen Umbau mit zahlreichen eigenen Komponenten aber auch Parts renommierter Zubehörschmieden auf die Räder gestellt. Einen nach unten gerichteten »Blick« und eine optische Absenkung des Fahrzeugschwerpunkts strebten die Customizer von Rennstall Moto mit ihrem in Zusammenarbeit mit Muniq-Design entwickelten Umbau »Solitude Concept« der Triumph Speed Twin an. Hierzu entwarfen sie eine Verkleidung bestehend aus Frontverkleidung mit transparentem Windschild, Monoposto Heck und Motorspoiler.

Aber auch zahlreiche technische Leckerbissen sind Teil des aufwendigen Konversionskits. Für den guten Ton sind Hattech 2in2 Upsweeps zuständig. Die hinteren Federbeine wurden in Zusammenarbeit mit Touratech Suspension auf Basis der Produktlinie Black-T entwickelt. Ein Custom-Lenker und die Rücklicht-Blinker-Kombination »Leggera« von Rizoma runden die edle Ausstattung ab.

Zahlreiche Serienteile wurden für den Umbau geschwärzt, darunter das vordere Schutzblech vorne, die Fußrasten, Fußhebel und Fersenschützer sowie Schwinge, Tankdeckel, Bremshebel, Kupplungshebel und die seitlichen Abdeckungen.

Der Umbau ist als Kit erhältlich, der allerdings noch lackiert werden muss. Es können aber auch einzelne Teile erworben werden. Interessenten können den Liefertermin beim Hersteller erfragen.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Technik
news-3882 Tue, 27 Oct 2020 09:57:37 +0100 Red Bull Romaniacs starten ohne Zuschauer https://www.tourenfahrer.de/artikel/red-bull-romaniacs-starten-ohne-zuschauer/ Unter dem programmatischen Motto »Vertical Madness« beginnen heute die 17. Red Bull Romaniacs mit der Qualifikation. Pandemiebedingt muss die Hardenduro-Rallye dieses Jahr ohne die üblichen Zuschauermassen starten. »Time Trial Qualification« heißt der Offroadtest zur Ermittlung der Startreihenfolge für die erste Etappe der diesjährigen Red Bull Romaniacs. Die TTQ, ausgetragen im Umland von Sibiu (Hermannstadt), ersetzt den traditionellen innerstädtischen Prolog im Herzen der siebenbürgischen Metropole. Diese Verlegung ins Umland ist Teil der strengen Auflagen, unter denen die 17. Ausgabe der legendären Hardenduro-Rallye ausgetragen wird.

Unbestreitbar trägt jedes Jahr aufs Neue das euphorische Publikum entlang der Tracks seinen Teil zur Faszination der Red Bull Romaniacs bei. Wie die Offroadbegeisterten ihre Stars anfeuern, wie sie erschöpften Fahrern unter Aufbietung aller Kräfte über schier unfahrbare Sektionen helfen – all das ist integraler Bestandteil der Red Bull Romaniacs. Doch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sind dichtgedrängte, lauthals schreiende Zuschauermassen nicht das Gebot der Stunde.

Doch anstatt resigniert das Handtuch zu werfen, hat sich RBR-Mastermind Martin Freinademetz lieber ein alternatives Konzept ausgedacht. Ursprünglich für den August geplant, konnte der »Frejn«, wie Freinademetz in der Szene genannt wird, nach intensiven Verhandlungen mit den Behörden die Genehmigung für eine modifizierte Veranstaltung Ende Oktober erhalten.

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Motorrad-Sport
news-3881 Mon, 26 Oct 2020 14:11:37 +0100 Polo kommt gut durch die Krise https://www.tourenfahrer.de/artikel/polo-kommt-gut-durch-die-krise/ Der Motorradzubehörversandhändler und -filialist Polo meldet im Coronajahr 2020 einen Umsatzzuwachs von 14 Millionen Euro. Durch ein Bündel von Maßnahmen kam das Jüchener Unternehmen bislang gut durch die Krise. Eigentlich sollte 2020 für den Motorradzubehör- und -bekleidungsspezialisten Polo ein Jahr der Feiern werden. Zahlreiche Aktionen wie Roadshows waren anlässlich des 40-jährigen Jubiläums geplant. Daraus wurde pandemiebedingt nichts. Trotzdem ist man in der Jüchener Firmenzentrale mit dem bisherigen Verlauf der Saison ganz zufrieden.

Die Auswirkungen des Lockdowns konnten durch Betriebsurlaub in den Stores und Kurzarbeit abgefedert werden. Einbußen im stationären Handel wurden durch einen stärkeren Umsatz im Onlinehandel kompensiert. Das erhöhte Bestellaufkommen in dieser Phase wurde durch schnelle Homeoffice-Umstellung und Arbeit in zwei getrennten Gruppen bewältigt.

Unterm Strich stieg der Gesamtumsatz im Jahr 2020 um 14 Millionen auf 139 Millionen Euro.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-3880 Mon, 26 Oct 2020 10:03:58 +0100 Neuer Konfigurator von Royal Enfield https://www.tourenfahrer.de/artikel/neuer-konfigurator-von-royal-enfield/ Auf der Website für den deutschen Markt bietet Royal Enfield jetzt einen Konfigurator für die Zweizylinder-Modelle Interceptor und Continental GT an. Fahrzeugfarbe und diverse Zubehöroptionen können online zusammengestellt werden. Für Customizer aber auch für Hobbybastler bilden die robusten und vergleichsweise preiswerten Modelle von Royal Enfield eine beliebte Basis für Individualisierungen. Aber auch ab Werk hat der indische Hersteller bereits eine kleine Auswahl an Zubehörlösungen im Angebot.

Mit einem Konfigurator können die verschiedenen Ausstattungsoptionen inklusive der Fahrzeugfarbe schon mal am heimischen Rechner durchgespielt werden. Das Angebot auf der Website für den deutschen Markt befindet sich noch im Aufbau. Baugruppen wie spezielle Radsätze oder die Elektrik sind noch nicht im Konfigurator verfügbar. Auch kann man sich derzeit ausschließlich die beiden Zweizylindermodelle Interceptor und Continental GT zusammenklicken.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-3879 Fri, 23 Oct 2020 13:57:28 +0200 Ducati Streetfighter V4 S in »Dark Stealth« https://www.tourenfahrer.de/artikel/ducati-streetfighter-v4-s-in-dark-stealth/ Die Ducati Streetfighter V4 hat nicht nur das obligatorische Euro-5-Update erhalten, die höherwertig ausgestattete Version »S« wird es im Modelljahr 2021 auch im Farbschema »Dark Stealth« geben. Zusätzlich zum bekannten »Ducati Red« wird das Naked Bike Streetfighter V4 S ab November 2020 auch in der Farbgebung »Dark Stealth«, einem matten Schwarz, erhältlich sein.

Der Vierzylinder musste für das Modelljahr 2021 an die Abgasnorm Euro 5 angepasst werden. Zur Entwarnung gleich mal vorweg: Die Spitzenleistung von 208 PS bleibt dem nackten Boliden erhalten. Allerdings erhöht sich die Nenndrehzahl um 250 Touren auf 13.000 U/min. Im Gegenzug sinkt die für das Erreichen des Drehmomentmaximums von 123 Newtonmetern erforderliche Drehzahl um 2000 Umdrehungen auf 9500 U/min. Eine angenehmere Fahrbarkeit im Alltag dürfte die Folge sein.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3878 Fri, 23 Oct 2020 10:11:11 +0200 BMW R 18 Classic https://www.tourenfahrer.de/artikel/bmw-r-18-classic/ Mit der »Classic« präsentiert BMW ein weiteres Modell der R-18-Baureihe mit dem großen Boxer. Konzeptionell positioniert sich die R 18 Classic als moderne Interpretation der frühen tourentauglichen Cruiser. Deutlich mehr Tourentauglichkeit als das Standardmodell verspricht die neue BMW R 18 Classic. Ein großer Windschild soll Witterungsschutz bieten, die zwei Satteltaschen verfügen insgesamt 31 Liter Volumen. Windschild und Taschen lassen sich ebenso wie der Soziussitz abnehmen.

Herzstück aller R-18-Modelle ist der komplett neu entwickelte »Big Boxer«. Aus 1802 Kubikzentimetern Hubraum schöpft er 91 PS bei 4750 Umdrehungen. Zwischen 2000 und 4000 Kurbelwellenumdrehungen stehen jederzeit über 150 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung.

Seiner klassischen Anmutung zum Trotz verfügt der Zweizylinder über ein modernes Motormanagement. Serienmäßig sind die drei Fahrmodi »Rain«, »Roll« und »Rock« verfügbar. Ebenfalls ohne Aufpreis an Bord sind die Automatische Stabilitätskontrolle ASC (Automatic Stability Control, abschaltbar) sowie eine Motor-Schleppmoment-Regelung (MSR). Der Hinterradantrieb erfolgt wiederum nach historischem Vorbild mittels einer ungekapselten Kardanwelle und eines eingefassten Achsantriebs.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3877 Thu, 22 Oct 2020 18:10:02 +0200 BMW überarbeitet R nineT https://www.tourenfahrer.de/artikel/bmw-ueberarbeitet-r-ninet/ Im Zuge der Euro-5-Homologation hat BMW der erfolgreichen R nineT gleich ein paar weitere technische Updates spendiert. Kurven-ABS und zwei Fahrmodi sind jetzt serienmäßig. Mit Einführung des flüssigkeitsgekühlten Boxers schien das Schicksal seines luft-/ölgekühlten Vorgängers besiegelt zu sein. Doch mit der R nineT hat BMW ein geniales Konzept entwickelt, dem beliebten Antrieb ein zweites Leben zu bescheren. In Zeiten der Rückbesinnung auf »echte« Werte traf die 2013 eingeführte R nineT den Nerv des Publikums. Bereits ab Werk sind mittlerweile mehrere Modellvarianten von der urbanen Enduro bis zum Sportler erhältlich. Mit ihrem modularen Aufbau bildet die R nineT aber auch eine häufig genutzte Basis für individuelle Umbauten.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3875 Thu, 22 Oct 2020 11:42:58 +0200 13. Internationale Motorradkonferenz des ifz https://www.tourenfahrer.de/artikel/13-internationale-motorradkonferenz-des-ifz-1/ Mit einer großen »Round Table Discussion« ist die 13. Internationale Motorradkonferenz des Instituts für Zweiradsicherheit (ifz) zu Ende gegangen. Insgesamt 27 wissenschaftliche Beiträge befassten sich mit einem Themenspektrum von Verkehrssicherheit bis zukünftige Mobilität. Pandemiebedingt dieses Jahr erstmals komplett digital ausgetragen, ist die 13. Internationale Motorradkonferenz des Instituts für Zweiradsicherheit (ifz) zu Ende gegangen. Die Veranstalter ziehen ein positives Fazit zu dem neuen Format. Sie betonen zudem den hohen Praxisbezug der wissenschaftlichen Beiträge. »Wer sich in deren Inhalte vertieft, wird feststellen, dass die präsentierten Ergebnisse und die daraus resultierenden Vorschläge und Sicherheitskonzepte für den zukünftigen Alltag der Motorrad- und Rollerfahrer höchst relevant sind«, hebt ifz-Forschungsleiter Matthias Haasper hervor.

Neue Technologien

Ein wichtiger Themenschwerpunkt der Beiträge waren neue Technologien zur Crash-Erkennung bzw. Vermeidung von Unfällen im Vorfeld. Eine zentrale Rolle spielen hierbei Radardetektoren und die Fahrzeugvernetzung.

Mit Hilfe dieser Technologien lassen sich kritische Situationen erkennen, so dass der Fahrer rechtzeitig gewarnt werden kann, beispielsweise über ein Vibrationsarmband oder Einblendungen in eine Head-up-Display.

Einen Schritt weiter gehen Systeme, die regelnden Eingriffe vornehmen. Recht weit fortgeschritten für den Einsatz im Motorrad ist die Entwicklung von Notbremsassistenten.

Einen Beitrag zur Verkehrssicherheit könnten künftig auch digitale Unfall-Risiko-Karten leisten, die Warnhinweise über das Navigationssystem ausspielen.

Eine weitere wichtige Säule für eine Verbesserung der Verkehrssicherheit wird nach Ansicht der Experten die Ausstattung der Infrastruktur mit Detektoren sein. So könnten beispielsweise sensorbestückte Messstreifen in der Fahrbahn Geisterfahrerhinweise an andere Verkehrsteilnehmer übermitteln.

Fahrerverhalten

Bei aller Begeisterung für neue Technologien – der Motorradfahrer wird auch künftig im Zentrum der Überlegungen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit stehen. Zahlreiche Expertenbeiträge präsentierten Forschungsergebnisse auf diesem Gebiet. Zu den Spezifika des Fahrstreifenwechsels mit dem Motorrad wird ebenso intensiv geforscht wie zu den für eine Richtungsänderung notwendigen Lenkmomenten. Auch die sogenannte »Schräglagenschwelle«, d.h. der Schräglagenwinkel, den Motorradfahrer auch in Gefahrensituationen aus Angst nicht überschreiten und damit das mögliche (und womöglich entscheidende) Schräglagenpotenzial nicht ausnutzen, ist Gegenstand der Forschung. Einen praxistauglichen Ansatz, mit dem Motorradfahrer ihre eigenen Grenzen reflektieren können, lieferten die Wissenschaftler gleich mit: Eine Smartphone-App zur Schräglagenmessung.

Motorradfahrer aufgeschlossen gegenüber neuen Technologien

Optimistisch stimmt die Experten, dass Motorradfahrer neuen Technologien, die die Sicherheit erhöhen, positiv gegenüberstehen. Auch Studien, die das ifz zum Thema durchgeführt hat, bestätigen diesen Trend. Demnach sind knapp 62 Prozent der Befragten bereits heute der Meinung, dass Fahrer-Assistenzsysteme an Motorrädern mit dazu beitragen werden, die Unfallzahlen weiter zu senken.

Expertenrunde »Future Mobility – PTWs at the Horizon 2030 and beyond«

Im Rahmen des abschließenden live gestreamten Online-Events fand die Round Table Discussion mit dem Titel »Future Mobility – PTWs at the Horizon 2030 and beyond« statt. Experten mit verschiedenen Hintergründen diskutierten die Zukunft des Motorrades. Vertreten waren so unterschiedliche Organisationen wie die WHO oder der Verband der Europäischen Motorradhersteller (ACEM).

Überblick »Future Mobility«
Eine umfangreiche Sammlung mit Beiträgen zur Zukunft des Motorrades, alternativen Antrieben und Vernetzung haben wir auf einer eigenen Seite angelegt.   Jetzt lesen

Alle Beiträge frei verfügbar

Wer sich intensiver in die Materie einarbeiten möchte, kann die Konferenzbeiträge, Studien und Präsentationen im Online-Konferenzbereich des Instituts für Zweiradsicherheit einsehen.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Future Mobility Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Straßenverkehr
news-3876 Thu, 22 Oct 2020 08:00:00 +0200 Yamaha versteigert »Piro« R1-Replica https://www.tourenfahrer.de/artikel/yamaha-versteigert-piro-r1-replica/ Beim Finale der WorldSBK in Estoril präsentierte Yamaha eine Superbike-Replica im Look der Maschine, mit der Fabrizio Pirovano seinen 10. SBK-Sieg einfuhr. Das Motorrad wird nun zu einem wohltätigen Zweck versteigert. Alessandro Gramigni, ehemaliger Yamaha-Werkspilot, drehte im Rahmen des WorldSBK-Finales in Estoril eine Ehrenrunde auf der »Piro«-Replica R1. Die Maschine basiert auf einer Yamaha R1, Baujahr 2020, und trägt die berühmten weißen, rosa und blauen Farben von Fabrizio Pirovanos Yamaha YZF 750 SP.

Pirovano fuhr mit der YZF seinen 10. und letzten Sieg im Jahr 1993 ein, als die Superbike-Weltmeisterschaft das letzte Mal in Estoril stattfand. Vor vier Jahren starb Pirovano erst 56-jährig an einem Krebsleiden.

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Event und Szene Motorrad-Sport
news-3874 Wed, 21 Oct 2020 11:45:52 +0200 Honda MSX125 Grom https://www.tourenfahrer.de/artikel/honda-msx125-grom/ Jetzt mit neuem Motor und Fünfganggetriebe, bietet das kleine Funbike MSX125 Grom ab dem Modelljahr 2021 zusätzliche Individualisierungsmöglichkeiten. Dax, Ape und Monkey – diese Modellbezeichnungen stehen für kleinrädrige Funbikes von Honda. Ob am Strand oder in der City, es geht immer um den coolen Auftritt. Mit der MSX125 holte Honda das Konzept vor sechs Jahren ins 21. Jahrhundert. Nun bekommt die MSX nicht nur ein technisches Update, sondern weltweit einheitlich auch den griffigen Namen »Grom«, der zuvor bereits in Japan und den USA eingeführt worden war.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3873 Wed, 21 Oct 2020 10:25:28 +0200 Motorradmarkt boomt auch im September https://www.tourenfahrer.de/artikel/motorradmarkt-boomt-auch-im-september/ Auch im September konnte der Motorradhandel ein deutliches Absatzplus über alle Sparten hinweg verzeichnen. Und es gibt eine weitere gute Nachricht für die Branche: Das EU-Parlament hat den Verkauf von Euro-4-Motorrädern bis Ende 2021 gestattet. Bereits den fünften Monat in Folge kann der Motorradhandel ein sattes Absatzplus verbuchen. Nach der Corona-bedingten Delle im März und April legten die Verkäufe mit dem Enden des Lockdowns sofort kräftig zu – ein Trend, der sich auch im September fortsetzte.

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-3872 Tue, 20 Oct 2020 11:34:22 +0200 Motorrad: Aber sicher! Der Podcast https://www.tourenfahrer.de/artikel/motorrad-aber-sicher-der-podcast/ In einer neuen Podcast-Serie von VivaLaMopped sprechen Jens Kuck und Achim Marten mit Gästen über Themen rund um die Sicherheit von Motorradfahrern. »Motorrad: Aber sicher!« lautet das Motto, unter dem der Industrieverband Motorrad (IVM) auf seinem Online-Portal »VivaLaMopped« Inhalte rund um die Sicherheit von Motorradfahrern veröffentlicht. So gibt es seit 2019 eine Serie von Web Clips mit Jens Kuck, vielen bekannt als Moderator des Magazins GRIP. Ganz neu ist eine Reihe von Podcasts (Audio-Inhalten).

Wiederum unter dem Motto »Motorrad: Aber sicher!« sprechen Jens Kuck und Achim Marten, Ressortleiter Presse/Öffentlichkeitsarbeit beim IVM, mit Gästen über die unterschiedlichsten Motorradthemen. Gegenstand der jüngsten Folge ist die Fahrerlaubnis A1 in B, aber auch Fahren in der Gruppe oder zukünftige Mobilität wurden schon diskutiert.

Die Podcasts können über zahlreiche Streaming-Dienste wie Spotify, iTunes oder Deezer bezogen werden, sie können aber auch direkt auf der VivaLaMopped-Website abgehört werden.

Weitere Informationen

Foto: Screenshot aus IVM-Video

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Medien
news-3871 Tue, 20 Oct 2020 09:36:48 +0200 Jonathan Rea wieder WSBK-Weltmeister https://www.tourenfahrer.de/artikel/jonathan-rea-wieder-wsbk-weltmeister/ Kawasaki-Pilot Jonathan Rea hat sich den Gesamtsieg in der Superbike-Weltmeisterschaft 2020 gesichert. Der Nordire gewann die Meisterschaft damit zum sechsten Mal in Folge. Platz vier im Auftaktrennen und ein sturzbedingter 14. Platz im Abschlussrennen reichten Jonathan Rea dank seines dicken Punktepolsters, um sich beim Saisonfinale in Estoril (Portugal) den sechsten WSBK-Titel in Folge zu holen.

Jonathan Rea beendete die verkürzte Saison 2020 mit insgesamt elf ersten Rängen. Für die kommende Saison bleibt dem Nordiren ein besonderer Ansporn: Er will die 100 WSBK-Rennsiege voll machen. Das sollte für Rea kein Problem sein, denn 99 hat er schon auf dem Konto.

Jonathan Rea meint zu dieser Saison: »Wenn man bedenkt, was viele in diesem Jahr durchmachen mussten, kommt der Sport selbstverständlich an zweiter Stelle. Trotzdem hat das Team auch 2020 alles gegeben, gerade weil wir anfangs zurücklagen. Das war eine besondere Reise, und ich bin einfach glücklich.«

In der Gesamtwertung setzte sich Rea klar vor die beiden Ducati-Piloten Scott Redding und Chaz Davies. Durch den achten Tagesrang von Xavi Fores in Estoril konnte sich Kawasaki mit einem hauchdünnen Vorsprung auch den Konstrukteurstitel sichern.

Endstand WorldSBK 2020

Rang

Fahrer

Marke

Punkte

1.

Jonathan Rea

Kawasaki

360

2.

Scott Redding

Ducati

305

3.

Chaz Davies

Ducati

273

4.

Toprak Razgatlioglu

Yamaha

228

5.

Michael van der Mark

Yamaha

223

6.

Alex Lowes

Kawasaki

189

7.

Michael Ruben Rinaldi

Ducati

186

8.

Loris Baz

Yamaha

142

9.

Alvaro Bautista

Honda

113

10.

Leon Haslam

Honda

113

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Sport
news-3870 Mon, 19 Oct 2020 11:24:18 +0200 MV Agusta setzt auf Motorradvermietung https://www.tourenfahrer.de/artikel/mv-agusta-setzt-auf-motorradvermietung/ In Kooperation mit Hertz Ride baut der italienische Motorradhersteller MV Agusta eine Flotte an Mietmotorrädern auf. Vorerst allerdings nur in Frankreich sowie auf dem Heimatmarkt. Im Zuge der sich wandelnden Ansprüche an die Mobilität arbeiten zahlreiche Autokonzerne an Konzepten, bei denen der Besitz des Fahrzeugs nicht mehr im Mittelpunkt steht. Im Motorradbereich verfolgt BMW bereits entsprechende Strategien und baut die Vermietung von Motorrädern mit verschiedenen Partnern intensiv aus.

Nun geht auch der italienische Hersteller MV Agusta diesen Weg. Partner ist die Motorradsparte des international agierenden Autovermieters Hertz. Hertz Ride bietet in Portugal, Spanien, Frankreich, Italien, Österreich, Slowenien und den Vereinigten Staaten eine große Auswahl an voll ausgestatteten Motorräder zum Mieten an. Ab der kommenden Saison werden auch Fahrzeuge von MV Agusta verfügbar sein.

MV Agusta engagiert sich mit den Modellen Turismo Veloce 800 Lusso SCS und Dragster Rosso zunächst in Italien und Frankreich. Zu Beginn der Saison 2021 sollen Portugal und Spanien sowie später die USA hinzukommen.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews Motorrad-Reise News
news-3868 Fri, 16 Oct 2020 10:12:08 +0200 Modellüberarbeitung BMW R 1250 RT https://www.tourenfahrer.de/artikel/modellueberarbeitung-bmw-r-1250-rt/ Optisch überarbeitet, mit einigen technischen Updates und mit umfangreicherer Serienausstattung geht der Tourer BMW R 1250 RT ins Modelljahr 2021. Seit Jahrgang 2019 von der jüngsten Boxergeneration angetrieben, bestand bei der R 1250 RT motorseitig kein Bedarf an Änderungen. Doch bereits in der Peripherie des 136 PS starken ShiftCam-Boxers gibt es Neuerungen fürs Modelljahr 2021. Die bislang aufpreispflichtige Dynamische Traktionskontrolle DCT ist nun ebenso Teil der Serienausstattung wie der neue Fahrmodus »Eco«.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3869 Fri, 16 Oct 2020 08:00:00 +0200 Yamaha verkauft Minarelli an Fantic https://www.tourenfahrer.de/artikel/yamaha-verkauft-minarelli-an-fantic/ Fantic und Yamaha bauen ihre strategische Partnerschaft aus. Bis Jahresende soll Fantic den italienischen Motorenbauer Minarelli von den Japanern übernehmen. Seit 2002 gehört der 1952 in Calderara di Reno bei Bologna gegründete italienische Motorenhersteller Motori Minarelli zu Yamaha Motor. Minarelli ist spezialisiert auf die Entwicklung und Fertigung kleinvolumiger Zwei- und Viertaktmotoren.

Im Rahmen einer Kooperation beliefert Minarelli den Motorradhersteller Fantic mit Aggregaten. Seit einigen Jahren nutzt Fantic bereits die 50er Zweitakt- und 125er Viertaktmotoren aus Caldera. Seit dem Modelljahrgang 2020 kann Fantic auch auf 250er Viertakter zugreifen.

Yamaha möchte die Zusammenarbeit der drei Firmen nun neu ordnen. In diesem Zuge soll Fantic Minarelli übernehmen und damit Zugriff auf die modernen Entwicklungs- und Fertigungsmöglichkeiten des Motorenherstellers bekommen. Zudem soll Fantic ausgewählte Yamaha-Motoren für die eigenen Modelle nutzen dürfen. Im Gegenzug soll Minarelli von Fantics Know-how im Bereich elektrischer Antriebsstränge profitieren.

Die Transaktion, die noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden steht, erfolgt im Kontext der bereits laufenden globalen Strategie für die Motorenherstellung von Yamaha. Diese hat eine Effizienzsteigerung durch den weltweiten Einsatz von Motorplattformen und durch die Optimierung der Produktionskapazität zum Ziel.

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-3867 Thu, 15 Oct 2020 14:40:08 +0200 Neuer Ducati Vierzylinder-Motor https://www.tourenfahrer.de/artikel/neuer-ducati-vierzylinder-motor/ Ducati hat den neuen V4-Granturismo-Motor präsentiert, der zunächst die Multistrada V4 antreiben wird. Der 170 PS starke Vierling soll überaus laufruhig und wartungsarm sein. Ducati hat den Schleier vom lange angekündigten neuen Motor gelüftet. Das als V4 Granturismo bezeichnete Aggregat besitzt eine überaus kompakte Bauform und ist mit 66,7 Kilogramm ein gutes Kilogramm leichter, als der aktuell in der 1260er Multistrada verbaute Zweizylinder.

Neben der geringen Abmaße, die einen schwerpunktnahen Einbau des Aggregats ins Fahrzeug ebenso ermöglichen wie eine große Bodenfreiheit bei moderater Sitzhöhe, soll auch die gegenläufige Kurbelwelle ihren Beitrag dazu leisten, unerwünschte Momente klein zu halten.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Motorrad-Technik
news-3866 Thu, 15 Oct 2020 10:40:35 +0200 Custom Zero von Deus https://www.tourenfahrer.de/artikel/custom-zero-von-deus/ Die Custom-Schmiede Deus ex Machina hat sich mit der SR/S das Spitzenmodell des amerikanischen Elektromotorradherstellers Zero vorgenommen. Herausgekommen ist ein sehenswerter Umbau. Anfang des Jahres erregte Zero mit der SR/S Aufsehen. Ein optisch so »erwachsenes« Elektromotorrad hatte es bis dato in Serie nicht gegeben. Und auch technisch setzte die SR/S Maßstäbe. Dank ihrer günstigen Aerodynamik bringt es der Sporttourer auf eine Reichweite von gut 300 Kilometern.

Dass Zero nicht selbstverliebt ist und durchaus auch andere Interpretationen der eigenen Produkte gelten lässt, hat das Unternehmen aus Kalifornien jetzt bewiesen. Die Customizer von Deus ex Machina durften Hand an die Maschine legen.

Das Ergebnis ist eine interessante Synthese aus klassischen Formen und hochmodernen Elementen. So findet sich hinter der Verkleidungsscheibe die TFT-Infoeinheit aus der Serien-SR/S, in die Linienführung der Verkleidung sind seitlich Winglets integriert, die die Tüftler von einem Formel-1-Auto adaptiert haben.

]]>
Homepage Future Mobility Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Technik
news-3852 Wed, 14 Oct 2020 10:58:03 +0200 Honda Forza 750 https://www.tourenfahrer.de/artikel/honda-forza-750/ Mit dem Forza 750 rundet Honda die Scooter-Palette nach oben ab. Mit seiner umfangreichen Ausstattung und einem wirkungsvollen Witterungsschutz soll er nicht nur für den Alltag, sondern auch für größere Touren zu zweit taugen. Vor 20 Jahren führte Honda die bis heute sehr erfolgreiche Forza-Baureihe in Europa ein. Das aktuelle Line-up aus 125er und 350er wird nun durch den Forza 750 gekrönt. Der Maxi-Scooter verfügt über einen flüssigkeitsgekühlten 59 PS starken Paralleltwin. Eine 48-PS-Variante gibt es ebenfalls.

Der per Throttle By Wire (TBW) gesteuerte Zweizylinder bietet die drei Fahrmodi Standard, Sport und Rain sowie den individuell einstellbaren Modus User, in dem sich die Traktionskontrolle komplett deaktivieren lässt. Der gewählte Fahrmodus beeinflusst auch das Schaltverhalten des Doppelkupplungsgetriebes.

Das Rückgrat des Forza 750 bildet ein Stahlrohrrahmen. Aluminiumschwinge und Federbein sind über eine progressiv wirkende Hebelei gekoppelt. Das 17 Zoll große Vorderrad wird von einer 41 Millimeter starken Upside-Down-Gabel geführt. Das Hinterrad misst 15 Zoll im Durchmesser.

Solide ist die Bremsanlage dimensioniert, deren vordere 310er Scheiben von radial montierten Vierkolbensätteln in die Zange genommen werden, hinten arbeitet eine 240er Scheibe mit Einkolbenschwimmsattel. Unterstützung in heiklen Situationen kommt vom serienmäßigen ABS.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3850 Wed, 14 Oct 2020 08:00:00 +0200 Aprilia RS 660 jetzt vorbestellbar https://www.tourenfahrer.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=3850&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=afbdc6c62b83cbd674f2c1ecbe1c0f72 Der Mittelklasse-Sportler Aprilia RS 660 kann ab sofort geordert werden. Die Preise für den Zweizylinder beginnen bei knapp 11.000 Euro. Weitere Modelle mit dem neuen Parallel-Twin sollen bald folgen. Erstmals gezeigt wurde die Aprilia RS 660 auf der letztjährigen EICMA. Nun folgte die Fahrpräsentation in Kalifornien. Pikes Peak Rekordhalter und Aprilia-Werksfahrer Rennie Scaysbrook zeigte auf der Rennstrecke von Laguna Seca, was mit dem sportlichen Twin möglich ist.

Mit der neuen RS 660 stößt Aprilia in die attraktive Mittelklasse vor und schließt die große Lücke zwischen den 125er und den 900ern im Modellprogramm. Und der Sportler ist erst der Anfang. Der 659 Kubikzentimeter große Paralleltwin ist die Basis für eine neue Modellfamilie. Bald soll eine Tuono 660 folgen, und mit der Touareg 660 greift Aprilia die eigene Endurotradition wieder auf.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3851 Tue, 13 Oct 2020 08:00:00 +0200 Büse-Katalog 2021 erhältlich https://www.tourenfahrer.de/artikel/buese-katalog-2021-erhaeltlich/ Der Technik- und Bekleidungsspezialist Büse hat bereits jetzt seinen Katalog für die Saison 2021 fertiggestellt. Das über 300 Seiten starke Druckwerk kann ab sofort angefordert werden. Jede Menge Inspirationen finden sich im neuen Büse-Katalog. 322 Seiten mit Fahrerausstattung, Zubehör und Motorradtechnik hat die Fassung für Endverbraucher. Auf knapp 400 Seiten kommt die Fachhandelsversion. Das Sortiment von Büse umfasst zahlreiche Eigenmarken aber auch Produkte anderer namhafter Hersteller.  

Der Katalog kann kostenlos bei Büse angefordert werden. Endverbraucher können allerdings nicht direkt bestellen, denn Büse beliefert exklusiv den Fachhandel. Online kann das Sortiment ebenfalls eingesehen werden.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-3853 Tue, 13 Oct 2020 08:00:00 +0200 Neue Farben für die Elektromotorräder von Zero https://www.tourenfahrer.de/artikel/neue-farben-fuer-die-elektromotorraeder-von-zero/ Ohne technische Änderungen gehen die Modelle des amerikanischen Elektromotorradherstellers Zero ins Modelljahr 2021. Headliner bleibt die erst 2020 eingeführte vollverkleidete Zero SR/S. Mit dem Modell SR/S hat Zero im vergangenen Februar erstmals eine vollverkleidete Maschine auf den Markt gebracht. Rund 13 Prozent mehr Reichweite soll die nach jüngsten strömungsmechanischen Erkenntnissen gestaltete Kunststoffschale gegenüber dem unverkleideten Schwestermodell SR/F ermöglichen. Mit gut 300 Kilometern gibt Zero den Aktionsradius seines Spitzenmodells an. Die 2021 SR/S ist in Blau und Grau erhältlich.

]]>
Homepage Modelle 2021 Future Mobility Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3849 Mon, 12 Oct 2020 15:44:55 +0200 Kawasaki Versys 1000: Modell 2021 https://www.tourenfahrer.de/artikel/kawasaki-versys-1000-modell-2021/ Kawasaki hat das Cross-Over-Modell Versys 1000 technisch überarbeitet. Während die neue Standardversion »S« nun serienmäßig Features der bisherigen Premiumausführung übernimmt, erhält das aktuelle Spitzenmodell Versys 1000 SE ein elektronisches Skyhook-Fahrwerk von Showa. Im Rahmen der Modellpflege für das Jahr 2021 hat Kawasaki die Versys 1000 im Detail aufgewertet. Die neue Basisvariante heißt nun Versys 1000 S. Sie erhält einige Ausstattungsfeatures, die dem letztjährigen Premiummodell vorbehalten waren.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3847 Mon, 12 Oct 2020 10:20:00 +0200 Ducati Scrambler 1100 Dark Pro https://www.tourenfahrer.de/artikel/ducati-scrambler-1100-dark-pro/ Ducati rundet die Scrambler-Baureihe »1100 Pro« mit einem dritten Modell ab. Die neue Variante Scrambler 1100 Dark Pro ist mit einem etwas günstigeren Preis als Einstieg in die Welt der hubraumstärksten Scrambler-Reihe gedacht. Die Modelle der 1100-Pro-Baureihe sind die hubraumstärksten Scrambler im Ducati-Programm. Ihr 1079 Kubikzentimeter großer Zweizylinder steht für eine Spitzenleistung von 86 PS und ein maximales Drehmoment von 88 Newtonmetern. Mit dieser Motorisierung und einem 15-Liter-Tank sind die Maschinen auch für längere Ausritte prädestiniert.

Die seit März 2020 erhältlichen Varianten Ducati Scrambler 1100 Pro und Ducati Scrambler Sport Pro erhalten nun mit der Scrambler 1100 Dark Pro ein Schwestermodell. Mit 12.400 Euro bleibt die Neue unter der 13.000er-Schwelle und soll so nach dem Willen der Marketingverantwortlichen als Einstieg in die Welt der großen Scrambler dienen.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3848 Mon, 12 Oct 2020 09:14:00 +0200 Benavides gewinnt Andalucia Rally https://www.tourenfahrer.de/artikel/benavides-gewinnt-andalucia-rally/ Honda-Pilot Kevin Benavides hat die Andalucia Rally vor Adrien van Beveren und Lorenzo Santolino gewonnen. Das erfolgsverwöhnte KTM-Team musste sich mit dem vierten Platz von Toby Price zufriedengeben. Traditionell gilt die Rally du Maroc als Generalprobe für die Dakar im Januar. Dieses Jahr musste der letzte Lauf zur FIM Cross Country Rallyes Championship wegen der Corona-Pandemie allerdings abgesagt werden. Kurzerhand organisierte Promoter ODC eine Ersatzveranstaltung in Süd-Spanien: Die Andalucia Rally.

Die vier Etappen und der Prolog wurden östlich von Sevilla gefahren. Alle wichtigen Teams schickten Fahrer, um letzte Tests unter Realbedingungen durchführen zu können.

Am erfolgreichsten war das Werksteam von Honda. Kevin Benavides erarbeitete sich einen Vorsprung von gut sieben Minuten auf einen stark fahrenden Adrien van Beveren (Yamaha). Ganz knapp dahinter folgte Lorenzo Santolino, der den dritten Rang für die kleine französische Marke Sherco sicherte.

Ex-Dakar-Sieger Toby Price holte für KTM den vierten Platz, sein Teamkollege Matthias Walkner, der ebenfalls schon einen Dakar-Sieg in der Tasche hat, wurde Sechster.

Mit Lokalmatador Joan Barreda fuhr ein zweiter Honda-Mann unter die Top Five. Der letztjährige Dakarsieger aus dem Monster Energy Honda Team, der Amerikaner Ricky Brabec, konnte sich mit der im Vergleich zu Wüstenrallyes engen Streckenführung nicht anfreunden und fand sich abgeschlagen auf dem 14. Platz wieder.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Motorrad-Sport
news-3846 Fri, 09 Oct 2020 08:05:00 +0200 TOURENFAHRER November 2020 am Kiosk https://www.tourenfahrer.de/artikel/tourenfahrer-november-2020-am-kiosk/ Prallvoll mit packenden Motorrad- und Reisethemen liegt der neue TOURENFAHRER 11/2020 ab heute am Kiosk. Die digitale Version ist als E-Paper ebenfalls ab sofort verfügbar. MOTORRÄDER

Fahrbericht: BMW R 18 »First Edition«

1,8 Liter, das entspricht ziemlich genau zwei hastig eingeschenkten Wiesn-Maßkrügen. Oder sehr genau dem Hubvolumen des größten Boxers der BMW-Geschichte. Wozu diese Völlerei gut sein soll? Nach der ersten Testfahrt am Alpenrand haben wir zumindest eine leise Ahnung.

Test: Ducati Diavel 1260 S vs. Triumph Rocket 3 GT

Langer Radstand, dicke Walze, massig Hubraum: Sind die Power-Cruiser von Ducati und Triumph etwa nur für US-Straßen zu gebrauchen? Oder kann man mit ihnen vielleicht doch mehr unternehmen, als beim Ampelsprint den Gummi qualmen zu lassen? Höchste Zeit für eine ausgiebige Rundfahrt im Touren-Modus.

Intensivtest: BMW F 750 GS

Seit ihrer holprigen Geburt steht die BMW F 750 GS im Schatten der größeren F 850 GS. Dabei verfügt der kleinste Münchener Zweizylinder über Vorzüge, die die gesamte TOURENFAHRER-Redaktion über stramme 30.000 Kilometer ans Licht gezerrt hat.

Spezialtest: KTM 390 Adventure

35 Jahre war Jürgen Stoffregen bei BMW und hat zuletzt in Indien die Entwicklung der G 310 betreut. Klar, dass ihn die ebenfalls auf dem Subkontinent gefertigte KTM 390 Adventure äußerst neugierig gemacht hat. Für den TOURENFAHRER begab sich der renommierte Experte für Motorradtechnik auf ausgedehnte Testfahrt mit überraschendem Ende.

REISEN

Deutschland/Polen: Oder-Neiße

Einst war die Oder-Neiße-Linie nur Deutschlands umstrittene Ostgrenze. Heute umsäumen die Flüsse mit einem grünen Gürtel ein entdeckenswertes Natur und Kulturland. Michaela & Udo Staleker sind aufgebrochen, um Grenzerfahrungen zu sammeln.

Tschechische Republik

Weltberühmte Pässe sucht man in Tschechien ähnlich vergeblich wie schwindelerregende Serpentinen oder Küstenstraßen. Dafür locken ursprüngliche Natur, böhmische Dörfer und mit Prag eine pulsierende Metropole. Für Bettina Höbenreich und Helmut Koch ist die Tschechische Republik ein perfektes Reiseziel.

Schweden

Angst vor Covid-19 hat die Welt im Griff und das Reisen bleibt schwierig. Gerade Schweden steht mit seiner Corona-Politik weltweit unter Beobachtung. Zeit, einmal genauer hinzuschauen, dachten sich Dennis Ciminski und Bastian Meyer. Doch sie hatten die Rechnung ohne die deutschen Behörden gemacht.

Frankreich

Nach den Monaten des Stillstands juckte es Martin Leonhardt wieder, seine Freiheit in der Welt zu suchen. Über die Alpen in Richtung Côte d’Azur, durch die Provence und bis in den Süden Frankreichs führte die erste Etappe einer Reise entlang europäischer Grenzen, die ihm die Schönheit und den Facetten-Reichtum unseres Kontinents nähergebracht hat.

AUSRÜSTUNG / PRAXIS / TECHNIK

Ausrüstung: Airbag-Westen

In der MotoGP sind Airbags vorgeschrieben. Was den Stars recht ist, sollte dem Normalfahrer billig sein. Doch wie steht es um Airbags für normale Motorradfahrer? Zu realitätsnahen Crashtests des ADAC haben wir die drei getesteten elektronisch auslösenden Airbag-Westen der alltäglichen Praxis ausgesetzt.

Ausrüstung: Halswärmer

Bei Wind und Wetter können Hals und Nacken zwischen Jacke und Helm gut etwas Schutz gebrauchen. Wir haben elf Schützer zwischen 10 und 50 Euro ausprobiert, die der garstigen Jahreszeit auf unterschiedliche Weise die Zähne zeigen

Report: Gesund auf Tour

Motorradfahren hält bekanntlich fit und fröhlich. Es kann aber auch auf die Knochen gehen. In unserer dreiteiligen Serie geben wir gemeinsam mit Ortema-Experte Christof Welsner Tipps, wie wir uns dauerhaft gesund im Sattel halten können. Teil 1: Welche Protektoren sollten es sein?

SERVICE / REPORT / SZENE

Report: 30 Jahre Triumph Hinckley

Vor 30 Jahren kehrte wie aus dem Nichts eine legendäre Motorradmarke auf den Markt zurück und verzückte vom Start weg eine stetig wachsende Gemeinde alter und neuer Fans. Ein Blick auf die Geschichte eines beispiellosen Comebacks.

Youngtimer: Aprilia Moto 6.5

Mit der Moto 6.5 versuchte Aprilia vor gut 25 Jahren, das Racer-Image der Marke abzustreifen. So beauftragte man einen hochdekorierten Designer, vergaß selbst allerdings, seine Hausaufgaben zu machen.

Service: Gebrauchtkauf & Zubehör Honda NC 750 X

Schneller, stärker, schwerer – das alles hat die Crossover-Variante aus Hondas beliebter NC-Baureihe gar nicht nötig. Der robuste Midi-Abenteurer punktet mit seinen Alltagsqualitäten und kann auch auf Tour überzeugen.

Treffpunkt: Haus Scheppen

Es ist die Begegnungsstätte für Motorradfahrer aus dem Westen des Ruhrpotts. Seit Jahrzehnten pilgert die Szene zum Haus Scheppen am Südufer des Essener Baldeneysees.

Szene: TF-Scouts

Wer Fahrspaß mit Einblicken in die Geschichte verbinden möchte, sollte sich die beiden jüngsten Touren von TF-Scout »Mungo« ansehen. Reste des Limes, Römerkastelle und mittelalterliche Burgen finden sich entlang der kurvenreichen Strecken zwischen Rhein und Lahn.

Ab sofort am KIOSK oder direkt bestellen beim VERLAG

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Eigenwerbung
news-3845 Fri, 09 Oct 2020 08:00:00 +0200 Suzuki-Aktion »Ride Now« https://www.tourenfahrer.de/artikel/suzuki-aktion-ride-now/ Unter dem Motto »Ride Now« versucht Suzuki, den Motorradabsatz im letzten Quartal noch mal zu pushen. Ausgewählte Modelle gibt es bis Jahresende zum Sonderpreis. Ob Maxi-Scooter, Naked Bike oder gleich die kultige Katana – Suzuki bietet im Zeitraum vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2020 einige Modelle zum Sonderpreis an. Vom guten Hunderter bis zu 890 Euro, wenn man sich für ein Vorjahresmodell entscheidet, reicht die mögliche Preisersparnis.

Die noch bis zum Jahresende gültige Aktion »Ride Now« lässt sich mit anderen Angeboten von Suzuki koppeln, wie zum Beispiel dem »3 Options Special«, das eine Finanzierung mit niedrigen Raten für einige hubraumstarke Modelle vorsieht.

Alle Details zu den Aktionen gibt es bei den teilnehmenden Suzuki-Händlern.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-3844 Thu, 08 Oct 2020 09:45:49 +0200 Keine Harley Sportster mehr in Europa https://www.tourenfahrer.de/artikel/keine-harley-sportster-mehr-in-europa/ Die ab 2021 gültige Abgasnorm Euro 5 verbannt eine Harley-Modellreihe vom europäischen Markt. Ab kommendem Jahr können die bei Einsteigern beliebten Sportster nicht mehr angeboten werden. Über Jahrzehnte haben die Modelle der Sportster-Baureihe von Harley-Davidson weltweit eine treue Fangemeinde um sich geschart. In Europa ist ab kommendem Jahr allerdings Schluss für die vergleichsweise schlanken Modelle aus Milwaukee.

Mit dem luftgekühlten Zweiventilmotor sind die strengen Anforderungen der Abgasnorm Euro 5, die ab 1. Januar 2021 gelten wird, nicht zu erfüllen. In ihrem Grundaufbau sind die Sportster-Motoren, die es aktuell mit 883 und 1200 Kubikzentimetern gibt, seit Mitte der 1980er Jahre unverändert. Für eine Neukonstruktion fehlt dem in finanziellen Schwierigkeiten steckenden Hersteller das Geld.

Insgesamt wird die Harley-Modellpalette der kommenden Jahre deutlich schmaler ausfallen, als in der noch von Ex-Boss Matt Levatich angekündigten Produktoffensive »More Roads to Harley-Davidson« vorgesehen war. Es entfallen nämlich nicht nur Modelle aus dem Bestand, neben der Sportster- trifft das Aus auch die 750er-Street-Reihe, auch mehrere geplante Modelle werden gar nicht erst realisiert.

Der neue Harley-Davidson-CEO Jochen Zeitz hat die Reißleine gezogen und dem Konzern ein drastisches Sparprogramm verordnet. Der neue Fünfjahresplan, Titel »The Hardwire«, sieht eine deutliche Straffung des Angebots vor. Rund ein Drittel der projektierten neuen Modelle sollen demnach gar nicht erst realisiert werden. Welche genau, wurde noch nicht offiziell verlautbart, doch zumindest für den Streetfighter Bronx dürfte bereits feststehen, dass er nie in Serie gehen wird.

Das Rekonstruierungskonzept von Zeitz sieht noch zahlreiche weitere Maßnahmen vor. Neben einer Verbesserung der internen Strukturen und Abläufe sowie einer stärker nachfrageorientierten Produktion will sich Harley-Davidson künftig ausschließlich auf lukrative Märkte konzentrieren. Dies sind in erster Linie der Heimatmarkt USA, Europa und Asien. Umsatzschwache Märkte wie Lateinamerika müssten künftig auf ein eigenes Händler- und Servicenetz verzichten.

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews