TOURENFAHRER-Newsticker RSS-Feed http://www.tourenfahrer.de/ Schneller wissen, was passiert. Das Internetportal des TOURENFAHRER bietet ein großes Archiv an Motorrad-Fahrberichten, Klassikern, Schraubertipps, Reisegeschichten, Tourenvorschlägen zum Download und täglich aktuelle Meldungen. en-gb REINER H. NITSCHKE Verlags-GmbH Sat, 21 Apr 2018 10:39:51 +0200 Sat, 21 Apr 2018 10:39:51 +0200 TYPO3 EXT:news news-1355 Fri, 20 Apr 2018 10:22:23 +0200 Garmin stellt Navigations-Apps ein https://www.tourenfahrer.de/artikel/garmin-stellt-navigations-apps-ein/ Garmin verbschiedet sich aus der Smartphone-Navigation. Der US-amerikanische Hersteller von Navigationsgeräten hat mitgeteilt, so gut wie alle Smartphone-Applikationen vom Markt zu nehmen, darunter auch die bei Motorradfahrern beliebte App Navigon Cruiser. Offline-fähige Navigations-Apps machen ein Smartphone zu einer leistungsfähigen Alternative zu Motorradnavis. Ein nicht unerheblicher Teil davon wird jedoch bald nicht mehr verfügbar sein. Garmin wird so gut wie alle Navi-Apps in Kürze einstellen.

Betroffen sind nicht nur die unter der eigenen Marke vertriebenen Anwendungen. Garmin, seit 2008 Eigentümer von Navigon, wird auch fast alle Apps dieses Anbieters vom Markt nehmen. Betroffen sind die Applikationen Navigon, Navigon Regions und Navigon Cruiser.

Der Schritt kommt überraschend, da Navigon erst kürzlich der iOS-Variante ein umfangreiches Update verpasste. Nichtsdestotrotz ist am 14 Mai. Schluss. Zu diesem Termin sollen die Anwendungen aus den Stores verschwinden. Die Nutzung bereits installierter Apps wird zwar weiterhin möglich sein, in-App-Käufe können jedoch nicht mehr durchgeführt werden.

Ausgenommen sind »FreshMaps«-Kartenabos. Für Kunden dieses Modells sollen noch zwei Jahre Karten-Updates ausgeliefert werden. Während Abos, die über den App Store von Apple abgeschlossen wurden, automatisch auslaufen, müssen Nutzer von Android-Geräten aufpassen. Ihre über den Google-Play-Store abgeschlossenen Verträge verlängern sich nämlich automatisch. Garmin meint dazu auf seiner Website lakonisch: »Als Entwickler haben wir auf die Abo-Verwaltung unserer User keinen Einfluss«.

Strategische Gründe (»strategic reasons, however…«) sollen Garmin zu dem unerwarteten Schritt bewogen haben. Umso erstaunlicher ist die Entscheidung des amerikanischen Unternehmens vor dem Hintergrund, dass immer mehr Motorradhersteller an der Integration des Smartphones als Informationszentrale ins Motorrad arbeiten.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Produkte und Trends Motorrad-Branchennews Motorrad-Reise News
news-1354 Thu, 19 Apr 2018 13:33:46 +0200 Sicher überholen in der Gruppe https://www.tourenfahrer.de/artikel/sicher-ueberholen-in-der-gruppe/ Sind Motorradfahrer als Gruppe unterwegs, stellt sich schnell der Herdentrieb ein. Dies kann insbesondere beim Überholen gefährlich werden. Ratschläge für sicheres Überholen in der Gruppe. Grundregel Nummer eins für das Überholen bei Fahrten in der Gruppe lautet: »Einer nach dem anderen«. Erst wenn der Vorausfahrende seinen Überholvorgang abgeschlossen hat, darf der nächste Motorradfahrer zum Überholen ansetzen. Doch auch hierbei gilt es, die Ruhe zu bewahren und abzuwarten, bis dies sicher möglich ist.

In der Praxis lässt sich der Hinterherfahrende jedoch oft mitziehen. Zumindest muss der Vordermann damit rechnen, dass dies passiert. Für ihn bedeutet das, nach dem Überholvorgang direkt bis in den rechten Teil der Fahrspur einzuscheren, also so weit wie möglich rechts zu fahren. Der Grund hierfür liegt auf der Hand. Sollte der ebenfalls überholende Hintermann die Situation falsch eingeschätzt haben, und der Gegenverkehr schneller da sein als gedacht, gibt man ihm durchs weit nach rechts Fahren den Freiraum schnell wieder einscheren zu können.

]]>
Homepage Straßenverkehr
news-1353 Wed, 18 Apr 2018 09:16:50 +0200 Heute Blitzmarathon https://www.tourenfahrer.de/artikel/heute-blitzmarathon/ In mehreren Bundesländern findet heute ein so genannter Blitzmarathon statt. Das bedeutet, dass die Polizei flächendeckend und intensiv Geschwindigkeitskontrollen durchführt. Der TOURENFAHRER zeigt, wo geblitzt wird. Seit sechs Uhr am heutigen Morgen lauern in mehreren Bundesländern zahlreiche Radarfallen. Allein in Bayern wird während der kommenden 24 Stunden an rund 2000 Messstellen geblitzt.

Ziel der in einigen Ländern bereits zum achten Mal durchgeführten Aktion ist die Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer für Tempoüberschreitungen. Überhöhte Geschwindigkeit ist nach wie vor eine der Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle mit Toten oder Verletzten.

Im vergangenen Jahr hat die Polizei zehntausende  Temposünder im Rahmend des Blitzmarathons erwischt. Den verkehrserzieherischen Aspekt der Maßnahme werden die Innenpolitiker der Länder nicht müde zu betonen. Es gehe nicht um die Einnahme zusätzlicher Bußgelder, weshalb die Landesbehörden mit Ausnahme von Brandenburg und Rheinland-Pfalz die Kontrollpunkte auch vorab bekannt geben.

Dieses Jahr nehmen jedoch nur sieben der 16 Bundeländer am Blitzmarathon teil. Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Schleswig-Holstein sind diesmal nicht dabei.

Die Kontrollstellen in den einzelnen Bundesländern können beispielsweise auf den Nachrichtenportalen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten eingesehen werden.

Kontrollpunkte Blitzmarathon 2018
Blitzerstandorte Bayern
Blitzerstandorte Hessen
Blitzerstandorte Saarland
Blitzerstandorte Sachsen-Anhalt
Blitzerstandorte Thüringen

Foto © Polizeiinspektion Stade

]]>
Homepage Motorrad-Reise News Straßenverkehr
news-1352 Tue, 17 Apr 2018 13:35:32 +0200 Neuer Chef bei Ducati Deutschland https://www.tourenfahrer.de/artikel/neuer-chef-bei-ducati-deutschland/ Die Deutschland-Niederlassung des italienischen Motorradherstellers Ducati hat einen neuen Chef. Ab sofort zeichnet Marco Biondi als Managing Director für die Geschicke auf dem deutschen Markt verantwortlich. Der gebürtige Schweizer Marco Biondi tritt die Nachfolge von Marcel Driessen als Managing Director der Ducati Motor Deutschland GmbH an.

Biondi (40) ist durch und durch Motorradmann. Zuletzt war er als Regional Director Asia für die Ducati Motor Thailand Co., Ltd tätig. In dieser Position koordinierte Marco Biondi 14 asiatische Importmärkte und zeichnete für zwei National Sales Companies (Indien und China) der italienischen Motorradmarke verantwortlich.

Zuvor hatte er für das italienische Unternehmen als General Manager die National Sales Company von Ducati in der Schweiz aufgebaut.

Vor seinem Wechsel zu Ducati im Januar 2012 war Biondi u.a. bei der Motorsport SA (Schweiz), bei der Mohag Motorfahrzeug Handels AG (Aprilia, Alpinestars) und als Geschäftsführer der Motorcycles Distribution GmbH (Husqvarna Schweiz) tätig.

In seiner neuen Tätigkeit hat Biondi die Verantwortung für den nach den Vereinigten Staaten und Italien drittgrößten Markt für Ducati. Im vergangenen Jahr setzte die Marke 5671 Fahrzeuge in Deutschland ab.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Branchennews
news-1351 Mon, 16 Apr 2018 15:40:37 +0200 Yamaha: Parts für Tracer 900 https://www.tourenfahrer.de/artikel/yamaha-parts-fuer-tracer-900/ Rund um den beliebten Tourer Tracer 900 hat Yamaha eine Produktwelt mit jeder Menge technischem Zubehör sowie Fahrerausstattung aufgelegt. Wichtigstes neues Produkt im Zubehörbereich dürfte der speziell aufs Fahrzeug abgestimmte Koffersatz mit 20-Liter-Hartschalen-Seitenkoffer sein. Zudem sind Soft-ABS-Seitenkoffer sowie verschiedene Topcases für den Gepäcktransport erhältlich.

Geringeres Gewicht und kernigen Sound verspricht der Slip-On-Schalldämpfer von Akrapovič.

Für verbesserten Komfort auf langen Touren bietet Yamaha eine Auswahl an Heiz- und Komfortsitzen sowie Verkleidungsscheiben.

Darüberhinaus sind zahlreiche Protektoren sowie Style-Accesoires zu haben.

Fahrerausstattung

Auch eine neue Kollektion an Sport-Touring-Bekleidung wurde passend zur Tracer 900 entworfen. Die Jacke verfügt über eine herausbare, wasserdichte und atmungsaktive Innenjacke. CE-Protektoren an Ellbogen und Schultern sowie reflektierendes 3M-Material zählen zu den Sicherheitsfeatures. Über eine ähnliche Ausstattung verfügt die passende Hose.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Produkte und Trends
news-1350 Fri, 13 Apr 2018 12:31:00 +0200 Rückblick: Husqvarna erobert US-Markt https://www.tourenfahrer.de/artikel/rueckblick-husqvarna-erobert-us-markt/ Nur sehr zögerlich ging Husqvarna Mitte der 1960er-Jahre daran, seine Maschinen auch in den Vereinigten Staaten zu verkaufen. Doch dank der Hartnäckigkeit von US-Importeur Edison Dye löste das Engagement auf dem riesigen Markt einen enormen Wachstumsschub beim schwedischen Motorradbauer aus. Während die amerikanische Motorradindustrie im ersten und zweiten Nachkriegsjahrzehnt boomte, war man bei Husqvarna dabei, die eigene Zukunft zu verschlafen. Das Management zu dieser Zeit besaß wenig Verständnis für die Erfordernisse des Marktes, so dass die Motorräder der schwedischen Marke trotz zahlreicher sportlicher Erfolge der Werksfahrer nur wenig Absatz fanden.

Zu dieser Zeit begab es sich, dass der schwedische Händler Stig Ericson auf der Flucht vor dem heimischen Winter durch Kalifornien reiste. Dort traf er zufällig den amerikanischen Motorradhändler Edison Dye. Die beiden Motocross-Enthusiasten kamen ins Gespräch, und in Dye reifte die Überzeugung, dass es ein riesiges Potenzial für die schwedischen Maschinen im Offroad-Land USA gäbe.

]]>
Homepage Motorrad-Branchennews Motorrad-Sport
news-1349 Thu, 12 Apr 2018 15:24:45 +0200 Fit in die Motorradsaison https://www.tourenfahrer.de/artikel/fit-in-die-motorradsaison/ Das Institut für Zweiradsicherheit (ifz) empfiehlt, sich vor dem Start in die Motorradsaison auch körperlich vorzubereiten. Gefragt ist kein intensives Training, einfache Übungseinheiten im Alltag reichen völlig aus. Motorradfahren ist ein komplexer sensomotorischer Prozess. Alle Sinne sowie unzählige Muskelgruppen sind dabei gefordert. Beim Beschleunigen und Bremsen wirken hohe Kräfte auf den Fahrzeugführer, sie fordern die Muskulatur in Armen, Schultern und Oberkörper, zudem beanspruchen Fliehkräfte die Muskeln im Nacken. Für sicheres Biken sind außerdem Gleichgewicht, Koordination, Ausdauer sowie Reaktions- und Konzentrationsfähigkeit gefragt.

Neben fahrerischer Routine ist für sicheres Motorradfahren daher ein Mindestmaß an körperlicher Fitness elementare Voraussetzung. Genauso wie die Fahrpraxis will auch die Konstitution stets trainiert sein. Und gerade nach der Winterpause dürfte es in diesem Punkt bei dem einen oder anderen Defizite geben.

Das Institut für Zweiradsicherheit (ifz) empfiehlt daher ein Fitness-Programm zum Saisonstart. Gemeint ist damit nicht exzessives Pumpen in der Muckibude, sondern sogenanntes Bodyweight-Training. Hierunter versteht man ein Programm, das ohne Geräte auskommt und nur das eigene Körpergewicht nutzt. Die Übungen sind einfach und allgemein bekannt.

Bodyweight-Training für Motorradfahrer (Auswahl)
Liegestütz, Kniebeugen, Sit-ups, Trizeps-Dips, Käfer (Criss-Cross), Klimmzüge, Seitstütz, Bauchpressen (Crunches)

Neben der allgemeinen Fitness können die Übungen auch zu einer Verbesserung der Fahrerhaltung beitragen. Schlappe Rumpfmuskulatur führt nämlich zu Fehlhaltungen, die schnellere Ermüdung bewirkt und damit die Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigt.

Auch wenn die Saison schon begonnen hat – es ist nie zu spät, den inneren Schweinehund zu überwinden.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Goslar Institut

]]>
Homepage Straßenverkehr
news-1347 Tue, 10 Apr 2018 16:04:14 +0200 Kawasaki Days im Jubiläumsjahr https://www.tourenfahrer.de/artikel/kawasaki-days-im-jubilaeumsjahr/ Rund um das Technik Museum Speyer werden vom 2. bis 3. Juni die Kawasaki Days 2018 stattfinden. Im 50. Jahr der deutschen Markpräsenz erwartet der Motorradhersteller die Fans der Marke mit einem besonders aufwendigen Programm. Anlässlich des Jubiläums »50 Jahre Kawasaki in Deutschland« lässt der japanische Motorradhersteller seine Kawasaki Days heuer in größerem Rahmen steigen. Event-Location ist das Gelände rund um das Technik Museum Speyer. Das Terrain bietet eine geeignete Infrastruktur für größere Veranstaltungen und verfügt mit dem Museum über eine Attraktion für Motorradfahrer, die allein schon die Anreise wert wäre.

Zum Programm der Kawasaki Days zählen eine Club- und Händlermeile, Probefahraktionen, ein Wheelie-Simulator, Stunt- und Freestyle-Shows sowie ein Leistungsprüfstand.

Der Motorrad-Journalist Franz Josef Schermer wird an zwei Abenden in einem Lichtbildvortrag die Historie von Kawasaki nachzeichnen.

Der Ex-Weltmeister Toni Mang hat sein Kommen ebenso zugesagt wie der amtierende Superbike-Champion Jonathan Rea, die dem interessierten Publikum Rede und Antwort stehen werden.

Seit Anfang April läuft die Vorab-Anmeldung zu den Kawasaki Days. Als Dankeschön für die Registrierung bekommen die ersten 500 angemeldeten Gäste eine Tageskarte für den Museumsbesuch. Für die nächsten 500 gibt es ein Motorradpflegeset von ELF vor Ort.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Event und Szene
news-1346 Mon, 09 Apr 2018 14:32:35 +0200 Deutsche Finalisten der »Battle of the Kings« https://www.tourenfahrer.de/artikel/deutsche-finalisten-der-battle-of-the-kings/ Die drei deutschen Finalisten beim Customizing-Wettbewerb »Battle of the Kings« stehen fest. Die Maschinen der Niederlassungen aus Augsburg, Böblingen und Würzburg fanden den größten Zuspruch. Bereits zum vierten Mal hatte Harley-Davidson seine Vertragshändler zur »Battle of the Kings« aufgerufen. Die Aufgabe bestand darin, auf Basis einer Maschine der Dark-Custom-Reihe ein unverwechselbares Custombike aufzubauen. Das Budget war auf 6000 Euro gedeckelt.

Mehr als 200 Vertragshändler aus Australien, Europa, Japan, dem Nahen Osten, Mexiko und Südafrika haben sich der Aufgabe gestellt. In der sogenannten Voting-Phase haben Fans der Marke per Onlineabstimmung jetzt die beliebtesten Bikes der Händler aus ihrem Land bestimmt.

]]>
Homepage Motorrad-Branchennews
news-1345 Fri, 06 Apr 2018 08:10:00 +0200 TOURENFAHRER Mai 2018 am Kiosk https://www.tourenfahrer.de/artikel/tourenfahrer-mai-2018-am-kiosk/ Prallvoll mit packenden Motorrad- und Reisethemen liegt der neue TOURENFAHRER 05/2018 ab heute am Kiosk. Die digitale Version ist als E-Paper ebenfalls ab sofort verfügbar. MOTORRÄDER

Fahrbericht: BMW F 750 GS / BMW F 850 GS
BMW möbelt seine Enduro-Mittelklasse auf und präsentiert mit den beiden Newcomern F 750 GS und F 850 GS zwei komplett neue Modelle – eines mit deutlicher Straßenorientierung, das andere mit echten Offroad-Ambitionen.

Fahrbericht: YAMAHA MT-07
Nach vier Jahren Bauzeit hat Yamaha beim Bestseller MT-07 nachgelegt und Optik wie Technik leicht überarbeitet. Erste Fahreindrücke des modellgepflegten Verkaufsschlagers.

Touren-Test: Triumph Tiger 1200 XCA
Leichter, stärker, besser. Nach zwei Jahren hat sich Triumph erneut der Pflege des großen 1200er-Tigers angenommen. Wir haben das Top-Modell XCA zum Touren-Test ausgeführt.

Touren-Test: Kawasaki Z 900 RS
Auch wenn sie vielleicht so aussieht, ist die neue Kawasaki Z 900 RS keinesfalls die Wiedergeburt von »Frankensteins Tochter«. Zum Glück, muss man wohl sagen, denn nach einer ausgiebigen Testfahrt findet sich nichts, was besser so sein sollte wie früher.

Youngtimer: Moto Guzzi 850 T3
Bei historischen Moto Guzzis denkt man zunächst an Modelle wie V7, Le Mans oder California, selbst eine Falcone drängelt sich noch vor der 850 T3 in die Erinnerung. Dabei konnte die bärige Guzzi im Jahr 1975 mit einer Weltpremiere aufwarten.

Gebrauchtkauf: Honda NC 700 S
Klassisch nackte Boxer sind nicht erst seit dem Debüt der R nineT ein Objekt der Begierde. Die seit zwölf Jahren gebaute R 1200 R ist – in mittlerweile drei Generationen – auch gebraucht sehr gefragt.

REISEN

Luxemburg: Dreiländereck
Wer auf kleinstem Raum viel sehen und erleben möchte und nur ein oder zwei Tage Zeit mitbringt, liegt mit einer Tour ins Großherzogtum Luxemburg am Dreiländereck mit Deutschland und Belgien goldrichtig, wie Alan Klee herausfand.

Österreich: Südsteiermark
Die Südsteiermark, auch »österreichische Toskana« genannt, mag das der Alpenrepublik anhaftende Klischee von Bergen und Pässen nicht erfüllen. Dass sie dennoch für Motorradfahrer ein reizvolles Ziel ist, haben Uwe Krauß und Ehefrau Danica festgestellt.

Portugal: Norden
Im Süden leben die Touristen, im Norden die Portugiesen, sagen die Einheimischen. Tatsächlich zeigt der Blick auf eine Landkarte an vielen Stellen eine außergewöhnlich dichte Besiedelung. Lohnt sich Portugals Norden dennoch als Reiseziel für den entdeckungsfreudigen Tourenfahrer?

England: Midlands
Im zweiten Teil der Reihe besuchen wir britische Motorradmuseen in Mittelengland. Auf dem Programm stehen die »Shuttleworth Collection«, das «Coventry Transport Museum«, das «National Motorcycle Museum« und das »Cotswold Motoring Museum«.

AUSRÜSTUNG/PRAXIS/TECHNIK

Ausrüstung: Klapphelme im Härtetest – Teil 1
Klapphelme haben sich zu optisch attraktiven Multitalenten für Alltag und Tour gemausert – und sind dementsprechend beliebt. Grund genug für einen intensiven Test der Tausendsassas: Im ersten Teil haben wir die zehn Modelle einer Schlagprüfung beim TÜV Rheinland in Köln unterzogen.

High-End-Headsets
Die Spitze im Segment der Motorrad-Kommunikation ist umkämpft. Cardo und Sena liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Krone der Bluetooth-Headsets. Wir haben die Spitzengeräte Packtalk Bold und 30K miteinander vergleichen.

Bordelektrik
Navi und Smartphone immer an Bord? Dann sollten Stromversorgung und sichere Unterbringung stimmen! Wir machen das Motorrad zum Netzbetreiber und zeigen sowohl elektronische Helferlein als auch maßgeschneiderte Halterungen.

SERVICE/REPORT/SZENE

Fähren in Europa
Seereisen bieten sich als optimale Alternative zu quälend langen Anfahrtswegen oder für den Trip auf eine der sonnigen Mittelmeerinseln an. Wir haben hier aus dem umfangreichen Angebot der Reedereien die wichtigsten Routen und Termine zusammengestellt.

Motorradlärm
Das Problem mit dem Motorradlärm ist wohl so alt wie das Motorrad selbst. Und weil der Gesetzgeber keinen Riegel vorschiebt, der Bürgerprotest immer lauter wird und viele Motorradfahrer nach wie vor kein Einsehen haben, wird sich das Problem zuspitzen.

Buchbesprechung
Eine gute Reiselektüre soll den Leser fesseln, ihn neugierig machen auf Land und Leute. Sie kann aber auch Erinnerungen wecken an die eigenen Reiseerfahrungen und nachdenklich machen über die Veränderungen, die sich in einem Land abspielen. So ist es Michaela Staleker beim Lesen von Lois Pryces Buch über ihre Iran-Reise ergangen.

TF-Scouts: Frühlingserwachen
Bereits früh im Jahr, im Mai, bricht TF-Scout »Donkaktus« nach Norwegen auf. Und wie zu erwarten war, wird er vom Winter eingeholt. Doch der routinierte Tourenfahrer hat vorgesorgt.

Ab sofort am KIOSK oder direkt bestellen beim VERLAG

]]>
Homepage Eigenwerbung
news-1330 Thu, 05 Apr 2018 08:07:00 +0200 Saisonstart bei den Motorradhändlern https://www.tourenfahrer.de/artikel/saisonstart-bei-den-motorradhaendlern/ Mit Probefahrtaktionen und Rahmenprogramm wollen die Motorradhändler den Saisonstart feiern. Den Anfang haben am 17. März die BMW-Vertragshändler gemacht, nun geht es am 7. April bei Ducati, KTM und Yamaha rund. BMW Motorrad läutete die Saison als erste große Marke am 17. März mit Aktionen bei den Vertragshändlern ein. Schwerpunkt der Festivitäten ist jedoch das zweite Aprilwochenende. Die Händler von Ducati, KTM und Yamaha erwarten die Motorradbegeisterten am 7./8. April zu Probefahrten und Benzingesprächen. Eine Woche später ist dann auch bei Harley-Davidson und Kawasaki soweit. Die Amerikaner laden zum Open House und Kawasaki startet am 14. April mit dem Drachenfest in den Frühling.

Am längsten gedulden müssen sich Freunde der Marke Honda. Der japanische Motorradhersteller wartet mit seiner Roadshow bis zum 21. April.

Auf individuelle Termine müssen sich Motorradfahrer einstellen, die den Saisonstart bei einem Suzuki-Händler erleben wollen. Suzuki hat nämlich dieses Jahr keinen zentralen Termin vorgegeben. Jedem Vertragshändler ist es freigestellt, wie und wann er mit Kunden und Interessenten in die Saison startet.

Händler-Saisonstart 2018
17.03. – 17.03.     BMW Saisonstart
07.04. – 07.04.     KTM Orange Day
07.04. – 07.04.     Ducati Saisonstart
07.04. – 08.04.     Yamaha live
14.04. – 14.04.     Harley Open House
14.04. – 14.04.     Kawasaki Drachenfest
21.04. – 21.04.     Honda Roadshow

]]>
Homepage Event und Szene Motorrad-Branchennews
news-1344 Wed, 04 Apr 2018 08:41:30 +0200 Monster-Meeting in Südfrankreich https://www.tourenfahrer.de/artikel/monster-meeting-in-suedfrankreich/ Beim Sunday Ride Classic trafen sich 517 Maschinen zur bislang weltgrößten Ducati-Monster-Parade. Die Zusammenkunft markierte den Auftakt zu allerlei Feierlichkeiten anlässlich des 25. Geburtstags des kultigen Naked Bikes. Anlässlich des Laufs zum Sunday Ride Classic auf dem Circuit Paul Ricard nahe der südfranzösischen Ortschaft Le Castellet trommelte Ducati Monster-Fahrer aus ganz Europa zusammen. Am 29. März folgten 517 Piloten dem Ruf und formierten sich zur größten Monster-Parade aller Zeiten. Maschinen alle Jahrgänge, von der Monster 900 (Baujahr 1993) bis zur neuesten Monster 821, waren vertreten. Für Aufsehen sorgten einige der extrem raren »Senna-Monster«, perfekt erhaltene Cromo sowie zahlreiche individuelle Umbauten.

]]>
Homepage Event und Szene
news-1343 Tue, 03 Apr 2018 09:52:25 +0200 BMW für Carbon-Schwinge ausgezeichnet https://www.tourenfahrer.de/artikel/bmw-fuer-carbon-schwinge-ausgezeichnet/ BMW Motorrad hat den JEC Innovation Award für eine aus Carbon gefertigte Hinterradschwinge erhalten. Preiswürdig erschien der Jury vor allem das skalierbare und kostengünstige Herstellungsverfahren. Bei BMW wird sowohl im Pkw- als auch im Motorradbereich intensiv an Leichtbaulösungen geforscht. Jüngstes Beispiel aus der Zweiradsparte war die HP4 Race, deren kompletter Hauptrahmen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff im industriellen RTM-Verfahren gefertigt wurde.

In einem Projekt des Spitzenclusters MAI Carbon, das von Automotive- und Luftfahrtunternehmen sowie Forschungsinstituten gegründet wurde, haben BMW-Ingenieure nun eine Hinterradschwinge in einem industriellen Verfahren aus Carbon gefertigt.

Eine Motorrad-Schwinge erschien zur Erprobung des neuen Verfahrens besonders geeignet, da sie ein hoch belastetes und dauerbeanspruchtes Strukturbauteil ist, an die Dauerfestigkeit also höchste Ansprüche gestellt werden.

Das neue Verfahren kombiniert Spritzgussteile, die mit preiswerten recycelten Kohlefasern verstärkt sind, mit Partien, in denen besonders feste endlose Carbonfäden verwendet werden. »Auf diese Weise haben wir eine kostengünstige Bauweise realisiert, die je nach Anforderungen skalierbar ist, indem mehr oder weniger „starke“ Endlosfasern in das gleiche Werkzeug eingelegt werden«, erläutert Projektleiter Elmar Jäger.

Durch das neue Verfahren können nicht nur Bauteileigenschaften gezielt eingestellt werden, sondern es können mit einem einzigen Werkzeug bei kurzen Rüstzeiten verschiedene Bauteile fertigen.

Für diese Innovation erhielt BMW den JEC Innovation Award 2018 in der Kategorie Freizeit & Sport. Die 1996 gegründete JEC Group ist eine weltweit führende Fachorganisation für Composite-Werkstoffe.

]]>
Homepage Motorrad-Branchennews
news-1342 Thu, 29 Mar 2018 09:41:08 +0200 Elektrisches Trial-Motorrad von Yamaha https://www.tourenfahrer.de/artikel/elektrisches-trial-motorrad-von-yamaha/ Yamaha hat eine elektrisch angetriebene Trial-Maschine mit Carbonrahmen vorgestellt. Das äußerst leichtgewichtige Fahrzeug soll beim FIM Trial-E Cup eingesetzt werden. Nirgendwo sonst können Fahrzeughersteller so intensiv Erfahrungen sammeln wie im Motorsport. Dies ist sicher auch ein Grund, dass Yamaha ein elektrisch angetriebenes Trial-Motorrad entwickelt hat, um Möglichkeiten der Elektromobilität auszuloten. Der japanische Hersteller kann in der artistischen Motorsportdisziplin nicht nur den elektrischen Antrieb erproben, sondern auch ein völlig neuartiges Leichtbau-Chassis.

Tragendes Gerüst der mit der Buchstabenkombination TY-E bezeichneten Maschine ist ein Monocoque-Chassis aus einem Kohlefaserverbund. Dieses soll laut Yamaha einen wichtigen Beitrag zum geringen Fahrzeuggewicht von weniger als 70 Kilogramm leisten. Herkömmliche Trialmaschinen mit Viertaktmotor wiegen leer rund fünf Kilogramm mehr, hinzu kommt das Gewicht des Kraftstoffs.

]]>
Homepage Modellneuheiten
news-1341 Wed, 28 Mar 2018 13:51:21 +0200 Motorrad-Studienreise nach Polen https://www.tourenfahrer.de/artikel/motorrad-studienreise-nach-polen/ Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk (IBB) bietet dieses Jahr erstmals eine Studienreise durch Polen an. Begegnungen mit Einheimischen und interessante Hintergrundinformationen sollen den Blick aufs östliche Nachbarland lenken. Reisen bildet, daran besteht kein Zweifel. Warum also nicht das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden, wie etwa bei der vom Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk (IBB) in Dortmund organisierten Motorradtour durch Polen.

Die Fahrt führt in einem weiten Bogen von Frankfurt (Oder) an die polnische Ostseeküste. Unterwegs werden verschiedene Fragestellungen verfolgt: Wie hat sich Polen seit dem EU-Beitritt im Jahr 2004 entwickelt? Wo finden sich Spuren der einst vielfältigen jüdischen Kultur? Und wie schauen die Menschen im Nachbarland auf die konfliktreiche deutsch-polnische Vergangenheit zurück? Antworten sollen in Begegnungen und Erkundungen vor Ort gefunden werden.

Weitere Informationen

Foto (c) Andreas Hülsmann

]]>
Homepage Event und Szene Motorrad-Reise News
news-1340 Tue, 27 Mar 2018 18:22:31 +0200 10 Jahre Harley-Davidson Museum https://www.tourenfahrer.de/artikel/10-jahre-harley-davidson-museum/ Das Harley-Davidson-Museum in Milwaukee kann sein 10-jähriges Jubiläum feiern. Zehntausende Besucher haben die umfangreiche Sammlung in dem imposanten Bau am Menomonee River seither besucht. Auf drei Seiten ist der imposanten, von den New Yorker Architekten James Biber und Michael Zweck-Bronner entworfene Gebäudekomplex vom Menomonee River umgeben. Das Gesamte Areal des Harley-Davidson-Museums umfasst 81.000 Quadratmeter, die Ausstellungsfläche beträgt 12.000 Quadratmeter. Insgesamt rund 8.000 Exponate, darunter etwa 170 historische Motorräder, warten in der Dauerausstellung oder in wechselnden Sonderschauen auf die Besucher.

]]>
Homepage Event und Szene
news-1339 Mon, 26 Mar 2018 18:02:51 +0200 Club of Newchurch geht in zweite Runde https://www.tourenfahrer.de/artikel/club-of-newchurch-geht-in-zweite-runde/ Mit großem Erfolg hat die Club of Newchurch genannte Bikerparty die Nachfolge der legendären Tridays angetreten. Im Juni 2018 startet nun die zweite Auflage des Megaevents am Fuße des Großvenedigers. Nicht weniger als 14.000 Motorräder wurden bei der Premiere des Club of Newchurch im vergangenen Jahr gezählt. Für die Biker aus aller Herren Länder herrschen in dem kleinen Örtchen am Fuße des Großvenedigers ja auch paradiesische Zustände. Während sie anderswo als vermeintliche Krachmacher ausgesperrt werden, überlässt man ihnen in Newchurch, aka Neukirchen, die Straßen exklusiv.

Während der Wochenbeginn dem entspannten Touring, individuell oder in geführten Gruppen, gewidmet ist, startet ab Donnerstag die Party mit zahlreichen Bandauftritten.

Renommierte Customizer wie Vagabund Moto, Walzwerk oder Titan Motorcycles zeigen ihre Elaborate, über 50 Testmotorräder stehen für ausgedehnte Runden bereit. Zudem gibt es einen Custombike-Contest sowie Rennen, an denen sich die Besucher beteiligen können.

Während die Tridays, die mit einem ähnlichen Konzept 11 Jahre lang in Neukirchen ausgetragen wurde, eine reine Triumph-Veranstaltung waren, ist der Club of Newchurch markenoffen.

Der Club of Newchurch 2018 findet vom 17. bis 24. Juni statt.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Event und Szene
news-1338 Fri, 23 Mar 2018 14:45:20 +0100 Motorrad-Personalien https://www.tourenfahrer.de/artikel/motorrad-personalien/ In der Motorradbranche gibt es derzeit gleich zwei Top-Personalien. Als Leiter von BMW Motorrad folgt Markus Schramm auf Stephan Schaller, und die deutsche Kawasaki-Niederlassung bekommt mit Kenji Nagahara ebenfalls einen neuen Leiter. Zum 1. April 2018 wird Kenji Nagahara Brand Manager der deutschen Kawasaki-Niederlassung in Friedrichsdorf. Der 54-Jährige löst damit Masatoshi Yoshioka ab, der nach vier Jahren in seiner derzeitigen Position zurück nach Japan wechselt.

Kenji Nagahara ist seit 1986 für Kawasaki Heavy Industries (KHI) tätig, leitet derzeit als Managing Director von Kawasaki Motors Europe N. V. auch die Geschicke von Kawasaki in Europa. Im Tagesgeschäft wird Nagahara unterstützt vom stellvertretenden Niederlassungsleiter Jürgen Höpker-Seibert, der bereits seit Anfang 2015 für Marketing und Vertreib in Deutschland zuständig ist.

Einen Monat später, zum 1. Mai, steht bei BMW Motorrad der Führungswechsel an. Dr. Markus Schramm tritt die Nachfolge von Stephan Schaller an, der als Leiter der Geschäftsführung zur Voith GmbH & Co. KGaA nach Heidenheim wechseln wird.

Schramm (55) ist seit 1991 bei der BMW Group und verantwortet derzeit die Konzernplanung und Produktstrategie des Unternehmens. Zuvor hatte er zahlreiche Leitungsfunktionen in den Bereichen Vertrieb, Aftersales, Strategie, Planung und Controlling inne.

Das Bild zeigt Dr. Markus Schramm, BMW Motorrad (l.) und Kenji Nagahara, Kawasaki Deutschland

]]>
Homepage Motorrad-Branchennews
news-1337 Thu, 22 Mar 2018 08:37:00 +0100 Boxer Cup kommt wieder https://www.tourenfahrer.de/artikel/boxer-cup-kommt-wieder/ BMW Motorrad hat sich entschlossen, den Boxer Cup wiederaufleben zu lassen. Sechs Läufe werden in der Saison 2018 ausgetragen, gefahren wird auf modifizierten BMW R nineT Racer. Von 2001 bis 2004 wurde der BMW Boxercup als »Rahmenprogramm« internationaler Rennserien wie MotoGP und Superbike-Weltmeisterschaft ausgetragen. In der aktuellen Saison wird es eine Neuauflage der beliebten Serie geben. BMW Motorrad hat 30 Startplätze ausgeschrieben, um die sich Inhaber einer B-Lizenz (oder höher) bewerben können. Hinzukommen pro Lauf zwei VIP-Startplätze, auf denen wechselnde Prominente ins Rennen gehen sollen.

Gefahren wird auf identischen BMW R nineT Racer, die von der BMW Niederlassung München mit einem Gabelumbau und Stoßdämpfer von Wilbers, Zylinderkopfhauben, Motorspoiler und Heckabschluss von Ilmberger, Sportschalldämpfern und Titankrümmern von Akrapovič, ABS mit Racing-Software, Lenkungsdämpfer und Einheitsreifen auf den Einsatz vorbereitet werden. Weitere Tuningmaßnahmen sind nicht zulässig. Der Starter erwirbt die Maschine, die nach der Saison in einen zulassungsfähigen Zustand zurückgerüstet werden kann.

Läufe / Locations BMW Boxer Cup 2018
23./24.06. Sachsenring
07./08.07. Zolder
28./29.07. Schleizer Dreieck
25./26.08. Lausitzring
08./09.09. TT Circuit Assen
29./30.09. Motodrom Hockenheim

Beim Kauf der Boxer-Cup-Maschine können die Teilnehmer zwischen vier verschiedenen Leistungspaketen wählen. Das Angebot reicht vom Grundpaket, mit dem nur das Motorrad erworben wird, bis hin zum VIP-Paket mit Rennservice, Transport des Bikes inklusive Lagerung und Versicherung, Verpflegung am Rennwochenende sowie weiteren Vorteilen. Alternativ zum Kauf ist auch die Miete des Rennmotorrads für die komplette Saison 2018 möglich.

Geplant sind insgesamt sechs Läufe zum Boxer Cup 2018. Der Auftakt findet im Rahmen des ADAC Classic auf dem Sachsenring statt. Die weiteren Läufe werden parallel zu den Rennen der IDM ausgetragen. Zum Finale treffen sich die Boxer-Cup-Piloten in Hockenheim.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Sport
news-1336 Wed, 21 Mar 2018 10:29:08 +0100 Abstandsregelung übersieht Motorradfahrer https://www.tourenfahrer.de/artikel/abstandsregelung-uebersieht-motorradfahrer/ Die Niederländische Kraftfahrbehörde warnt, dass die Sensorik der Abstandsregelung von Fahrassistenzsystemen in Pkw unter gewissen Bedingungen Motorradfahrer nicht erkennt. Immer mehr Pkw werden mit Abstandsregeltempomaten, der sogenannten Adaptive Cruise Control (ACC), ausgestattet. Die Systeme, die auch häufig mit einem Notbremsassistenten gekoppelt sind, erfassen per Radar Abstand und Geschwindigkeit des vorausfahrenden Fahrzeugs. Die eigene Geschwindigkeit wir so angepasst, dass stets ein ausreichend großer Sicherheitsabstand gegeben ist.

Nun warnt die Niederländische Kraftfahrbehörde RDW, die von ihrem Aufgabenbereich her mit dem Kraftfahrtbundesamt (KBA) vergleichbar ist, vor möglichen Problemen bei der korrekten Erfassung von Motorradfahren durch die Sensorik.

Die Behörde hat umfangreiche Tests mit ACC-ausgestatteten Pkw verschiedener Hersteller im realen Verkehr durchgeführt und die Ergebnisse in einer Opens external link in new window Studie zusammengefasst. Die fehlerhafte Erfassung tritt vor allem dann auf, wenn sich der Motorradfahrer am Rand seiner Fahrspur bewegt. Offenbar sind die Systeme in diesen Situationen nicht in der Lage, das vorausfahrende Fahrzeug dem tatsächlich genutzten Fahrstreifen zuzuordnen.

Das Problem vieler Abstandsregelsysteme, kleine Fahrzeuge korrekt zu erfassen, ist seit langem bekannt. Die Pkw-Hersteller weisen in den Bedienungsanleitungen sogar explizit darauf hin. So schreibt Volvo im Manual zum XC 60: »Small vehicles, such as motorcycles, or vehicles not driving in the center of the lane may remain undetected.« Allerdings bleibt die Frage, welcher Autofahrer sein Bordbuch von vorne bis hinten durchliest.

Die RDW mahnt Pkw-Fahrer, sich nicht auf die Assistenzsysteme zu verlassen, da es nach wie vor unzählige Situationen gibt, in denen sie selbst gefordert sind, wenn es gilt, eine Kollision zu vermeiden.

Die Debatte darüber, wie viel Verantwortung vom Fahrer an die Technik delegiert werden kann, hat unlängst einen neuen (traurigen) Impuls erhalten, als ein selbstfahrendes Testauto des Fahrdienstanbieters Uber im US-Bundesstaat Arizona eine Fußgängerin erfasste und tödlich verletzte. Die Ermittlungen laufen noch, es gilt laut Polizei jedoch als wahrscheinlich, dass der Unfall auch von einem Fahrer nicht hätte verhindert werden können. 

Grafik © Toyota

]]>
Homepage Straßenverkehr
news-1335 Tue, 20 Mar 2018 09:15:00 +0100 Bergisches Anlassen in Lindlar am 8. April https://www.tourenfahrer.de/artikel/bergisches-anlassen-in-lindlar-am-8-april/ Der Bundesverband der Motorradfahrer startet am 8. April mit dem »Bergischen Anlassen« in die Saison. Neben Bikerfrühstück und Gottesdienst wird es einen großen Motorradkorso geben. Bereits zum siebten Mal veranstaltet der Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM) in Lindlar das Bergische Anlassen. Zu der Zusammenkunft sind Motorradfahrer aus der Region ebenso eingeladen wie Biker aus anderen Landesteilen.

Los geht’s am 8. April um 10.00 Uhr mit einem gemeinsamen Bikerfrühstück. Gut gestärkt wird ab circa 11.15 Uhr ein Gottesdienst gefeiert, bevor sich dann kurz nach Mittag der große Motorradkorso in Bewegung setzt.

Die gemeinsame Ausfahrt, die in den vergangenen Jahren von einer stattlichen Polizeieskorte begleitet wurde, versteht der BVDM auch als Demonstration gegen Streckensperrungen. Aus diesem Grund wurde die Route des Korso auch über die Kreisstraße L707 gelegt, die von den Behörden jährlich vom 1. April bis zum 31. Oktober für Motorräder gesperrt wird. Eine behördliche Genehmigung für das Unterfangen steht derzeit allerdings noch aus.

Weitere Informationen

]]>
Event und Szene
news-1334 Mon, 19 Mar 2018 09:34:45 +0100 Motorradindustrie besorgt über US-Strafzölle https://www.tourenfahrer.de/artikel/motorradindustrie-besorgt-ueber-us-strafzoelle/ Der Verband der europäischen Motorradhersteller (ACEM) zeigt sich besorgt über die von der US-Regierung angekündigten Zölle auf Stahl und Aluminium aus Europa – und ebenso über die seitens der EU angekündigten Gegenmaßnahmen. Mit der Ankündigung des vergangene Woche neu ernannten Wirtschaftsberaters von US-Präsident Trump, Larry Kudlow, den Konfrontationskurs gegenüber der Europäischen Union und China zu verschärfen, ist die Debatte um Einfuhrzölle in eine neue Runde gegangen.

Während die US-Regierung vor allem Stahl und Aluminium aus Europa mit Zöllen belegen will, hat die Europäische Union eine Liste amerikanischer Produkte vorgelegt, deren Einfuhr künftig verteuert werden soll. Darunter Motorräder von Harley-Davidson.

Während es also zunächst den amerikanischen Hersteller Harley-Davidson treffen würde, könnte bei einer weiteren Eskalation der Import europäischer Motorräder in die USA mit Strafzöllen belegt werden.

Nun äußerte sich der Verband der europäischen Motorradhersteller (European Association of Motorcycle Manufacturers, kurz: ACEM) öffentlich besorgt über den sich abzeichnenden Handelskrieg. Stefan Pierer, KTM-Chef und derzeitiger Präsident der Acem, stellte in einem Statement fest: »Motorradhersteller sind Global Player, die sich für freie und ausgewogene Handelsabkommen einsetzen. Die USA und die EU sollten zusammenarbeiten, um den internationalen Handel zu erleichtern und Rechtsangleichung anzustreben und sie nicht durch unilaterale und politisch motivierte Maßnahmen einzuschränken«.

Antonio Perlot, Generalsekretär der ACEM ergänzt: »Die EU ist ein Schlüsselmarkt für amerikanische Motorradmarken. Andersherum sind die USA im Motorradsegment der wichtigste Handelspartner Europas. Wir vertrauen darauf, dass die amerikanischen und europäischen Behörden keine globale Handelseskalation auslösen werden, die für die Motorradindustrie auf beiden Seiten des Atlantiks äußerst schädlich sein könnte«.

Nach Berechnungen der ACEM hängen in Europa etwa 156.000 Jobs an der Motorradindustrie. Mitgerechnet sind Arbeitsplätze im Bereich Kleinkrafträder, Trikes und Quads.

]]>
Homepage Motorrad-Branchennews
news-1333 Fri, 16 Mar 2018 08:30:16 +0100 Motorradparadies Alpen https://www.tourenfahrer.de/artikel/motorradparadies-alpen/ Mit einem fast 150 Seiten starken Sonderheft entwirft der TOURENFAHER ein faszinierendes Bild auf die Alpen aus Motorradfahrersicht. Lesen, planen, losfahren! Die Alpen sind eine der faszinierendsten Tourenregionen für Motorradfahrer. Atemberaubende Ausblicke, adrenalinfördernde Streckenführungen und ein buntes Potpourri verschiedener Kulturen machen das Hochgebirge und seine Vorländer weltweit einzigartig.

In zehn großzügig bebilderten Reportagen zeigen die TF-Autoren neue Facetten der bekannten Klassiker ebenso auf, wie sie zu Entdeckungsreisen in weniger bekannte Regionen des Alpenraumes einladen. Die Themenauswahl deckt die gesamte Alpenkette von Wien bis Marseille und vom Allgäu bis zum Gardasee ab.

Abgerundet wird das fast 150 Seiten starke Sonderheft »Motorradparadies Alpen« durch eine große Übersicht mit 100 Alpenpässen sowie Reisetipps und Hinweisen auf motorradfahrerfreundliche Unterkünfte.

Das Sonderheft »Motorradparadies Alpen« ist ab Samstag, 17. März 2018 am Kiosk erhältlich.
Oder ab sofort beim Verlag  Direktbestellung

Aus dem Inhalt

Romantische Reise
Reise-Erlebnisse zwischen Salzburg und Wien auf der Österreichischen Romantikstraße.

Heimische Höhepunkte
Auf den schönsten Alpenstraßen Deutschlands entlang der österreichischen Grenze.

Seitenblicke zurück
Mit Insidern aus Kärnten unterwegs im Dreiländereck Österreich-Italien-Slowenien.

Zwei Gesichter
Auf der Flucht vor dem Regen fiel die Entscheidung für eine Tour durchs Friaul.

Tiroler Tage
Tirol, Südtirol, Österreich, Norditalien

Alles Käse?
Auch östlich des Gardasees weiß das Trentino mit allerlei Spezialitäten zu überzeugen.

Auf Umwegen
Ein schwindelerregender Ritt von Graubünden bis zu den Ufern des Gardasees.

Sprachreise
Eine kurvenreiche Reise durch vier Schweizer »Kulturkreise« mit unterschiedlichen Sprachen.

Am Fuß des Weißen Berges
Das Aostatal ist ein Kleinod, das am Bikerstammtisch noch nahezu unbekannt ist.

Der Weg geht durch den Magen
Sechs Gänge eines französischen Reisemenus mit Vorspeise und Dessert.

]]>
Homepage Medien
news-1332 Thu, 15 Mar 2018 11:25:13 +0100 Rizoma-Parts für Kawasaki Z900 und Z650 https://www.tourenfahrer.de/artikel/rizoma-parts-fuer-kawasaki-z900-und-z650/ Der italienische Zubehörhersteller Rizoma hat ein kleines Sortiment an Aluminiumkomponenten zur Veredelung der beiden Naked Bikes Kawasaki Z900 und Z650 aufgelegt. Aluminium ist der bevorzugte Werkstoff, den die im oberitalienischen Ferno (bei Varese) ansässige Manufaktur Rizoma für die Herstellung ihrer Zubehörkomponenten verwendet. So auch für das ganz neue Programm, das für die kraftvollen Naked Bakes Z900 und Z650 entworfen wurde. Sämtliche Parts sind aus dem Vollen gefräst bzw. gedreht. Die eloxierten Oberflächen sind mehrheitlich schwarz, einige Komponenten leuchten in Kawa-typischem Grün.

Derzeit umfasst das Lieferprogramm einen Riser-Kit mit Cockpitaufnahme, eine Abdeckung für den vorderen Bremsflüssigkeitsbehälter, Motorschutz, Vorderrad-Achsenschutz, Kennzeichenträger, Griffe und Fußrasten sowie einen Tankverschluss.

Z-Fahrer, die auf den Geschmack gekommen sind, können ihre Maschinen mit universell passenden Rizoma-Parts wie Brems- und Kupplungshebel, Blinker und Spiegel weiter veredeln.

Die Produkte sind ab sofort im Motorradzubehörfachhandel erhältlich. Einen Händlernachweis gibt es auf der Website des Unternehmens.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Produkte und Trends
news-1331 Wed, 14 Mar 2018 15:33:53 +0100 Husqvarna geht auf die Straße https://www.tourenfahrer.de/artikel/husqvarna-geht-auf-die-strasse/ Jetzt ist es so weit. Nach einem langen Vorlauf mit Studien und Prototypen werden die Husqvarna-Straßenmodelle jetzt an die Händler ausgeliefert. Die 401er Modelle sind bereits verfügbar, das Topmodell Vitpilen 701 soll bis Ende März folgen. Einen urbanen, kosmopolitischen und technikaffinen Motorradfahrertypus wollen die Marketingstrategen bei Husqvarna ausgemacht haben, und den wollen sie mit den neuen Straßenmodellen der lange aufs Offroadsegment spezialisierten Marke adressieren.

Entsprechend elitär kommen die Maschinen daher, jedenfalls weit weg von der bekannten Stangenware für Ottonormalverbraucher. Während sich die Vitpilen unter Verwendung gängiger Kategorien noch am ehesten als Naked Bike definieren ließe, wird es bei der Svartpilen schwierig. Lassen wir es bei Roadster, um wieder einen etablierten Terminus zu verwenden.

Eckdaten Husqvarna Vitpilen 701
Flüssigkeitsgekühlter Einzylindermotor , Hubraum 693 cm³, Leistung 55 kW (75 PS) @ 8.500/min, Drehmoment 72 Nm @ 6.750/min, Gitterrohrrahmen aus Stahl, USD-Gabel, Einscheibenbremse vorn/hinten, Ø 320/240 mm, Sitzhöhe 830 mm, Tankinhalt 12,5 Liter, Leergewicht 157 Kilogramm, Preis ab 10.195 Euro

Eckdaten Husqvarna Svartpilen/Vitpilen 401
Flüssigkeitsgekühlter Einzylindermotor , Hubraum 375 cm³, Leistung 32 kW (43,5 PS) @ 9.000/min, Drehmoment 37 Nm @ 7000/min, Gitterrohrrahmen aus Stahl, USD-Gabel, Einscheibenbremse vorn/hinten, Ø 320/230 mm, Sitzhöhe 835 mm, Tankinhalt 9,5 Liter, Leergewicht 148 Kilogramm, Preis ab 6.295 Euro

Während es das Modell Svartpilen derzeit ausschließlich mit 400 Kubikzentimetern angeboten wird, stellt die Vitpilen neben der 401 mit der Version 701 das Topmodell der Reihe.

Alle drei Single sind als leistungsstarke und wendige Spaßmotorräder konzipiert, die sich neben dem Stadtverkehr in erster Linie auf gewundenen Landstraßen im Solobetrieb wohlfühlen dürften.

Die Einzylindermotoren sind mit modernster Peripherie ausgestattet und hängen in Gitterrohrahmen. Die Federelemente stammen wie bei allen zum KTM-Konzern gehörenden Marken von WP. Die großzügig dimensionierten Brembo-Bremsen werden von einem Bosch-ABS unterstützt und dürften keine Schwierigkeiten haben, die potenten und superleichten Raketen wieder einzufangen.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Modellneuheiten
news-1329 Mon, 12 Mar 2018 11:51:30 +0100 Ralf Waldmann ist tot https://www.tourenfahrer.de/artikel/ralf-waldmann-ist-tot/ Am vergangenen Wochenende ist der beliebte Ex-Motorradrennfahrer und Fernsehmoderator Rald Waldmann im Alter von nur 51 Jahren verstorben. Die Motorradwelt trauert um Ralf Waldmann. Der 20-fache GP-Sieger wurde am vergangenen Samstagabend tot im Hause seiner Eltern aufgefunden. Waldmann, gelernter Installateur war dorthin gefahren, um die Heizung zu reparieren. Allein im Hause, erlag der erst 51-jährige Motorsportler vermutlich einem Herzinfarkt.

Der beim Publikum äußerst beleibte Waldmann galt als erfolgreichster deutscher Motorradrennfahrer seit Toni Mang. In seiner Karriere errang Waldmann 20 Grand-Prix-Siege, in der 250-Kubikklasse wurde er 1996 und 1997 Vizeweltmeister. Seine aktive Sportlaufbahn beendete Waldmann im Jahr 2000, doch es zog den Hagener auch danach immer wieder auf den Race Track. Zuletzt trat er als Gaststarter bei der Superbike IDM 2015 auf dem Schleizer Dreieck an.

Einem großen Publikum war Ralf Waldmann, der in der Szene liebevoll »Waldi« genannt wurde, auch als Experte beim Sender Eurosport bekannt, der die Rennen mit großer Sachkenntnis und unterhaltsam analysierte.

Weniger erfolgreich war Waldmann als Geschäftsmann. Gemeinsam mit seinem Rennfahrerkollegen Martin Wimmer versuchte er vergebens, den maroden Motorradhersteller MZ zu sanieren.

Foto © Superbike IDM

]]>
Homepage Motorrad-Sport
news-1328 Fri, 09 Mar 2018 15:22:51 +0100 TOURENFAHRER April 2018 am Kiosk https://www.tourenfahrer.de/artikel/tourenfahrer-april-2018-am-kiosk/ Prallvoll mit packenden Motorrad- und Reisethemen liegt der neue TOURENFAHRER 04/2018 ab heute am Kiosk. Die digitale Version ist als E-Paper ebenfalls ab sofort verfügbar. MOTORRÄDER

Fahrbericht: Kawasaki Ninja H2 SX SE 


Sonnige Aussichten für sportlichen Reisespaß mit dem Druck eines Kompressor-Motors verspricht Kawasaki für die Ninja H2 SX SE.

Fahrbericht: Honda CRF 1000 L Africa Twin Adventure Sports


Passend zum dreißigsten Geburtstag der legendären Ur-Africa-Twin präsentiert Honda mit der Variante Adventure Sports eine geländeorientierte Versuchung für Abenteurer.

Fahrbericht: Triumph Tiger 800 XRT


Nach vier Jahren ohne Veränderungen frischt Triumph die Tiger 800 kräftig auf. Macht die Raubkatze dadurch einen großen Sprung bei Katzenfreunden?

20.000-km-Test:
BMW F 800 GS Adventure


Keck streckte sie eine Saison lang ihren rot-schwarzen Schnabel in den Wind. Nach genau einem Jahr stehen 20.000 Kilometer auf dem Tacho und unsere BMW F 800 GS Adventure
muss uns wieder verlassen. Bye-bye rote Zora!

Touren-Test:
Honda CB 650 F/Kawasaki Z 650 im Vergleich


In der Mittelklasse belassen es Honda CB 650 F und Kawasaki Z 650 gegen den Trend bei einem Hubraum von 650 Kubik, womit die Gemeinsamkeiten allerdings auch schon erschöpft sind. Ob zwei oder vier Zylinder den besseren Job machen, klärt ein Vergleich.

Youngtimer: Yamaha RD 350 LC YPVS 


Vor 35 Jahren holte Yamaha mit der RD 350 LC YPVS echte Renntechnik in den Serienbau.
Das »Yamaha Power Valve System« hatte den Werksrennern zu WM-Titeln verholfen und
sollte nun das Überleben der Zweitakter im
Markt sichern. Es blieb ein netter Versuch …

Gebrauchtkauf: BMW R 1200 R


Klassisch nackte Boxer sind nicht erst seit dem Debüt der R nineT ein Objekt der Begierde. Die seit zwölf Jahren gebaute R 1200 R ist – in mittlerweile drei Generationen – auch gebraucht sehr gefragt.

REISEN

Deutschland: Mittelgebirge

Jens Homberg begab sich auf eine 2200 Kilometer lange »Ringwallfahrt« durch Deutschland und besuchte die geheimnisvollen Stätten der Kelten. Dazwischen liegen viele der schönsten Motorradstrecken durch deutsche Mittelgebirge

Tschechien: Burgenstraße


Eine Fahrt über den tschechischen Teil der Burgenstraße von Cheb bis Prag und weiter bis hin ins Riesengebirge ist mehr als eine Reise in die Vergangenheit. Lars Wennersheide und Marius Becker besuchen eine Auswahl böhmischer Burgen und Schlösser, auch tschechisches Tafelsilber genannt.

Neuseeland


»Godzone« titulieren die Neuseeländer nicht gerade bescheiden ihr Land am Ende der Welt. Dass der Inselstaat für Motorradfahrer
tatsächlich der Himmel auf Erden ist, davon konnte sich Ralf Deichelmann auf einer dreiwöchigen Rundtour mit Edelweiss Bike Travel persönlich überzeugen.

Griechische Insel:
Rhodos

Zwischen Ägäischem und Levantinischem Meer lockt Rhodos mit vielfältiger Kultur, fruchtbaren Ebenen, bizarren Steilküsten und wildem Hinterland. Auf unzähligen Kurven erleben Dr. Ingrid Gloc-Hofmann und Helmut Hofmann einen Schauplatz bunter Kontraste.

AUSRÜSTUNG/PRAXIS/TECHNIK

Bekleidung – Reinigung und Pflege


Das Motorrad ist startklar, doch der Helm
müffelt und die Bekleidung steht vor Dreck?
Wir geben Tipps für die ideale Reinigung und Pflege der Fahrerausstattung, damit Sie die
erste Ausfahrt in den Frühling ungetrübt genießen können.



Actioncams in zwei Preissegmenten
Das Feld an Actioncams wird größer, vielfältiger und verändert sich jährlich. Ein guter Grund, sich zwei Jahre nach dem letzten Test mal wieder auf dem Markt umzuschauen und sowohl günstige als auch teure Kameras auf dem Motorrad auszuprobieren. Acht Mikrofilmer in zwei Preisklassen unter der Lupe.

SERVICE/REPORT/SZENE

Motorrad ausmotten


Wer kennt es nicht: Die letzte Tour im Herbst war ziemlich kalt und nass. Es galt, sich schnell aufzuwärmen, dabei wurde die finale Durchsicht am Motorrad auf »später« vertagt. Aus »später« wurde »nächste Woche«, dann »nächster Monat« – und so steht das gute Stück noch im März. Wir erklären, worauf vor dem Saisonstart zu achten ist.

Englische Museen, Teil 1: Rund um London 


Großbritannien ist voller sehenswerter Motorradmuseen. Der TOURENFAHRER hat
einige von ihnen besucht und stellt sie in drei Folgen vor. Im ersten Teil geht es um die
Museen rund um die englische Hauptstadt.

TF-Scouts: Unverhofft kommt oft


Wenn man zu einer Frühjahrstour aufbricht, möchte man eines ganz bestimmt nicht: dem Winter hinterherfahren. Doch genau das ist TF-Scout »Charger 2112« bei einer Runde durchs deutsch-tschechische Grenzgebiet im Bayerischen Wald passiert. Zum Glück nur für ein paar Kilometer …

Ab sofort am Kiosk oder direkt bestellen beim Opens external link in new window VERLAG

]]>
Eigenwerbung
news-1327 Thu, 08 Mar 2018 14:02:07 +0100 Neues aus der Scooterwelt https://www.tourenfahrer.de/artikel/neues-aus-der-scooterwelt/ Freunde großvolumiger Motorroller können sich über zwei überarbeitete Topseller freuen. Yamaha ergänzt die erneuerte T-Max-Reihe um die SX Sport Edition und Honda hat den Forza 300 gründlich modellgepflegt. Yamaha T-Max

In insgesamt vier Varianten ist der Maxiscooter T-Max von Yamaha in der aktuellen Saison zu haben. Neben der Standardausführung werden der SX, der neue SX Sport Edition sowie die Luxusvariante DX angeboten.

Der SX Sport Edition will seinem Namen durch eine sportliche Windschutzscheibe sowie einen Endschalldämpfer von Akrapovič gerecht werden. Ansonsten ist dieses Modell baugleich mit der Version SX. Gegenüber dem Basismodell weist der SX ein Konnektivitätspaket sowie den zweistufigen D-Mode auf, der den Wechsel zwischen zwei Kennfeldern der Motorsteuerung erlaubt.

Noch umfassender ist die Ausstattung beim DX, der zusätzlich über Geschwindigkeitsregelung, Einstellbare Stoßdämpfer hinten, Griff- und Sitzheizung sowie eine elektrisch verstellbare Windschutzscheibe verfügt.

Honda Forza 300

Deutlich ans Eingemachte ging Honda bei der Überarbeitung des Forza 300. Ein neu entwickeltes Stahlrohr-Chassis spart gegenüber dem Vorgängermodell 12 Kilogramm Gewicht ein. Der jetzt kürzere Radstand soll sich nicht nur in einem agileren Handling äußern, sondern verhilft dem Forza zu insgesamt kompakteren Maßen.

Der Durchmesser des Hinterrades wuchs auf 14 Zoll, wie sein vorderes Pendant ist es in Leichtmetallguss ausgeführt.

Dank einiger Modifikationen soll der Motor trotz verbesserter Beschleunigungswerte mit dem Kraftstoff sparsamer umgehen. Die Traktionskontrolle HSTC ist serienmäßig an Bord und kann mit einem Schalter am Lenker deaktiviert werden.

Das neue Cockpit watet mit analogen und digitalen Anzeigen auf. Die Beleuchtungsanlage wurde vollständig auf LED-Technik umgestellt.

]]>
Homepage Modellneuheiten
news-1326 Wed, 07 Mar 2018 15:47:20 +0100 Valerie Thompson plant neuen Geschwindigkeitsrekord https://www.tourenfahrer.de/artikel/valerie-thompson-plant-neuen-geschwindigkeitsrekord/ Die amerikanische Rennfahrerin Valerie Thompson möchte im Rahmen der australischen Speed Week versuchen, einen neuen Geschwindigkeitsrekord für Motorräder aufzustellen. Alljährlich bildet der Salzsee Lake Gairdner in Südaustralien die Kulisse für die von den Dry Lakes Racers Australia (DLRA) veranstaltete Speed Week. Wie der Name schon sagt, geht es bei der Veranstaltung vor allem um eines: Geschwindigkeit. Fahrer von Autos, Motorrädern und Trucks treffen sich im Outback, um mit ihren extrem aufgemotzten Maschinen neue Rekorde aufzustellen. Gefahren wird grundsätzlich nicht gegeneinander, sondern gegen die Uhr.

Die betonharte und vollständig ebene Oberfläche des Salzsees bietet mit ihrer Weitläufigkeit ideale Bedingungen für Hochgeschwindigkeitsfahrten. Hinzu kommen Regensicherheit und eine extrem niedrige Luftfeuchtigkeit.

Im Anschluss an die Speed Week werden dieses Jahr die World Speed Trials auf dem Lake Gairdner ausgetragen. Diese von der FIM überwachte Veranstaltung bildet den Rahmen für die offiziellen Rekordversuche nach international gültigen Regularien, die Voraussetzung für eine weltweite Anerkennung der erzielten Resultate sind.

Neben der Speed Week auf den Bonneville Salt Flats in Utah (USA) zählt die Veranstaltung auf dem Lake Gairdner zu den renommiertesten Treffen der internationalen Hochgeschwindigkeitsszene. In diesem illustren Kreis ist auch Valerie Thompson keine Unbekannte. Die 51-jährige Amerikanerin hat sich immerhin den Titel »Schnellste Motorradfahrerin der Welt « erarbeitet – und das gleich mehrmals.

Zuletzt absolvierte sie die obligatorische Meile auf dem Salzsee von Bonneville mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 304 Meilen pro Stunde (489,66 km/h), dabei erreichte sie eine Spitzengeschwindigkeit von 313 mph (503,72 km/h). Auf der legendären Texas Mile, einem schnurgeraden Highwayabschnitt bei Victoria (TX), erreichte sie mit einer seriennahen BMW S 1000 RR 217,7 mph (= 350,35 km/h).

Der Team-7-Streamliner, mit dem Thompson in Australien starten wird, ist ihr gut vertraut, sie hat mit der Maschine ihre letzten Rekorde in Bonneville eingefahren. Das zigarrenförmige Gefährt ist 6,40 Meter lange, wiegt 730 Kilogramm und hat einen 3,0-Liter-V4-Turbomotor mit einer Leistung von 500 PS. Abgebremst wird das Fahrzeug mit Hilfe von zwei Fallschirmen, ein dritter ist als Reserve mit an Bord.

Termine
Die Lake Gairdner Speed Week 2018 findet vom 12. bis 16. März statt, die World Speed Trials folgen vom 17. bis 19. März.

Weitere Informationen


]]>
Homepage Event und Szene Motorrad-Sport
news-1325 Tue, 06 Mar 2018 10:24:54 +0100 Sonderheft Kawasaki https://www.tourenfahrer.de/artikel/sonderheft-kawasaki/ Kawasaki feiert 2018 seine fünfzigjährige Marktpräsenz in Deutschland. Grund genug für die Redaktionen von TOURENFAHRER und Motorradfahrer die Erfolgsgeschichte der grünen Marke in einem Sonderheft nachzuzeichnen. Das 100-seitige Sonderheft »Kawasaki – eine Weltmarke feiert Jubiläum« entwirft das facettenreiche Bild einer Motorradmarke, die im zurückliegenden halben Jahrhundert die Motorradszene maßgeblich mitgeprägt hat.

Nicht fehlen dürfen in einem Jubiläumsheft historische Abrisse. Neben wegweisenden Entwicklungen im Konzern stehen dabei natürlich wichtige Motorräder im Vordergrund.

Ein weiterer Schwerpunkt der Betrachtungen ist die Motorradtechnik. Neben vertiefenden Features zu einzelenen Technologien wie der gerade brandaktuellen Kompressoraufladung finden sich in diesem Bereich Fahrberichte, Motorradportraits, Modellvorstellungen und Customizing-Projekte.

Sportler, die jetzt oder in der Vergangenheit mit Kawasaki-Motorrädern erfolgreich waren, werden ebenso portraitiert, wie es Beiträge zu profilierten Sammlern und natürlich Verantwortlichen bei Kawasaki gibt.

Das Sonderheft »Kawasaki – eine Weltmarke feiert Jubiläum« ist ab sofort im Zeitschriftenhandel erhältlich. Oder beim Verlag


Aus dem Inhalt

Gespräch mit Masatoshi Yoshioka, Chef von Kawasaki in Deutschland

Rückblick: 50 Jahre Kawasaki in Deutschland

Der Kawasaki-Konzern: Was verbirgt sich hinter Kawasaki Heavy Industries?

Meilensteine aus 140 Jahren Konzernhistorie

Der Aufstieg zu einem großen Motorradhersteller

Die wichtigsten Kawasaki-Motorräder der letzten 50 Jahre

Die besten Werbemotive von Kawasaki in Deutschland

Technik Kawasaki Ninja H2R

Fahrbericht Kawasaki Ninja H2 SX

Reinhard Maatz: Besuch bei einem versierten Sammler alter Kawasakis

Legende Kawasaki 750 H2 Mach IV

Legende Kawasaki 900 Z1

Test Kawasaki Z900

Alle Z-Modelle seit 2003

Custom Louis ER-6

Fahrbericht Kawasaki Z900RS

Custom Vulcan S Underdog

Reise: Auf zwei Kawasaki KLX150 von Hanoi nach Saigon

Test Kawasaki Ninja ZX-10R

Test Kawasaki Z650

Fahrbericht Kawasaki RT ZX-10R – Die Superbike-WM-Maschine

Porträt Jonathan Rea: Der dreimalige Superbike-Weltmeister ganz privat

Toni Mang Jubiläumsfahrt

Bolliger Endurance Team

Katalog: Alle Kawasakis in Deutschland

]]>
Homepage Medien