TOURENFAHRER-Newsticker RSS-Feed http://www.tourenfahrer.de/ Schneller wissen, was passiert. Das Internetportal des TOURENFAHRER bietet ein großes Archiv an Motorrad-Fahrberichten, Klassikern, Schraubertipps, Reisegeschichten, Tourenvorschlägen zum Download und täglich aktuelle Meldungen. en-gb REINER H. NITSCHKE Verlags-GmbH Sun, 03 Jul 2022 13:47:10 +0200 Sun, 03 Jul 2022 13:47:10 +0200 TYPO3 EXT:news news-7426 Fri, 01 Jul 2022 10:54:28 +0200 BMW Motorrad, Modellpflege 2023 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/bmw-motorrad-modellpflege-2023/ BMW hat die Überarbeitungen für 25 Motorräder des Modelljahrgangs 2023 veröffentlicht. Der Bestseller R 1250 GS wird in der umfangreich ausgestatteten Variante »GS Trophy« mit neuer Lackierung angeboten. Die echten Neuheiten wird BMW Motorrad auf den Herbstmessen INTERMOT und EICMA zeigen. Mit Hochdruck arbeitet BMW am Nachfolgemodell der R 1250 GS. Doch im Rahmen der alljährlichen Updates präsentiert der Hersteller nun zunächst eine minimal modellgepflegte R 1250 GS inklusive des auffällig lackierten Sondermodells »GS Trophy«.

Die technischen Neuerungen betreffen die Reifendruckkontrolle RDC. Diese ist nun modellübergreifend für alle Fahrzeuge mit Keyless Ride verfügbar und kann jetzt auch einen zweiten Radsatz erkennen. Das Feature ist Teil des Ausstattungspakets »Komfort«.

Wie bei zahlreichen anderen Modellen auch, ist bei der R 1250 GS das Komfortblinken im Menü der Instrumentenkombination abschaltbar. Das Schwestermodell R 1250 GS Adventure erhält die identischen Updates.

Wann und wo die R 1300 GS erstmals der Öffentlichkeit gezeigt wird, darüber hüllt sich BMW Motorrad weiter in Schweigen.

Der Umfang der Modellpflegemaßnahmen bewegt sich bei den anderen 23 Modellen jetzt kommunizierten Modellen in einem ähnlichen Umfang wie R 1250 GS und Adventure. Die Neuerungen betreffen in erster Linie die Lackierungen und Ausstattungsoptionen. Man will sich ja schließlich ein paar Knaller für die Herbstmessen aufheben, an denen BMW Motorrad erfreulicherweise wieder teilnehmen wird.

]]>
Homepage Modelle 2023 MOTORRAD NEWS Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-7425 Fri, 01 Jul 2022 10:42:11 +0200 Ducati erläutert Technik des Elektromotorrad-Prototypen https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/ducati-erlaeutert-technik-des-elektromotorrad-prototypen/ Die Entwicklung des neuen Einheitsmotorrades für die Elektro-Rennserie MotoE soll Ducati wichtige Erkenntnisse für eine künftige Serienproduktion elektrisch angetriebener Maschinen liefern. Nun haben die Italiener erste technische Details der neuen Maschine öffentlich gemacht. V21L lautet das Kürzel des Prototypen, den Ducati derzeit für die Rennserie MotoE entwickelt. Die Maschine wiegt 225 Kilogramm und damit 12 kg weniger als von Dorna und FIM gefordert. Die maximale Leistung beträgt 110 kW (150 PS), und das maximale Drehmoment liegt bei 140 Newtonmetern. Auf einer Strecke wie Mugello sind damit Geschwindigkeiten von 275 km/h möglich.

Batteriegehäuse als Teil des Chassis

110 Kilogramm der Gesamtmasse entfallen auf das Batteriepaket. Ducati hat 1152 zylindrische Zellen des Typs »21700« in dem Energiespeicher gebündelt. Die Kapazität beträgt 18 Kilowattstunden. Geladen wird über eine 20-kW-Dose im Heck. Die Form des Batteriepakets folgt der optimalen Struktur für den Mittelteil der Maschine, wobei das Carbongehäuse der Batterie als Teil des Chassis dient. Es ist mit einem Aluminium-Monocoque-Frontrahmen verbunden, der lediglich 3,7 Kilogramm wiegt. Der hintere Hilfsrahmen, der das Heck und den Fahrersitz trägt, ist wiederum aus Carbon gefertigt.

800 Volt Betriebsspannung

Im Vergleich zur massigen Batterie ist der Motor mit seinen 21 Kilogramm geradezu ein Fliegengewicht. Seine Höchstdrehzahl gibt Ducati mit 18.000 Umdrehungen an. Das elektrische System arbeitet mit einer Spannung von 800 Volt.

Großen Aufwand hat Ducati nach eigenen Angaben bei der Entwicklung des Kühlsystem für Batterie, Wechselrichter und Motor betrieben. Der doppelte Kühlkreislauf soll die thermischen Verhältnisse bei allen Betriebszuständen effektiv konstant halten, so dass stets eine optimale Leistungsabgabe möglich ist. Auch die Batterie besitzt damit einen stabilen Wärmehaushalt, weshalb ein Herunterkühlen für den Ladevorgang laut Ducati nicht erforderlich ist. Damit kann die MotoE-Maschine sofort nach der Rückkehr an die Box aufgeladen werden. Es dauert etwa 45 Minuten, um bis zu 80 Prozent der Reichweite zu erreichen.

Technologietransfer aus dem MotoGP

Das Hinterrad wird von einer 4,8 Kilogramm schweren Aluminiumschwinge geführt, deren Geometrie derer der Ducati Desmosedici entspricht, die in der MotoGP eingesetzt wird. Federung und Dämpfung übernimmt ein voll einstellbares TTX36 Federbein von Öhlins.

Als Vorderradaufhängung dient eine Upside-Down-Gasdruckgabel des Typs Öhlins NPX 25 mit einem Standrohrdurchmesser von 43 Millimetern. Diese Federgabel wird auch in der Superleggera V4 eingesetzt.

Die Bremsanlage wurde von Brembo eigens für die spezifischen Anforderungen der MotoE-Maschine entwickelt. Vorne sind zwei Stahlscheiben mit einem Durchmesser von 338,5 Millimetern verbaut. Der innere Ring verfügt über Kühlrippen, um die Wärme besser abzuleiten. Es sind zwei GP4RR M4 32/36 Bremssättel verbaut, die über eine PR19/18 Radial-Bremspumpe bedient werden. Am Hinterrad wirkt der P34 Bremssattel auf eine Einzelscheibe mit 220 Millimetern Durchmesser, der über eine PS13 Bremspumpe angesteuert wird.

Die Teams können ihre Motorräder auch mit einer optionalen hinteren Bremsbetätigung am linken Lenkerstummel ausstatten, die der Fahrer als Alternative zur Fußbremse verwenden kann.

»Die Herausforderungen des neuen Jahrtausends meistern«

Vincenzo De Silvio, Direktor für Forschung und Entwicklung bei Ducati: »Für Ducati ist die Möglichkeit, Ausrüster des FIM MotoE World Cup zu werden, nicht nur ein technologisch spannendes Unterfangen, sondern auch der beste Weg, um die Herausforderungen des neuen Jahrtausends zu meistern. Der Rennsport ist das ideale Terrain für die Entwicklung innovativer Technologien, die dann auf Serienmotorräder übertragen werden können. Die wichtigsten Herausforderungen in diesem Bereich sind nach wie vor die Größe, das Gewicht, die möglichen Reichweiten der Batterien und die Verfügbarkeit von Ladenetzen. Die Erfahrungen von Ducati im FIM MotoE World Cup werden die Produktforschung und -entwicklung sowie die Entwicklung von Technologie und Chemie wesentlich unterstützen. Die Förderung des internen Know-hows des Unternehmens ist bereits heute unerlässlich, um bereit zu sein, wenn die Zeit gekommen ist, die erste elektrische Straßenmaschine von Ducati in Produktion zu bringen.«

Weitere Informationen

]]>
Homepage Future Mobility MOTORRAD NEWS Weekly-Newsletter Motorrad-Technik Motorrad-Branchennews
news-7392 Fri, 01 Jul 2022 05:00:00 +0200 Louis-Filiale Mönchengladbach zieht um https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/louis-filiale-moenchengladbach-zieht-um/ Mönchengladbach. Biker rund um Mönchengladbach können sich freuen, denn die neue Louis-Filiale öffnet am 22. Juli und es soll alles größer, schöner, besser sein. Wer sich selbst ein Bild machen will, findet den neuen Store Mönchengladbach in der Roermonder Straße 10. Die alte Filiale in der Odenkirchener Straße war schon lange zu klein für das riesige Sortiment. Die neue Ladenfläche ist mit 1000 Quadratmetern wesentlich größer. Das heißt für die Kunden mehr Auswahl und mehr Bewegungsfreiheit. Ein großes Parkdeck über der Filiale erspart die Parkplatzsucherei.
Außerdem rückt Louis mit der neuen Adresse näher an die Innenstadt und ist andererseits auch von der A61 (Ausfahrt Mönchengladbach-Nordpark) aus einfacher zu erreichen. 

Weitere Informationen.

]]>
Regionales
news-7429 Thu, 30 Jun 2022 11:36:00 +0200 MOTORRAD-GESPANNE 190 ist raus https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/motorrad-gespanne-190-ist-raus/ Von Ducati über MX und Oldies bis zur Harley: Die neue Ausgabe der MOTORRAD-GESPANNE zeigt euch, wie vielfältig und interessant die Welt der Beiwagen-Motorräder ist. Nummer 190 ist ab sofort im Handel. In einer Szene, in der quasi jedes Motorrad ein Einzelstück ist, gibt es immer viel zu entdecken. Doch die aktuelle MG bietet diesmal eine besondere Bandbreite für Gespann-Fans. Da hätten wir zum einen das supermoderne Zeug: Einen potenten Roadster auf Basis von Ducatis großer Monster und ein Supertourer mit BMW K 1600 GT als Zugmaschine.

Am anderen Ende des Spektrums fahren dann klassische Gespanne mit BMW R 100, Moto Guzzi 1000 SP und Yamaha XS 1100 als Zugpferd. Und weil Gespannfahren für viele Liebhaber auch Schrauben bedeutet, zeigt euch die MG-Redaktion gleich zwei Eigenbauten auf Harley-Basis: eine Sportster und eine Softail. Dazu wie immer Technikgeschichten, eine Reisereportage, Seitenwagen-Sport, Szeneberichte und Nachrichten.

TITELGESCHICHTE
Stern-Ducati M 1200

VORSTELLUNG
Mobec-BMW K 1600 GT Orion II
Eigenbau I: Harley-Davidson Sportster XL
Eigenbau II: Harley-Davidson FXST Softail
BMW R 100 und Moto Guzzi 1000 SP
Yamaha XS 1100
Upcycling Wechselaufbau

GESPANN-WELT
Nachrichten

TECHNIK / SERVICE
Servolenkung beim Gespann
Sabiston Sidecars

SPORT
Die Weinmann-Brüder
Motocross

DAMALS
BMW R 69 mit Steib

REISE
Zweistromland zwischen Mulde und Elbe

Die MOTORRAD-GESPANNE Nr. 190 gibt’s ganz klassisch beim gut sortierten Zeitschriftenhändler – und natürlich auch im Gespanne-Shop sowie im Abo.

 

]]>
Homepage MotorradSzene MOTORRAD NEWS
news-7391 Thu, 30 Jun 2022 09:30:00 +0200 Deutschland ist Weltmeister https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/deutschland-ist-weltmeister/ Nachdem Fuchs und Hase zwei Jahre lang Ruhe hatten, war Ende Mai Schluss mit der Beschaulichkeit im Herxheimer Waldstadion. Am Vatertag fand zum 122. Mal das traditionelle Sandbahnrennen statt und bescherte Deutschland einen Weltmeistertitel. 12500 Zuschauer nutzen das freundlich-sonnige Wetter am Vatertag und statteten der Traditionsveranstaltung einen Besuch ab. Bei der Team-Weltmeisterschaft rangelten gleich acht Teams um die Weltmeisterkrone. Obwohl die deutsche Mannschaft mit Erik Riss, Lukas Fienhage und Max Dilger stark aufgestellt war, galten insbesondere Frankreich und die Niederlande als ernsthafte Konkurrenten auf das oberste Treppchen.
Nach sechs Vorläufen zog Deutschland allerdings punktgleich mit Tschechien in den Finallauf ein. Trotz der ersten Position nach Laufpunkten von Erik Riss wären die Tschechen dann durch ihren zweiten und dritten Platz in der Endabrechnung Weltmeister geworden. Unverhofft zückte aber das Schicksal kurz vor Schluss die blau-weiß-rote Karte. In der letzten Runde des Finallaufs schob sich der Franzose Mathieu Tresarrieu auf Rang 3 vor und zermalmte so den Punktevorsprung von Tschechien zu Staub. Zusammen mit dem Laufsieg von Erik Riss reichte das dem deutschen Team zum Weltmeistertitel, der damit nach 2017 endlich wieder an Deutschland ging. Tschechien musste sich mit dem Vizetitel begnügen, während Frankreich vor den glücklosen Niederlanden die Bronzemedaille einheimste.

Weitere Informationen.

Stefan Thiel

 

]]>
Regionales
news-7399 Thu, 30 Jun 2022 08:00:00 +0200 Harley-Davidson Pan-America für die Feuerwehr https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/harley-davidson-pan-america-fuer-die-feuerwehr/ Harley-Davidson Deutschland hat der Freiwilligen Feuerwehr Kall eine umfangreich ausgestattete Pan-America gestiftet. Die Maschine soll zur Brandbekämpfung ebenso wie im Katastrophenschutz eingesetzt werden. Blaulicht, Sirene und eine Lackierung in der vorgeschriebenen Signalfarbe – fertig ist die Feuerwehr. Mitnichten. Um eine Pan Americana für den Einsatz bei der Freiwilligen Feuerwehr Kall zu ertüchtigen, waren noch zahlreiche weitere Maßnahmen erforderlich. So verfügt die Maschine über eine Funkanlage sowie ein spezielles Navigationssystem, das die Kommunikation mit anderen Einsatzkräften ermöglicht. Ebenfalls an Bord sind ein Feuerlöscher sowie eine umfangreiche Erste-Hilfe-Ausstattung. Eine zusätzliche Batterie wird dem erhöhten Strombedarf der elektrischen Ausrüstung gerecht.

Harley-Davidson Deutschland hat der Freiwilligen Feuerwehr Kall die PanAm gestiftet, nachdem deren Dienstkrad während des Hochwassers im Ahrtal zerstört worden war.

Weitere Informationen

Das Bild zeigt Harley-Marketingmanager Nils Buntrock (r.) bei der Übergabe der Pan America an die Freiwillige Feuerwehr Kall.

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-7400 Thu, 30 Jun 2022 07:55:00 +0200 Touringzubehör für Ducati Multistrada V2 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/touringzubehoer-fuer-ducati-multistrada-v2/ Das Programm an Werkszubehör für die Multistrada V2 umfasst auch eine Auswahl an Parts zur Verbesserung der Tourentauglichkeit. In einem Online-Konfigurator kann die gewünschte Ausstattung zusammengestellt werden. Auslieferung und Montage übernimmt der Händler vor Ort. Für lange Touren bis hin zu Urlaubsreisen zu zweit sind einige Komponenten aus dem Originalzubehörprogramm für die Ducati Multistrada V2 konzipiert. Als Gepäcklösung wird eine Aluminiumträger für die Befestigung von zwei wasserdichten Seitenkoffern angeboten. Zu einem bequemen Beladen der Maschine soll der Hauptständer beitragen. Für einen verbesserten Witterungsschutz gibt es den Gran Turismo Windschild, der 35 Millimeter höher und 20 Millimeter breiter ausfällt als das Serienteil.

Für Orientierung unterwegs sorgt das Navigationssystem Ducati Zumo 396, das über sämtliche Funktionen des bewährten Pendants von Garmin verfügt und mit einer vorinstallierten Karte von 46 europäischen Ländern ausgestattet sind. Lebenslange Karten-Updates sind inklusive.

Neben der Touringausstattung sind zahlreiche Performance-Parts sowie Produkte zur Individualisierung des Designs verfügbar.

Weitere Informationen

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Produkte und Trends
news-7398 Wed, 29 Jun 2022 12:23:19 +0200 Norton Commando 961 kommt bald https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/norton-commando-961-kommt-bald/ Der Launch der neuen Norton Commando 961 steht kurz bevor. Gute Nachrichten hat der britische Motorradhersteller für all jene, die bereits vor der Insolvenz ein Modell geordert haben: Sie werden bevorzugt bedient. Die Modellbezeichnung »Commando« wird vielleicht wie keine andere mit der britischen Marke Norton assoziiert. In der Dekade von 1967 bis 1977 stand die Commando – zunächst mit einem 750-Kubik-Twin angeboten, ab 1973 betrug der Hubraum 828 Kubikzentimeter – für den britischen Twin schlechthin.

Nach dem Re-Start der Marke unter Stuart Garner feierte der ikonische Name Auferstehung, und die Commando 961 wird vorgestellt. Wie bei anderen Modelle auch, nahm Norton kostenpflichtige Vorbestellungen entgegen, noch bevor die ersten Serienexemplare gefertigt waren. Und dann kam die Insolvenz.

Garner ist mittlerweile rechtskräftig wegen krimineller Machenschaften verurteilt, Norton wurde Teil des indischen TVS-Konzerns. Wohl nicht zuletzt um einen Imageschaden abzuwenden, übernehmen die neuen Eigner einige Verpflichtungen des Vorgängerunternehmens. Bereits beim Superbike V4SS, bei dem gravierende Mängel festgestellt wurden, kam Norton den Kunden entgegen.

Im Fall der Commando 961 ist man ebenfalls um eine gütliche Lösung bemüht. Kunden, die bereits eine Option auf das Fahrzeug besitzen, sollen zuerst beliefert werden. Ob und in welcher Höhe eine bereits geleistete Anzahlung berücksichtigt wird, wurde nicht offiziell kommuniziert.

Nicht viel mehr ist zu den technischen Details der neuen Norton Commando 961 bekannt. Konzeptionell handelt es sich um ein Naked Bike, womit die Neuauflage dem historischen Vorbild entspricht. Ansonsten finden sich auf der Website nur vage Worthülsen. So soll die Commando »schlicht und raffiniert« sein sowie »die Essenz des modernen Luxus« repräsentieren. Die einzige Detailaufnahme lässt denn auch auf eine sehr hochwertige Verarbeitung schließen. Seien wir also gespannt auf die offizielle Präsentation.

Weitere Informationen

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-7397 Wed, 29 Jun 2022 12:17:59 +0200 Touareg Legend Rally 2023 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/touareg-legend-rally-2023/ Offen für Amateure und Routiniers, durchquert die Touareg Legend Rally Marokko von Nord nach Süd. Umfangreiche Service-Pakete zu vergleichsweise günstigen Preisen sollen auch weniger erfahrenen Piloten erlauben, den Flair einer Wüstenrallye zu erleben. Unter dem Motto »Ordinary people living an extraordinary adventure« veranstaltet der spanische Club Aventura Touareg die Touareg Legend Rally. Die Rallye, die sowohl für Amateurfahrer als auch für erfahrene Piloten konzipiert ist, führt von Nador quer durch Marokko bis nach Laayoune in Westsahara.

Teilnehmen dürfen ausschließlich Motorräder, gefahren wird in zwei Kategorien. Die Kategorie »Adventure« richtet sich an Amateurfahrer, die erstmals eine Wüstenrallye Rallye bestreiten wollen. Die Route ist nicht übermäßig schwer und besitzt Ausstiegspunkte.

In der Kategorie »Race« findet eine Zeitmessung statt, die Strecke erfordert fortgeschrittenes Fahrkönnen und gute Navigationskenntnisse.

In einer weiteren Kategorie sind Hilfsteams unterwegs, die ihren Piloten individuelle Unterstützung leisten.

Der Veranstalter sorgt für die Verlegung der Biwaks und stellt den Erste-Hilfe- sowie Fahrzeugbergungsdienst an der Strecke. Optional können Unterkunft und Verpflegung zugebucht werden. Auch Roadbooks oder die Teilnahme an einer Marathonetappe sind gegen Aufpreis verfügbar. Das Basis-Nenngeld beträgt in allen Kategorien 1000 Euro.

Die Touareg Legend Rally 2023 findet vom 1. bis 7. April statt.

Weitere Informationen

Bild © Club Aventura Touareg

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Event und Szene Motorrad-Sport
news-7390 Wed, 29 Jun 2022 08:00:00 +0200 100 Jahre Hechler Motor https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/100-jahre-hechler-motor/ Dettingen. Inzwischen blickt die Firma Hechler Motor auf 100 Jahre Firmengeschichte zurück. Dieses ganz besondere Jubiläum will man gemeinsam mit Kunden und Besuchern am 16. und 17. Juli auf dem Betriebsgelände feiern. Alle BMW-Modelle können an diesem Tag auf geführten Touren intensiv Probe gefahren werden. Dies wird vom BMW-Truck on Tour umrundet. Wunderlich sowie verschiedene Instruktoren der Verkehrswacht Neu-Ulm informieren zu Sicherheitstrainings. Am Samstagabend wird dann ausgelassen gefeiert. 
Mit 73 Jahren immer noch Benzin im Blut – das klingt nach einer Erfolgsgeschichte, Passion und Leidenschaft. Ganz richtig: Denn als Raymond Hechler (heutiger Senior-Chef) geboren wurde, blickte sein Großvater bereits auf eine 30-jährige Erfahrung im Bereich Zweiradservice zurück. In der eigenen Werkstatt wurden Reparaturen sowie Wartung erledigt. 
Das Benzin im Blut lässt Raymond Hechler nicht nur mit Emotionen über die hauseigenen Dienstleistungen wie Verkauf und Service sprechen, sondern auch auf diverse Erfolge im Motorsport zurückblicken. 
Somit weiß er ganz konkret, wie man stark das Motorradfieber infizieren kann.
Wechselhafte Kurven, welche zu Schräglage einladen, Berg- und Talfahrten. Das bringt für Raymond Hechler den Pfeffer in der Suppe. Deshalb bietet das Team von Hechler-Motor wiederkehrend die geführten Touren an. Hier ist vom Cruiser-Pilot bis zum ausgedehnten Tourenfahrer jeder herzlich willkommen.
Kundenzufriedenheit und Begegnung auf Augenhöhe, das ist eines der Erfolgsrezepte von Mirjam Hechler. Sie führt das Unternehmen, welches seit 2012 in Dettingen zu finden ist in der vierten Generation.
Zu Gründungszeiten fuhren DKW, NSU, Zündapp und Adler ein sowie aus. Heute ist es BMW mit all seinen Facetten sowie Peugeot Roller, welche den Verkaufsraum zieren.

Weitere Informationen.

Sven Gehwald

]]>
Regionales
news-7394 Tue, 28 Jun 2022 10:08:38 +0200 Yamaha verlost Ténéré World Raid https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/yamaha-verlost-tenere-world-raid/ Yamaha hat einige hochwertige Preise für eine Tombola gestiftet. Darunter eine der beiden Ténéré World Raid, die am Africa Eco Race teilnehmen. Die Erlöse kommen der Hilfsorganisation Riders for Health zugute. Seit vielen Jahren beliefert Yamaha die Teams von Riders for Health mit zwar antiquierten damit für den Einsatz in Entwicklungsländern jedoch sehr geeigneten Motorrädern des Typs AG100 und AG200. Die Fahrer erreichen mit den kleinen, robusten Maschinen selbst entlegenste Dörfer und leisten dort grundlegende medizinische Hilfe.

Nun ist die Flotte in die Jahre gekommen. Die Fahrzeuge müssen überholt oder ersetzt werden. Rund 100.000 Euro werden für die Ertüchtigung kalkuliert. Ein Teil der Mittel soll über eine Fundraising-Kampagne beschafft werden. Yamaha spendet zu diesem Zweck einige Preise. Hauptgewinn wird eine Ténéré World Raid sein, die das Africa Eco Race bestritten hat. Es handelt sich um ein nicht zulassungsfähiges Wettbewerbsmotorrad. Weitere Preise sind Yamaha Adventure Riding Experiences mit einem der Africa-Eco-Race-Fahrer Alessandro Botturi oder Pol Tarrés sowie World-Raid-Hoodies mit dem Team-Logo.

Die Tombola ist am 24. Juni gestartet und läuft noch bis zum 27. November. Lose können online erworben werden.

Weitere Informationen

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-7393 Tue, 28 Jun 2022 10:03:25 +0200 Neue Louis-Filiale in Flensburg https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/neue-louis-filiale-in-flensburg/ Bereits mehr als 80 Filialen betreibt Motorradzubehöranbieter Louis in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Nun soll eine weitere hinzukommen: Im äußersten Norden Deutschlands, in Flensburg wird am 22. Juli ein neuer Standort eröffnet. Louis klotzt ordentlich am Standort Flensburg. Mehr als 1600 Quadratmeter Ladenfläche soll die neue Filiale haben. Sie liegt zentral in der Husumer-Straße und ist damit nicht weit von der durch den Biker-Comic Werner bekanntgewordenen Brauerei entfernt.

Louis will mit dem neuen Standort nicht nur seine Präsenz in der bei Motorradfahrern beliebten Region zwischen Schlei und Flensburger Förde stärken, das Unternehmen verspricht sich auch regen Zuspruch durch neue Kunden aus dem benachbarten Dänemark.

Weitere Informationen

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-7389 Tue, 28 Jun 2022 09:29:15 +0200 Enduromuseum in Zschopau eröffnet https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/enduromuseum-in-zschopau-eroeffnet/ Zschopau. Lange war es geplant und in liebevoller Detailarbeit hergerichtet worden. Nach der Beseitigung des einen oder anderen behördlich in den Weg gelegten Steins ist es endlich eröffnet, das Deutsche Enduro Museum in Zschopau. Der Standort konnte nicht besser gewählt werden und fiel beim deutschlandweiten Projekt von Sammlern, Liebhabern und Ex-Aktiven bewusst auf das deutsche Enduro-Mekka Zschopau. Im ehemaligen DKW- und MZ-Werk entstand durch den „Förderverein Museum Deutscher Motorrad-, Gelände- und Endurosport e. V.“ auf einer Gesamtfläche von rund 1500 Quadratmetern, verteilt auf zwei Etagen, ein einzigartiges Museum. Mit vorerst 108 Geländemotorrädern ermöglicht es einen einzigartigen Streifzug durch die Geschichte des Enduro-Sports. Ob weitere Marken zu den geschichtsträchtigen Motorrädern von Adler, BMW, BSA, CZ, Fantic, Gilera, Hercules, Honda, Husqvarna, Jawa, Kawasaki, KTM, Maico, NSU, Puch, Sachs, Simson, Suzuki, SWM, TM, Yamaha und Zündapp sowie natürlich DKW und MZ kommen, ist ungewiss und wird schwer. Denn im Wesentlichen ist schon alles vertreten, was in der Szene Rang und Namen hatte oder hat.
Das Ende des zähen Ringens um die Eröffnung des Museums kam gerade rechtzeitig. Denn in diesem Jahr feiert die offizielle „Motorradstadt Zschopau“ 100 Jahre Motorradbau durch DKW beziehungsweise nach dem Zweiten Weltkrieg durch IFA und MZ. Dazu kommt vom 14. bis 16. Oktober das Finale der Enduro-Weltmeisterschaft 2022 – das dürfte viele Fans ins Erzgebirge locken. 
Das Deutsche Enduro-Museum findet ihr in der Neue Marienberger Straße 189 b. Geöffnet ist von Freitag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Der Besuch kostet zehn Euro, Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt.

Weitere Informationen.

Thorsten Horn

]]>
Regionales
news-7387 Mon, 27 Jun 2022 11:58:12 +0200 BMW Motorrad Days 2022 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/bmw-motorrad-days-2022/ Am kommenden Wochenende, im direkten Anschluss an das Pure & Crafted Festival, finden im Berliner Sommergarten die BMW Motorrad Days 2022 statt. Einen neuen Spirit verspricht BMW mit dem Umzug der BMW Motorrad Days von Garmisch nach Berlin. Austragungsort ist der Sommergarten, ein Veranstaltungsgelände mit Platz für rund 10.000 Besucher inmitten des Berliner Messegeländes unter dem Funkturm.

Für Adrenalinkicks sollen eine FMX-Show, eine Streetbike-Stuntshow sowie das Motodrom sorgen. In der sogenannten Wheels Area präsentieren Customizer ihre Builds und zahlreiche Motorrad-Communities informieren über ihre Aktivitäten.

BMW Motorrad selbst präsentieren ihre Markenwelten auf über 4000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, jede Menge aktuelle Motorräder stehen für Probefahrten bereit. Über 50 Partner und Aussteller zeigen Produkte und Dienstleistungen rund um die Motorräder aus München respektive Berlin. À propos: Auch Führungen durchs Motorradwerk in Spandau werden am Wochenende angeboten.

Ganz kostenlos wie in der Vergangenheit sind die BMW Motorrad Days dieses Jahr nicht. Das Tagesticket für den Samstag kostet 10 Euro, darin enthalten ein Verzehrgutschein über fünf Euro.

Weitere Informationen

]]>
Homepage MotorradSzene MOTORRAD NEWS MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Event und Szene
news-7386 Mon, 27 Jun 2022 11:48:07 +0200 Touratech Adventure Camp 2022 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/touratech-adventure-camp-2022/ Freies Fahren und Trainieren für Reiseenduristen verspricht das Touratech Adventure Camp 2022 im Enduro Center Mammutpark. Ganz nach Gusto dauert der Offroadspaß zwischen einem halben Tag und einem ganzen Wochenende. Seit 2006 hat sich der Freizeitpark Mammut als Terrain für Offroadfahrer etabliert. Gelegen nahe Holzminden im Weserbergland, bietet das 130 Hektar große ehemalige Panzerübungsgelände unbefestigte Strecken unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade. Ursprünglich nur für 4x4-Fahrzeuge zugänglich, steht das Gelände mit der Gründung des Enduro Centers Mammutpark seit kurzem auch für Reiseenduros zur Verfügung.

Der Motorradzubehörhersteller Touratech richtet in Zusammenarbeit mit dem Enduro Center Mammutpark vom 15. bis 17. Juli das Touratech Adventure Camp 2022 auf dem Gelände aus. Das Event richtet sich ausdrücklich an Reiseenduristen, weshalb ausschließlich Motorräder mit einem Hubraum über 600 Kubikzentimetern erlaubt sind.

Die Teilnehmer können nach einer kurzen Einweisung die unterschiedlichen Stecken auf eigene Faust befahren. An ausgewählten Stationen ist Training unter Aufsicht von Supervisoren möglich.

Wer eine Alternative zur aktuellen eigenen Maschine sucht, hat die Möglichkeit, zahlreiche aktuelle Adventure Bikes Probe zu fahren. Aprilia, GasGas, Harley-Davidson, Husqvarna, KTM und Moto Guzzi und Yamaha werden mit Vorführern vor Ort sein.

Workshops zu Themen wie Navigation oder Fahrwerksabstimmung runden das Programm ab.

Abends treffen sich die Adventure Rider zum Grillen und Erfahrungen austauschen am Lagerfeuer. Wer will, zeltet oder campiert auf dem Gelände oder mietet sich ein Zimmer in der nahegelegenen Unterkunft.

Damit die Sicherheit gewährleistet bleibt, haben die Veranstalter drei Time Slots eingerichtet, während derer jeweils maximal 70 Enduristen im Gelände unterwegs sind. Gebucht werden können die Slots einzeln oder fürs ganze Wochenende.

Touratech Adventure Camp | 15. bis 17. Juli 2022

Slot 1

Freitagnachmittag

Aktivitäten von 12.00 bis 18.00 Uhr

Preis: 99 EUR

Slot 2

Samstag ganztägig

Aktivitäten von 9.00 bis 18.00 Uhr

Preis: 199 EUR

Slot 3

Sonntagvormittag

Aktivitäten von 8.00 bis 14.00 Uhr

Preis: 99 EUR

Weitere Informationen

]]>
Homepage MotorradSzene MOTORRAD NEWS MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Event und Szene
news-7388 Mon, 27 Jun 2022 09:19:00 +0200 MX-Masters in Österreich https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/mx-masters-in-oesterreich/ Möggers/Österreich. Beim einzigen im Ausland ausgefahrenen ADAC MX Masters verlangten Temperaturen jenseits der 30 Grad Mensch und Maschine alles ab. In der Tageswertung siegte Max Nagl auf Husqvarna. Bei Traumwetter gastierte Mitte Juni die Motocross-Rennserie bereits zum sechsten Mal im beschaulichen Möggers, etwa 25 Autominuten nordöstlich von Bregenz. Doch nicht nur das Wetter spielte mit, auch die Fahrer lieferten dem Publikum eine spannende Show. In der Königsklasse war bereits nach dem zweiten Rennen klar, dass der Tagessieg zwischen dem Franzosen Jordi Tixier, dem Weilheimer Max Nagl sowie dem für das Kosak-Team startenden Tom Koch ausgefahren würde. 
Nach einem Sturz im dritten Lauf kam Tixier zwar wieder ins Rennen zurück, musste sich aber trotz der rasanten Aufholjagd mit dem 11. Platz begnügen. in der Tageswertung brachte ihn der Patzer auf Rang drei hinter Tom Koch. Nagl kann durch seinen Sieg die Tabellenführung ausbauen. Im MX-Youngster-Cup bis 250-Kubik holten sich Mike Gwerder auf KTM sowie im Junior Cup 85 Emil Ziemer auf Husqvarna den Tagessieg. Bereits am 2. und 3. Juli steht in Bielstein (NRW) der nächste MX-Masters-Event an.

Weitere Informationen.

Stephan Käufer
 

]]>
Regionales
news-7356 Sat, 25 Jun 2022 07:30:00 +0200 Conti-Cockpit in Husky https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/conti-cockpit-in-husky/ Wer die Norden 901 bewegt und aufs Cockpit schaut, blickt auf deutsche Wertarbeit. Denn wie in diversen KTM kommt auch in der Husqvarna Norden 901 ein Continental MultiViu Sports-Display zum Einsatz. Das MultiViu Sports 5 bietet beste Grafikqualität, um übersichtlich die immer größer werdende Menge an Fahrerinformationen darzustellen. „Mit unserer skalierbaren Entwicklungsplattform konnten wir Husqvarna schnell die passende Lösung für die Norden 901 bieten, die diese Maschine sowohl optisch als auch technologisch perfekt ergänzt“, so Radovan Sunjka, Sales-Manager für Motorrad-Lösungen bei Continental. „Wir freuen uns sehr, dass unser MultiViu Sports-Display nun auch mit den Husqvarna-Fahrern auf Tour gehen kann.“ Die Displays von Conti basieren auf einer skalierbaren Entwicklungsplattform, die sich anpassen lässt. So können verschiedene Größen und Seitenverhältnisse in die gewünschte Designsprache umgesetzt werden, ohne die Komponente von Grund auf neu konzipieren zu müssen. 

Weitere Informationen.

]]>
MotorradSzene
news-7382 Fri, 24 Jun 2022 11:07:57 +0200 Custom-Bike R 18 Magnifica https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/custom-bike-r-18-magnifica/ Mit Unterstützung von BMW Motorrad Italia hat die Custom-Schmiede Radikal Chopper eine R 18 umgestaltet. Edle Materialien, eigens angefertigte Parts und ein um rund 100 Kilogramm reduziertes Gewicht zeichnen den Build aus. Ihrem Namen mehr als gerecht geworden sind die Edelschrauber von Radikal Chopper mit ihrem jüngsten Build R 18 Magnifica. Die komplett gestrippte Maschine wurde mit handgefertigten Komponenten aus edlen Materialien wie Messing, Aluminium sowie Holz neu aufgebaut.

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-7380 Fri, 24 Jun 2022 11:01:11 +0200 Promo-Aktion für Suzuki SV650 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/promo-aktion-fuer-suzuki-sv650/ Von Juni bis September gibt es beim Kauf einer Suzuki SV650 einen Tankgutschein on top. Das Angebot lässt sich mit weiteren Aktionen des Herstellers kombinieren. In Zeiten historisch hoher Kraftstoffpreise winkt Suzuki potentiellen Käufern einer SV650 mit einem Tankgutschein in Höhe von 250 Euro. Der Coupon kann zeitlich unbegrenzt bei allen ARAL-Tankstellen in Deutschland eingelöst werden.

Weitere Preisvorteile können Kunden erhalten, wenn sie beim Kauf ihrer SV650 zusätzliche Aktionsangebote in Anspruch nehmen. Der Tankgutschein lässt sich mit folgenden Aktionen kombinieren:

  • Aktuelle Finanzierungsangebote
  • Aktion »The Choice«
  • Zubehör-Aktionen
  • Aktion »Führerschein Neuling«

Weitere Informationen

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-7365 Fri, 24 Jun 2022 04:00:00 +0200 Probefahrt-Event am Schloss https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/probefahrt-event-am-schloss/ Grimma. Die BMW-Motorradzentren Sachsen laden am 9. Und 10. Juli zum großen Probefahrt-Event auf Schloss Mutzschen ein. Auf die Besucher wartet die komplette BMW-Motorradpalette auf einen Ausritt. Dazu gibt es ordentlich was auf die Gabel und diverse Stände informieren über Dienstleistungen oder Produkte. Wer schon weiß, welche BMW der Wunschkandidat für eine Probefahrt ist, kann diese bereits jetzt reservieren.

Weitere Informationen.

]]>
Regionales
news-7370 Thu, 23 Jun 2022 12:50:25 +0200 Indian Elite-Modelle 2023 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=7370&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3cb20bbe48af1be156dcad28ed7dcb2d Mit den beiden Sondermodellen Challenger Elite und Chieftain Elite präsentiert Indian zwei umfangreich ausgestattete Motorräder mit exklusiven Lackierungen. Die Stückzahl ist streng limitiert. Indian Challenger Elite

Inspiriert von US-amerikanischen Muscle Cars präsentiert sich die Lackierung der Indian Challenger Elite in Grau mit starken roten Akzenten. In Sachen Ausstattung spendiert Indian einen elektrischen Preload-Adjuster für das Fox-Federbein. Der adaptive LED-Scheinwerfer soll für eine optimale Ausleuchtung der Straße bei jedem Schräglagenwinkel sorgen. Im Sinne eines optimalen Fahrkomforts besitzt die Challenger Elite eine verstellbare Windschutzscheibe, Trittbretter und Heizgriffe. Für die passende Hintergrundmusik sorgt ein Audiosystem mit 400 Watt Leistung.

Als Antrieb dient wie bei der Standardausführung der 122 PS und 178 Newtonmeter starke flüssigkeitsgekühlte PowerPlus-Motor mit 1768 Kubikzentimetern.

]]>
Homepage Modelle 2023 MOTORRAD NEWS Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-7369 Thu, 23 Jun 2022 11:58:01 +0200 Yamaha legt Nachhaltigkeitsfond auf https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/yamaha-legt-nachhaltigkeitsfond-auf/ Im Rahmen der Bemühungen um Nachhaltigkeit hat Yamaha einen Fonds aufgelegt, der in Unternehmen investieren soll, die sich mit Umweltproblemen befassen. Damit soll ein Beitrag zur Kompensation von CO2-Emissionen geleistet werden. Im neuen mittelfristigen Managementplan (2022-2024), der im Februar dieses Jahres angekündigt wurde, hat Yamaha Motor die Verstärkung seiner Bemühungen um Nachhaltigkeit zu einem zentralen Thema gemacht. Dementsprechend erforscht das Unternehmen neue Technologien und Geschäftsmodelle, die zur Nachhaltigkeit beitragen, um die Bemühungen um einen Kohlenstoffausgleich zu beschleunigen, die notwendig sind, um sein Ziel der Kohlenstoffneutralität zu erreichen.

Ergänzend hat der japanische Motorradhersteller nun den Yamaha Motor Sustainability Fund, L.P. aufgelegt. Der Investmentfonds hat ein Anlagevolumen von 100 Millionen Dollar. Das Investitionsziel sind Start-ups, die an der Lösung von Umweltproblemen arbeiten.

Weitere Informationen

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-7364 Thu, 23 Jun 2022 09:30:00 +0200 Stellungswechsel voraus https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/news/stellungswechsel-voraus/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=11fa7b8dcdcbc129fc8441f931ccc890 Greifswald/Richtenberg. Nach nunmehr gut 22 Jahren schließen sich die Tore von Honda-Buchholz am bekannten Standort. Bis zum 31. Juli geht das Geschäft wie gewohnt weiter, dann folgt einem Monat Enthaltsamkeit für die Kunden und viel Arbeit für Eckhard, Marion und Alexander. Dann steht die Verlegung des Firmensitzes von Greifswald nach Richtenberg an – dem Wohnort der Familie Buchholz. 
Dort laufen die Arbeiten am Um- und Ausbau der neuen Präsentations-, Verkaufs- und Werkstatträume auf Hochtouren. Am 3. September soll alles fertig sein, denn dann wird der neue Firmensitz eröffnet. 

Weitere Informationen.

Volker Wahmkow

]]>
Regionales
news-7367 Wed, 22 Jun 2022 10:42:02 +0200 Triumph übernimmt Elektromotorrad-Hersteller OSET https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/triumph-uebernimmt-elektromotorrad-hersteller-oset/ Mit der Übernahme des Elektromotorrad-Herstellers OSET baut Triumph sein Portfolio weiter in Richtung Offroadsport aus und stärkt zudem seine Position im Bereich der Elektromobilität. Vor rund einem Jahr sorgte der Motorradhersteller Triumph mit der Mitteilung für Aufsehen, künftig auch Sportenduros und Motocross-Modelle bauen zu wollen. Nun gehen die Briten einen weiteren Schritt ins unbefestigte Terrain. Das Unternehmen gab bekannt, den Hersteller OSET zu übernehmen, der seit 2004 elektrisch angetriebene Geländemotorräder für Kinder und Jugendliche baut.

OSET soll auch nach der Übernahme als eigenständige Marke erhalten bleiben. Da OSET Bikes für unterschiedliche Altersklassen ab drei Jahren im Angebot hat, erhält Triumph die Möglichkeit, künftige Generationen von Motorradfahrern zu adressieren.

Nick Bloor, CEO von Triumph: »Wir freuen uns über die Möglichkeit, unser Know-how und das von OSET Bikes zu vereinen. Die Marke ermutigt seit vielen Jahren Kinder zum Motorradfahren und spielt bei der Entwicklung von elektrischen Trial-Bikes für die Freizeit und den Einsatz im Wettbewerb eine Vorreiterrolle. Die beiden Marken arbeiten weiterhin unabhängig voneinander, setzen aber bei der Entwicklung von hochmodernen Motorrädern auf einen engen Austausch. So wollen wir junge Fahrer in allen Segmenten für das Fahren im Gelände begeistern, in denen Triumph und OSET vertreten sein werden. Wir nutzen dabei individuelle Stärken, um die besten Motorräder der Welt zu bauen.«

Weitere Informationen

Bild © OSET Bikes

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-7366 Wed, 22 Jun 2022 10:34:56 +0200 Adrien Van Beveren wechselt zu Honda https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/adrien-van-beveren-wechselt-zu-honda/ Der Franzose Adrien Van Beveren ist die jüngste Verstärkung für das Monster Energy Honda Team und schließt sich den Fahrern Ricky Brabec, José Ignacio Cornejo und Pablo Quintanilla an. Mit dem Rückzug von Yamaha aus dem internationalen Rallye-Spitzensport nach der letzten Dakar stellte sich für die Piloten des Werksteams die Frage nach einem neuen Arbeitsplatz. Einen guten Griff hat zweifelsohne Adrien Van Beveren gemacht, der beim Monster Energy Honda Team anheuerte.

Ruben Faria, General Manager des Teams, macht keinen Hehl aus seiner Begeisterung über die Ankunft des Franzosen, der künftig an der Seite des Nordamerikaners Ricky Brabec und der Chilenen José Ignacio Cornejo und Pablo Quintanilla starten wird: »Wir freuen uns sehr über diesen Neuzugang und haben bereits gemeinsam die ersten Tests mit der Honda 450 CRF Rally absolviert. Es herrscht eine große Harmonie im Team und ich bin sicher, dass Adrien uns helfen wird, unsere Wettbewerbsziele zu erreichen«, erklärte er.

Der am 4. Februar 1991 in Hazebrouck, Frankreich, geborene Adrien Van Beveren legte eine erfolgreiche Motocross-Karriere hin, bevor er sich dem Rallyesport zuwandte. Als Sandspezialist gewann er dreimal hintereinander das legendäre Endurorennen am Strand von Le Touquet. Bei der Dakar kämpfte er bei mehreren Ausgaben um die Führung und wurde 2017 und 2022 Vierter.

Es wird sich zeigen, ob der Routinier seine Erfahrungen in der neuen Konstellation endlich in den langersehnten Sieg bei der Dakar wird umsetzen können. Allerdings hat er mit Ricky Brabec den Dakar-Champion von 2020 im Team, der sicher selbst noch einmal gerne ganz oben auf dem Treppchen stehen möchte.

Weitere Informationen

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Motorrad-Sport
news-7355 Wed, 22 Jun 2022 10:00:00 +0200 Retro-Helme von Louis https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/news/retro-helme-von-louis/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=48e0a4511ccbbb708b760150f972c964 Mit gleich drei Retro-Helmen will Louis den Treibern von Old-School-Gefährten den passenden Kopfschutz schmackhaft machen. Mit den MTR-Helmen „Jet Fiber“, „Vintage“ und „Vintage MX“ dürfte für jeden Alteisen-Freund was dabei sein und alle kommen mit einer Fiberglas-Schale sowie Doppel-D-Verschluss. Der Jet-Helm brilliert mit einer schicken Metal-Flake-Lackierung, alle drei verfeinern filigrane Chrom-Zierleisten. Trotz historisch-konformen Aussehens bieten die drei-Retro-Helme Innenbelüftung und werden aus verschiedenen Schalengröße produziert. Das Visier des „Vintage“ ist sogar für Pinlock vorbereitet. Preislich startet der ECE-zertifizierte Kopfschmuck bei 99 Euro für den Jet-Helm. 149 Euro müssen für die anderen Newcomer aus dem Hause Louis berappt werden. 

Weitere informationen.

]]>
MotorradSzene
news-7363 Wed, 22 Jun 2022 07:00:00 +0200 Moped-Marathon in BaWü https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/news/moped-marathon-in-bawue/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7ccda1d86a0c965295ccfdc5891e8a3e Schwäbisch Gmünd. Am 2. Juli laden die Mopedhelden wieder zum MopedXtreme ins Ländle. Auf 50-Kubik-Fahrzeugen gilt es, 230 Kilometer zu absolvieren. Steigungen von bis zu 18 Prozent und insgesamt rund 4400 Höhenmeter dürften da so manchen Schnapsglas-Treiber ins Schwitzen bringen. 
Es gibt diverse Checkpoints sowie Versorgungsstationen und falls euer Gefährt schlapp macht, ist ein Helferteam nicht weit. 
Start und Ziel ist der Hornberger Flugplatz, wo es nach der Fahrt mit lecker Grillgut, kalten Getränke und Live-Musik sicher einiges zu erzählen gibt. 

Weitere Informationen.
 

]]>
Regionales
news-7361 Tue, 21 Jun 2022 12:07:08 +0200 Reise-Enduro-Kurs in Linthe https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/news/reise-enduro-kurs-in-linthe/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d006e1f2185e862a4fa2dc5aa5df5bbc Linthe. Das ADAC-Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg direkt an der A9 bietet am 8. und am 22. Juli jeweils ein Reiseenduro-Training Level 2 an. Dieses baut auf das Basis-Reiseenduro-Training auf, das seit einigen Jahren angeboten wird. 8,5-stündiges intensives Fahren bereitet die Teilnehmer auf Extrem-Situationen on- und offroad vor. Sicheres Fahren in Kurven wird ebenso geübt wie das Überwinden steiler Hänge im Gelände. Auch das Fahren im Sand und auf schmalen Pfaden sowie das Überwinden von Hindernissen steht auf dem Programm. Die Teilnahmegebühr beträgt für ADAC-Mitglieder 215 Euro und für Nicht-Mitglieder 225 Euro.

Weitere Informationen.

Detlev Blum

]]>
Regionales
news-7360 Tue, 21 Jun 2022 11:49:30 +0200 Kein Verbrennerverbot für Motorräder – ABER https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=7360&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0ea7dcccb8acef81d3e3d9d3ddcfc47a Mit seiner Entscheidung, dass ab 2035 nur noch Pkw ohne CO2-Ausstoß auf den Markt gebracht werden dürfen, hat das EU-Parlament de facto ein Verbot von Verbrennungsmotoren ab diesem Zeitpunkt ausgesprochen. Motorräder sind zunächst nicht betroffen, doch die Zukunft des bewährten Antriebs ist auch in diesem Bereich alles andere als gesichert. Eine Mehrheit der Abgeordneten des EU-Parlaments stimmte dafür, dass Hersteller ab 2035 nur noch Autos und Transporter auf den Markt bringen dürfen, die keine Treibhausgase ausstoßen. Vom Verbot nicht betroffen sind schwere Lkw aber auch motorisierte Zweiräder.

Damit das Verbot ab Mitte des nächsten Jahrzehnts tatsächlich greift, müssen allerdings noch die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union zustimmen.

Grund zum Jubilieren dürften die Verbrennerfreunde unter den Motorradfahrern allerdings nicht haben. Denn selbst wenn es den Herstellern noch erlaubt sein wird, nach 2035 Motorräder mit Verbrennungsmotor zu verkaufen, stellt sich die Frage, ob sie den Aufwand für eine eigenständige Weiterentwicklung dieses Antriebskonzepts für einen Markt mit vergleichsweise geringem Volumen tragen wollen. Schließlich profitieren Motorradmotoren in erheblichem Maß von Synergieeffekten mit der Entwicklung von Pkw-Antrieben. Zudem ist es nicht unwahrscheinlich, dass weitere Verschärfungen der Emissionsnormen künftige Generationen von Verbrennungsmotoren unwirtschaftlich machen wird. Im Pkw-Bereich ist dieses »sanfte« Mittel des Verbrennerverbots in Form der geplanten Abgasnorm Euro 7 bereits zu besichtigen.

Bundesregierung und TÜV für Verbrenner-Aus

Während sich die Bundesregierung aber auch Organisationen wie der TÜV vorbehaltlos hinter die Entscheidung des EU-Parlaments für das Verbrennerverbot ab 2035 stellen, gibt es auch harsche Kritik aus verschiedenen Richtungen. Die quasi planwirtschaftliche Festlegung auf eine bestimmte Technologie gefährde nicht nur den Industriestandort Europa, sondern schade auch dem Klimaschutz, weil es keinen Wettstreit der Konzepte um den wirkungsvollsten Weg zur Reduktion der CO2-Emissionen mehr gebe, lautet unisono das Urteil der Kritiker.

»Das Verbrennerverbot ist ein Denkverbot«

Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), formuliert seine Kritik zugespitzt in dem Satz: »Das Verbrennerverbot ist ein Denkverbot«. Der Spitzenfunktionär führt in einer Stellungnahme auf der Website seines Verbandes weiter aus: »Dies bedeutet nicht nur, dass die EU ihre Führungsrolle bei der Verbrennungsmotor-Technologien hergibt, sondern auch, dass eine nachhaltige technologische Option mit großem Potenzial aufgegeben wird. Das Verbot wird die Vielfalt klimaneutraler Antriebstechnologien verringern – damit wird es immer schwerer, die europäischen Ziele für Klimaneutralität zu erreichen und eine wirtschaftliche Resilienz aufzubauen. Hinzu kommt: Russland und China dominieren die Versorgung der globalen Fahrzeugindustrie mit knappen Schlüsselrohstoffen für die Elektromobilität wie Nickel, Kobalt oder Magnesium. Dies lässt den Verbrennerausstieg zu einem erheblichen geopolitischen Risiko Europas werden.«

Drastischer formulierte es KTM-Boss Pierer in einem Debattenbeitrag im Magazin Speedweek: »Elektro-Mobilität ist ein Schwachsinn, der von wissenschaftlich ungebildeten Politikern gepusht wird. Ein aufgelegter Schwachsinn.«

»Entscheidung gegen individuelle Mobilität«

Auf die sozialen Aspekte der Umstellung auf eine potenziell erheblich teurere Technologie weist Lutz Leif Linden, Generalsekretär des Automobilclubs von Deutschland (AvD) hin: »Mit ihrer Entscheidung haben die EU-Parlamentarier den Klimaschutz kaum unterstützt. Stattdessen gefährdet das EU-Parlament auf verantwortungslose Weise langfristig den sozialen Frieden innerhalb der europäischen Staaten.« Individuelle Mobilität werde in den nächsten Jahren so teuer werden, dass sie nur noch für Besserverdiener und politische Mandatsträger erschwinglich sei, gibt sich Linden überzeugt.

»Votum gegen die Bürger«

Als Entscheidung »gegen die Bürger, gegen den Markt, gegen Innovation und gegen moderne Technologien« bezeichnete Hildegard Müller, Präsidentin des Verbands der Automobilindustrie (VDA), das Votum der Straßburger Parlamentarier. Müller verwies darauf, dass es »in weiten Teilen Europas keine ausreichende Ladeinfrastruktur gibt«. Ein Verbrennerverbot käme nach Überzeugung der Verbandspräsidentin eindeutig zu früh und gefährde zudem das Verbrauchervertrauen.

Wie reagiert die Motorradindustrie?

Sollten die Mitgliedsstaaten dem Beschluss des EU-Parlaments folgen, wird sich in den nächsten Jahren zeigen, wie die Motorradhersteller auf die neuen Herausforderungen reagieren. Werden sie das Innovationstempo im Verbrennerbereich schon bald drosseln oder setzen sie eher auf künftige politische Entwicklungen, die der Technologie eine Perspektive gibt.

Während synthetische Kraftstoffe gemäß dem Parlamentsbeschluss im Pkw-Sektor keine Rolle spielen dürfen, könnten sie dem Verbrennungsmotor im Zweiradradbereich eine Zukunft bescheren – möglicherweise für besonders exklusive Modelle. Nichtsdestotrotz arbeiten die Motorradhersteller bereits heute intensiv an alternativen Antriebskonzepten vom rein batterieelektrischen Lösungen über den Brennstoffzellenantrieb bis hin zum Wasserstoffmotor.

Foto © BMW Motorrad

]]>
Homepage MotorradSzene Future Mobility MOTORRAD NEWS Weekly-Newsletter Straßenverkehr
news-7353 Tue, 21 Jun 2022 09:30:00 +0200 H&B-Parts für Benelli https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/news/hb-parts-fuer-benelli/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d5fd330bd5f287fb41581292ffb4fff5 Um die Benelli Leoncino 800 auch für den Touren-Freund interessant zu gestalten, nahm sich Hepco & Becker das Bike zur Brust. Die Reise-Experten passten den C-Bow-Halter an den China-Italo-Twin an und auch einen passenden Tankring findet man nun im Programm von H&B. An Tankring und C-Bow-Halter lassen sich diverse Gepäcklösungen aus dem Portfolio der Zubehörprofis montieren.

Weitere Informationen.

]]>
MotorradSzene