TOURENFAHRER-Newsticker RSS-Feed http://www.tourenfahrer.de/ Schneller wissen, was passiert. Das Internetportal des TOURENFAHRER bietet ein großes Archiv an Motorrad-Fahrberichten, Klassikern, Schraubertipps, Reisegeschichten, Tourenvorschlägen zum Download und täglich aktuelle Meldungen. en-gb REINER H. NITSCHKE Verlags-GmbH Sun, 24 Jan 2021 13:44:03 +0100 Sun, 24 Jan 2021 13:44:03 +0100 TYPO3 EXT:news news-4182 Sat, 23 Jan 2021 09:45:00 +0100 Höhenmeter-Sammler wieder unterwegs https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/hoehenmeter-sammler-wieder-unterwegs/ Bedingt durch die Corona-Pandemie musste die Passknacker-Challenge im vergangenen Jahr sogar zeitweise unterbrochen werden was mit dem Verzicht auf eine Gesamtwertung einher ging. Doch am 1. März soll die Schnitzeljagd für Motorradfahrer wieder starten. Wer am Wettbewerb teilnehmen will, sollte sich einfach und kostenlos anmelden und von jedem angefahrenen Ziel ein Erinnerungsfoto anfertigen – anschließend die Bilder online einreichen und je nach Einstufung Punkte kassieren. Daraus entsteht eine Rangliste mit unterschiedlichen Kategorien und am Jahresende stehen die erfolgreichsten Passknacker ganz oben.Auf der Homepage waren 2020 insgesamt 4687 Pässe und Wasserscheiden in 26 Ländern aufgelistet, unterlegt mit Koordinaten und zusätzlichen Informationen. Wer also für die kommende Saison neue Ziele und Anregungen sucht, der ist bei den Passknackern bestens aufgehoben. Die große Zahl an Wiederholungstätern zeigt, dass im „Passknacken“ in dieser Form durchaus ein gewisses Suchtpotential liegen kann. 

Weitere Informationen

 

]]>
Regionales
news-4144 Fri, 22 Jan 2021 10:00:00 +0100 Börjes verlost eine BMW https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/boerjes-verlost-eine-bmw/ Es ist nicht das erste Custombike, das Heinz Diers umgebaut und zugunsten des Ammerland-Hospiz' versteigert hat: Die BMW K1100RS, auf die ihr im Moment für einen gten Zweck bieten könnt, ist gerade auch live in Augustfehn zu besichtigen. Wer nicht nur passend zum zehnjährigen Bestehen des Hospiz' ein Los kaufen und das Bike vorher sehen möchte, schaut bei Börjes Biker Outfit vorbei. Die Firmen Hattech, AHK Preisbrecher, Börjes Bikers-Outfit, Scrambler-Garage, Praxis für Ergotherapie und Neurofeedback F. Bruns-Diers und B. Diers sowie Fotogefühl Sonja Oltmanns unterstützen das Projekt bereits großzügig. 

Weitere Informationen
 

]]>
Regionales
news-4184 Fri, 22 Jan 2021 09:53:02 +0100 Verbesserte Schutzfunktion https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/verbesserte-schutzfunktion/ Schotten. An der L 3305 zwischen Ilbeshausen und Schotten wurden bei der Leitplankenschutz-Montage im vergangenen Oktober erstmalig auch die Abschlüsse so montiert, dass die Enden im Boden versenkt wurden. Bisher bestand dort immer noch für Motorradfahrer die Gefahr des Durchrutschens. Davon bekam MEHRSi Wind und wurde damit bei der Gütegemeinschaft Stahlschutzplanken vorstellig. Denn um die L3305-Variante rechtlich abzusichern, musste sie unter anderem in die TÜL (Technische Übersichtsliste für Fahrzeug-Rückhaltesysteme in Deutschland) der BASt (Bundesanstalt für Straßenwesen) aufgenommen werden – und das gelang: Nun kann die Verletzungsgefahr an Leitplanken weiter minimiert werden.

Weitere Informationen

]]>
Regionales
news-4181 Fri, 22 Jan 2021 09:38:32 +0100 Besondere Royal Enfields https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/besondere-royal-enfields/ Nauheim. Das Motorradhaus Stocksiefen präsentiert zum 50. Geburtstag eine feine Auswahl an Royal Enfields und freut sich schon auf Yamaha-Live am 10. und 11. April. Doch die heimlichen Stars kommen momentan von einer anderen Marke: Der italienische Generalimporteur von Royal Enfield, die Valentino Motor Company, entwickelte eine limitierte Stückzahl an Sondermodellen der Royal Enfield Interceptor und Continental GT, die Interceptor in sechs und die Continental GT in vier Farbvarianten. Je Modell und Farbe gibt es nur fünf Exemplare und je eins davon steht im Motorradhaus Stocksiefen – ausgestattet mit hochwertigen Zubehörteilen sowie Öhlins-Federbein, Gabelkartusche von Andreani und Zard-Auspuffanlage, passend in mattschwarz. Interessenten können sich während des Lockdowns gerne telefonisch (06152/61336) oder per Mail (motorradhaus-stocksiefen@t-online.de) an Geschäftsführer Werner Heinß und sein Team wenden. 

Auch der Umbau für den Royal-Enfield-Shop ist voll im Gange und soll bis spätestens März fertig sein. Der Shop mit seinen Möbeln im Oldschool-Look wird einiges zu bieten haben; neben den Motorrädern gehören Bekleidung, Merchandise und Zubehör dazu. Ab Frühjahr bietet das zehnköpfige Team vom Motorradhaus Stocksiefen seinen Kunden auch eine Mitgliedschaft im „Indian Riders Club“ an. Dort stehen gemeinsame Ausfahrten, Touren und Events mit Royal Enfields an.

Weitere Informationen

 

]]>
Regionales
news-4180 Fri, 22 Jan 2021 09:18:14 +0100 Zum Hundertjährigen: Guzzi feiert mit Centenario-Modellen https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/zum-hundertjaehrigen-guzzi-feiert-mit-centenario-modellen/ Moto Guzzi feiert das 100-jährige Firmenjubiläum mit der limitierten Sonderedition »Centenario« für die Modelle V7 Stone, V9 Bobber und V85 TT. Im diesem März ist es hundert Jahre her, dass Carlo Guzzi mit der »Società Anonima Moto Guzzi« den Grundstein für eine der emotionalsten Motorradmarken weltweit legte. Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, hat der italienische Hersteller die zeitlich limitierte Sonderserie »Centenario« aufgelegt.

]]>
Homepage Modelle 2021 MOTORRAD NEWS Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-4186 Fri, 22 Jan 2021 08:00:00 +0100 Satelliten-Navigationssystem Galileo geht in zweite Generation https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/satelliten-navigationssystem-galileo-geht-in-zweite-generation/ Künftig soll das europäische Navigationssystem Galileo noch präziser und besser gesichert gegen Störungen sein. Die Aufträge für eine neue Satellitengeneration wurden jetzt vergeben. Mit dem satellitengestützten Navigationssystem Galileo hat die Europäische Union eine Alternative zum amerikanischen Global Positioning System GPS geschaffen. Und damit ein Stück Unabhängigkeit von den Vereinigten Staaten, die sich vorbehalten, ihr System im Krisenfall abzuschalten oder zumindest die Genauigkeit der Positionsbestimmung drastisch zu verringern.

Seinen öffentlichen Betrieb nahm Galileo im Ende 2016 auf. Mittlerweile kann das Signal von allen modernen Chip-Sets in Navigationsgeräten und Smartphones empfangen und verarbeitet werden.

Eine zweite Generation von Satelliten soll das System nun noch präziser machen und das Signal besser vor Störungen schützen. Dies ist vor allem vor dem Hintergrund einer Nutzung bei militärischen Operationen der EU-Staaten von Bedeutung.

Ende 2024 sollen die ersten Satelliten der zweiten Generation ins All geschossen werden. Den Zuschlag für die Fertigung bekamen der deutsch-französische Airbus-Konzern sowie die italienisch-französische Thales Alenia Space. Der deutsche Raumfahrtkonzern OHB Technology aus Bremen, der 14 Satelliten der ersten Generation geliefert hatte, ging diesmal leer aus.

Aufsehen erregte ein Totalausfall von Galileo im Juli 2019. Dieser hatte seine Ursache jedoch nicht in einem Defekt an den Satelliten, sondern in einem fehlgeschlagenen Software-Update in einer Bodenstation.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Future Mobility MOTORRAD NEWS MotorradAbenteuer Straßenverkehr
news-4178 Thu, 21 Jan 2021 11:42:48 +0100 Husqvarna 701 Enduro https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/husqvarna-701-enduro-1/ Nur ein paar kleinere Änderungen ließ Husqvarna der mächtigen Dual Sports Maschine 701 Enduro angedeihen. Auch mit Euro-5-Homologation leistet der Single enorme 74 Pferdestärken. Gemeinsam mit der 690 Enduro der Schwestermarke KTM hält die Husqvarna 701 Enduro tapfer die Stellung im immer kleiner werdenden Segment der einzylindrigen Dual Sports Motorräder.

Mit dem 692,7 großen Single verfügt Husqvarna über das perfekte Aggregat, um die Faszination der Einzylinderenduro zeitgemäß zu interpretieren. Der flüssigkeitsgekühlte Vierventiler leistet 74 PS bei 8000 Umdrehungen und erreicht sein maximales Drehmoment von 73,5 Newtonmetern bei 6500 Touren.

Der über Ride-by-Wire angesteuerte Single verfügt zum aktuellen Modelljahr über die geforderte Euro-5-Homologation. An Bord sind Assistenzsysteme auf der Höhe der Zeit wie Neigungswinkelempfindliche Traktionskontrolle und Kurven-ABS. Ein neuer Fahrmodus erlaubt nun die komplette Deaktivierung des Antiblockiersystems für engagierten Geländeeinsatz.

]]>
Homepage Modelle 2021 MOTORRAD NEWS MotorradAbenteuer Modellneuheiten
news-4177 Thu, 21 Jan 2021 10:36:04 +0100 Aprilia Tuono V4 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/aprilia-tuono-v4/ Im Detail überarbeitet präsentiert sich die Aprilia Tuono V4 des jüngsten Modelljahrgangs. Der supersportliche Vierzylinder erhielt einige Elektronik-Updates und soll sich insgesamt komfortabler fahren lassen. Mit der Tuono V4 hat Aprilia in der Naked-Klasse ein extrem sportliches Eisen im Feuer. Angetrieben vom 65-Grad-V4-Motor des Supersportlers RSV, bietet die nur knapp verkleidete Tuono ihrem Fahrer eine aufrechtere Sitzposition. Und genau daran hat Aprilia für den Modelljahrgang 2021 weiter gefeilt. Die Ergonomie soll nun etwas langstreckenfreundlicher ausfallen. Der Lenker ist nochmal etwas höher, die kleine Scheibe soll mehr Windschutz bieten. Und der Passagier darf sich auf eine vergrößerte Sitzfläche sowie tiefer positionierte Fußrasten freuen.

Die Griffarmaturen sollen intuitiver zu bedienen sein, und das vergrößerte TFT-Display zusätzliche Informationen liefern. Die LED-Scheinwerferanlage verfügt nun über eine Kurvenlichtfunktion.

Eine präzisere Steuerung von Motormanagement, Drosselklappensteuerung sowie der Fahrassistenzsysteme verspricht der Einsatz einer Marelli 11MP ECU mit mehr Rechnerleistung und neuer 6-Achsen-IMU.

Das Multi-Mapping bietet jetzt sechs Kennfelder. Drei Modi für die Straße, davon ist ein Kennfeld individuell einstellbar. Drei Modi für die Rennstrecke, von denen zwei personalisiert werden können. Die einzelnen Parameter des Systems wie Traktionskontrolle, Wheelie-Kontrolle, Motorbremsmomentregelung und Kurven-ABS werden je nach gewähltem Modus automatisch aufeinander abgestimmt.

Für mehr Fahrpräzision soll die neue festere und leichtere Aluminiumschwinge sorgen, die einen Unterzug im Stile der Aprilia Superbikes besitzt.

Die Euro-5-Homologation tut der fetten Spitzenleistung des 1077 Kubikzentimeter großen V4-Motors von nach wie vor 175 PS und seinen 121 Newtonmetern Drehmoment keinen Abbruch.

Auch die Edelvariante Tuono V4 Factory profitiert von den Updates. Mit semi-aktivem Öhlins Smart EC 2.0 Fahrwerk und der Heckpartie der RSV4 Factory ausgestattet, richtet sie sich an eine Kundschaft, die sich Exklusivität etwas kosten lässt.

Die Aprilia Tuono V4 sowie die Tuono V4 Factory des jüngsten Jahrgangs sind ab März 2021 lieferbar. Der Preis liegt bei 17.490 respektive 20.990 Euro.

Weitere Informationen

]]>
Homepage MotorradSzene Modelle 2021 MOTORRAD NEWS Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-4175 Wed, 20 Jan 2021 11:57:02 +0100 Ducati bis 2026 im MotoGP https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/ducati-bis-2026-im-motogp/ Ducati wird auch in den kommenden Jahren in der Königsklasse antreten. Ein entsprechender Vertrag zwischen dem italienischen Motorradhersteller und MotoGP-Promoter Dorna wurde unlängst unterzeichnet. Ducati und Dorna Sports SL haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die die Präsenz des Herstellers aus Bologna in der MotoGP-Weltmeisterschaft von 2022 bis 2026 garantiert.

Seit dem Debüt im Jahr 2003 spielt Ducati eine führende Rolle in der Königsklasse der MotoGP-Weltmeisterschaft. Nach nur sechs Grands Prix holte Ducati den ersten Sieg beim Katalonien GP mit Loris Capirossi und gewann dann 2007 mit Casey Stoner den Konstrukteurs-, Fahrer- und Team-Weltmeistertitel.

Im vergangenen Jahr holte Ducati dank der Punkte der fünf Fahrer Andrea Dovizioso, Danilo Petrucci, Jack Miller, Francesco Bagnaia und Johann Zarco den Konstrukteurs-Weltmeistertitel.

In seinen achtzehn Saisons im MotoGP hat Ducati 160 Podestplätze geholt, darunter 51 Siege.

Weitere Informationen

Bild: Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta und Ducati-CEO Claudio Domenicali

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS Weekly-Newsletter Motorrad-Sport
news-4174 Wed, 20 Jan 2021 11:15:52 +0100 Harley-Davidson Neuheiten 2021 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/harley-davidson-neuheiten-2021/ Mit großen Neuheiten hält sich Harley-Davidson bislang zurück. Eines der Highlights für die Saison 2021 ist die Street Bob 114 mit größerem Motor. In der Touring-Baureihe gibt es einige Ausstattungsänderungen und neue Farben, und die edlen CVO-Modelle bekommen ein Highend-Audio-System. Street Bob 114

In der Softail-Baureihe wertet Harley-Davidson die Streetbob mit dem großen Milwaukee-Eight-114-Motor auf, der den bisherigen 107-Kubik-Inch-Zwilling ersetzt. Auch optisch trommelt die nun als Street Bob 114 firmierende Maschine ordentlich auf die Brust. Die einst matten Chromteile an Antriebsstrang, Auspuff, Instrumentenkonsole und hinterem Kotflügel sind jetzt in Hochglanz ausgeführt, die Lackierungen protzen mit auffälligen Logos und knalligen Farben.

]]>
Homepage Modelle 2021 MOTORRAD NEWS Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-4173 Tue, 19 Jan 2021 18:17:53 +0100 Testride: Tinbot Esum ES1 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/testride-tinbot-esum-es1/ Seit Ausbruch der Corona-Krise bewältige ich meine urbane Mobilität im Sattel einer elektrischen Supermoto. Mit dem Tinbot Esum ES1 wird je­de Fahrt zum Einkaufen oder nur so zum Spaß zu einem Statement der Verkehrswende in Ballungszentren, sie schärft das Profil des neuen Motorradfahrertypus der Zukunft, des Silent Riders. Ein neuer Player auf dem Markt der urbanen Elektromobilität, die Tinbot Technology GmbH mit Sitz in Frankfurt, macht auf sich aufmerksam. Im Portfolio des deutsch-chinesischen Start-ups befinden sich elektrische Mofas, Roller, Leichtkrafträder und Supermotos mit Elektromotoren von Bosch; je nach Varianten zwischen 20, 45 und 90 km/h schnell. Rund 60 Händler sind bereits an Bord. Sales Manager Michael Rauschenbach bewegt sich mit atemberaubenden Tempo in der deutschen Handelslandschaft und setzte in diesem Jahr trotz Corona-Krise fast im Wochentakt neue Partner ein. 

Im Test wollen wir an dieser Stelle die Tinbot Esum ES1 vorstellen, eine elektrisch angetriebene 50er-Supermoto. Esum steht für Electric sports urban motorcycle. Der nur 109 Kilogramm schwere Kurvenräuber ist extrem handlich. In dem von mir bevorzugten „Sport“-Modus schafft man es mit einem vollen Akku etwa 40 Kilometer weit, im Eco-Modus sind 60 bis 70 Kilometer drin. Ist man hautptsächlich in der Stadt unterwegs, reicht das völlig.  Macht einen Riesenspaß, mit dem 88 Zentimeter hohen Stromer unterwegs zu sein. Ob zum morgendlichen Brötchenholen oder ob man auf dem Bauernmarkt frisches Gemüse besorgen oder lautlos zum Sightseeing durch die Stadt cruisen möchte – dieses Elektrobike macht einfach Bock auf individuelle Mobilität. Nach acht Stunden ist der Samsung-Akku voll, wenn er zuvor ganz leer gesaugt wurde. Zumeist reicht es aber im normalen Alltagsbetrieb, das Fahrzeug ein oder zweimal in der Woche über Nacht oder für ein paar Stunden an die Haushaltssteckdose anzustöpseln. Schon ist der „Tank“ wieder voll und man kann unbeschwert am Stromhahn ziehen. Optional wird ein zweiter Akku angeboten. Kalkulierte Kosten für 100 Kilometer: 1,14 Euro! Wie bei Tesla basiert das Speichersystem der Esum­Akkus auf Lithium-Ionen-Zellen der Bauart 18650. Mit anderen Worten: optimierte Zellchemie für Elektrofahrzeuge. Das Bike ist ein Hingucker und dank des leistungsfähigen LED-Lichts gut zu sehen. Beim Ampelstart zieht das Teil die Wurst vom Teller. Je nach Variante und eingestellten Fahrmodi (Eco, Normal oder Sport) stehen von der ersten Millisekunde 30 bis 225 Newtonmeter Drehmoment an. 

Wow, das elektrisiert einem bei jedem Ritt durch die Stadt, Fahrspaß pur, perfekt geeignet für den ökologisch angehauchten Rider und ideal, um den städtischen Dschungel zu durchqueren. Mit der 45er-Variante (kleines Ver­sicherungskennzeichen) erreicht man laut Tacho gut 52 Sachen. Wir empfehlen an dieser Stelle aber definitiv die Leichtkraftrad-Variante Tinbot Esum Pro S mit 11 kW Motor und maximal 370 Nm Drehmoment, Höchstgeschwindigkeit: 90 Sachen. Mit diesem Stromer schwimmt man dann endgültig hervorragend im City-Pkw-Verkehr mit, der sich erfahrungsgemäß mit durchschnittlich 60 bis 65 Sachen durch die Straßenschluchten bewegt. Mit der Esum Pro werden auch Ausritte auf der Landstraße möglich. Das Design des Esum ES1 ist unmissverständlich – Kraft und Dynamik vermitteln dem E-Motorrad das, was es auch leistet. Der FOC (Vektor-orientierter Controller) bietet Beschleunigung von sanft bis brachial, je nach Fahrstilwunsch präzise Antriebsmotorarbeit. Das Bike zeichnet sich durch eine hohe Fahrdynamik aus. Dank des hinteren hydraulischen Stoßdämpfers mit 18-stufiger einstellbarer Federvorspannung entsteht echtes Motorrad-Feeling. Komfortabel ist auch das automatische Kettenschmiersystem namens Kolter. Die Supermoto spricht sportliche Fahrer an: Auf dem E-Motorrad fühlt man sich wie ein echter Rennfahrer. Die Sitzform und die schmale Bank zwingt einen in eine nach vorne gelehnte sportliche Sitzposition. Dabei bleibt sogar noch ein wenig Platz für einen Sozius. Und was ist mit den Bremsen? Die Doppelkolbenbremse vorne mit einem Durchmesser von 240 Millimetern verzögert zuverlässig, hinten wird mit einer Einkolbenbremse mit 220 Millimetern gebremst. 

Fazit: Es war zwar keine Liebe auf den ersten Blick, als ich die Testmaschine in Empfang nahm. Dazu ist das Design des Stromers mit dem vielen Plastik und Kunststoff einfach zu polarisierend. Vorbehalte wegen made in China? Die Bedenken verfliegen schnell, weil der Motor bei jedem Ampelstart begeistert. Zooom und weg. Die Formel Esum = Electric sports urban motorcycle sollte man sich einprägen. Mit der Tinbot Esum ES1 oder Pro steht das perfekte Zweirad für den Alltagsbetrieb im Großstadtdschungel bereit. Zu 
einem fairen Preis, für den man derzeit noch nicht einmal ein gescheites Pedelec bekommt. Worauf also noch warten? Beim nächsten Händler zur Probefahrt anmelden. Lasst euch unter Strom setzten, mutiert zum Silent Rider. Schont die Ohren der zunehmend zweiradkritischen Mitbürger. Macht Spaß. Versprochen!

]]>
Bike und Business Werkstatt und Technik
news-4172 Tue, 19 Jan 2021 18:13:17 +0100 Strauß und Gerken: Oldies zum Anfassen https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/strauss-und-gerken-oldies-zum-anfassen/ Rethwisch bei Bad Oldesloe. Das Team vom Meisterbetrieb Strauß und Gerken teilt eine Gemeinsamkeit: Die Begeisterung zu historischen Fahrzeugen und Klassikern, vor allem die BMW-Motorräder aus München und aus Berlin, aber genauso interessant sind alle Motorräder mit dem „gewissen Etwas“, ob alt oder neu. Noch bevor man die Klassiker-Werkstatt ganz betreten hat, wird deutlich, dass es sich hier nicht um eine herkömmliche Zweiradwerkstatt handelt. Vielmehr sind hier auch Sammler und Jäger am Werk und das wird spätestens mit Betreten der Räume des Oldtimermuseums deutlich. Neben diversen klassischen Zweirädern sind ebenfalls tolle zeitgenössische Ausstellungsstücke zusammen getragen worden. Wie etwa Zapfsäulen, Emailleschilder oder Fahrzeugteile sowie technische Anschauungsobjekte. Aber nicht nur komplette Fahrzeuge fanden in Rethwisch eine artgerechte Haltung, auch ein umfangreiches Teilelager bietet unglaubliche Schätze. Denn bereits in den siebziger Jahren begannen die Enthusiasten Teile für die historischen Fahrzeuge zu sammeln. So kam ein erkleckliches Lager an originalen BMW-Gebrauchtteilen zusammen, auch seltene Originalteile, die heute kaum noch zu bekommen sind. Natürlich kann jedes BMW-Ersatzteil oder Zubehör auch als originales Neuteil beschafft werden. Hier ist es hilfreich, dass Strauß und Gerken ein offizieller Partner der Firma Siebenrock ist, welche Teile für klassische BMW-Motorräder in höchster Qualität neu anfertigt. Bereits 1998 gründete der BMW-Oldie-Enthusiast Knut Gerken mit seinem ehemaligen Partner den Meisterbetrieb und machte so ebenfalls aus seinem Hobby seinen Beruf. Die hohe Qualität der Arbeit sprach sich schnell herum und so wurde aus der kleinen Einraum-Werkstatt in Windeseile ein Betrieb auf weit über 800 Quadratmeter Grundfläche.

Die Kunden kommen mittlerweile aus dem gesamten Bundesgebiet und aus Skandinavien. Der Fachbetrieb widmet sich speziell klassischen BMW-Motorrädern, aber auch Maschinen neuerer Baujahre. Und bietet neben dem An- und Verkauf von Motorrädern insbesondere Restaurationsarbeiten, einen kompletten Werkstattservice und einen umfassenden Räder- und Reifendienst. Für die Motoren- oder Getriebeüberholungen stehen u.a. mit den Dreh- und Fräsbänken diverse Maschinen zur Verfügung. Ganz aktuell wird jetzt zur dunklen Jahreszeit ein Stellplatz im Winterlager angeboten, und dann zum Start in die kommende Saison zum Frühjahr ein umfassender Fahrzeugcheck.  Ein Besuch in Rethwisch lohnt sich allemal, auch für Nicht-BMW-Fans. Aber Vorsicht, es besteht akute Infektionsgefahr, denn hier fängt man sich sehr schnell einen Oldtimer-Bazillus ein. Der ist aber nicht gesundheitsgefährdend, ganz im Gegenteil: „Mit historischen Maschinen kann man ganz besondere Fahrerlebnisse sammeln und eine intensive emotionale Beziehung aufbauen, ob beim Fahren oder beim Schrauben“, so der jetzige Inhaber Jonas Fleischer.

Zum 1. August 2021 wird wieder eine Lehrstelle zum Zweiradmechatroniker geboten, zuvor kann und sollte gern ein Langzeitpraktikum absolviert werden. Aber Voraussetzung sollte schon die absolute Begeisterung für Zweiräder und insbesondere für Klassiker sein – darauf legt das Team Wert. In personam sind dies: Zweiradmechatroniker Philipp, Azubi Fabian und Meister Jonas. Firmengründer Knut Gerken kümmert sich speziell um Motoren-und Getriebearbeiten.
 

]]>
Bike und Business Werkstatt und Technik
news-4171 Tue, 19 Jan 2021 18:11:03 +0100 Zweirad-Industrie-Verband: Neuer Geschäftsführer https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/zweirad-industrie-verband-neuer-geschaeftsfuehrer/ Ernst Brust ist seit dem 1. Juli 2020 neuer Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbands e.V. (ZIV) sowie der Zweiradgesellschaft mbH. Er folgt Siegfried Neuberger, der im Sommer verstorben ist. Ernst Brust ist einer der renommiertesten und sachkundigsten Fahrradexperten Deutschlands und prägt seit 40 Jahren die Normung, Standardisierung und damit die Produktsicherheit von Fahrrad und E-Bike – national wie auch international – entscheidend mit. Speziell die maßgebliche Arbeit in nationalen und internationalen technischen Gremien (DIN, CEN, ISO) ist von entscheidender Bedeutung für das Produkt Fahrrad und eine der wichtigsten Aufgaben des Zweirad-Industrie-Verbands. „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe“, so der neue Geschäftsführer des Zweirad-Industrie-Verbands e.V. und der Zweiradgesellschaft mbH. „Der ZIV steht als nationaler Interessenvertreter der deutschen und internationalen Fahrradindustrie für Kompetenz gegenüber Gesetzgeber, Behörden, Organisationen und Medien. Gemeinsam mit dem Team des ZIV gilt es deshalb, die anstehenden Her­ausforderungen zu meistern und die Bedeutung von Fahrrad-, E-Bike-, Komponenten- und Zubehörindustrie, aber auch die Bedeutung des Fahrrads als Verkehrsmittel weiter zu steigern.“
 

]]>
Bike und Business Verband und Politik
news-4170 Tue, 19 Jan 2021 17:59:34 +0100 Verbände fordern: KFZ-Zulassung muss schneller werden https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/verbaende-fordern-kfz-zulassung-muss-schneller-werden/ Eingeschränkte Öffnungs­zeiten, nur wenige verfügbare Termine und deshalb lange Warte- und Bearbeitungszeiten: In zahlreichen Kfz-Zu­lassungsstellen quer durch die Republik stapeln sich die Anmeldungen. In einer gemeinsamen Initiative fordern der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeug­gewerbe (ZDK) und die IG Metall, den Zulassungsstau abzubauen. In einer Umfrage unter knapp 1.400 Kfz-Betrieben zeigten sich die beiden Verbände besorgt. Über die Hälfte der Betriebe (52 Prozent) vergeben die Schulnoten 4 oder 5 für die allgemeine Situa­tion in der Fahrzeugzulassung. „Die Wartezeit kostet sowohl Händler als auch Kunden bares Geld. Die zuständige kommunale Politik muss dringend tätig werden und diesen Zustand beenden“, fordert Ralf Kutzner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall. „Hier entsteht unnötiger Druck auf die gesamte Automobilbranche, vom Hersteller bis zum Händler. Insbesondere die Mitarbeiter im Kfz-Handel werden durch die unbefriedigende Situation zusätzlich stark belastet.“ 

Nicht einmal ein Drittel der befragten Betriebe berichtet, nach Buchung sofort einen Termin bei einer Zulassungsstelle erhalten zu haben, fast die Hälfte wartet zwischen drei Tagen und einer Woche. Doch dann sei der Weg noch nicht gegangen. Auch die Bearbeitungszeit könne sich ziehen. Fast die Hälfte der Befragten spricht von einer Dauer von drei Tagen und länger. Aufgrund der langen Bearbeitungszeiten müssten verkaufte Fahrzeuge durch den Händler zwischenfinanziert werden. Je nach Preis und Anzahl der Fahrzeuge stelle das für den Handel ein erhebliches Problem dar. Der ZDK fordert deshalb, moderne Technik zu nutzen.

„Das Kraftfahrzeuggewerbe setzt sich für die digitale Zulassung im Autohaus ein. Dadurch können die Kfz-Betriebe die Behörden entlasten. Das ist auch im Interesse der Kunden. Solange eine Zulassung im Autohaus aber noch nicht möglich ist, sollten die zuständigen Behörden alles tun, um die Wartezeiten für Kunden und Autohändler in den Zulassungsstellen erträglich zu gestalten“, sagte ZDK-Präsident Jürgen Karpinski. Für Kunden kommt laut Meinung der beiden Spitzenverbände ein weiteres Problem hinzu. Weil die Zulassungsstellen in der Regel am 23. Dezember schlössen, liefen viele Kunden Gefahr, aufgrund der schleppenden Zulassungen nicht mehr von der bis zum Jahresende befristeten Reduzierung der Mehrwert­steuer profitieren zu können. Auch die Unternehmen sähen diese Zeit mit Sorge. Über 58 Prozent der Betriebe rechneten mit starken oder sehr starken Problemen. Daher appellierten ZDK und IG Metall nachdrücklich an die zuständigen Behörden, dafür zu sorgen, dass auch vom 28. bis 
30. Dezember Kraftfahrzeuge zugelassen werden können.
 

]]>
Bike und Business Verband und Politik
news-4169 Tue, 19 Jan 2021 17:56:22 +0100 Die besten Fahrrad- und Motorradmechaniker 2020 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/die-besten-fahrrad-und-motorradmechaniker-2020/ Die Ergebnisse des Bundesleistungswettbewerbes des Deutschen Handwerks im Zweirad-Handwerk 2020 stehen fest. Aufgrund der Corona-Situation fand in diesem Jahr die Bundesausscheidung des Praktischen Leistungswettbewerbs nicht als Präsenzwettbewerb statt.  Die Ermittlung des Bundessiegers erfolgte nach Noten. Die Wettbewerbsteilnehmer mussten alle einen fiktiven Kundenauftrag bearbeiten und umsetzen.

Die ersten Plätze beim Bundesleistungswettbewerb belegten in der Motorradtechnik: Tim Joel Bretschneider aus NRW, Ausbildungsbetrieb: Motorrad-Shop Bergkamen, Bergkamen. Zweiter wurde Tom-Leon Becker aus Niedersachsen (BMW Niederlassung Hannover). Den dritten Platz belegte Henry Hungsberg aus Rheinland-Pfalz (Stephan Pasdzior, Worms). Auf den weiteren Plätzen: Tom Baarmann aus Bayern (Motorradtechnik Laure, Breitenthal), Felix Gratwohl aus Baden-Württemberg (Motocenter Hegau, Hilzingen), Mark Sörnsen aus Schleswig-Holstein (Gunna Knab, Büdelsdorf) und Frederik Nelson Fuhrmann aus Hamburg (Tobias Trapp, Hamburg). In der Fahrradtechnik siegte Paul Lennart Sunderdiek aus Niedersachsen (Ausbildungsbetrieb: Zweirad Liebig GmbH & Co. KG, Osnabrück). Zweiter wurde Nils Gehkre aus NRW (Thomas Brunig, Rheine) und dritter Daniel Becker aus Bayern (Firma Lukas Kuffer, Regensburg). Auf den weiteren Plätzen folgen Jonas Krumbacher aus Baden-Württemberg (Zweiradcenter Nerz, Tuttlingen) und Marcus Zenner aus Sachsen (Firma Thomas Hammer, Zschepplin).
 

]]>
Bike und Business Verband und Politik
news-4167 Tue, 19 Jan 2021 17:51:18 +0100 MV Agusta und QJ https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/mv-agusta-und-qj/ MV Agusta Motor S.p.A. hat eine neue strategische Partnerschaft mit QJ Motor Co. für den Vertrieb der Motorräder der Marke in China angekündigt.  Die QJ-Gruppe ist einer der größten und bekanntesten Zweiradhersteller in China. Die Vereinbarung betreffe anfänglich den Vertrieb von MV Agusta-Modellen über ein Netz von Flagship-Stores im ganzen Land, so Dongshao Guo, Geschäftsführer von Qianjiang Motor Co.

Nach der erfolgreichen Lancierungsphase in Zusammenarbeit mit Fekon Co., die bei der Einführung von MV Agusta-Motorrädern in China entscheidend war, will QJ jetzt die sieben bestehenden Monobrand-Stores übernehmen und das Vertriebsnetz in zwölf Monaten um weitere 21 Geschäfte erweitern sowie Kundendienstzentren einrichten. 
 

]]>
Bike und Business Markt und Marken
news-4166 Tue, 19 Jan 2021 17:46:03 +0100 Brembo übernimmt SBS Friction A/S https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/brembo-uebernimmt-sbs-friction-as/ Brembo hat eine Vereinbarung über die 100%ige Kapitalübernahme der SBS Friction A/S unterzeichnet.  Das dänische Unternehmen entwickelt und produziert innovative und umweltfreundliche Bremsbeläge aus gesinterten und organischen Materialien für Motorräder. Dies teilt Brembo-Chef Daniele Schillaci (Foto) mit. SBS Friction kostet die Italiener 224 Millionen Dänische Kronen (rund 30 Millionen Euro). Der Unternehmenswert beträgt 300 Millionen Dänische Kronen (40,3 Millionen Euro). Die finale Vereinbarung wird für das erste Quartal 2021 erwartet.

 

]]>
Bike und Business Markt und Marken
news-4165 Tue, 19 Jan 2021 17:42:54 +0100 Triumph baut deutsches Händlernetz aus  https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/triumph-baut-deutsches-haendlernetz-aus-1/ Deutsche Niederlassung forciert Wachstumskurs der britischen Marke. Natalie Kavafyan, vor vier Jahren als General Manager bei Triumph Motorrad Deutschland angetreten, baut weiter mit großem Elan an der Zukunft des Händlernetzes in Deutschland und Österreich. So treibt sie zusammen mit Oliver Höing, Director Dealer Development Germany, die ehrgeizigen Wachstumspläne des britischen Motorradherstellers auf den beiden Märkten voran. In jüngster Zeit konnten sechs neue Händler in Deutschland gewonnen und das Netz der Triumph-Vertriebspartner in der Mitte und dem Nord- sowie Südwesten der Republik ausgebaut werden. Mit diesen sechs Neueröffnungen verfügt Triumph nun über 54 Händler in Deutschland. Vor allem die Mitte und der Westen des Landes sind jetzt noch besser abgedeckt. 

„Es freut mich sehr, dass wir nun gleich sechs neue Händler in der Triumph-Familie begrüßen können“, erklärt Natalie Kavafyan, General Manager bei Triumph Deutschland. „Alle sind erfahrene Zweirad-Profis und bieten den Freunden unserer Marke nicht nur kompetente Beratung und sachkundigen Service, sondern haben auch hochwertiges Original-Zubehör und stilvolle Triumph-­Bekleidung auf Lager.“ Bisher wurden in den ersten zehn Monaten in Deutschland 5.573 Triumph-Motorräder neu zugelassen. Das sind 17,45 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Marktanteil der Brit-Bikes erreicht 4,72 Prozent.

 

]]>
Bike und Business Management
news-4164 Tue, 19 Jan 2021 15:42:13 +0100 So glückt Nachfolge https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/so-glueckt-nachfolge/ Artjom Schwarz ist der neue Inhaber der Scholly’s Motorrad GmbH im niedersächsischen Drakenburg (Kreis Nienburg). Scholly´s Motorrad GmbH Kirchlinteln bleibt bestehen und wird weiterhin von den geschäftsführenden Inhabern Lüder Eckhoff und Ulrich Bischoff gemeinsam geführt. Beide Scholly’s-Teams in Drakenburg und Kirchlinteln wollen auch in Zukunft fest zusammenarbeiten und die Kraft der beiden Unternehmen nutzen. Für die Crews an beiden Standorten bleibt ebenfalls alles beim Alten. Rückblende: Vor zwölf Jahren hatte der heutige 33-Jährige Artjom Schwarz bei seinem damaligen Chef Lüder Eckhoff als Azubi begonnen, zunächst eine Lehre als Einzelhandelskaufmann gemacht und später als nächsten Schtritt auf der Karriereleiter noch den Handelsfachwirt hinzugefügt. Da ihm das verkäuferische Talent in die Wiege gelegt worden war, qualifizierte er sich rasch für Führungsaufgaben im Betrieb. 

Im Rahmen einer Nachfolgeregelung hat er nun am 1. April 2020 – mitten in der Corona-Krise – den Laden in Drakenburg im Gewerbegebiet übernommen, blicktechnisch sehr günstig gelegen direkt an der vielfrequentierten Verdener Landstraße. Neben Motorrädern und Rollern der Marken Suzuki, Kymco und Voge und (noch) Yamaha (Händlernetzbereinigung) verkauft der Betrieb auch noch ATV und Quads der Marke mit der Stimmgabel sowie welche made in Taiwan. Insgesamt 600 Quadratmeter Verkaufsfläche stehen zur Verfügung, die Werkstatt breitet sich auf 200 Quadratmetern aus.

Zudem ist Scholly’s einer der renommiertesten und erfolgreichsten Handelspartner der kanadischen Firma Bombardier Recreational Products (BRP), die das spektakuläre Trike Can-Am Spyder vermarktet. Im Gegensatz zu vielen anderen Dreirädern der Szene hat der Spyder zwei Räder vorne und ein zentrales Hinterrad. Pilotieren dürfen den fahraktiven und dynamischen Untersatz auch Kunden, die nur den Pkw-Führerschein ihr Eigen nennen und mindestens 21 Jahre alt sind. Drakenburg ist ein Hotspot für Can-Am-Spyder-Fans und -Kunden. Scholly’s Motorrad gehört zu den umsatzstärksten und erfolgreichsten Can-Am-Dealern der Republik. Vom Corona-Blues ist in Drakenburg nichts zu spüren. Im Gegenteil: Mit dem Geschäftsverlauf von April bis zum heutigen Tag ist Artjom Schwarz sehr zufrieden. Das Spydergeschäft brummt, 125er laufen wie geschnitten Brot und das ATV- und Quadgeschäft ist dank der landwirtschaftlich intensiv genutzten Umgebung des Marktverantwortungsgebietes eine stabile Umsatzsäule. Die Werkstatt ist traditionell gut ausgelastet und liefert solide Erträge. Händlerherz, was willst du mehr? 

Das Unternehmen wurde von diversen Fachzeitschriften bereits mehrfach ausgezeichnet. 2008 wählte die „bike und business“-Redaktion Scholly’s Motorrad mit den beiden Filialen Drakenburg und Kirchlinteln zum „Motorradhändler des Jahres“, 2016 landete Scholly’s Motorrad erneut auf dem Siegertreppchen und holte sich bei starker Konkurrenz den zweiten Platz. Insgesamt elf Mitarbeiter hören nun auf Artjoms Kommando. Der Jungunternehmer strahlt eine große Ruhe und Zuversicht aus und schafft es, sehr enge, ja teilweise freundschaftliche Verbindungen zu seinen Stammkunden aufzubauen. Er ist gut vernetzt in der Branche und hat sein Ohr an den Zukunftstrends der Szene. Mit viel Energie und Empathie versorgt er auch sein Team mit der notwendigen Portion an Motivation, um selbst in Saisonstresszeiten nichts anbrennen zu lassen. Ein familiär geführter Betrieb, der mit viel betriebswirtschaftlichem Know-how und Herzblut in der motorisierten Zweiradszene unterwegs ist! Um die Social-Media-Arbeit kümmert sich der Chef höchstpersönlich und höchstprofessionell. Daumen hoch für eine geglückte Nachfolgereglung! Best Practice und Vorbild für viele andere Betriebe in der Branche, die noch händeringend nach eigenen Lösungen suchen.

]]>
Bike und Business Management
news-4163 Tue, 19 Jan 2021 15:37:57 +0100 JMZ-World https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/jmz-world/ Justus-Marius Zimmermann (25) hat sich den Traum von der Selbstständigkeit erfüllt und im Mai dieses Jahres – mittendrin im Lockdown der in Deutschland grassierenden Coronapandemie – seinen eigenen Motorradladen eröffnet: die JMZ-World im rheinland-pfälzischen Westerburg, »Dein Motorradhändler mit Meisterwerkstatt im Westerwald«. Zentral gelegen in einem gedachten Parallelogramm, gebildet aus den Städten Koblenz, Bonn, Siegen und Limburg. JMZ steht für Justus-Marius Zimmermann oder, wie er im Spaß auch schon mal sagt: Justus’ Motorrad Zentrum. JMZ-World ist auf jeden Fall der Werbename. Es soll in nicht allzu ferner Zukunft eine JMZ-World GmbH entstehen. Das Ganze soll einmal aus Werkstatt, Fahrzeugverkauf, Motorradreisen und aus einer reinen Motorradfahrschule bestehen. „Es liegt noch ein langer Weg vor mir“, so der frischgebackene Unternehmer. Der Motorradhändler mit angeschlossener Meisterwerkstatt wirbt auf seinem Schild vor dem ehemaligen Autohaus Hahn in der Langenhahner Straße 14, in dem er sich 250 Quadratmeter angemietet hat. „Die Räumlichkeiten sind wie geschaffen für mich“, erzählt Zimmermann. 

Spezialisiert hat er sich auf die Marke Harley-Davidson, bietet aber für alle bekannten Marken und Fahrzeugtypen (Motor­räder, Quad/ATV, Roller und Fahrräder) Inspektion, Wartungen, Umbauten, Reifenservice und noch vieles mehr an. Zum Beispiel Motorradgutachten, für die Zimmermann lizenziert ist. Bereits seit 2017 betreibt er eine Servicewerkstatt ohne Meisterbetrieb. Peu à peu hat er sich in den vergangenen drei Jahren für 30- bis 40.000 Euro modernstes Equipment für seine Werkstatt angeschafft. Es ist alles da, was das Schrauberherz höher­schlagen lässt: Spezialwerkzeuge, markenübergreifendes Diagnosesystem von Texa, kalibrierter Lichteinstellplatz, Laservermessung. „Ich lege Wert darauf, dass mein Equipment immer auf dem neuesten Stand ist“, so Zimmermann. Das sei man den heutzutage anspruchsvollen und hoffentlich bald wiederkehrenden Kunden schuldig. Explizit kümmern möchte er sich um die Motorradfahrer der Marken Buell, Indian, Victory, EBR, Ducati, Moto Guzzi, BMW, Triumph, Honda, Suzuki, Kawasaki, Yamaha, Vespa und Piaggio. Diese Labels sind zumindest auf dem Pylon am Eingang zum Motorradbetrieb signalisisert.

Das Mission Statement des Unternehmens lautet zupackend jung und frisch: „Endless mechanics, endless roads, endless love“. 
Dem Existenzgründer in der Werkstatt zur Seite stand zunächst Martin Wanek (40) aus Wetzlar. Der schraubt schon seit 15 Jahren an Motorrädern, bevorzugt an Harley-Davidson-Bikes. Inzwischen hat er das Unternehmen wieder verlassen. Dem Chef jetzt zur Seite stehen Annahmeleiter Jan Held und Azubi Jannis Schürg. Renommierte Unternehmen wie Zodiac, Custom Chrome oder Parts Europe liefern ihre Teile nach Westerburg. Selbstredend ist die JMZ-World Innungsmitglied. Vorbildlich. Das hat Zimmermann wohl an der Meisterschule eingeimpft bekommen, der Bundesfachschule in Frankfurt. Sie verlieh ihm am 30. April 2020 den Meistertitel.

Weitere Besonderheiten des Ladens? Neben der Markenoffenheit richtet der Firmengründer sein Augenmerk auch auf Projektumbauten für Menschen mit Einschränkungen und die weibliche Bikerkundschaft. Zudem war Justus-Marius Zimmermanns Meisterprojekt ein Fahrzeugumbau für Menschen mit Geh- bzw. Bewegungseinschränkungen. Das Ganze ist weiter in der Entwicklung und soll als DIY-Kit auf den Markt kommen und in allen Filialen von Louis, Polo etc. zu kaufen sein, „steckt aber noch in den Kinderschuhen“, so der pfiffige Jungunternehmer. Nebenbei betätigt er sich auch noch als Energieberater. 

Fazit: Klasse, mit welchem Elan, wie konsequent und mutig Justus-Marius Zimmermann seinen Start in die Selbstständigkeit begeht. Den Mutigen gehört die Welt. Und mit seinen 25 Lenzen setzt er von Beginn an starke unternehmerische Akzente. Um die Homepage und die Social-Media-Kanäle kümmert sich der Chef selbst, zumeist nach Feierabend auf der Couch zu Hause. Da hat er einfach Bock drauf. Und die Herzen der Kunden fliegen ihm nur so zu.

]]>
Bike und Business Management
news-4162 Tue, 19 Jan 2021 10:26:29 +0100 Metzeler startet Videoformat »Table Talk« https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/metzeler-startet-videoformat-table-talk/ Im neuen wöchentlichen Videoformat »Metzeler Table Talk« präsentiert der Reifenhersteller Produkte, gibt Tipps zu Motorradreifen, und Moderator Michael Praschak diskutiert mit Gästen Themen rund ums Motorrad. Jeden Dienstag soll künftig auf der Videoplattform YouTube der »Metzeler Table Talk« stattfinden. Moderiert wird das Format von Michael Praschak, Online Marketing Manager bei der Pirelli Deutschland GmbH, der mit wechselnden Gästen Themen rund ums Motorrad diskutiert.

In der ersten Folge am heutigen Dienstag steht der neue Reiseenduroreifen Metzeler Tourance Next 2 im Mittelpunkt. Zu Gast sind Christof »Fifty« Höfer und Joe Pichler.

Von Rennfahrer Christof Höfer gibt es Einblicke in die Welt des Motorradrennsports, Adventure-Profi Joe Pichler erzählt von seinen Reisen, die ihn bereits auf alle Kontinente der Erde geführt haben.

Los geht's heute um 19.00 Uhr auf YouTube.

Weitere Informationen

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Event und Szene
news-4161 Tue, 19 Jan 2021 09:29:45 +0100 Motorradmuseum am Timmelsjoch abgebrannt https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/motorradmuseum-am-timmelsjoch-abgebrannt/ Ein Großbrand hat in der Nacht zum Montag die Oldtimersammlung im »Top Mountain Motorcycle Museum« in Hochgurgl am Timmelsjoch komplett vernichtet. Im Jahr 2016 eröffneten die Brüder Alban und Attila Scheiber das »Top Mountain Motorcycle Museum« an der Grenze zwischen Nord- und Südtirol. Das Museum war das Herzstück des multifunktionalen »Top Mountain Cross Point«, nahe der Passhöhe des Timmelsjochs. Das Konzept umfasste neben dem Museum ein Restaurant mit zahleichen Motorradexponaten sowie eine 10er-Gondelbahn.

Die 3000 Quadratmeter große Sammlung beherbergte über 200 historische Motorräder, die 102 verschiedene Marken repräsentierten. Zu den Highlights der Sammlung zählten eine Brough Superior aus dem Jahr 1939, die der Konstrukteur selbst gefahren haben soll, oder eine Maschine von Laurin & Klement, der Firma aus der später Skoda hervorging, von 1905. Auch rare Stücke wie eine Indian von 1912 oder eine MV Augusta von Rekordweltmeister Giacomo Agostini waren zu bewundern.

Von der einzigartigen Sammlung ist nun nichts mehr übrig. Als die alarmierten Feuerwehren am frühen Morgen des 18. Januar an dem fast 2200 Meter hoch gelegenen Brandort eintrafen, brannte bereits die Zwischendecke des Museums. Die Einsatzkräfte konnten das komplett aus Holz errichtete Gebäude nicht mehr retten, allerdings wurde ein Übergreifen der Flammen auf die Talstation der Seilbahn verhindert.

Als das Feuer ausbrach sollen sich zwei Personen im Museum befunden haben, die durch die Brandmeldeanlage geweckt wurden. Sie verständigten die Feuerwehr. Brandermittler sollen nun die Ursache des Infernos herausfinden.

Foto: Screenshot YouTube

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS Weekly-Newsletter Event und Szene
news-4160 Mon, 18 Jan 2021 14:21:07 +0100 Ducati verlegt Deutschland-Zentrale nach Ingolstadt https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/ducati-verlegt-deutschland-zentrale-nach-ingolstadt/ Der italienische Motorradhersteller Ducati hat seine Deutschland-Zentrale von Köln nach Ingolstadt verlegt – an den Sitz der Dachmarke Audi. Mit dem Umzug des Firmensitzes der Ducati Motor Deutschland GmbH vom Rhein nach Ingolstadt in die unmittelbare Nähe der Audi-Zentrale unterstreicht der Motorradhersteller auch räumlich die Zugehörigkeit zum VW-Konzern. Auf immer wiederkehrende Spekulationen rund um einen möglichen Verkauf war schließlich ein eindeutiges Commitment von Volkswagen zu Ducati erfolgt. »Nach dem klaren Bekenntnis der Volkswagen AG, dass Ducati ein fester Teil der Konzerngruppe ist, bietet der Umzug nach Ingolstadt eine großartige Möglichkeit, unsere Marke zu präsentieren und die konzerninterne Zusammenarbeit noch weiter auszubauen«, erklärt Michael Schlabitz, leitender Geschäftsführer der Ducati Motor Deutschland GmbH.« Offizieller Bezugstermin der neuen Deutschland-Zentrale ist der 1. Februar 2021.

Ducati konnte auch im Corona-Jahr 2020 seine positive Geschäftsentwicklung fortsetzen. So steigerte der Hersteller seinen Absatz auf dem deutschen Markt in den vergangenen 12 Monaten auf 5490 Einheiten. Das entspricht einem Plus von 6,7 Prozent.

Bereits im Dezember 2019 hatte Ducati einen repräsentativen Store mit über 300 Quadratmetern Verkaufsfläche in Ingolstadt eröffnet.

Weitere Informationen

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS MotorradSzene MOTORRAD NEWS Motorrad-Branchennews
news-4142 Mon, 18 Jan 2021 14:00:00 +0100 Indian in Erfurt https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/indian-in-erfurt/ Wenn alles gut geht und das feuerspeiende Flugtier stärker als Corona ist, freut sich Motorrad MOK in Erfurt schon auf das Kawasaki-Drachenfest am 27. März. Dann kann man auch die neue Marke Indian gebührend empfangen, die seit 2020 ebenfalls im Portfolio der Erfurter zu finden ist. Auf der Suche nach einer Ergänzung kam Patrick Mok vor zwei Jahren durch einen Freund auf die 1901 gegründete Motorradmarke Indian. Die 1992 in Erfurt gegründete Firma Kraftfahrzeug Handels- und Servicegesellschaft MOK GmbH & Co.KG begann als Kawasaki-Vertragspartner. 1997 eröffnete der Familienbetrieb die Filiale Moto-Point in Ilmenau. Als Meisterwerkstätten bedienen sie die Kunden im Bereich Beratung, Verkauf und Service, sowie für Umbauten. 

Weitere Informationen

]]>
Regionales
news-4159 Mon, 18 Jan 2021 10:57:05 +0100 Neue Farben für Suzuki SV 650 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/neue-farben-fuer-suzuki-sv-650/ Technisch unverändert aber in neuen Farben gehen die Suzuki SV 650 und die Café-Racer-Variante SV 650 X ins Modelljahr 2021. Das Konzept eines agilen Twins im wendigen Fahrwerk funktioniert für Suzuki seit gut zwei Jahrzehnten prächtig. Immer mal wieder leicht modellgepflegt, ist die SV 650 eine der Konstanten im Motorradmarkt.

Mit dem letzten größeren Update 2016 erhielt die SV 650 einen chicen Gitterohrrahmen. 2018 kam die Café-Racer-Variante SV 650 X mit kleiner Halbschale hinzu. Die heutzutage nicht mehr gerade üppigen 76 PS des Twins werden aus Sicht der Fans durch die Charakteristik des V2 wettgemacht.

]]>
Homepage Modelle 2021 MOTORRAD NEWS Modellneuheiten
news-4143 Sun, 17 Jan 2021 17:00:00 +0100 Winterblues? Dann ab ins Museum! https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/winterblues-dann-ab-ins-museum/ Wenn Schmuddelwetter oder Saisonkennzeichen gegen eine Ausfahrt sprechen und auch Intensiv-Coaching mit Blick auf die Mattscheibe zur x. Wiederholung der MotoGP-Rennen aus vergangenen Zeiten nicht für den großen Kick sorgen, bietet sich ein Ausflug ins Fahrzeugmuseum im Fichtelgebirge an. Alleine die in den bisherigen Räumlichkeiten untergebrachte Ausstellung rechtfertigt jederzeit einen Besuch. Wo sonst gibt es nahezu alle Motorräder, die mit einem Wankelmotor angetrieben wurden, zu sehen? Und wo stehen einträchtig die Turbomodelle der großen japanischen Hersteller wie Honda CX oder Yamaha XJ nebeneinander und laden zum direkten Konzeptvergleich ein? Dazu gesellen sich Sportler mit Spezialrahmen von Egli, Eckert und Rau oder als Gegenstück Alltagsmaschinen aus dem ehemaligen Ostblock.

Vor zwei Jahren kam etwas von den bisherigen Räumlichkeiten getrennt eine völlig neue Ausstellung dazu. Dort werden auf weiteren 4000 Quadratmetern jede Menge Raritäten auf zwei Rädern präsentiert, wobei Mofas, Mopeds und Kleinkrafträder einen der Schwerpunkte bilden. Viele von ihnen mit Hercules- und Zündapp-Emblemen auf dem Tank, spiegeln sie die Verbundenheit mit den bayrischen Produkten wieder. Also genügend Gründe, schon mal im Kalender nach einem Termin für einen Ausflug ins Fichtelgebirge zu suchen.

Weitere Informationen

]]>
Regionales
news-4141 Sun, 17 Jan 2021 16:00:00 +0100 BMW wieder in Frankfurt https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/bmw-wieder-in-frankfurt/ MCA-Frankfurt bringt BMW-Motorrad wieder in die Main-Metropole. Am 1. Februar eröffnet die BMW-Motorrad-Erlebniswelt in der Wächtersbacher Straße 83. Gemeinsam mit Hans-Georg Kremer und Merlin Heilmann – bisher Geschäftsführer von 8tech-Racing – wird Stefan Schmidt den 1600 Quadratmeter großen Store mit „völlig neuem und einzigartigen Konzept" präsentieren. So wird es neben Neu- und Gebrauchtfahrzeugen ein umfangreiches Serviceangebot geben. Original BMW-Bekleidung und -Zubehör, BMW-Premium-Selection-Fahrzeuge, eine Werkstatt mit Einblick ins Geschehen, Customizing und Tuning von 8tech-Racing und eine Lounge mit Getränken und Snacks, runden das Angebot ab. MCA ist bereits seit Jahren ein Name in der Motorrad-Szene. MCA Altendiez und Limburg sind Ansprechpartner für BMW, Ducati, Honda, MV Agusta, Vespa und KTM, für Zubehör und Bekleidung und außerdem bestens bekannt durch die Veranstaltungen wie zum Beispiel das GS-Treffen und die MCA-Race-Night. 

Weitere Informationen
 

]]>
Regionales
news-4140 Sat, 16 Jan 2021 10:00:00 +0100 Deutschland-Tournee https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/deutschland-tournee/ Kawasaki tourt mit der Roadshow durchs Land. Als Ersatz für ausgefallene Messen haben die Grünen die neuen Modelle im Gepäck, bereit um ausgiebig getestet zu werden. Die beiden Roadshow-Teams, eins davon mit dem Show-Truck, werden Stops bei vielen Vertragspartnern im Laufe des Winters und Frühjahrs einlegen. Eine Voranmeldung ist im Rahmen des Hygienekonzepts zwingend notwendig.

Weitere Informationen

]]>
Regionales MOTORRAD NEWS
news-4157 Fri, 15 Jan 2021 10:28:20 +0100 Kevin Benavides gewinnt Rally Dakar 2021 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/kevin-benavides-gewinnt-rally-dakar-2021/ Mit einem One-Two-Sieg beendet Honda die Dakar 2021: Rang eins für Kevin Benavides, Rang zwei für Titelverteidiger Ricky Brabec. Sam Sunderland sichert den dritten Platz für KTM. Mit dem Franzosen Pierre Cherpin gibt es leider auch wieder einen toten Motorradfahrer zu beklagen. Es war noch alles offen vor der 12. und letzten Etappe der 43. Rally Dakar. Kevin Benavides (Honda) führte das Rennen mit einem hauchdünnen Vorsprung von vier Minuten auf Sam Sunderland an. Mit weiteren drei Minuten Rückstand folgte Titelverteidiger Ricky Brabec auf der dritten Position. Nach dem Crash-bedingten Ausscheiden von Toby Price im zweiten Teil der Marathonetappe ruhten alle Hoffnungen von KTM auf Sunderland. Der ebenfalls für das offizielle Werksteam Red Bull KTM Rally Factory Team startende Rookie Daniel Sanders rangierte nach elf Etappen zwar an vierter Position, hatte mit einem Rückstand von 33 Minuten aber nur noch theoretische Chancen, in den Titelkampf einzugreifen.

]]>
Homepage MOTORRAD NEWS MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Motorrad-Sport
news-4158 Fri, 15 Jan 2021 08:00:00 +0100 BMW GS Trophy 2022 in Albanien https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/bmw-gs-trophy-2022-in-albanien/ Die nächste BMW Motorrad GS Trophy soll im Spätsommer 2022 in Albanien stattfinden. 15 Nationen sollen an dem Wettbewerb teilnehmen. Albanien dürfte das Land in Europa sein, das noch die über die meisten unasphaltierten Strecken verfügt. Grund genug für BMW Motorrad, die nächste Austragung der GS Trophy in dem südosteuropäischen Land auszutragen. Dr. Ralf Rodepeter, Leiter Marke und Produkt BMW Motorrad, erläutert: »Nach Tunesien, Südafrika, Patagonien, Kanada, Thailand, der Mongolei und zuletzt Neuseeland war BMW Motorrad erneut auf der Suche nach einer Location, die ein perfektes „GS-Gelände“ bietet. Viele legale Offroad-Kilometer sind gefragt, mit anspruchsvollen Streckenprofilen und mit einer großen Portion des Unbekannten. Albanien bietet hierfür perfekte Voraussetzungen.«

Teilnehmen sollen Teams aus insgesamt 15 Ländern, darunter auch wieder Deutschland. Die Teilnehmer werden jeweils in nationalen Qualifikationsveranstaltungen bestimmt.

Teilnehmende Nationen BMW GS Trophy 2022
Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Japan, Lateinamerika, Mexiko, Niederlande, Russland, Südafrika, Südkorea, Südostasien, USA

Weitere Informationen

]]>
Homepage MotorradSzene MOTORRAD NEWS MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Motorrad-Sport