TOURENFAHRER-Newsticker RSS-Feed http://www.tourenfahrer.de/ Schneller wissen, was passiert. Das Internetportal des TOURENFAHRER bietet ein großes Archiv an Motorrad-Fahrberichten, Klassikern, Schraubertipps, Reisegeschichten, Tourenvorschlägen zum Download und täglich aktuelle Meldungen. en-gb REINER H. NITSCHKE Verlags-GmbH Tue, 11 Dec 2018 14:24:13 +0100 Tue, 11 Dec 2018 14:24:13 +0100 TYPO3 EXT:news news-1772 Tue, 11 Dec 2018 10:05:08 +0100 MID sucht Motorradfreundliche Stadt 2019 https://www.tourenfahrer.de/artikel/mid-sucht-motorradfreundliche-stadt-2019/ Die Motorrad Initiative Deutschland ruft Städte und Gemeinden auf, sich um den Titel Motorradfreundliche Stadt zu bewerben. Die Auszeichnung geht an Kommunen, die sich vorbildlich für die Belange von motorisierten Zweiradfahrern einsetzen. Bereits zum 20. Mal schreibt die Motorrad Initiative Deutschland (MID) den Titel Motorradfreundliche Stadt aus. Allzu gut scheint es um die Motorradfreundlichkeit in deutschen Kommunen allerdings nicht bestellt zu sein, denn 2018 konnte die Auszeichnung erst nach dreijähriger Pause wieder verliehen werden. Der Preis ging an die Gemeinde Loßburg im Schwarzwald.

Loßburg fördert auf vielfältige Weise den Motorradtourismus. So steht die notwendige Infrastruktur sowohl für durchreisende Besucher als auch für Übernachtungsgäste auf zwei Rädern zur Verfügung. Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit vermittelt das Fremdenverkehrsbüro auch Motorrad-Sicherheitstrainings.

Dieses vielschichtige Engagement sieht die MID als vorbildhaft an, denn es geht um »mehr als das Einrichten von ein paar wenigen Motorradparkplätzen in der Innenstadt«, wie Rolf Frieling, Vorsitzender der MID, betont. »Um den Preis zu erhalten, müssen nicht unbedingt revolutionäre Dinge umgesetzt worden sein. Wichtig ist uns, dass man sich angemessen und nachhaltig für die Belange von Motorrad- und Rollerfahrern einsetzt, was leider nicht selbstverständlich ist«, so Frieling weiter.

Die Verleihung des Titels Motorradfreundliche Stadt 2019 soll anlässlich des 21. Hambacher Bikerfests am 3. August 2019 erfolgen – sofern es geeignete Kandidaten gibt.

Weitere Informationen

Das Bild von der Preisverleihung 2018 zeigt Hans Kaiser (MID), Jochen Gessler (Bauamtsleiter), Karin Armbruster (Leiterin Touristik), Christoph Enderle (Bürgermeister Gemeinde Loßburg), Rolf Frieling (MID).

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Event und Szene
news-1761 Tue, 11 Dec 2018 10:04:00 +0100 Gewinnspiel Berg und Tal https://www.tourenfahrer.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1761&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d6bb72e02c932eb29715005a1cd22816 Alle Abonnenten des TOURENFAHRER haben die Chance, ein tolles Motorradwochenende im Hotel Schützen im Schwarzwald zu gewinnen. Auch Neuabonnenten können teilnehmen! ZUM GEWINNSPIEL

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Eigenwerbung
news-1771 Mon, 10 Dec 2018 09:36:37 +0100 Kawasaki: 125er inklusive Vollkasko https://www.tourenfahrer.de/artikel/kawasaki-125er-inklusive-vollkasko/ Kawasaki kommt jungen Kunden entgegen und spendiert den Einsteigern beim Kauf einer Ninja 125 oder Z125 die Vollkaskoversicherung im ersten Jahr. Man will ja den Teufel nicht an die Wand malen – doch für Motorradeinsteiger kann eine Vollkaskoversicherung eine lohnende Sache sein. Allerdings verlangen die Versicherungen gerade von Fahranfängern horrende Prämien. Um diese Schwelle beim Einstieg in die Motorradwelt etwas abzusenken, hat Kawasaki ein Angebot für Käufer der Modelle Ninja 125 oder Z125 aufgelegt. Wer bis Ende 2019 eines der beiden Modelle beim Vertragshändler erwirbt, erhält ein Jahr lang Vollkaskoschutz gratis Die Selbstbeteiligung beträgt 500 Euro. Kawasaki beziffert den Wert der Police mit 1600 Euro.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-1770 Mon, 10 Dec 2018 09:28:34 +0100 Indian wertet Ride Command auf https://www.tourenfahrer.de/artikel/indian-wertet-ride-command-auf/ Mit einem Software-Update und einer neuen App erweitert Indian den Funktionsumfang des Infotainment-Systems Ride Command. Das Infotainment-Systems Ride Command ist die Informationszentrale im Cockpit aktueller Indian-Motorräder. Das System verfügt über einen sieben Zoll großen Touchscreen und verbindet klassische Displayfunktionen für die Fahrzeugdaten mit Unterhaltungs- und Kommunikationsmöglichkeiten. Für letztgenannte Funktionen setzt Ride Command auf die Koppelung mit einem Smartphone.

Indian hat nun ein Software-Update inklusive neuem Kartensatz veröffentlicht, und auch die Smartphone App wurde stark überarbeitet.

Die Anwendung ermöglicht den Fernzugriff auf Fahrzeugdaten wie Kraftstoffstand, Ölstandzeit, Reifendruck und Batterieladung. Mittels Push-Benachrichtigung erinnert sie den Fahrer an fällige Wartungen und reserviert auf Wunsch einen Servicetermin. Die App ist kostenlos im Apple Store und im Google Play Store erhältlich.

Das Software-Update für das Infotainment-System kann beim Händler aktualisiert oder von der Ride-Command-Website herunterladen und selbst per USB-Stick überspielt werden.

Die Website dient auch als Plattform, um Touren zu planen. Diese können mit Hilfe der App drahtlos auf das Navigationssystem des Motorrades übertragen werden. Die Applikation erlaubt es auch, Touren via Facebook mit Freunden zu teilen.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Motorrad-Technik
news-1768 Fri, 07 Dec 2018 07:35:00 +0100 TOURENFAHRER Januar 2019 am Kiosk https://www.tourenfahrer.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1768&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7f17981eeeff9fce5a354c421f596776 Prallvoll mit packenden Motorrad- und Reisethemen liegt der neue TOURENFAHRER 01/2019 ab heute am Kiosk. Die digitale Version ist als E-Paper ebenfalls ab sofort verfügbar. MOTORRÄDER

Fahrbericht: Triumph Street Twin
Harter Brexit, weicher Brexit? Keine Ahnung, aber die renovierte Triumph Street Twin ist definitiv ein Argument für den Verbleib der Briten in der EU.

Touren-Test: Yamaha MXT 850 Niken
Ich mag keine Dreiräder – weder als Kind noch als Erwachsener konnte ich diesen Zwittern etwas abgewinnen. Doch dieses hier wirft alle Vorurteile auf einmal über den Haufen. Probefahrt gefällig?

Touren-Test: Ducati Scrambler 800 Full Throttle / 1100 Sport
Ducatis Scrambler-Baureihe hat mit der Idee vom lässigen Zweirad-Leben den Nerv vieler Motorradfahrer getroffen. Doch eignen sich die hübschen Modelle für mehr als die Café-Runde? Wir gehen mit der 800 Full Throttle und 1100 Sport auf Wochenend-Tour.

Youngtimer: BMW R 75/5
Im Jahr 1969 versuchte BMW mit der /5-Baureihe einen Neustart und ging mit dem Flaggschiff auch in der damals größten Hubraumklasse an den Start. Es dauerte knapp 50 Jahre, bis auch Oliver Bobell von den Qualitäten des Boxers überzeugt war.

Gebrauchtkauf: Triumph Tiger 800 / XR
Gemäßigte Federwege, moderate Sitzhöhe, 19-Zöller vorn: Wer auf Triumphs Tiger-»Babys« steht, aber nicht immerzu von staubigen Fernreisen träumt, dürfte unter den Gussrad-Varianten der Tiger-800-Sippe das Passende finden.

REISEN

Deutschland: Weltreise
Einmal mit dem Motorrad durch Grönland? Gar keine schlechte Idee. Und wo man gerade dort ist, warum nicht gleich weiter nach Kalifornien, Brasilien oder Bali? Da alles so schön dicht beieinanderliegt, reicht dafür ein Wochenende, behaupten Dennis Ciminski-Tees und Markus Möller.

USA: Nationalparks, Teil 2
Ein unerwarteter Schnee-Einbruch im Dixie National Forest stoppten Lars Wennersheide mit Ehefrau Anke und Tochter Tessa bei ihrer großen Reise zu den Nationalparks im Südwesten der USA. Zwischen unbändiger Natur und grellem Neon tauen sie nun bei einem Rendezvous mit den Extremen endgültig wieder auf.

Kanaren: La Palma
Oben über den Wolken, mitten im Himmel. Unten brodelnde Schwaden in vulkanischen Schluchten und dazwischen fruchtbares Land, Palmen an Ozeanstränden, umrahmt von der unendlichen Weite des Atlantiks. Dr. Ingrid Gloc-Hofmann und Helmut Hofmann erleben La Palma, eine magische, von Naturgewalten beherrschte Insel.

Afrika: Togo / Ghana
Während andere Skiurlaub machen, lässt sich nur sechs Flugstunden entfernt tropisches Afrika erleben. Togo und Ghana, zwei unverfälschte afrikanische Länder, bieten viel Tradition, Kultur und Natur, dazu auch für Zweiradfahrer menschenleere Strände, Berge und Pisten.

AUSRÜSTUNG/PRAXIS/TECHNIK

Heizung für unterwegs
Niedrige Temperaturen sind kein Grund, auf das Motorradfahren zu verzichten. Wir zeigen Möglichkeiten auf, wie mit heizbaren Lösungen auch an frostigen Wintertagen der Fahrspaß auf dem Motorrad nicht zu kurz kommt.

Weihnachts-Spezial
Die besten Weihnachtsgeschenke für Motorradfahrer im Überblick.

SERVICE/REPORT/SZENE

Tachoabweichung
Genau gehen sie alle nicht, die Motorrad-Tachos. Ihre Voreilung ist bekannt und gewollt, doch wie hoch ist die zulässige Abweichung? Was bringt sie für Vor- und Nachteile? Ein Überblick.

Motorrad-Menschen: Horst Lichter
TF-Mitarbeiter Martin Klein sprach mit dem Koch und TV-Moderator Horst Lichter über seine Motorräder, seine Lieblingsstrecken und seine Traumziele.

TF-Scouts: Gardasee
Mit einer rätselhaften Überschrift fordert TF-Scout »Crossover« seine Leser heraus. Angesichts der leckeren Fotos mit Bergen, See und kurvigen Straßen dürfte dann auch die Neugier geweckt sein, dem Rätsel auf den Grund zu gehen..

Ab sofort am KIOSK oder direkt bestellen beim VERLAG

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Eigenwerbung
news-1767 Fri, 07 Dec 2018 07:30:00 +0100 Hepco & Becker mit neuer Geschäftsleitung https://www.tourenfahrer.de/artikel/hepco-becker-mit-neuer-geschaeftsleitung/ Der Motorradzubehörhersteller Hepco & Becker stellt sich für die Zukunft auf. Zwei neue Gesellschafter werden die Geschäfte gemeinsam mit dem Sohn des Firmengründers leiten. Im Zuge einer Nachfolgeregelung hat die Hepco & Becker GmbH Gesellschaftsanteile veräußert. Die langjährigen Mitarbeiter Nils Arnold (Entwicklung, Fertigung) und Mathias Dzemski (Vertrieb) sind als neue Gesellschafter und Prokuristen in die Geschäftsleitung eingetreten. Paul J. Ehrhardt, Sohn des Gründers und geschäftsführenden Gesellschafters, Paul Ehrhardt, wird neuer zweiter geschäftsführender Gesellschafter.

»Die neue Geschäftsführung verbindet nun langjährige Erfahrung mit der Zukunft des Unternehmens und schafft damit optimale Voraussetzungen für eine weitere erfolgreiche Entwicklung«, so Gründer Paul Ehrhardt.

Das in Pirmasens ansässige Unternehmen Hepco & Becker fertigt seit über 40 Jahren Motorradzubehör sowie Werkzeugkoffer. Die Firma hat 80 Mitarbeiter, Fertigungsstandorte werden weltweit betrieben, in über 60 Ländern gibt es Vertretungen. Seit 1997 gehört der Mitbewerber Krauser zu Hepco & Becker.

Weitere Informationen

Das Bild zeigt Paul J. Ehrhardt, Paul Ehrhardt, Nils Arnold und Mathias Dzemski (v.l.)

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-1769 Thu, 06 Dec 2018 13:44:03 +0100 Neuer BMW Boxer R18 – Revival des Zweiventilers? https://www.tourenfahrer.de/artikel/neuer-bmw-boxer-r18-revival-des-zweiventilers/ Gerade hat BMW den Boxer mit der ShiftCam-Technologie umfassend modernisiert, da streuen die Münchner bereits Gerüchte über einen weiteren neuen Boxer-Motor. Und das auf ungewöhnliche Weise: Sie haben CW Zon einen Prototypen des R18 als Basis für einen Umbau überlassen. Man könnte meinen, die Edelschrauber von Custom Works ZON hätten sich einen BMW-Boxermotor aus den 1930er Jahren als Antrieb für ihren Umbau geschnappt: Schlankes Motorgehäuse, Vergaser, oberhalb der Zylinder liegende Stößelstangen und ein üppig verrippter Zylinderkopfdeckel. Doch bei dem Zweizylinder soll es sich um einen Prototypen des ganz neuen Boxers R18 handeln. Der Zweizylinder ist deutlich voluminöser als seine Ahnen. Das Kürzel R18 kann als Hinweis auf einen Hubraum von rund 1800 Kubikzentimetern gelesen werden. Die an der Verrippung der Zylinder kenntliche Luftkühlung wird durch eine Ölkühlung unterstützt. Nähere Details will BMW derzeit noch nicht verraten.

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-1766 Thu, 06 Dec 2018 09:21:09 +0100 Europarat: Sicherheit von Motorradfahrern künftig Teil der Verkehrsinfrastruktur https://www.tourenfahrer.de/artikel/europarat-sicherheit-von-motorradfahrern-kuenftig-teil-der-verkehrsinfrastruktur/ Die EU-Verkehrsminister sind übereingekommen, dass künftig bei Maßnahmen zur Verbesserung der Straßenverkehrssicherheit ungeschützte Verkehrsteilnehmer wie Motorradfahrer besonders berücksichtigt werden müssen. Im Rahmen eines Treffens des Rates der Europäischen Union haben sich die Verkehrsminister der Mitgliedsstaaten mit einem Vorschlag der Europäischen Kommission für ein drittes Mobilitätspaket befasst. Das Maßnahmenbündel hat die Verringerung von Verkehrstoten und Schwerverletzten durch eine Verbesserung der Straßeninfrastruktur zum Ziel.

Mit der Übereinkunft wird der Geltungsbereich der Richtlinie über das Sicherheitsmanagement für die Straßenverkehrsinfrastruktur auf Autobahnen und andere Hauptstraßen außerhalb des transeuropäischen Verkehrsnetzes (TEN-V) ausgedehnt. Die Richtlinie wird dann auch Straßen außerhalb städtischer Gebiete abdecken, die mit EU-Mitteln gebaut werden.

Mit dem Vorschlag wird eine EU-weite Bewertung der Straßenverkehrssicherheit eingeführt. Die Behörden sind gehalten, die Ergebnisse zu nutzen, um gezieltere Verkehrssicherheitskontrollen durchzuführen oder direkte Abhilfemaßnahmen zu ergreifen.

Künftig wird es zwingend erforderlich sein, Fußgänger, Radfahrer und andere ungeschützte Verkehrsteilnehmer wie Motorradfahrer und andere Nutzer von motorisierten Zweirädern bei den Verfahren zur Steuerung der Straßenverkehrssicherheit systematisch zu berücksichtigen. Diese Verkehrsteilnehmer machten 2017 fast die Hälfte der Verkehrstoten in der EU aus.

Foto: Archivbild des Europarates | © Europäische Union

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Straßenverkehr
news-1765 Thu, 06 Dec 2018 08:36:39 +0100 Weihnachts-Gewinnspiel 2018 https://www.tourenfahrer.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1765&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7c33734922f87141ae2f4c0a0c65ee76 Vom 6. bis 24. Dezember verlosen wir wieder viele vorweihnachtliche Geschenke. Einfach das Formular ausfüllen und mit etwas Glück einen der zahlreichen, attraktiven Preise gewinnen. Jetzt mitmachen!]]> Homepage Weekly-Newsletter Eigenwerbung news-1764 Wed, 05 Dec 2018 13:46:20 +0100 Triumph Speed Twin https://www.tourenfahrer.de/artikel/triumph-speed-twin/ Ein Naked Bike, das klassische Optik mit moderner Technik verbindet, präsentiert Triumph mit der Speed Twin. Der 1200er Twin leistet 97 PS und bietet ein sattes Drehmoment von 112 Newtonmetern. Eine Legende lässt Triumph mit der soeben in Paris präsentierten Speed Twin wiederauferstehen. Das Vorbild der aktuellen Maschine kam 1938 auf den Markt. Angetrieben wurde das Bike seinerzeit von einem 500er Paralleltwin. Acht Jahrzehnte später hat sich der Hubraum mehr als verdoppelt. Und von 97 PS in einem Motorrad wagte am Vorabend des Zweiten Weltkriegs auch noch niemand zu träumen.

Doch die neue Triumph Speed Twin bietet nicht nur eine zeitgemäße Spitzenleistung von 97 PS, die Charakteristik des Motors setzt mit ihrem Leistungsmaximum bei 6750 Umdrehungen in der Minute ganz klar auf gute Fahrbarkeit. Sein größtes Drehmoment von 112 Newtonmetern stellt der Twin sogar schon bei 4950 Touren bereit.

Unterstützt wird der Fahrer durch die Wahlmöglichkeit zwischen drei Fahrmodi und eine abschaltbare Traktionskontrolle; das obligatorische ABS ist natürlich ebenfalls an Bord.

]]>
Homepage Eicma_2018 Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-1763 Wed, 05 Dec 2018 10:45:17 +0100 Zubehör für BMW R 1250 GS https://www.tourenfahrer.de/artikel/zubehoer-fuer-bmw-r-1250-gs/ Mit der R 1250 GS hat BMW eine der meistbeachtetsten Motorradneuheiten dieses Herbstes präsentiert. Die Maschine kann bereits geordert werden, und nicht nur BMW selbst bietet jede Menge Zubehör für die Reiseenduro an. Auch alle renommierten Zubehörhersteller haben ein breites Portfolio entwickelt. Optisch nah am Vorgängermodell, ist die BMW R 1250 GS dennoch ein völlig neues Motorrad. Es ist weniger die auf 136 PS gestiegene Leistung, sondern vielmehr die Charakteristik des neuen ShiftCam-Boxers, die den Unterschied ausmacht. Mit seiner Kraft aus niedrigen Drehzahlen bietet der mit einer variablen Ventilsteuerung arbeitende Zweizylinder ein deutliches Plus an Laufkultur und Fahrbarkeit.

BMW hat die R 1250 GS bereits vor den großen Herbstmessen präsentiert, und die Maschine steht auch schon bei den Händlern. Wie für den bayerischen Motorradhersteller üblich, ist von BMW ein breites Sortiment an Originalzubehör verfügbar.

Natürlich haben sich auch die Zubehörhersteller mit Eifer auf die neue GS gestürzt. Die Tatsache, dass sich die Veränderungen an Chassis und Bodywork gegenüber der 1200er in engen Grenzen halten, hat ihnen die Arbeit leichter gemacht. Zahlreiche Zubehörprodukte konnten für die R 1250 GS einfach adaptiert werden. Fahrer der neuen Maschine profitieren daher von einem breiten Zubehörangebot bereits zum Verkaufsstart.

SW-Motech fährt die ganze Bandbreites an Parts für die R 1250 GS auf. Gepäcksysteme, Koffer, Softgepäck, jede Menge Protektoren und vielfältige Accessoires sind zu haben.

Ein extrem breites Angebot kommt von Touratech. Das Unternehmen aus Niedereschach hat neben Alukoffersystemen und Protektoren auch ein variantenreiches Portfolio an Nachrüstsitzbänken im Angebot – inklusive beheizter Ausführungen. Zusatzscheinwerfer sind bei Touratech ebenso erhältlich wie komplette Fahrwerke. Sogar einen Verkleidungskit namens Desierto hat Touratech für die R 1250 GS entwickelt.

BMW-Spezialist Wunderlich steht selbstverständlich ebenfalls mit einem durchdachten Zubehöranbgebot für die R 1250 GS auf der Matte. Die Sinziger bieten das volle Programm von Gepäcklösungen (Alu und Soft) über Protektoren bis hin zu einem breiten Sortiment an Ergonomieprodukten. Hierzu zählen Windschilde ebenso wie unterschiedliche Sitzbanktypen.

Hepco & Becker, traditionell auf Gepäcksysteme spezialisiert, bietet Koffer- und Topcaseträger, die dazu passenden Aluboxen und Topcases sowie Softgepäck an. Auch Tankring-Adapter für das hauseigene Tankrucksackprogramm Lock-it gibt es. Darüberhinaus sind Schutzbügel für Motor und Tank sowie weitere Protektoren erhältlich.

Und last but not least hat auch BMW-Ausrüster Hornig bereits einige Parts für die R 1250 GS in sein Angebot aufgenommen. Neben einem eloxierten Gitter für den Lufteinlass sind dies vor allem modellübergreifende Produkte wie Alukoffer zur Montage am BMW-Träger, textile Gepäckstücke sowie Sitzbankanpassungen.

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Produkte und Trends
news-1762 Tue, 04 Dec 2018 12:06:24 +0100 Interaktiver Unfallatlas erweitert https://www.tourenfahrer.de/artikel/interaktiver-unfallatlas-erweitert/ Das Statistische Bundesamt hat den Interaktiven Unfallatlas um die Bundesländer Brandenburg, Rheinland-Pfalz und Saarland erweitert. Das digitale Kartenwerk bildet eine Grundlage für Planer, erlaubt es aber auch allen Interessierten, sich über Unfallschwerpunkte zu informieren. Im September 2018 hat das Statistische Bundesamt den Interaktiven Unfallatlas ins Leben gerufen. Das Onlineangebot stellt das Unfallgeschehen auf Streckenabschnitte bezogen dar. Der Nutzer hat dabei die Möglichkeit, bestimmte Szenarien herauszufiltern, beispielsweise Motorradunfälle mit Personenschaden. Besonders unfallträchtige Strecken lassen sich damit leicht identifizieren.

Der Interaktive Unfallatlas umfasst Angaben aus der Statistik der Straßenverkehrsunfälle für die Jahre 2016 und 2017, die auf Meldungen der Polizeidienststellen basieren.

In mehreren Bundesländern nimmt die Polizei die Geokoordinaten der Unfälle bei der Unfallaufnahme nicht beziehungsweise noch nicht vollständig auf. Sobald die Geokoordinaten der Unfallstellen in weiteren Bundesländern vorliegen, wird der Atlas erweitert.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Straßenverkehr
news-1760 Mon, 03 Dec 2018 10:52:21 +0100 ADAC Campingführer 2019 https://www.tourenfahrer.de/artikel/adac-campingfuehrer-2019/ Über 5500 Campingplätze in Deutschland und Europa haben die Autoren in den beiden Bänden des ADAC Campingführers 2019 gelistet. Eine 5-Sterne-Gesamtbewertung dient der Kategorisierung der Anlagen. Inspekteure des ADAC besuchen alljährlich rund 1100 europäische Campingplätze. Die Experten prüfen dabei vor allem Sanitärausstattung, Platzgelände, Freizeitangebote und Bademöglichkeiten. Ihre Ergebnisse bilden die Grundlage der 5-Sterne-Gesamtbewertung, anhand derer Nutzer des Campingführers ihr bevorzugtes Domizil auswählen können.

TOURENFAHRER Hotels
Für alle Motorradreisenden, die lieber in einer festen Unterkunft nächtigen, gibt es das große TF-Hotel-Special, mit motorradfreundlichen Unterkünften in Deutschland und Europa.
Weitere Informationen

Aufgeteilt auf die beiden Bände »Deutschland und Nordeuropa« sowie »Südeuropa« sind jeweils rund 2900 Campingplätze gelistet. Für die Auflage 2019 wurde das Format des ADAC Campingführers deutlich vergrößert, und auch Nutzwert und Layout wurden optimiert. Piktogramme erläutern, für welche Zielgruppen ein Platz besonders geeignet ist, GPS-Koordinaten helfen bei der Navigation.

Die ADAC Campingführer 2019 sind für je 22,80 Euro erhältlich.

ADAC Campingführer 2019 | Deutschland/Nordeuropa
....................................................................................
ADAC Campingführer 2019 | Südeuropa

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Motorrad-Reise News Medien
news-1754 Mon, 03 Dec 2018 10:05:34 +0100 BMW Boxer Cup 2019 https://www.tourenfahrer.de/artikel/bmw-boxer-cup-2019/ Im Rahmen der Superbike IDM wird in der Saison 2019 eine Neuauflage des BMW Motorrad Boxer Cups ausgetragen. Geplant sind ein Wintertraining sowie sechs Läufe. »BMW Motorrad BoxerCup Promoted by Wilbers« lautet die vollständige Bezeichnung der neu aufgelegten Rennserie. Damit ist klar, dass BMW mit dem Fahrwerksspezialisten Wilbers einen potenten Partner für die Austragung des beliebten Cups an Bord hat. Am Aufbau der Rennmaschine, gefahren wird auf identischen R nineT Racer, beteiligen sich neben Wilbers noch weitere renommierte Unternehmen. Wunderlich wird ebenso Parts beisteuern wie Gilles Tooling, die Abgasanlage kommt von Akrapovič und Ilmberger liefert Carbonparts zu.

Die Maschine ist Teil des Cup-Pakets, das, wie Wilbers beteuert, zu einem sehr fairen Preis angeboten werden soll.

Gemanagt wird der Boxer Cup von Thomas Beyer. Neben seiner langjährigen Tätigkeit als Pressesprecher bei Aprilia organisierte Beyer in der Vergangenheit den RS 250-Cup, den Aprilia RSV-Mille-Cup sowie den Aprilia-SXV-Supermoto-Cup. Damit verfügt der 54-Jährige neben profunder Szenekenntnis auch über reichlich Erfahrung im Motorsportmanagement.

Aktuell sind sechs Läufe zum BMW Motorrad BoxerCup Promoted by Wilbers 2019 geplant, die alle im Rahmen der Superbike IDM ausgetragen werden. Vorab finden zwei Trainingstermine in Almería (Spanien statt).

Das endgültige Reglement wird in den nächsten Wochen veröffentlicht.

Termine BMW Motorrad BoxerCup Promoted by Wilbers 2019

Termin

Location

04.-06.03.

Almería (Training)

07.-08.03.

Almería (Training)

17.-19.05.

Lausitzring

21.-23.06.

Zolder (B)

26.-28.07.

Schleizer Dreieck

09.-11.08.

Most (CZ)

06.-08.09.

Assen (NL)

27.-29.09.

Hockenheim

Weitere Informationen

Das Bild zeigt Boxer-Cup-Manager Thomas Beyer (l.) und Promoter Benny Wilbers.

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Motorrad-Sport
news-1743 Fri, 30 Nov 2018 10:43:06 +0100 Fahrwerk mit automatischer Höhenanpassung https://www.tourenfahrer.de/artikel/fahrwerk-mit-automatischer-hoehenanpassung/ Der japanische Hersteller Showa hat ein neues Feature für die elektronischen Fahrwerke der EERA-Serie entwickelt. Die Ausführung Heightflex soll die Sitzhöhe automatisch bei Stillstand des Motorrades absenken. Die Idee ist bestechend: Während der Fahrt die Vorteile langer Federwege und einer großen Bodenfreiheit nutzen und im Stand eine niedrige Sitzhöhe mit bestem Bodenkontakt der Füße genießen. Nicht nur ausgesprochen kleinwüchsige Motorradfahrer dürften von der Realisierung dieses Konzepts profitieren, denn gerade bei den aktuellen Adventure Bikes kommen bereits mittelgroße Fahrer häufig in die Bredouille, wenn sie ihre hochbeinigen Boliden etwa auf unebenem Untergrund rangieren sollen.

Showa will nun mit einer Weiterentwicklung der elektronischen Fahrwerksserie EERA genau diese Synthese aus optimaler Federung und sicherem Bodenkontakt realisieren. Die unter der Produktbezeichnung »Heightflex« kürzlich vorgestellten Federelemente senken das Fahrzeug circa 1 Sekunde vor dem Stillstand ab. Wird die Fahrt fortgesetzt, stellt das Fahrwerk nach rund 100 Metern die normalen Arbeitswege wieder her.

Um die Fahrzeughöhe anzupassen, wird die Tragfeder hydraulisch be- bzw. entlastet. Showa nutzt hierzu geschickt den Ölfluss, der durch die Dämpferbewegung erzeugt wird, weshalb auf eine extra Pumpe verzichtet werden kann.

Einen konkreten Termin zur Markteinführung hat Showa noch nicht genannt.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Motorrad-Technik
news-1648 Fri, 30 Nov 2018 10:33:00 +0100 TOURENFAHRER-Leserreise Neuseeland https://www.tourenfahrer.de/artikel/news/tourenfahrer-leserreise-neuseeland/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b7671b8e9a4b4453183469efcbc96c93 Exklusiv für Leser des TOURENFAHRER hat Edelweiss Bike Travel eine 17-tägige Motorradreise durch Neuseeland entwickelt. Die spannende Tour startet Ende 2019. Die ganze Vielfalt Neuseelands können Leser des TOURENFAHRER erleben. Und das natürlich vom Motorrad aus. Der renommierte Reiseanbieter Edelweiss Bike Travel hat eine exklusive Tour ausgearbeitet, die durch die schönsten Regionen von Nord- und Südinsel führt.

Die Scouts haben eine spannende Mischung aus bekannten Highlights und Geheimtipps auf dem vielfältigen Archipel zusammengestellt.

Stationen der TF-Leserreise Neuseeland (Auswahl)
Hakataramea Pass, Dansey Pass, Queenstown, Skippers Canyon, Westküste Südinsel, Nelson, Marlborough Sounds, Wellington, Te-Urewera-Nationalpark, Tongariro-Nationalpark, Whanganui River Road, New Zealand State Highway 43, Waitomo-Höhlen, Coromandel-Halbinsel, Auckland

Die Reise startet in Christchurch und endet in Auckland. Die Gesamtlänge beträgt gut 4000 Kilometer, die sich auf Tagesetappen mit 120 bis 580 Kilometern verteilen. Die Gesamtreisedauer beträgt 17 Tage, davon sind 15 Fahrtage. Rund 20 Prozent der Fahrstrecke werden auf Schotter- und Naturstraßen zurückgelegt.

Der Reisezeitraum ist vom 24.11. bis 10.12.2019. Die Preise für die Reise beginnen bei 7790 Euro. Leihmotorrad, Übernachtungen mit HP und zahlreiche weitere Leistungen sind eingeschlossen.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Motorrad-Reise News
news-1742 Thu, 29 Nov 2018 09:59:31 +0100 Öhlins Racing AB an Tenneco verkauft https://www.tourenfahrer.de/artikel/oehlins-racing-ab-an-tenneco-verkauft/ Der Automobilzulieferer Tenneco hat die Aktienmehrheit am Federelementehersteller Öhlins Racing AB erworben. Die schwedische Firma soll nun als selbständige Marke eine Tochtergesellschaft des US-Giganten werden. In der wechselhaften Geschichte des schwedischen Federelementeherstellers Öhlins gibt es einen erneuten Eigentümerwechsel. Kenth Öhlin, Gründer und Mehrheitsaktionär, hat seine Anteile an den US-amerikanischen Automobilzulieferer Tenneco verkauft. Tenneco, das 2016 einen Umsatz von 8,6 Milliarden US$ verzeichnete, ist weltweit im Erstausrüstungsgeschäft (OEM) für die Automobilindustrie tätig, aber auch mit eigenen Marken wie Champion oder Monroe im Endkundengeschäft vertreten.

Im Jahr 2008 hatte Tenneco bereits den italienischen Suspension-Hersteller Marzocchi aufgekauft und wenig später abgewickelt. Öhlins hingegen soll als Tochtergesellschaft in den Konzern eingegliedert und als selbständige Marke erhalten bleiben. Auch Belegschaft und Führungsmannschaft, inklusive Kenth Öhlin, sollen an Bord bleiben. Der Abschluss der Übernahme ist für Anfang 2019 geplant.

Der damalige Motocross-Fahrer Kenth Öhlin hatte das Unternehmen 1976 aus dem Wunsch heraus gegründet, besonders hochwertige Federelemente für Geländemotorräder herzustellen. 1987 übertrug er seine Aktienmehrheit an die Yamaha Motor Company, Öhlins blieb jedoch als selbständige Einheit erhalten. 2007 kaufte Kenth Öhlin die Firmenanteile von Yamaha zurück und hielt seitdem die Aktienmehrheit. Das aktuelle Portfolio umfasst Fahrwerke für Motorräder, Autos und Mountainbikes.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-1741 Thu, 29 Nov 2018 08:45:58 +0100 Custombike Show in Bad Salzuflen https://www.tourenfahrer.de/artikel/custombike-show-in-bad-salzuflen/ Wer angesichts des ersten Wintereinbruchs bereits an Motorradentzug leidet, kann sich auf der Custombike Show in Bad Salzuflen eine Dosis Zweiradfaszination besorgen. Die Messe zeigt umgebaute Motorräder aller Couleur und auch allerhand serienmäßige Neuheiten. Bereits zum 14. Mal öffnet die Custombike Show im ostwestfälischen Bad Salzuflen ihre Pforten. Und der Name ist Programm. Customizer, Schrauber und Teileanbieter reisen aus der ganzen Welt an, um ihre Kreationen und Dienste zu präsentieren. Insgesamt sollen in den vier Messehallen 300 Firmen präsent sein. Auf gut 1000 Stück wird die Zahl umgebauter Motorräder in der Ausstellung geschätzt.

Aber auch die großen Fahrzeughersteller werden präsent so sein. So hat Kawasaki angekündigt, die erst auf der EICMA präsentierte neue W800 mitzubringen, und BMW will neben mehreren Umbauten der R nineT die neue K1600 Bagger zeigen.

Für besondere Spannung dürfte die »International Custombike Championship Germany« sorgen, bei der 250 Customizer in 18 Kategorien gegeneinander antreten.

Die Custombike Show 2018 beginnt am Freitag, 30. November um 12.00 Uhr. Ein Tagesticket kostet 15. Euro, das Wochenendticket 25 Euro. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.
Adresse: Messezentrum Bad Salzuflen, Benzstraße 23, 32108 Bad Salzuflen

Weitere Informationen

Foto: Custombike Show / Huber Verlag

]]>
Homepage Event und Szene
news-1740 Thu, 29 Nov 2018 07:30:00 +0100 Nürburgring wird saniert https://www.tourenfahrer.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1740&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=60c0f7c9e002254066d3b241e3d29fa3 Umfangreiche Bauarbeiten werden derzeit auf dem Nürburgring durchgeführt. Die Rennstrecke in der Eifel wird teilweise neu asphaltiert, auch Sicherungssysteme werden erneuert. In fünf verschiedenen Streckenabschnitten wird der Asphalt der Nürburgring Nordschleife von Grund auf erneuert. Die Maßnahmen werden auf einer Länge von zusammengerechnet zweieinhalb Kilometern durchgeführt, auf 22.000 Quadratmeter beläuft sich die Fläche. Um die Sanierung möglichst umweltfreundlich zu gestalten, werden rund 6000 Tonnen des vorhandenen Asphalts abgetragen, recycelt und wieder aufgebracht.

Zusätzlich soll durch einen Ausbau der Fangzäune die Sicherheit in der »Grünen Hölle« erhöht werden. Etwa vier Millionen Euro haben die Betreiber des Nürburgrings für die Sanierung veranschlagt.

Rechtzeitig vor der nächsten Motorsportsaison sollen die Bauarbeiten im Februar 2019 abgeschlossen werden.

Weitere Informationen

Das Foto zeigt die Nürburgring Nordschleife | © Robert Kah – Nürburgring

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Motorrad-Sport
news-1739 Wed, 28 Nov 2018 11:50:45 +0100 Bipolare Lithiumionenbatterie bietet höhere Kapazität https://www.tourenfahrer.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=1739&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=6652b96ba77217ba838794c89215f798 Das Fraunhofer Institut meldet erfolgversprechende Fortschritte in Richtung einer industriellen Fertigung bipolarer Lithiumionenbatterien. Die neuartige Speichertechnik verspricht eine deutlich höhere Kapazität bei kleinerem Volumen. Der Erfolg elektrisch angetriebener Fahrzeuge steht und fällt mit der Kapazität ihrer Batterien. Eine praxistaugliche Reichweite ist eine der Grundvoraussetzungen für einen flächendeckenden Umstieg auf Elektromobiliät. Aus diesem Grund richten sich die Forschungsanstrengungen zahlreicher Institute und Unternehmen auf die Batterietechnologie.

Ein Schlüssel zur Steigerung der Batteriekapazität bei gleichzeitiger Verringerung von Baugröße und Gewicht könnte die bipolare Lithiumionenbatterie sein. Bei diesem Konstruktionsprinzip werden auf einem gemeinsamen Elektrodenträger die Aktivmaterialien für die Kathode der Batterie und umseitig die Aktivmaterialien für die Anode aufgebracht. Die einzelnen Lithiumionen-Zellen sind dann nicht mehr separat in Aluminiumgehäusen verpackt. Nur der fertige Elektrodenstapel bekommt eine feste Umhausung. Dadurch fallen Gehäusebauteile und Verbindungselemente weg, was Kosten und Platz im Fahrzeug spart. Der freigewordene Platz kann stattdessen mit mehr Aktivmaterial aufgefüllt werden. Somit kann die Batterie mehr Energie speichern.

Bislang wurden Bipolarbatterien nur im Labormaßstab hergestellt. Die bei den Versuchen gewonnenen Ergebnisse sind einer Meldung des Fraunhofer-Instituts für Keramische Technologien und Systeme IKTS zufolge jedoch so ermutigend, dass nun eine hochkarätige Arbeitsgruppe die Skalierung auf eine praxistaugliche Größe sowie Möglichkeiten der industriellen Fertigung erforschen will.

Neben Fraunhofer beteiligen sich ThyssenKrupp System Engineering GmbH, die IAV GmbH und die Daimler AG an dem als »EMBATT-goes-FAB« bezeichneten Verbundprojekt. Unterstützt wird das Vorhaben über zwei Jahre mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Weitere Informationen

Artikelbild auf Basis einer Grafik © Fraunhofer IKTS, verändert

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Motorrad-Technik
news-1738 Wed, 28 Nov 2018 09:41:11 +0100 KTM Power Days https://www.tourenfahrer.de/artikel/ktm-power-days/ KTM spendiert seinen Kunden in der Vorweihnachtszeit einen Einkaufsgutschein für Fahrerausstattung. PowerWear nennt sich bei KTM das Sortiment an Fahrerausstattung, Freizeitbekleidung und Accessoires. Für diesen Produktbereich spendiert der österreichische Motorradhersteller jetzt in der Vorweihnachtszeit einen Einkaufsgutschein in Höhe von 50 Euro.

Wer von dem Bonus profitieren will, muss sich auf der Powerdays-Website registrieren. Der Gutschein wird dann per E-Mail zugeschickt. Eingelöst werden kann er ab einem Einkaufswert von 200 Euro bei den KTM-Händlern. Die Aktion »Power Days« läuft vom 1. bis 24. Dezember 2018.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-1735 Mon, 26 Nov 2018 11:13:40 +0100 TF Motorrad-Reise-Kalender 2019 https://www.tourenfahrer.de/artikel/tf-motorrad-reise-kalender-2019/ Mit 12 faszinierenden Motorrad-Reise-Motiven begleitet der TOURENFAHRER-Wandkalender durchs Jahr 2019. Das großformatige und hochwertig produzierte Druckwerk kann jetzt vorbestellt werden. Himalaya, Alpen, USA, Schottland, Karpaten – diese und noch zahlreiche weitere Motorrad-Traumziele vereint der TOURENFAHRER-Wandkalender in einer exklusiven Auswahl der schönsten Motorrad-Reise-Motive.

Die Bilder sind durch kurze Texte erläutert und den entsprechenden Reportagen im Heft zugeordnet.

Auf hochwertigem Papier in der Größe DIN A 3 quer (420 x 297 mm) gedruckt, ist dieser Kalender ein Blickfang am Arbeitsplatz, zu Hause oder in der Werkstatt. Und er eignet sich auch hervorragend als Geschenk für motorradbegeisterte Freunde.

Der TOURENFAHRER-Wandkalender kostet 19,95 Euro. Abonnenten zahlen nur 14,95 Euro. Jetzt schnell vorbestellen; nur verfügbar, solange Vorrat reicht. Die Auslieferung erfolgt pünktlich noch vor Weihnachten ab der KW49.

Weitere Informationen

Preise zzgl. Versandkosten

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Medien
news-1721 Mon, 26 Nov 2018 07:00:00 +0100 Ratgeber: Motorrad winterfest machen https://www.tourenfahrer.de/artikel/ratgeber-motorrad-winterfest-machen/ Nach der letzten Ausfahrt des Jahres sollte das Motorrad sorgfältig auf die Winterruhe vorbereitet werden. Unsere Experten erklären, worauf beim Einwintern zu achten ist, und wie die Maschine trotzdem für eine spontane Runde bereit bleibt. Motorrad winterfest machen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Expertentipps zum Motorradeinwintern gibt es HIER
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Einen aktuellen Beitrag zum Thema aus dem TOURENFAHRER als PDF gibt es HIER

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Motorrad-Technik
news-1734 Fri, 23 Nov 2018 07:37:00 +0100 »European Training Quality Label« für Honda Safety Institute https://www.tourenfahrer.de/artikel/european-training-quality-label-fuer-honda-safety-institute/ Der vom Honda Safety Institute entwickelte »Advanced Motorrad-Kurs« wurde mit dem European Training Quality Label ausgezeichnet. Die Zertifizierung soll einheitliche Qualitätsstandards in der Weiterbildung von Motorradfahrern gewährleisten. Mit der Zertifizierung eines Kurses des Honda Safety Institutes hat sich ein großer Hersteller dem European Training Quality Label angeschlossen. Sicher ein wichtiger Schritt hin zu einheitlich hoher Qualität in der Weiterbildung von Motorradfahrern.

Das European Training Quality Label wurde im Jahr 2015 von der Europäischen Vereinigung der Motorradhersteller (ACEM) und dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) ins Leben gerufen. Das nach Durchlaufen eines Zertifizierungsprozesses verliehene Siegel soll es Motorradfahrern erlauben, qualitativ hochwertige Ausbildungsangebote zu erkennen und sie bei der Auswahl sicherheitsfördernder Kurse und Programme unterstützen.

Das Zertifizierungsprogramm ist freiwillig und steht allen europäischen Anbietern von Motorradsicherheitstrainings offen. Bislang wurden insgesamt 27 Motorrad-Ausbildungsinstitutionen in Spanien, Frankreich, den Niederlanden, Österreich und Deutschland begutachtet, anerkannt und zertifiziert.

Weitere Informationen

 

]]>
Homepage Motorrad-Branchennews
news-1733 Fri, 23 Nov 2018 07:30:00 +0100 Garmin GPSmap 66 https://www.tourenfahrer.de/artikel/garmin-gpsmap-66/ Garmin hat mit dem GPSmap 66 den jüngsten Vertreter der auch bei Enduroreisenden sehr beliebten Outdoor-GPS-Baureihe vorgestellt. Mit größerem Display, präzisem Empfang und moderner Konnektivität soll das neue Gerät im harten Einsatz punkten. Seit über 15 Jahren liefert Garmin mit der GPSmap-Reihe Navigationsgeräte für den Einsatz unter schwierigen Bedingungen. Bergsteiger, Wassersportler und auch Enduroreisenden wissen die Robustheit sowie die auf die Nutzung im Outdoorbereich ausgelegte Funktionalität der Geräte zu schätzen. Garmin hat die Baureihe immer wieder modernisiert, ohne je das Grundkonzept der handlichen Geräte in Frage zu stellen. Mit dem GPSmap 66s bzw. GPSmap 66st liegt nun die jüngste Evolutionsstufe des Gerätes vor. Hauptunterschied zwischen den Varianten ist die auf dem GPSmap 66st vorinstallierte topographische Karte.

Gegenüber dem Vorgängermodell GPSmap 64 verfügt das neue GPSmap 66 mit 3 Zoll Diagonale über einen größeren Bildschirm, wie ihn auch die Oregon-Geräte bieten. Allerdings erfolgt die Bedienung ausschließlich über Tasten.

Der GPS-Empfänger soll nun nochmals sensibler sein und unterstützt mehrere globale Satelliten-Netzwerke (GPS/GLONASS/GALILEO), um auch unter schwierigen Bedingungen eine ausreichende Zahl Signale nutzen zu können. Auch die Antenne wurde optimiert.

Als besonderes Feature erlaubt das GPSmap 66 den Download von BirdsEye-Satellitenbildern direkt auf das Gerät.

Verbessert wurde die Konnektivität des GPSmap 66, so dass via WLAN und Bluetooth Inhalte von Smartphones wie etwa aktuelle Wetterdaten auf dem Gerät dargestellt werden können. Auch der Datenaustausch mit der Garmin Explore App ist gewährleistet.

In weglosem Gelände helfen Höhenmesser-, Barometer- und elektronischer 3-Achsen-Kompass bei der Orientierung.

Geocacher können sich über die Einbindung neuer Funktionen wie beispielsweise den direkten Download von Cache-Positionen freuen.

Verbessert wurde die Laufzeit des GPSmap 66. Sie soll im GPS-Modus bis zu 16 Stunden und im stromsparenden Expeditionsmodus eine Woche betragen.

Während das GPSmap 66s (399,99 Euro) ohne Karte ausgeliefert wird, ist auf dem Schwestermodell GPSmap 66st (449,99 Euro) bereits die TopoActive Europa-Karte vorinstalliert. Es können zahlreiche weitere Karten installiert werden, auch City Navigator Straßenkarten. Mit diesen unterstützt das GPSmap 66 die gewohnte Straßennavigation mit Abbiegehinweisen.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Produkte und Trends Motorrad-Reise News
news-1732 Thu, 22 Nov 2018 15:17:02 +0100 Harley-Davidson Zubehörkatalog https://www.tourenfahrer.de/artikel/harley-davidson-zubehoerkatalog/ Viele tausend Originalzubehörteile listet der Parts and Accessories Katalog 2019 von Harley-Davidson. Das umfangreiche Werk liegt bei den Vertragshändlern aus. Customizing mit Originalzubehör – das möchte Harley-Davidson seinen Kunden mit einem umfangreichen Teileangebot ermöglichen. Der neue Parts and Accessories Katalog ist nach Baureihen strukturiert, die einzelnen Kapitel werden von großformatigen Fotos umfangreich modifizierter Maschinen eingeleitet. Besitzer älterer Fahrzeuge finden in dem 880 Seiten starken Katalog ebenso Parts für ihr Bike wie Eigentümer einer brandneuen FXDR 114.

Zusätzliche Kapitel beschäftigen sich mit Themen wie Reisen, Motortuning, Infotainment, Beleuchtung, Rädern, Lack, Pflege und Wartung.

Neu sind im 2019er Parts and Accessories Katalog die Kollektionen Kahuna und Dominion, die neben Motorgehäusedeckeln auch Fußrasten, Trittbretter, Schalt- und Bremspedale umfassen.

Der Katalog liegt im autorisierten Fachhandel aus, der auf Wunsch auch die Montage der Parts übernimmt.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Produkte und Trends
news-1731 Thu, 22 Nov 2018 15:07:09 +0100 Touratech Guardo World https://www.tourenfahrer.de/artikel/touratech-guardo-world/ Mit seinem zweischaligen Konzept soll der neue Handschuh Guardo World von Touratech die Anforderungen auf Enduroreisen in unterschiedlichsten Umgebungen erfüllen. Mit dem Tourenanzug Compañero hat der Zubehörhersteller Touratech das zweischalige Konzept bei seiner Motorrad-Fahrerausstattung eingeführt; nun wird das Funktionsprinzip auf einen Handschuh übertragen. Der Guardo World setzt das Konzept durch die Kombination von zwei aufeinander abgestimmten (auch separat erhältlichen) Handschuhen um.

Bei trockener Witterung wird der Handschuh Guardo Adventure getragen. Dieser bietet eine umfangreiche Protektorenausstattung und eine griffige Handinnenfläche aus den Materialien Sharktec und Superfabric. Bei Regen oder Kälte wird der Membranhandschuh Guardo Monsoon darüber gezogen und schützt vor Nässe.

Guardo Adventure (139,90 Euro) und Guardo Monsoon (119,90 Euro) sind in jeweils sechs Größen verfügbar. Als Kombination Guardo World sind sie zu einem etwas günstigeren Komplettpreis (249 Euro) erhältlich.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Produkte und Trends
news-1730 Wed, 21 Nov 2018 07:31:00 +0100 Österreich und Schweiz erhöhen Vignetten-Preise https://www.tourenfahrer.de/artikel/oesterreich-und-schweiz-erhoehen-vignetten-preise/ Österreich wird die Preise für die Autobahnvignetten für das Jahr 2019 anheben. Die Jahresvignette in der Schweiz erfuhr bereits zum 1. Oktober eine Preiserhöhung. Sowohl in Österreich als auch in der Schweiz wird das Motorradfahren auf vignettenpflichtigen Straßen 2019 etwas teurer. Die österreichische ASFINAG verlangt für eine Jahresvignette nun 35,50 Euro (+ 80 Cent), die Zwei-Monats-Vignette kostet 13,40 Euro (+ 30 Cent) und die Zehn-Tages-Vignette 5,30 Euro (+ 10 Cent).

Alternativ zur Klebevignette (»Pickerl«) wird auch eine digitale Vignette angeboten. Diese ist jedoch nichts für Schnellentschlossene. Wegen des durch das Fernabsatzgesetz garantierten Rückgaberechts wird die digitale Vignette erst 18 Tage nach dem Online-Kauf gültig.

Auch die Eidgenossen verlangen für die Benutzung ihrer Autobahnen und Nationalstraßen (1. und 2. Klasse) künftig mehr Geld. Eine Jahresvignette für die Schweiz kostet seit dem 1. Oktober 36,50 Euro, was einem Aufschlag von 75 Cent entspricht. Die Vignette 2019 gilt vom 01.12.2018 bis 31.01.2020. Es gibt ausschließlich Jahresvignetten, für kürzere Zeiträume werden in der Schweiz keine Vignetten angeboten.

Weitere Informationen
Die Vignette in Österreich
Die Vignette in der Schweiz

Nachtrag vom 28.11.2018:
Nachdem die Meldung zum neuen Verkaufspreis der Schweizer Vignette bei einigen Nutzern unserer Social-Media-Kanäle Verwirrung ausgelöst hat, hier eine Präzisierung zur aktuellen Sachlage. Der Preis von 40,00 CHF für die Schweizer Vignette ist unverändert. Die von uns gemeldete Erhöhung um 75 Cent auf jetzt 36,50 Euro ist korrekt, betrifft jedoch nur den Euro-Preis, wie er beim Kauf in der Euro-Zone (z.B. Online-Bestellung, Kauf bei deutschen Automobilclubs oder bei deutschen Tankstellen in Grenznähe etc.) fällig wird.
Eine entsprechende Stellungnahme des Eidgenössischen Finanzdepartements EFD liegt uns vor. Hier ein Auszug:
»Der Preis von EUR 36.50 ist der Verkaufspreis im EURO-Raum. Der Verkaufspreis in EURO richtet sich nach bundesinternen Richtlinien wie auch dem Wechselkurs CHF-EURO. Je nach Kursveränderung sind wir, wie dies auch mit unseren Vertragspartnern schriftlich vereinbart worden ist, verpflichtet den Verkaufspreis in EURO so anzupassen, dass dieser umgerechnet den CHF 40.00 entspricht. Die «Preiserhöhung» ist in diesem Sinne keine Erhöhung des Verkaufspreises, sondern nur die Angleichung an den Verkaufspreis in Schweizer Franken von CHF 40.00 unter der Berücksichtigung des EURO-Wechselkurses.«

Grafik: ADAC, verändert

]]>
Homepage Motorrad-Reise News
news-1729 Wed, 21 Nov 2018 07:30:00 +0100 BMW Motorrad Enduro Park Isábena https://www.tourenfahrer.de/artikel/bmw-motorrad-enduro-park-isabena/ Der neu eröffnete BMW Motorrad Enduro Park Isábena bietet ein breites Programm an Trainings und Ausfahrten für Enduristen aller Erfahrungslevel an. Im April startet die Saison 2019. Anfang Juli wurde der BMW Motorrad Enduro Park Isábena eröffnet. Das 45.000 Quadratmeter große Gelände befindet sich in der Nachbarschaft des gleichnamigen Bungalow Parks, der seit vielen Jahren als BMW Test Ride Hotel fungiert. Betrieben wird die Anlage von der spanisch-deutschen Familie Badia.

Am Fuße der spanischen Zentralpyrenäen bei La Puebla de Roda gelegen, bietet der Park eine abwechslungsreiche Mischung aus Single Trails, Sandpassagen, Steilauf- und abfahrten, Steinfeldern und Wasserläufen. Die wilden Pisten der Pyrenäen schließen sich unmittelbar an das waldreiche Gelände an.

Der Enduro Park Isábena ist von BMW Motorrad zertifiziert, das heißt, die Instruktoren erfüllen genauso wie die Trainingsinhalte alle Anforderungen des Motorradherstellers. Das Training baut auf einem weltweit standardisierten Programm auf. Angeboten werden Endurotrainings in der Gruppe für Fahrer der unterschiedlichsten Erfahrungslevel, Einzeltrainings, Offroad-Ausfahrten sowie kombinierte »Abenteuer Pakete«. Die Übernachtung erfolgt im benachbarten Bungalow Park Isábena.

Das erste Training der Saison 2019 findet am 20. April statt. Buchungen werden ab sofort entgegengenommen.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Reise News
news-1672 Tue, 20 Nov 2018 16:09:00 +0100 Jetzt Versicherung wechseln? https://www.tourenfahrer.de/artikel/jetzt-versicherung-wechseln/ Der 30. November ist der Stichtag für die Kündigung der meisten Kfz-Versicherungen. Motorradfahrer, die mit ihrem aktuellen Tarif unzufrieden sind, müssen spätestens jetzt handeln. Bei den meisten Motorradfahrern fristen die Kfz-Versicherungen vom Zeitpunkt der Zulassung an ein unauffälliges Dasein zwischen Aktendeckeln. Die Beiträge werden dezent vom Konto abgebucht, ansonsten bekommt man im Idealfall von der Versicherung nichts mit.

Doch von Zeit zu Zeit kann es sich lohnen, der Police etwas Aufmerksamkeit zu schenken. Selbst wenn man beim Abschluss die Tarife sorgfältig verglichen und das individuell am besten passende Angebot ausgewählt hat, kann es sein, dass der Schutz nach ein paar Jahren nicht mehr zum Versicherungsnehmer passt. Möglicherweise bieten andere Gesellschaften mittlerweile günstigere Tarife an, oder die Kasko ist obsolet geworden, weil das Motorrad in die Jahre gekommen ist. Eine gelegentliche Überprüfung macht auf jeden Fall Sinn. Erste Anhaltspunkte zur Beurteilung der Tariflandschaft können Vergleichsportale im Internet geben.

Kommt man zu dem Schluss, dass man sein Fahrzeug anderswo günstiger versichern könnte, gilt es, die Kündigungsfrist der alten Versicherung zu wahren. Das Versicherungsjahr der meisten Policen läuft vom 1. Januar bis zum 31. Dezember, und die Kündigungsfrist beträgt 1 Monat. Die Kündigung muss daher bis zum 30. November erfolgen. An diesem Tag muss die Kündigung der Versicherung spätestens vorliegen, damit sie wirksam werden kann. Der Tag der Absendung (Poststempel) spielt keine Rolle! Abweichende Bedingungen können bei Fahrzeugen mit Saisonkennzeichen gelten.

Sonderkündigungsrecht
Es gibt einige Gründe, die den Versicherungsnehmer berechtigen, seinen Vertrag abweichend vom regulären Zeitpunkt zu kündigen. Hierzu zählen Beitragserhöhungen. Diese muss der Versicherer dem Kunden mitteilen, meist tut er dies auf der Jahresrechnung. Man sollte die Rechnung stets sorgfältig prüfen, denn in manchen Fällen wird eine Beitragserhöhung durch eine neue Schadensfreiheitsklasse überkompensiert; d.h. die Rechnungssumme fällt niedriger aus als im Vorjahr, obwohl der Beitrag gestiegen ist. Das Sonderkündigungsrecht bleibt dennoch bestehen.
Ein Schadensfall oder ein Fahrzeugwechsel begründen ebenfalls ein Sonderkündigungsrecht.

Es muss allerdings nicht immer gleich die Kündigung und der Wechsel zu einem anderen Versicherer sein. Während die Gesellschaften alte – und oftmals ungünstige – Tarife gerne stillschweigend weiterlaufen lassen, solange der Kunde nicht von sich aus handelt, zaubern sie nicht selten günstigere Konditionen aus dem Hut, sobald die Kündigung im Raum steht.

Nachfragen und vergleichen lohnt sich in vielen Fällen. Gerade um den wichtigen Stichtag herum bieten viele Versicherungen besonders günstige Tarife an, um Neukunden zu gewinnen. Also: Den inneren Schweinehund überwinden und bis zum 30. November aktiv werden.

]]>
Homepage Weekly-Newsletter Straßenverkehr