TOURENFAHRER-Newsticker RSS-Feed http://www.tourenfahrer.de/ Schneller wissen, was passiert. Das Internetportal des TOURENFAHRER bietet ein großes Archiv an Motorrad-Fahrberichten, Klassikern, Schraubertipps, Reisegeschichten, Tourenvorschlägen zum Download und täglich aktuelle Meldungen. en-gb REINER H. NITSCHKE Verlags-GmbH Tue, 07 Feb 2023 12:43:01 +0100 Tue, 07 Feb 2023 12:43:01 +0100 TYPO3 EXT:news news-8683 Tue, 07 Feb 2023 12:25:29 +0100 Spende an die Tierfreunde Kamen https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/spende-an-die-tierfreunde-kamen/ Kamen. Die Stammtischmitglieder der V-Strom-Freunde sammelten im letzten Jahr für einen guten Zweck und übergaben Anfang Februar 350 Euro und Katzenfutter an die Tierfreunde Kamen. Der gemeinnützige Verein in Kamen-Heeren versorgt seit 1993 ausgesetzte, wilde und verunfallte Katzen aus der Umgebung. In einer Pflegestation kümmert sich der Verein um die Vierbeiner, bis sich ihre Besitzer finden oder ein neues zu Hause vermittelt ist. Die Tierfreunde freuen sich über jede Spende zu Gunsten der oftmals noch sehr jungen Katzen. In verschiedenen Märkten in und um Kamen sind zudem Futterspendeboxen aufgestellt.

2014 riefen Suzuki-Fans den Stammtisch der V-Strom-Freunde ins Leben – es sind aber Motorradfans aller Marken willkommen. Einmal im Monat trifft sich der Club in wechselnder Lokation zu Benzingesprächen oder zur Planung gemeinsamer Ausflüge und Urlaube. Die letzte Spende überreichten die Wohltäter an das Lebenszentrum-Königsborn.
 

]]>
Regionales
news-8673 Tue, 07 Feb 2023 11:23:25 +0100 Europäischer Motorradmarkt 2022 stabil https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/europaeischer-motorradmarkt-2022-stabil/ Mit einem minimalen Plus gegenüber dem Vorjahr präsentiert sich der Motorradmarkt 2022 in den fünf europäischen Kernmärkten stabil. Stark zulegen konnten lediglich Elektromotorräder. Der Verband der europäischen Motorradindustrie (ACEM) hat die Absatzzahlen in den europäischen Kernmärkten Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien veröffentlicht. Repräsentativ sind diese fünf Länder insofern, als sie für 80 Prozent des Marktvolumens in Europa stehen. In ihrer Übersicht hat die ACEM unter dem Begriff »Motorräder« Fahrzeuge der Klassen zweirädrige Krafträder (Kategorie L3e) sowie zweirädrige Krafträder mit Beiwagen (Kategorie L4e) und dreirädrige Kraftfahrzeuge (Kategorie L5e) zusammengefasst.

Gegenüber dem Vorjahr bilanziert der Motorradverkauf 2022 in den »Big Five«-Märkten mit einem homöopathischen Plus von 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Während Deutschland genau im Schnitt liegt, mussten die Händler in Frankreich ein Minus von 6,6 Prozent verdauen. Das stärkste Wachstum konnte der spanische Markt mit einem Zuwachs von 6,3 Prozent verzeichnen.

Antonio Perlot, Generalsekretär der ACEM, sagte: »Die jüngsten Zulassungsdaten zeigen, dass der europäische Markt im Jahr 2022 im Vergleich zu 2021 insgesamt stabil geblieben ist. In einem sich wandelnden Mobilitätsumfeld ist dies eine Bestätigung dafür, dass die Bürger zwei- oder dreirädrige Fahrzeuge für ihre Bequemlichkeit bei der täglichen persönlichen Mobilität, für kleine Transportaufgaben sowie für die Freizeitgestaltung weiterhin positiv bewerten«.

]]>
Motorrad-Branchennews Weekly-Newsletter MOTORRAD NEWS Homepage
news-8596 Tue, 07 Feb 2023 08:00:00 +0100 Syburger Verlag auf der Motorräder Dortmund 2023 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=8596&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=db497c82beb555a22c12808066b577e6 Vom 2. bis 5. März findet mit der Motorräder Dortmund die größte Motorrad-Frühjahrsmesse in Deutschland statt. In vier Messehallen bekommen die Biker Anregungen für den Saisonstart. Und natürlich ist auch der Syburger Verlag mit einem vielfältigen Programm vor Ort. Pünktlich zum Saisonstart trifft sich die Motorradszene traditionsgemäß auf der Motorräder Dortmund. So auch 2023 wieder. Nicht nur die Fans sind heiß darauf, die neuesten Modelle live zu erleben, auch die Hersteller von Motorrädern und Zubehör freuen sich darauf, endlich wieder direkten Kontakt zu den Bikern zu haben. Dementsprechend haben sich über 300 Aussteller zur großen Motorradmesse in den Dortmunder Westfalenhallen angemeldet.

In vier Hallen erwartet die Motorradfreunde ein umfassender Überblick über die aktuellen Motorradmodelle aller wichtigen Hersteller sowie eine breite Palette des Zubehörangebots vom Helm bis zum Stiefel. Reifenhersteller werden ebenso vertreten sein wie Unternehmen aus der Touristikbranche, Customizer oder Trainingsanbieter. Clubs und Vereine präsentieren sich in einem eigenen Bereich, und auch die beliebte Klassiker-Show darf nicht fehlen. Ein Rahmenprogramm mit jeder Menge Action rundet das Messeerlebnis ab.

Der Syburger Verlag auf der Motorräder Dortmund 2023
• Verlagsstand mit allen Magazinen, Halle 4, Stand 430
• Abenteuer-Bühne, Halle 5

Selbstverständlich präsentiert sich auch der Syburger Verlag auf seiner »Heimmesse«. Der Verlagsstand befindet sich wie gewohnt in Halle 4 (Standnummer 430). Von den kostenlosen MotorradSzene-Magazinen über die Kauftitel MOTORRAD NEWS, TOURENFAHRER, MotorradABENTEUER (vereinigt mit ENDURO) und Motorrad-Gespanne bis zum B-to-B-Titel bike & business können sich Motorradbegeisterte über das komplette Sortiment des Verlags informieren. Ganz klar, dass die Redakteure vor Ort sind und für intensive Benzingespräche sowie für Fragen und Anregungen zur Verfüg stehen.

Ein Highlight auf der Motorräder Dortmund ist stets die Abenteuer-Bühne in Halle 5. Auch dieses Jahr wieder präsentiert das Team von MotorradABENTEUER in diesem beliebten Format Reisevorträge, Workshops und interessante Innovationen für Motorradreisende. Gleich nebendran steht das Team der TOURENFAHRER-Partnerhäuser allen Interessierten Rede und Antwort und hat jede Menge Info-Material dabei.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Also schnell ein Ticket sichern! Wir freuen uns auf euch!

Weitere Informationen

]]>
Gespanne Event und Szene Motorrad-Branchennews Weekly-Newsletter MotorradAbenteuer MOTORRAD NEWS MotorradSzene Homepage
news-8660 Mon, 06 Feb 2023 16:49:32 +0100 Oldtimerfrühling mit der Technorama in Kassel https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/oldtimerfruehling-mit-der-technorama-in-kassel/ Kassel. Am 25. und 26. März öffnen sich die Tore der Technorama in Kassel. In insgesamt elf Messehallen und im Freigelände dreht sich alles um Old- und Youngtimer-Fahrzeuge auf zwei bis vier Rädern. Die Aussteller präsentieren ein breites Angebot an Ersatzteilen, Zubehör, Restaurationsmaterial, Literatur und Bekleidung. In zwei Messehallen mit Motorradclubs, Stammtischen und Spezialisten dreht sich alles um das Zweirad: Eine Vielfalt an Unikaten und Klassikern von Bikes, Mopeds, Mofas und Rollern. Dort treffen sich die Fans zu Benzingesprächen und zum Austausch von Schraubertipps und interessanten Touren. Die Messe ist am Samstag von neun bis 18 Uhr geöffnet, Sonntag bis 16 Uhr. Karten gibt es an der Tageskasse.

Weitere Informationen.

]]>
Regionales
news-8659 Mon, 06 Feb 2023 12:33:53 +0100 BMW R 1250 RT-P für die polnische Polizei https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/bmw-r-1250-rt-p-fuer-die-polnische-polizei/ BMW Motorrad konnte sich in einer Ausschreibung durchsetzen und beliefert die polnische Polizei mit 503 Maschinen des Behördenmodells R 1250 RT-P. Nachdem die polnische Polizei bereits im Pkw-Bereich auf BMW setzt, werden künftig auch die Motorradstaffeln im östlichen Nachbarland auf Modellen mit weiß-blauen Propeller unterwegs sein.

Insgesamt 503 Fahrzeuge des Typs R 1250 RT-P hat BMW an die polnischen Behörden übergeben. 25 von ihnen werden in das Polizeiausbildungszentrum in Legionowo bei Warschau geschickt, wo Beamte an ihnen ausgebildet werden. Die anderen Maschinen werden auf polnischen Straßen in den aktiven Dienst gestellt.

]]>
Motorrad-Branchennews Weekly-Newsletter MOTORRAD NEWS Homepage
news-8658 Mon, 06 Feb 2023 12:24:37 +0100 Neuer Harley-Stützpunkt Köln-Bonn https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/neuer-harley-stuetzpunkt-koeln-bonn/ Ab April wartet in Wesseling ein komplett neuer Store auf die Harley-Fans im Raum Köln-Bonn. Auf über 3000 Quadratmetern dreht sich alles um die Milwaukee Irons. Das Team aus Andreas Reibchen, Stephan Kaminski und Peter Eul betreibt bereits die Harley-Davidson-Standorte Bielefeld, Düsseldorf und Osnabrück. Nun kommt mit dem Store in Wesseling eine weitere Niederlassung im Großraum Köln-Bonn hinzu.

Zunächst rund 20 Mitarbeiter sollen sich unter der Leitung von Geschäftsführer Max Sedlacek und Werkstattleiter Peter Blittersdorf um die Kundschaft kümmern. Allein die modern ausgestattete Werkstatt soll eine Fläche von 700 Quadratmetern besitzen. Für den Showroom wird ein besonderes Lichtkonzept versprochen, Relaxbereiche und eine Bar sollen zum Verweilen einladen. Das Angebot umfasst neue und gebrauchte Motorräder, Bekleidung und Zubehör.

Auch der Außenbereich ist mit Event-Flächen und Lounge in das Store-Konzept einbezogen. Und sogar ein eigenes Logo im Harley-Style besitzt der neue Standort. Darin enthalten: Der Kölner Dom, der Funkturm Colonius sowie das Beethoven-Denkmal sowie das historische Rathaus in Bonn.

Ab April ist der neue Harley-Davidson Store in Wesseling geöffnet. Die Einweihungsparty steigt etwas später, nämlich am 27. Mai.

Weitere Informationen

]]>
Motorrad-Branchennews Weekly-Newsletter MOTORRAD NEWS Homepage
news-8606 Fri, 03 Feb 2023 12:00:00 +0100 Neue Gepäckrolle von Givi https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/neue-gepaeckrolle-von-givi/ Zu der Enduroserie „Canyon“ von Givi gesellt sich eine neue Weichtasche. Die Gepäckrolle GRT724 besteht aus thermoplastischem Poly-Urethan und bietet zwölf Liter Fassungsvermögen. Sie besitzt rechts und links Rollverschlüsse, zwei Tragegriffe, einen Schultergurt und Molle-Aufsätze zur Erweiterung mit zusätzlichen Taschen. Mittels integrierter Gurte ist die GRT724 schnell befestigt. Der Preis liegt bei 109 Euro.

Weitere Informationen.

]]>
MotorradSzene
news-8657 Fri, 03 Feb 2023 11:59:26 +0100 KTM streicht 490er-Baureihe https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/ktm-streicht-490er-baureihe/ KTM hat die geplante, komplett neue 490er Baureihe kurzfristig gestrichen. Als Antrieb für Modelle in der Mittelklasse soll stattdessen eine verkleinerte Version des bekannten 790ers dienen. Um die Lücke zwischen den Einzylindermodellen mit 373 Kubik und den 790ern zu schließen, wollte KTM eine neue Baureihe mit 490er Twin einführen. Doch nun hat der österreichische Konzern die komplett fertigentwickelte Reihe kurz vor Serienstart gecancelt. Man sehe keinen Markt mehr für den Antrieb, heißt es aus Mattighofen.

Stattdessen wollen die Österreicher mit einem im Hubraum reduzierten 790er Motor in der Mittelklasse antreten. Zur Erinnerung: Der eigentlich schon aussortierte Zweizylinder mit 799 Kubikzentimetern Hubraum, der offiziell die Bezeichnung 790 trägt, wurde erst kürzlich für die aktuelle Abgasnorm ertüchtigt und dient nun als Einstieg in die sportliche Mittelklasse, die bislang allein dem 890er vorbehalten war.

Nun will KTM eine leicht im Hubraum reduzierte Variante dieses Aggregats unter der Bezeichnung 690 in der unteren Mittelklasse einsetzen. Nicht nur nominell kommt dieser Antrieb mit einer geschätzten Leistung von gut 70 PS dem etablierten 690er Einzylinder gefährlich nahe. Freunde des Big Single dürfen sich zurecht Sorgen machen, ob der Letzte seiner Art nicht demnächst vom neuen Zweizylinder endgültig verdrängt werden wird. KTM wird es im Zweifel wichtiger sein, mit massenkompatiblen Modellen Marktanteile in der bislang von Honda, Yamaha, Kawasaki und zuletzt auch Triumph dominierten Mittelklasse zu holen, als in diesem Segment weiter in der Einzylindernische zu verharren.

Der Wegfall des 490er Twins betrifft nicht nur die künftige Modellpalette von KTM. Auch die Schwestermarke Husqvarna hatte mit dem Zweizylinder geplant und die Modellreihe 501 in Vorbereitung.

Fotos: KTM / KISKA GmbH

]]>
Motorrad-Branchennews Weekly-Newsletter MotorradAbenteuer MOTORRAD NEWS Homepage
news-8446 Fri, 03 Feb 2023 08:00:00 +0100 Motorräder 2023 – Der Katalog https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/motorraeder-2023-der-katalog/ Ausführliche Informationen zu den wichtigsten Motorradmodellen liefert der Jahreskatalog 2023 von MOTORRAD NEWS. Daten, Testergebnisse und die Messwerte der MOTORRAD NEWS Redaktion – der Jahreskatalog 2023 aus dem Syburger Verlag gibt wertvolle Orientierungshilfe für alle Motorradkäufer und -fans. Dazu alle wichtigen Neuheiten im Überblick. Insgesamt versammelt das opulente Werk Infos zu 312 aktuellen Motorradmodellen. Besonders wertvoll für den Kauf bzw. Verkauf eines gebrauchten Motorrads sind die Schwacke-Preise.

Der Jahreskatalog Motorräder 2023 ist in einer Printversion sowie als E-Paper erhältlich. Die gedruckte Fassung kostet 8,50 Euro.

Weitere Informationen

]]>
Gespanne Medien Weekly-Newsletter MotorradAbenteuer MOTORRAD NEWS MotorradSzene Modelle 2023 Homepage
news-8634 Fri, 03 Feb 2023 04:00:00 +0100 Travel-Treffen in Belgien https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/travel-treffen-in-belgien/ Ende April findet das Tesch-Travel-Treffen 2023 statt. Motorrad-Globetrotter aus aller Welt treffen sich auf Einladung von Altmeister Bernd Tesch zum Erfahrungsaustausch auf der legendären Campingwiese im belgischen Malmedy. Anno 1977 lud Bernd Tesch erstmals zu einem Treffen exklusiv für Motorradreisende. Seither gehört das Get-together zu den Fixpunkten im Terminkalender der internationalen Motorrad-Globetrotter-Szene. Mit jeweils nur rund 300 Teilnehmern zählt das TTT, wie es von Insidern kurz genannt wird, zwar zu den kleineren Meetings, zieht jedoch bis heute Motorradreisende aus aller Welt an.

Weitere Informationen.

]]>
Regionales
news-8653 Thu, 02 Feb 2023 10:24:28 +0100 Kawasaki Ninja ZX-4R kommt nach Deutschland https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/kawasaki-ninja-zx-4r-kommt-nach-deutschland/ Freunde kleinvolumiger Supersportler dürfen sich freuen: Kawasaki will die Ninja ZX-4R auch in Deutschland anbieten. Allerdings ist noch etwas Geduld gefragt – erst ab Herbst soll der quirlige Vierzylinder hierzulande verfügbar sein. Um Verwechslungen vorzubeugen: Die neue ZX-4R hat nichts zu tun mit den seit letztem Sommer verfügbaren Einsteigerbikes Ninja 400 und Z400. Diese werden von einem Zweizylindermotor angetrieben, die Ninja ZX-4R – wie ihre großen Supersport-Verwandten –von einem Reihenvierzylinder.

Für die Märkte in Nordamerika und Asien hat Kawasaki die neue ZX-4R-Reihe bereits präsentiert, die Auslieferung in Europa soll ab Herbst erfolgen. Dann soll es den kleinen Supersportler auch in den höherwertig ausgestatteten Varianten SE und RR geben.

77 PS aus knapp 400 Kubik

Das flüssigkeitsgekühlte Aggregat besitzt einen Hubraum von 399 Kubikzentimetern und wird in der Europa-Konfiguration 77 PS leisten, mit Unterstützung durch das RAM-Air sogar bis zu 80. Erst bei 15.000 Umdrehungen regelt der Begrenzer den DOHC-Motor ab.

Soviel sportliche Drehfreude verlangt nach einem handlichen Chassis. Hierfür hat Kawasaki das Fahrgestell des exklusiv in Asien vertriebenen Mikro-Supersportlers ZX-25R adaptiert. Im Gegensatz zu den übrigen Mitgliedern der ZX-Familie verfügt die neue ZX-4R damit über einen Gitterrohrrahmen aus Stahl, den Kawasaki als »hochfest« bezeichnet.

Showa Federelemente in verschiedenen Ausführungen

Die Federelemente kommen von Showa. In der Front arbeitet eine SFF-BP-Gabel und hinten ein horizontal eingebauter Mono Shock. Und bei den Federelementen gibt es auch die größten Unterschiede zwischen den Modellvarianten. So ist bei der ZX-4R SE sowie der ZX-4RR die Vorderradgabel zusätzlich in der Federvorspannung einstellbar, und die RR verfügt über das aus der ZX-10R bekannte Showa BFRC-lite-Federbein.

Dem sportlichen Charakter der ZX-4R entsprechend ist sie mit er 290er Doppelscheibe mit radial montierten Vierkolben-Bremszangen am Vorderrad sowie einer 220-mm-Bremsscheibe mit Einkolben-Schwimmsattel im Heck ausgestattet. Bei brachialen Bremsmanövern soll die serienmäßige Anti-Hopping-Kupplung ein Stempeln des Hinterrades vermeiden.

Assistenzsysteme und Ride-Modes

Zusätzliche Unterstützung erhält der Fahrer durch ein Paket an elektronischen Assistenzsysteme. Serienmäßig an Bord ist neben dem obligatorischen ABS die Traktionskontrolle KTRC. Die Motorsteuerung erlaubt die Auswahl aus den vier Power-Modi Sport, Road, Rain und Rider (für individuelle Einstellungen).

Die Varianten Ninja ZX-4R SE und Ninja ZX-4RR sind außerdem serienmäßig mit dem Quickshifter KQS für Hoch- und Runterschalten ohne Kupplungsbetätigung ausgerüstet.

Digital-Cockpit mit Smartphone-Konnektivität

Das digitale 4,3-Zoll-Farbdisplay der Ninja ZX-4R bietet neben dem üblichen Funktionsumfang einen Track-Mode, der Rundenzeiten anzeigt, eine Ganganzeige sowie eine Anzeige für Drehzahlen über 10.000/min. Eine Verbindung mit dem Smartphone ist Rideology-App möglich, was zusätzliche Funktionen wie die Aufzeichnung einer Route via GPS sowie von weiteren Bewegungsdaten des Fahrzeugs erschließt.

Die Preise für die Modelle der neuen Ninja ZX-4R Baureihe hat Kawasaki noch nicht bekanntgegeben.

Weitere Informationen

]]>
Modellneuheiten Weekly-Newsletter MOTORRAD NEWS Modelle 2023 Homepage
news-8633 Thu, 02 Feb 2023 10:00:00 +0100 Biathlon für Biker https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/biathlon-fuer-biker/ Neustadt/Orla. Der Terminkalender der Mototorrad-Biathleten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sieht bisher sechs Veranstaltungen über acht Monate vor, wobei die Organisatoren offenbar die Aufnahme weiterer Events in Erwägung ziehen. Kevin Olbrich vom Sächsischen Landesfachverband: „Weitere Termine werden zeitnah abgeklärt und veröffentlicht“. Beim Motorradbiathlon gilt es, einen Enduro-Parcours zu meistern und in der Sonderprüfung möglichst treffsicher mit dem Gewehr zu schießen. Der Startschuss fällt am 29. April in Triptis in Thüringen. Der Ort des Sachsen-Auftakts am 3. Juni steht noch nicht fest. Weiter geht es am 24. Juni und 7. Juli beim MSC-Ballenstedt in Sachsen-Anhalt und am thüringischen Pößnecker Sandberg. Darauf folgt die Einladung nach Sachsen vom MC Oberwiera. Das Finale am 7. Oktober ist bisher ohne Ortsmarke terminiert.

Hans-Jürgen Fischer

]]>
Regionales
news-8654 Thu, 02 Feb 2023 08:00:00 +0100 Neueröffnung des Polo Stores in Bonn https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/neueroeffnung-des-polo-stores-in-bonn/ An neuer Location und mit deutlich vergrößerter Verkaufsfläche präsentiert sich pünktlich zum Saisonstart der Polo Store in Bonn. Mit deutlich über 1000 Quadratmetern Verkaufsfläche wird der neue Polo Store am Heinrich-Böll-Ring 10 in Bonn einer der größten Stützpunkte des Motorradzubehörfilialisten werden. Genug Platz also, um neben den Eigenmarken FLM, Pharao und Spirit Motors auch ein breites Portfolio von bekannten Herstellern wie Dainese, Alpinestars, Richa und IXS zu präsentieren. Auch ein breites Sortiment an Gepäcksystemen und Technikartikeln wird am neuen Standort erhältlich sein.

Anlässlich der Eröffnung steigt am 31. März und 1. April eine Party in den neuen Räumlichkeiten. Für Speis und Trank ist gesorgt. Auf die Besucher warten Rabatte und die Möglichkeit zu Probefahrten mit aktuellen KTM-Modellen. Zudem gibt es die Möglichkeit, an einem Gewinnspiel teilzunehmen

Der alte Store in der Bonner Taunusstraße 19 ist ab dem 18.03.2023 geschlossen.

Weitere Informationen

Collage unter Verwendung eines Screenshots von OpenStreetMap

]]>
Gespanne Motorrad-Branchennews Weekly-Newsletter MotorradAbenteuer MOTORRAD NEWS Homepage
news-8652 Wed, 01 Feb 2023 15:01:35 +0100 100Colls – Pässe sammeln in Katalonien https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/100colls-paesse-sammeln-in-katalonien/ In drei Tagen möglichst viele Pässe befahren, so lautet die Aufgabenstellung der touristischen Rallye 100Colls. Die nächste Ausgabe findet bereits vom 28. bis 30. April 2023 statt. Fahrspaß, schöne Landschaft und die Freude an kniffeligen Aufgaben – all das bietet die Ausfahrt 100Colls (deutsch: 100 Pässe) durchs Bergland von Katalonien. In 34 Stunden, verteilt auf drei Tage, müssen die Teilnehmer so viele Punkte sammeln wie möglich. Und diese Punkte muss man sich durch das Anfahren von Pässen verdienen. Das Gemeine dabei: Nicht jeder Pass zählt gleich viel.

Dem Abenteuer sollte also eine akribische Routenplanung vorausgehen. Dazu erhalten die Teilnehmer vorab eine Karte, auf der alle 100 qualifizierten Pässe verzeichnet sind. Es gilt, die mögliche Punktezahl jedes Passes ins Verhältnis zu seiner Entfernung zu anderen Pässen zu setzen und so die ideale Route zu finden.

Registriert wird das Erreichen eines Passes mithilfe eines Trackers, den die Teilnehmer vor dem Start ausgehändigt bekommen. Damit niemand im Eifer des Gefechts auf gefährliche Nachtfahrten setzt, werden alle Tracker von der Orga zwischen 21 Uhr abends und sieben Uhr morgens deaktiviert. So sind ausreichende Ruhezeiten gewährleistet.

Zu gewinnen gibt es bei der Ausfahrt 100Colls nichts – mit Ausnahme von jeder Menge Tourenspaß. Zur Erinnerung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat und – je nach erreichter Punktezahl – eine Anstecknadel in den Klassen Gold, Silber und Bronze. Um die höchste Auszeichnung zu bekommen, muss man mindestens 80 Prozent der Punktzahl des besten Teilnehmers erreichen.

Die Teilnahmegebühr für die 100Colls 2023 beträgt 165 Euro. Die touristische Rallye findet dieses Jahr vom 28. bis 30. April statt, die Einschreibung beginnt am 3. März.

Weitere Informationen

]]>
Event und Szene Motorrad-Reise News Weekly-Newsletter MotorradAbenteuer MOTORRAD NEWS Homepage
news-8639 Wed, 01 Feb 2023 12:29:10 +0100 Achim Kuschefski verstorben https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/achim-kuschefski-verstorben/ Im Alter von nur 65 Jahren ist Achim Kuschefski verstorben. Der promovierte Ingenieur leitete von 2005 bis 2020 das Institut für Zweiradsicherheit (ifz). Ein engagierter Kämpfer für mehr Sicherheit auf dem motorisierten Zweirad ist von uns gegangen. Bereits am 16. Januar verstarb Dr.-Ing. Achim Kuschefski, wie das Institut für Zweiradsicherheit (ifz) erst jetzt bekanntgab.

Nach seinem Studium der Sicherheitstechnik an der Bergischen Universität Wuppertal, an der er auch promoviert wurde, führte Achim Kuschefski ein eigenes Ingenieurbüro für Maschinen- und Anlagenbau.

Seit dem 1. September 2005 wurde sein Hobby Motorradfahren zum Beruf, indem er die Leitung des Instituts für Zweiradsicherheit übernahm. Dass es sich beim Motorradfahren bei Achim Kuschefski um mehr als nur ein Hobby handelte, ist allen klar, die ihn kannten. Einer der Erfolge in seiner Karriere als Motorradrennfahrer war der Titel des Deutschen Meisters im OMK-Pokal in der 500-Kubik-Klasse im Jahr 1982.

Auch neben dem theoretischen Anteil seiner Arbeit im ifz war er fahrpraktisch bei zahlreichen Gelegenheiten mit Leib und Seele bei der Sache, unter anderem bei der Fortbildung für Trainer von Motorradfahrsicherheitstrainings.

Achim Kuschefski war Mitglied in verschiedenen nationalen und internationalen Gremien, in denen er Respekt und Anerkennung seiner fachlichen Expertise genoss. Dazu zählte auch seine Mitarbeit im Vorstand des Deutschen Verkehrssicherheitsrates. Ein besonderes Anliegen war ihm hier die Berücksichtigung und Verbesserung der Roller- und Motorradsicherheit. Engagiert konnte er in seiner Zeit als Institutsleiter im ifz bis Ende 2020 viele Verkehrssicherheitsprojekte initiieren. Die zahlreichen Kooperationen, auch länderübergreifend, sind heute noch Bestandteil der Aufgaben des ifz.

]]>
Gespanne Straßenverkehr Event und Szene Weekly-Newsletter MOTORRAD NEWS Homepage
news-8605 Wed, 01 Feb 2023 10:00:00 +0100 SW-Motech Katalog https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/sw-motech-katalog/ Seit Ende Januar ist der Jahreskatalog 2023 von SW-Motech lieferbar. Auf 200 Seiten fasst der Zubehörspezialist das gesamte Angebot aus den Bereichen Gepäck, Sicherheit, Schutz, Ergonomie und Navigation zusammen. Als kleines Extra ist der Katalog mit redaktionellen Beträgen aufgepeppelt. Unter www.sw-motech.com könnt ihr den Katalog kostenfrei ordern.

]]>
MotorradSzene
news-8632 Wed, 01 Feb 2023 09:35:53 +0100 Motocross-Start in BaWü https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/motocross-start-in-bawue/ Heilbronn. Das Winter-Motocross in Frankenbach war traditionell schon immer der Auftakt der Freiluft-Saison, sowohl für die Fahrer als auch die Offroad-Fans. Nachdem man längere Zeit pausieren musste, soll am 19. März die international ausgeschriebene Veranstaltung wieder stattfinden. Beginnend mit dem Training am Morgen und den Läufen nach der Mittagspause gehen Fahrer in den Soloklassen MX 1 und MX 2 an den Start. Diesen ersten Schlagabtausch in der neuen Saison nutzen nicht nur deutsche Topfahrer, sondern auch Piloten aus dem Ausland als erste Standortbestimmung. Die Strecke mit 1500 Metern Länge, zwölf Sprunghügeln und dem berüchtigten Steilhang bietet den Zuschauern hautnah viele unterschiedlichen Perspektiven. Dazu bekommt man im offenen Fahrerlager interessante Eindrücke. Eine sachkundige Kommentierung und Interviews mit Favoriten sowie Laufsiegern unterstreichen diese Nähe zum Publikum. Für Verpflegung vor Ort ist gesorgt, denn je nach Witterung kann eine „Heiße“ Rote oder ein warmer Kaffee nicht schaden.

Weitere Informationen.

Jochen Bangert

]]>
Regionales
news-8631 Tue, 31 Jan 2023 13:31:13 +0100 ADAC Pfalz ehrte seine Motorsportler https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/adac-pfalz-ehrte-seine-motorsportler/ Landau. Bei den Zweirad-Piloten bekam der deutsche Motocross-Meister Steffen Ekerold den Gert-Raschig-Gedächtnispreis, weilte aber während der Zeremonie bereits zum Training in Spanien. Ein weiteres Highlight war die Ehrung des zehnjährigen Supermoto-Piloten Lorenz Bang, der in der Rookies-Klasse Deutscher Meister wurde. Ein besonderer Moment war die Verleihung des ADAC-Sportabzeichen in Gold mit Brillant an Helmut Alexander, der seit 47 Jahren als Motocross- und Endurofahrer wie auch ehrenamtlich im MC Haßloch, im ADAC Pfalz und der „AG Enduro“ des ADAC aktiv ist.

Weitere Informationen.

]]>
Regionales
news-8630 Tue, 31 Jan 2023 12:29:13 +0100 Preview Indian Riders Fest 2023 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/preview-indian-riders-fest-2023/ Mitte Juni steigt in Budweis das Indian Riders Fest 2023. Es werden Fans der amerikanischen Marke aus mehr als 40 Ländern erwartet, die drei Tage lang gemeinsam feiern und fahren wollen. Das weltgrößte Treffen von Freunden der Marke Indian findet nicht, wie man meinen sollte, in den Vereinigte Staaten statt, sondern in Europa. Genauer gesagt im tschechischen Budweis. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr erhält das Get-together auch 2023 wieder die offizielle Unterstützung des amerikanischen Herstellers.

Das Indian Riders Fest (IRF) 2023 soll vom 9. bis 11. Juni über die Bühne gehen und die Fans mit einem vielfältigen Programm begeistern. Geplant sind Konzerte, Rodeo Shows, eine »Wall of Death«, umfangreiche Einkaufsmöglichkeiten, eine Ausstellung historischer Motorräder, Demo Rides und vieles mehr. Zentrum des Geschehens ist das »Event Village« nahe dem Stadtzentrum. Höhepunkt der dreitägigen Sause dürfte einmal mehr der Motorradkorso werden, an dem im vergangenen Jahr etwa 1200 Motorräder der Marke Indian teilnahmen.

Wer noch keine Indian besitzt oder nicht mit der eigenen Maschine anreisen will, kann sich auch vor Ort ein Motorrad der amerikanischen Traditionsmarke mieten.

Tickets sind bereits jetzt über die Website des Indian Riders Fest erhältlich.

Weitere Informationen

]]>
Event und Szene Weekly-Newsletter MOTORRAD NEWS Homepage
news-8629 Tue, 31 Jan 2023 10:23:09 +0100 Peugeot PM-01 soll im Frühjahr kommen https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/peugeot-pm-01-soll-im-fruehjahr-kommen/ Auf der EICMA im vergangenen Herbst hat Peugeot die PM-01 vorgestellt – in Hubraumvarianten mit 125 und 300 Kubikzentimetern. Bereits zum zweiten Quartal 2023 sollen die Maschinen bei den Händlern stehen. Der Weg zum Re-Start war etwas holprig, doch in diesem Frühjahr soll es endlich soweit sein: Peugeot meldet sich als Motorradmarke zurück. Bereits 2018 hatte Peugeot Motocycles die Studien P2X Roadster und P2X Café Racer gezeigt, jedoch nie zur Serienreife entwickelt. Zwischenzeitlich ist der ehemalige Kooperationspartner Mahindra, einer der größten indischen Automotive-Konzerne, zum alleinigen Eigentümer der Motorradsparte avanciert und macht Nägel mit Köpfen. Erst auf der EICMA 2022 im November präsentiert, sollen die neue Peugeot PM-01 bereits im zweiten Quartal dieses Jahres bei den Händlern stehen.

Von den 2018er Studien ist bei der neuen PM-01 nur das Antriebskonzept per Einzylinder-Viertaktmotor geblieben. Ansonsten ist die Maschine technisch wie optisch komplett neu gezeichnet.

Der Single hängt in einem Rohrrahmen aus Stahl und leistet in der 125er-Version 13,7 PS bei 9500 Umdrehungen. Die Ausführung mit 300 Kubik soll 29 PS bei 9000 Touren abliefern. Die Kraftübertragung ans Hinterrad erfolgt per Sechsganggetriebe und Kette.

Eine 41er Upside-down-Gabeln federt und dämpft das 17-Zoll-Vorderrad, während ein Zentralfederbein mit einstellbarer Vorspannung die Hinterradführung übernimmt.

Für die Verzögerung muss am Vorderrad eine einzelne 280-mm-Bremsscheibe genügen, Unterstützung erhält sie von der 240er Scheibe hinten. Dank des Baukastensystems erhält auch die 125er das für die große Schwester obligatorische Zweikanal-ABS.

Die 12-Speichen-Gussfelgen sind mit Reifen in den Dimensionen 110/70-17 vorne und 150/60-17 hinten besohlt.

Ein Gewicht von satten 152 Kilogramm bringt die PM-01 in der Leichtkraftrad-Variante auf die Waage und ist damit acht Kilogramm schwerer als die Kawasaki Z125 und sogar 22 Kilo schwerer als die Honda CB125R. Nach dem die Konkurrenz die erlaubte Motorleistung im Gegensatz zur PM-01 voll ausnutzt, schickt Peugeot die neue Maschine mit einem deutlichen Handicap ins Rennen. Mit ihren angegebenen 162 Kilogramm bewegt sich die 300er PM-01 schon eher im Bereich des Klassenstandards, wobei sie in Sachen Leistung auch weit hinter den möglichen 48 PS zurückbleibt. Peugeot wird die Kundschaft mit den beiden Modellvarianten wohl über einen günstigen Preis ansprechen.

Sehr modern präsentiert sich das Styling der Peugeot PM-01 mit scharf gezeichneten Kanten sowie einer aggressiven Lampenmaske. Darin prangt der LED-Scheinwerfer über den drei vertikal ausgerichteten Leuchtelementen des Tagfahrlichts. Ebenfalls ganz im Trend der Zeit präsentiert sich das TFT-Armaturenbrett mit serienmäßiger Smartphone-Konnektivität und USB-Anschluss.

Weitere Informationen

]]>
Modellneuheiten Weekly-Newsletter MOTORRAD NEWS Modelle 2023 Homepage
news-8621 Mon, 30 Jan 2023 10:58:35 +0100 Aprilia-Projekt »Back to Africa« https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/aprilia-projekt-back-to-africa/ Ab 2024 will Aprilia mit der Tuareg 660 an Rallye Raids teilnehmen. Parallel ist die Unterstützung von Fahrern in der italienischen Tricolore Motorally geplant. Die italienische Motorradmarke Aprilia will an ihre Tradition im Offroadrennsport anknüpfen. Während die Motocross-Erfolge von Aprilia in den 1970er-Jahren heute nur noch den Wenigsten in Erinnerung sein dürften, hallt der Einsatz des Zweizylinders RXV Rally 450 bei der Rally Dakar in den Jahren 2010 bis 2012 noch nach. Vor allem der dritte Gesamtrang von Francisco López Contardo gleich beim Debut des V-Twins ließ die Szene aufhorchen.

Mit Einstellung der RXV 450 ist es im Offroadbereich ruhig um Aprilia geworden. Nun, ein gutes Jahrzehnt später, wollen die Italiener ein Comeback wagen. Nicht bei den großen internationalen Rallyes, dafür würde ihnen die technische Basis in Form eines 450er Singles fehlen, sondern bei den immer beliebter werdenden Rallye Raids. Einen Testlauf gab es bereits mit dem Einsatz einer Rennsportversion der Aprilia Tuareg 660 bei der Tricolore Motorally 2022 in Italien. Dieses Engagement wird dieses Jahr nicht nur fortgesetzt, sondern ausgebaut. Neben der erneuten werksseitigen Teilnahme will Aprilia auch Privatiers, die mit einer Tuareg starten, unterstützen.

2024 schließlich will Aprilia unter dem Motto »Back to Africa« auf breiter Front in die Rallye-Raid-Szene einsteigen. Welche Rennen gefahren werden sollen, wurde noch nicht verraten, dafür sind die Personalien des Kernteams bekannt. Geleitet wird das Projekt »Back to Africa« von Jacopo Cerutti, der zahleiche nationale Enduro-Titel, einen Europameistertitel sowie sechs Starts bei der Rallye Dakar vorweisen kann. Unterstützt wird er von Francesco Montanari, der bei der Tricolore Motorally 2022 als Rookie eine beeindruckende Vorstellung gab.

Mit dem Einstieg von Aprilia wird die Rallye-Raid-Szene ab 2024 weiter aufgewertet, nachdem sich bereits Yamaha nach dem Rückzug aus dem Rallye-Sport mit einem Werksteam in diesem auch für Amateure zugänglichen Bereich des Motorsports engagiert.

Weitere Informationen

Bild: Aprilia-Projekt »Back to Africa«: Jacopo Cerutti (Projektleitung), Massimo Rivola (CEO Aprilia Racing), Francesco Montanari (Fahrer) (v.l.n.r.)

]]>
Motorrad-Branchennews Motorrad-Sport Weekly-Newsletter MotorradAbenteuer MOTORRAD NEWS Homepage
news-8586 Mon, 30 Jan 2023 09:00:00 +0100 Einladung zum Pässe sammeln https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/einladung-zum-paesse-sammeln/ Basel. Im März startet die neue Runde der Passknacker-Challenge, einer „Schnitzeljagd“ für Motorradfahrer. Doch bereits davor könnt ihr nach einfacher Anmeldung kostenlos auf die Datenbank zugreifen und schon mal mit Koordinaten und Beschreibungen Touren planen. 2022 waren insgesamt 4893 Pässe und Wasserscheiden in 27 Ländern aufgeführt. Um teilzunehmen, muss man an den Zielen gemachte Fotos online einreichen und erhält dafür je nach Schwierigkeitsgrad vorgegebene Punkte gutgeschrieben. Daraus wird eine aktuelle Rangliste gebildet und zum Jahresende der erfolgreichste Passknacker ermittelt. In der vergangenen Saison beteiligten sich 300 Solo- und Gespannfahrer.

Weitere Informationen.

Jochen Bangert

]]>
Regionales
news-8604 Mon, 30 Jan 2023 09:00:00 +0100 Piaggio eröffnet neues Werk https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/piaggio-eroeffnet-neues-werk/ In der indonesischen Hauptstadt Jakarta eröffnete die Piaggio Group ein neues Produktionswerk. Auf rund 55 000 Quadratmetern verspricht sich der Weltkonzern somit einen strategischen Standort. Mit einem Jahresabsatz von mehr als fünf Millionen Motorrädern und Motorrollern ist Indonesien nach Indien und China der drittgrößte Markt der Welt. Mit dem neuen Werk in Jakarta ist es die achte Produktionsstätte weltweit.

Weitere Informationen.

]]>
MotorradSzene
news-8602 Sat, 28 Jan 2023 09:00:00 +0100 T-Shirt für CBX 1000 Fans https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/t-shirt-fuer-cbx-1000-fans/ In diesem Jahr feiert die Honda CBX ihren 45. Geburtstag. Zur Feier des legendären Sechszylinders haben Fahrer und Fans die Chance auf ein Jubiläumsshirt. Mit dem Aufdruck „CBX – Made for speed since 1978“ ist das Leibchen von M bis 3XL für 27,50 Euro erhältlich.

Weitere Informationen.

]]>
MotorradSzene
news-8619 Fri, 27 Jan 2023 12:35:43 +0100 Adventure Country Track ACT United Kingdom https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/adventure-country-track-act-united-kingdom/ Mit dem ACT UK wurde eine weitere Route etabliert, die es Reiseenduristen erlaubt, mitten in Europa schwerpunktmäßig auf Schotter unterwegs zu sein. Die Strecke führt vom Brecon Beacons National Park in Wales nach Whitby in Yorkshire. Der gemeinnützige Verein Adventure Country Tracks e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, Routen speziell für Adventure Rider in Europa zu erschließen. Dabei geht es den Machern darum, einerseits einen größtmöglichen Anteil an unbefestigten Strecken in den Track zu integrieren, andererseits möglichst weit ab von viel bereisten Routen unterwegs zu sein. Die Nutzer der Strecken sollen einen möglichst authentischen Eindruck von ihrem Reiseland erhalten. Vorbild für das Projekt sind die erfolgreichen Backcountry Discovery Routes in den Vereinigten Staaten.

Wer sich für einen ACT entscheidet, erhält kostenlos einige grundlegende Informationen zur Strecke sowie einen detailliert ausgearbeiteten Track fürs GPS-Gerät zum Download. Die eigentliche Reise inklusive der Suche nach Unterkünften erfolgt auf eigene Faust.

]]>
Motorrad-Reise News Weekly-Newsletter MotorradAbenteuer MOTORRAD NEWS Homepage
news-8601 Fri, 27 Jan 2023 12:00:00 +0100 „Sabbia“ für Tuareg https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/sabbia-fuer-tuareg/ Auspuffhersteller Zard entwickelte für die Aprilia Tuareg eine 2-1 Auspuffanlage. Der Slip-On-Dämpfer gesellt sich in die „Sabbia“-Reihe für Touring- und Enduro-Modelle, besitzt eine Euro-5-Zulassung und muss nicht in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden. Zard verspricht satten und dumpfen Sound. Das Carbon-Hitzeschild ist im Lieferumfang enthalten und rundet das Design ab. Das Plug&Play-System kostet 609 Euro und ist demnächst lieferbar.

Weitere Informationen.

]]>
MotorradSzene
news-8618 Fri, 27 Jan 2023 10:20:05 +0100 Metzeler Custom Tour 2023 https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/metzeler-custom-tour-2023/ Der Reifenhersteller Metzeler geht diese Saison auf Tour, um gezielt die Custom-Szene anzusprechen. Dafür sind Stationen bei wichtigen Events geplant – auch in Deutschland und im benachbarten Ausland. Mit dem Cruisetec sowie dem ME 888 Marathon Ultra verfügt Metzeler über zwei Profile, die speziell auf Cruiser und Heritage Bikes ausgelegt sind. Diese Pneus will der Reifenhersteller der Szene nun gezielt nahebringen, weshalb die Marke im Laufe der Saison bei sieben renommierten Veranstaltungen mit einem großen Messestand vertreten sein wird.

Für deutsche Custom Fans besonders interessant sind die Stationen der Metzeler Custom Tour 2023 auf den Hamburg Harley Days sowie auf der European Bike Week im österreichischen Faak.

Am Metzeler-Stand können sich die Biker nicht nur informieren. Wer von einem der Pneus überzeugt ist, kann ihn auch umgehend erwerben und noch vor Ort montieren lassen.

Stationen Metzeler Custom Tour 2023

Datum

Event

Location

27.-29. Januar

MBE Motor Bike Expo

Verona, Italien

10.-12. März

Warsaw Motorcycle Show

Warschau, Polen

19.-21. Mai

Hamburg Harley Days

Hamburg, Deutschland

21.-25. Juni

Wheels & Waves

Biarritz, Frankreich

22.-25. Juni

HD European 120th Anniversary Celebration

Budapest, Ungarn

5.-10. September

European Bike Week

Faak am See, Österreich

TBD / Oktober

Wheels & Waves

Lido di Camaiore, Italien

Weitere Informationen

]]>
Event und Szene Motorrad-Branchennews Weekly-Newsletter MOTORRAD NEWS Homepage
news-8589 Fri, 27 Jan 2023 04:00:00 +0100 Bei der HardEnduro-Series Germany stehen acht Rennen auf dem Plan https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/bei-der-hardenduro-series-germany-stehen-acht-rennen-auf-dem-plan/ Börnichen. Die bisherigen Serieneinschreibungen stimmen zuversichtlich: Nach Öffnung der Einschreibeliste am 1. Januar hatte Denis Günther vier Tage später bereits 150 Anmeldungen für die HardEnduro-Series auf den Tisch. Darunter mehrere bekannte Namen, die in den Vorjahren das Niveau maßgeblich mitbestimmten. Marc Wulf und Milan Schmüser sind zwei von ihnen. Positiv für die Zukunft der Szene stimmt zudem die vielen Einschreibungen im Amateurbereich. Eröffnet wird die Hard-Enduro-Serie am 1. April in Neuhaus-Schierschnitz, wodurch der MC Isolator, der sich mehrfach als zuverlässiger Partner und Garant für anspruchsvollen Offroadsport erwiesen hat, ins Lager der Hardenduristen zurückkehrt.

Termine:
1.4 Neuhaus-Schierschnitz
23.4 Crimmitschau
6.5. Reetz
15.6. Reisersberg
5.8. Gefrees
24.9. Meltewitz
1.10. Schwepnitz
28.10. Rüdersdorf

Weitere Informationen.

Hans-Jürgen Fischer

]]>
Regionales
news-8617 Thu, 26 Jan 2023 11:51:35 +0100 BMW GS Trophy 2024 in Namibia https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/bmw-gs-trophy-2024-in-namibia/ Mit der Ausgabe 2024 kehrt die BMW Motorrad International GS Trophy nach Afrika zurück. Auch ein deutsches Team wird in Namibia mit von der Partie sein. Die Qualifikation findet im Laufe dieses Sommers statt. In 15 nationalen Qualifyings ermittelt BMW Motorrad im Laufe dieses Jahres die Teilnehmer der International GS Trophy 2024, die in Namibia stattfinden soll. Die Bewerber müssen eine Reihe von Navigationsübungen, Geländefahrten und technische Prüfungen bestehen, um sich ihren Platz in einem der Teams zu sichern. Insgesamt werden sechs Damen- und 16 Herren-Teams in Namibia auf aktuellen GS-Modellen um Punkte kämpfen.

Adventure Ridern, die in keinem der diesmal ausgewählten Länder zu Hause sind, bietet BMW eine Extrachance. Im Rahmen der vom 7. bis 9. Juli 2023 in Berlin stattfindenden BMW Motorrad Days gibt es erstmalig ein internationales Qualifying. Wer hier punktet, hat die Möglichkeit im »International Team« zu starten.

Die Termine und Modalitäten für die nationalen Qualifyings werden in Kürze bekanntgegeben.

Weitere Informationen

]]>
Event und Szene Weekly-Newsletter MotorradAbenteuer MOTORRAD NEWS Homepage
news-8616 Thu, 26 Jan 2023 11:36:28 +0100 Touratech Softgepäck »Touring« https://www.tourenfahrer.de/nachrichten/artikel/touratech-softgepaeck-touring/ Der Zubehörhersteller Touratech hat die neue Softgepäck-Serie »Touring« vorgestellt. Schnörkelloses Design und hohe Funktionalität sollen gezielt Motorradreisende ansprechen. Klassische Optik und der Fokus auf Funktionalität: So lautet das Motto der neuen Softgepäckreihe »Touring« von Touratech. Gefertigt sind die Gepäckstücke aus Cordura und verfügen über eine wasserabweisende Beschichtung. Für längere Regenfahrten ist eine wasserdichte Hülle erhältlich. Aufgrund der Materialwahl und hochwertiger Reißverschlüsse verspricht Touratech eine lange Haltbarkeit für die Produkte der neuen Reihe »Touring«.

Das aktuelle Lieferprogramm umfasst einen großen Tankrucksack für schwere Adventure Bikes sowie das etwas kleinere Modell »Midi«, das universell an fast alle Motorräder passen soll. Ebenfalls an Fahrer großer Reiseenduros wendet sich die markenübergreifend verwendbare Hecktasche Touring.

Speziell auf die BMW R 1250 GS zugeschnitten sind weitere Produkte der Serie wie Taschen für die Sturzbügelerweiterungen, Seitentaschen fürs Rahmendreieck sowie die Seitentaschen zur Befestigung an der Gepäckbrücke.

Weitere Informationen

]]>
Gespanne Produkte und Trends Weekly-Newsletter MotorradAbenteuer MOTORRAD NEWS Homepage