TOURENFAHRER-Newsticker RSS-Feed http://www.tourenfahrer.de/ Schneller wissen, was passiert. Das Internetportal des TOURENFAHRER bietet ein großes Archiv an Motorrad-Fahrberichten, Klassikern, Schraubertipps, Reisegeschichten, Tourenvorschlägen zum Download und täglich aktuelle Meldungen. en-gb REINER H. NITSCHKE Verlags-GmbH Fri, 14 Aug 2020 08:51:10 +0200 Fri, 14 Aug 2020 08:51:10 +0200 TYPO3 EXT:news news-3707 Fri, 14 Aug 2020 08:00:00 +0200 Positionspapier der Grünen zum Thema Motorradlärm https://www.tourenfahrer.de/artikel/positionspapier-der-gruenen-zum-thema-motorradlaerm/ In der aktuellen Diskussion um Motorradlärm haben Bündnis90/Die Grünen mit einem Positionspapier klar Stellung bezogen. Die Partei fordert unter anderem einen maximalen Geräuschgrenzwert von 80dB für alle Betriebszustände. Seit dem Bundesratsbeschluss »Zur wirksamen Minderung und Kontrolle von Motorradlärm« (Drucksache 125/20) kocht die Diskussion um Motorradlärm immer wieder hoch. Mittlerweile ist klar, dass das Thema mehr ist als ein Füller fürs Sommerloch. Mit den Grünen hat nun eine erste Partei eindeutig Stellung zur Problematik bezogen. In einem Positionspapier formuliert die Bundestagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen sechs Thesen.

Forderungen der Bundestagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen zum Thema Motorradlärm

  1. Rücksichtnahme fördern: durch Kampagnen, Kooperation und Maßnahmen wie Lärmdisplays das Bewusstsein für das eigene Störpotential schärfen.
  2. Typzulassung reformieren: in der neuen Zulassungsnorm einen verbindlichen, maximalen Grenzwert von 80dB, der für alle Betriebszustände gilt, einführen. Der Einsatz von Technik, die die Emissionen erhöht und Testzyklen erkennt, muss wirksamer bekämpft werden.
  3. Straßenverkehrsrecht anpassen: Kriterien für »unnötigen Lärm« klarer definieren, beschlossene Bußgelderhöhungen umsetzen, effektivere Kontrollen ermöglichen.
  4. Verantwortlichkeit gewährleisten: praktikable Lösungen suchen, damit im Falle von Verstößen durch Motorradfahrer*innen eindeutige Verantwortlichkeiten gegeben sind.
  5. Lärmschutz verbessern: Richtlinien für Lärmschutz anpassen, damit auch bei Belastungen durch Motorradlärm Schutzmaßnahmen ergriffen werden können.
  6. Umsteuern auf die Zukunft: Anreize zum Umstieg auf Elektro-Motorräder schaffen.

Erläuterungen zu den Thesen sowie das Positionspapier als Download finden sich auf der Internetseite der Fraktion.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Straßenverkehr
news-3708 Fri, 14 Aug 2020 07:55:00 +0200 Motorrad Grand Prix von Österreich https://www.tourenfahrer.de/artikel/motorrad-grand-prix-von-oesterreich/ Der MotoGP macht Station in Österreich. An diesem Wochenende fahren die Piloten der Königsklasse die fünfte Runde der Saison auf dem Red Bull Ring in Spielberg aus. Für die deutschen und österreichischen Motorradsportfans fände am kommenden Wochenende endlich mal ein Lauf zum MotoGP in erreichbarer Nähe statt – allerdings sind derzeit keine Tickets mehr verfügbar.

Bereits am Freitag, 14. August, startet das Training auf dem Red Bull Ring im steirischen Spielberg. Die Qualifyings der Klasse Moto3 beginnen am Samstag um 9.00 Uhr, die Königsklasse ist ab 12.35 Uhr dran.

Am Sonntag werden die Rennen ausgetragen. Den Anfang machen wieder die Nachwuchsfahrer in der Moto3. Der erste Durchgang startet bereits um 8.40 Uhr. Ab 14.00 Uhr tritt die Klasse MotoGP an.

Wer kein Ticket mehr ergattert hat, kann die Rennen online verfolgen. Hierzu ist allerdings ein kostenpflichtiger Video-Pass erforderlich.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Sport
news-3705 Thu, 13 Aug 2020 08:05:00 +0200 MV Agusta Superveloce 800 https://www.tourenfahrer.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=3705&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8374e4266ab47efae075a2341cdae33e Mit der Superveloce 800 hat MV Agusta einen kleinen Supersportler vorgestellt, dessen ebenso klassisches wie topaktuelles Design bereits prämiert wurde. Die Produktion der Superveloce läuft, Interessenten können ein Exemplar reservieren. Im vergangenen Sommer gewann die MV Agusta Superveloce 800 den Titel »Schönstes Concept Bike« beim Concorso d’Eleganza Villa d’Este am Comer See, im Winter folgte die Auszeichnung für »Exzellentes lombardisches Design« durch die »Associazione per il Design Industriale«, die italienische Vereinigung für Industriedesign.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3704 Thu, 13 Aug 2020 08:00:00 +0200 Harley spendiert Tag mit fünf Motorrädern https://www.tourenfahrer.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=3704&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=135bb9a1ccb06b43576fa4e3f8baba5b Einen Tag mit fünf verschiedenen Harley-Modellen zum Ausprobieren gewinnt, wer im Rahmen der »Summer Tour« die meisten Stempel sammelt. Harley-Davidson hat sich einen ganz besonderen Wettbewerb ausgedacht, um Motorradfahrer zu den Vertragshändlern zu locken. Im Rahmen der »Summer Tour« gilt es, so viele HD-Händler wie möglich anzufahren. Der Dealer bestätigt den Besuch mit einem Stempel im sogenannten Riding Pass. Dieser muss bis zum 15. September bei Harley-Davidson eingereicht werden.

Der Fahrer mit den meisten Stempeln gewinnt einen Tag mit fünf Harley-Modellen, die gemeinsam mit Freunden gefahren werden dürfen. Sollten mehrere Teilnehmer die gleiche Stempelzahl erreichen, entscheidet das Los. Zudem werden unter den Teilnehmern je drei Lederjacken sowie Helme aus dem hauseigenen Fahrerausstattungsprogramm verlost.

Harley legt Wert darauf, dass Fahrer aller Marken bei dem Wettbewerb willkommen sind.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Event und Szene
news-3703 Wed, 12 Aug 2020 08:05:00 +0200 Norton-Gläubiger schöpfen Hoffnung https://www.tourenfahrer.de/artikel/norton-glaeubiger-schoepfen-hoffnung/ Eine jüngst veröffentlichte Erklärung von Norton-Alteigentümer Stuart Garner weckt bei den Gläubigern des insolventen Motorradherstellers Hoffnung, doch noch an ihr Geld zu kommen. Bereits im April gab Alteigentümer Stuart Garner eine Erklärung zur finanziellen Situation des insolventen Motorradherstellers Norton ab. Diese Erklärung wurde nun veröffentlicht. Sollten die genannten Zahlen korrekt sein, steht ausreichend Geld zur Verfügung, um auch die ungesicherten Gläubiger auszuzahlen.

Nach dem von Garner präsentierten Zahlenwerk bringt der Verkauf an den indischen Motorradkonzern TVS 14,1 Millionen Pfund ein. Nach Realisierung weiterer Vermögenswerte und Abzug der Schulden bei der Metro Bank stehen 17,8 Millionen Pfund für bevorrechtigte Gläubiger zur Verfügung. Deren Forderungen belaufen sich jedoch nur auf wenige tausend Pfund, sodass fast der volle Betrag für ungesicherte Gläubiger zur Verfügung steht. Hierzu zählen Kunden, die eine Anzahlung auf ein Motorrad geleistet haben. Nach Befriedung aller Gläubiger dürften noch knapp fünf Millionen Pfund übrigbleiben, die an die Altaktionäre ausgeschüttet werden.

Klarheit über die tatsächlichen Beträge und gegebenenfalls den Zeitplan der Auszahlung wird jedoch erst der nächste offizielle Finanzreport des Insolvenzverwalters BDO bringen, der für Anfang September erwartet wird.

Bild: Screenshot von Norton Website

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-3702 Wed, 12 Aug 2020 08:00:00 +0200 Indian integriert Apple CarPlay https://www.tourenfahrer.de/artikel/indian-integriert-apple-carplay/ Durch die Integration von Apple CarPlay erlaubt Indian die Nutzung und Bedienung von Smartphones über das Kommunikationssystem bestimmter Motorradmodelle. Für Autofahrer seit einigen Jahren gewohnter Standard, ist die Integration des Smartphones in das Kommunikationssystem von Motorrädern noch rudimentär. Daran will Indian nun etwas ändern. Der amerikanische Motorradhersteller hat das »Ride Command System« der Modelle Chieftain, Roadmaster und Challenger auf die Nutzung von Apple CarPlay vorbereitet.

Damit können Nutzer eines iPhones ihr Gadget über den Sieben-Zoll-Touchscreen der Maschine steuern. Die Benutzeroberfläche ähnelt in Look and Feel derjenigen des Smartphones. Zudem steht bei Verwendung eines Headsets der Sprachassistent Siri für Eingaben und Abfragen zur Verfügung.

Neben der Integration von Apple CarPlay erhielt das Bordinformationssystem Ride Command weitere Updates wie ein verbessertes Navigations-Standortmanagement, einen schnelleren Systemstart, Verbesserungen bei der Audio-Stummschaltung und -Steuerung, ein neues Spritspar-Widget sowie eine verbesserte Suchfunktion innerhalb der Navigation.

Indian Besitzer können das kostenlose Update über die Homepage herunterladen oder es beim lokalen Händler installieren lassen.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Technik
news-3701 Tue, 11 Aug 2020 08:05:00 +0200 Distinguished Gentleman's Ride 2020 findet statt https://www.tourenfahrer.de/artikel/distinguished-gentlemans-ride-2020-findet-statt/ Am 27. September starten rund um den Globus Motorradfahrer in edlem Zwirn auf ihren klassischen Bikes, um ihr Engagement für Männergesundheit zu zeigen. Das diesjährige Motto lautet »Ride solo. Together«. Seit 2012 gibt es den Distinguished Gentleman's Ride (DGR). Stilbewusste Motorradfahrer, und zunehmend auch Damen, treffen sich in zahlreichen Städten rund um die Welt in edlem Outfit zu Ausfahrten auf klassischen Motorrädern. Die Organisatoren der jeweiligen Rides sammeln im Vorfeld Spenden, mit denen Projekte im Bereich Männergesundheit unterstützt werden. Im Fokus steht der Kampf gegen Prostatakrebs.

Die vom Australier Mark Hawwa ursprünglich als Demonstration gegen das schlechte Image von Motorradfahrern ins Leben gerufene Veranstaltung hat sich zu einer der erfolgreichsten Charity-Veranstaltungen im Motorradbereich entwickelt. Im vergangenen Jahr nahmen weltweit 116.000 Fahrer an insgesamt 678 Ausfahrten in 104 Ländern teil. Über sechs Millionen US-Dollar Spendengelder wurden eingeworben. Hauptsponsor ist der britische Motorradhersteller Triumph.

Wie so viele große Veranstaltungen stand auch der DGR im Corona-Jahr 2020 auf der Kippe. Doch das Konzept einer Motorradausfahrt ist geradezu prädestiniert in Zeiten von Abstandsgeboten. Unter dem Motto »Ride solo. Together« sind die Teilnehmer aufgefordert, alleine auf ihren Maschinen oder mit einem Beifahrer aus dem eigenen Haushalt zu den Ausfahrten zu kommen. Der Fahrspaß und das positive Gefühl etwas Gutes zu tun, dürften auf jeden Fall garantiert sein. Der Distinguished Gentleman's Ride 2020 findet am 27. September statt.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Event und Szene
news-3700 Tue, 11 Aug 2020 08:00:00 +0200 BMW geht emissionsarme Mobilität mehrgleisig an https://www.tourenfahrer.de/artikel/bmw-geht-emissionsarme-mobilitaet-mehrgleisig-an/ Der Auto- und Motorradhersteller BMW setzt auf dem Weg zur emissionsarmen Mobilität auf unterschiedliche Technologien. Einerseits arbeiten die Münchener an der Brennstoffzelle, andererseits wird ein nachhaltiger Wertstoffkreislauf für Batteriezellen entwickelt. Immer mehr Unternehmen setzen bei der Entwicklung emissionsarmer Fahrzeuge auf einen Mix unterschiedlicher Technologien, die je nach Szenario zum Einsatz kommen. »Power of Choice« nennt BMW diese Strategie.

Wasserstoff-Kompetenzzentrum

Ein wichtiger Entwicklungsstrang ist für den Münchener Konzern die Brennstoffzelle, in der bei der katalytischen Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff elektrische Energie entsteht. BMW betreibt ein eigenes »Wasserstoff-Kompetenzzentrum«, in dem die Brennstoffzellentechnologie weiterentwickelt wird. Gemeinsam mit Hochschulen wird im Rahmen des Projekts BRYSON zudem an neuartigen Wasserstoffdruckspeichern geforscht.

Vorteile der Brennstoffzelle liegen in der großen Energieausbeute, wie sie für eine sportliche Motorleistung und hohe Reichweiten erforderlich ist. Praxisfreundlich kurz fällt mit nur drei bis vier Minuten der Tankvorgang aus.

Pilotwerk für Batteriezellen

Parallel arbeitet BMW intensiv an eigenen Batteriezellen. Ziel ist es, die gesamte Wertschöpfungskette für Batteriezellen ins Unternehmen zu holen. Von der Stoffauswahl bis zum Recycling möchte BMW einen geschlossenen und nachhaltigen Wertstoffkreislauf aufbauen. Zu diesem Zweck baut BMW ein Pilotwerk in München Parsdorf auf, in dem neue Anlagentechnik getestet wird und innovative Produktionsabläufe erproben werden können. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2022 geplant, bis dahin will das Unternehmen rund 110 Millionen Euro in die 14.000 Quadratmeter große Anlage investieren.

Neben der Entwicklung kostengünstiger Fertigungsverfahren für die Großserie werden in dem Pilotwerk auch Nachhaltigkeitsaspekte in den Fokus genommen. Die derzeit noch enormen CO2-Emissionen bei der Produktion von Batteriezellen sollen deutlich gesenkt werden, die Recyclebarkeit der Zellen ist ein weiterer Schwerpunkt der Entwicklung.

]]>
Homepage Future Mobility Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Technik
news-3699 Mon, 10 Aug 2020 08:05:00 +0200 Für Deutschlands Motorradfahrer steht Sicherheit im Mittelpunkt https://www.tourenfahrer.de/artikel/fuer-deutschlands-motorradfahrer-steht-sicherheit-im-mittelpunkt/ Die jüngste Studie des Instituts für Zweiradsicherheit (ifz) kommt zu dem Ergebnis, dass deutsche Motorradfahrer ausgesprochen sicherheitsbewusst sind. Auch modernen Assistenzsystemen stehen sie positiv gegenüber. Rund 4.000 Motorradfahrende hat das Instituts für Zweiradsicherheit (ifz) im Rahmen der Studie mit dem etwas sperrigen Titel »Motorradsicherheit in Deutschland: Einstellungen und Verhaltensweisen mit speziellem Blick auf Fahrer-Assistenzsysteme an Krafträdern« befragt. Ein umfangreicher Katalog fragte Wissen, Einstellungen und Verhaltensweisen zum Thema Sicherheit ab.

Das positive Fazit der Studienmacher um den ifz-Vorsitzenden Achim Kuschefski lautet: Für Deutschlands Motorradfahrer steht Sicherheit im Mittelpunkt. Und das ausgeprägte Sicherheitsbewusstsein verbleibt bei den Motorradfahrern nicht nur im Bereich des theoretischen Wissens, es dient auch als Richtschnur für die eigenen Verhaltensweisen.

So ist beispielsweise die Nutzung der kompletten Motorradbekleidung weitgehend selbstverständlich oder auch der regelmäßige Sicherheits-Check des Motorrads oder Rollers.

Besonders augenfällig zeigt sich dieser Theorie-Praxis-Bezug beim Thema Fahrer-Assistenzsysteme für Motorräder (FAS-M), die einen Untersuchungsschwerpunkt der Studie bildeten. Die große Mehrheit der Befragten ist sich über das sicherheitsfördernde Potenzial der Systeme einig. Mehr noch: Über 60 Prozent der Motorradfahrer sind der Meinung, dass FAS-M weiter dazu beitragen werden, die Unfallzahlen im Bereich der motorisierten Zweiräder zu reduzieren.

Daraus ziehen Viele aber auch ganz praktische Schlüsse: 53 Prozent der Befragten gaben ausdrücklich an, dass die sicherheits­relevanten Aspekte bei ihrer Motorradwahl einen großen bis sehr großen Einfluss ausgeübt haben.

Die gesamte Studie steht auf der Website des ifz als kostenloser Download zur Verfügung.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Straßenverkehr
news-3698 Mon, 10 Aug 2020 08:00:00 +0200 Yamaha arbeitet an Elektromobilität https://www.tourenfahrer.de/artikel/yamaha-arbeitet-an-elektromobilitaet/ In einem Video gibt Yamaha Einblicke in aktuelle Entwicklungen im Bereich der Elektromobilität. Neben einem Antriebsstrang für Pkw ist auch ein 35-kW-Motor für Motorräder in Arbeit. Auch Yamaha verfolgt das Thema Elektromobilität intensiv. In einem kürzlich veröffentlichten Video erläutert der Entwickler Takashi Hara die jüngsten Aktivitäten des Unternehmens in diesem Bereich. Es wird parallel an zwei Einheiten gearbeitet. Ein 35 Kilowatt starker Elektromotor ist für den Einsatz in Motorrädern und Rollern konzipiert, eine größere Einheit mit 150 kW soll Pkw antreiben.

]]>
Homepage Future Mobility Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Technik
news-3694 Fri, 07 Aug 2020 08:05:00 +0200 TOURENFAHRER September 2020 am Kiosk https://www.tourenfahrer.de/artikel/tourenfahrer-september-2020-am-kiosk/ Prallvoll mit packenden Motorrad- und Reisethemen liegt der neue TOURENFAHRER 09/2020 ab heute am Kiosk. Die digitale Version ist als E-Paper ebenfalls ab sofort verfügbar. MOTORRÄDER

Touren-Test BMW R 1250 GS Adventure / RS / RT

Um den famosen ShiftCam-Antrieb hat BMW eine Modellfamilie gestrickt, die die gesamte Bandbreite des Motorradfahrer-Lebens abdeckt: Mit der GS Adventure werden Abenteurer glücklich, die RS richtet sich an sportliche Naturen und das Kürzel RT steht seit Jahrzehnten für gehobenen Tourengenuss. Allen dreien steckt die Reiselust von Haus aus im Motoröl, doch wer ist der beste Reise-Boxer?

Test Husqvarna 701 Enduro LR

Manche hamstern Klopapier, andere Desinfektionsmittel. Die Husqvarna 701 Enduro LR ist da etwas cleverer und stopft sich Sprit in die Backen. Drahtiges Offroad-Gerät und Weltreise-Attitüde ab Werk – in welche Welt passt das?

Fahrbericht Moto Guzzi V 85 TT Travel

Mit der V 85 TT macht Moto Guzzi endlich wieder Meter in der Zulassungsstatistik. Damit die Begeisterung über die klassische Reiseenduro auch auf der Langstrecke nicht nachlässt, rollt die sympathische Italienerin jetzt wahlweise als reisefertige »Travel«-Ausführung in die Sonne.

Gebrauchtkauf & Zubehör Yamaha FZ1 Fazer

Als Mehrkämpfer im spannenden Spagat zwischen Schräglagen- und Reisekompetenz waren Sporttourer einst weit verbreitet. Ein typischer, souverän motorisierter Vertreter dieser Gattung ist die bis 2015 gebaute FZ1 Fazer.

REISEN

Deutschland: Neckar

Eine Reise entlang des Neckars führt unweigerlich zur Erkundung der schwäbischen Seele. An seinen Ufern sammelten Michaela & Udo Staleker kulturell und geschichtlich reizvolle Impressionen eines Stroms im Wandel der Zeit.

Nordirland / Irland

Nordirland und die Republik Irland liefern sich einen Wettstreit mit filmreifen Landschaften und kulturellen Highlights, die man wirklich mal gesehen haben muss. Toni Sacher und Dagmar Kiemle konnten jedoch keinen Sieger küren, als sie von Dublin aus einmal entgegen dem Uhrzeigersinn über die Grüne Insel fuhren.

Frankreich: Marseille

Moloch oder Sehnsuchtsziel? Marseille genießt ein ausgesprochen zweifelhaftes Image. Angelika und Michael Engelke fuhren trotzdem hin und entdeckten nicht nur das betörende Flair einer alten Hafenstadt, sondern auch eine Berg- und Küstenlandschaft, die zu den schönsten Motorrad-Reisezielen Europas zählt.

Asien: »Himalaya Calling« Teil 2

Die Reise geht weiter. Vor zwei Monaten sind Erik Peters und Alain Beger von Köln in Richtung Indien Welt aufgebrochen. Sie durchquerten Österreich, Ungarn, Rumänien, die Türkei, Georgien, Aserbaidschan, Kasachstan und Kirgistan. Nun stehen sie vor der Grenze nach China. Ihr Ziel: über die höchsten Pässe des Himalaja zum tropischen Strand von Goa.

AUSRÜSTUNG / PRAXIS / TECHNIK

Airflow-Handschuhe

Selbst, wenn die Sonne noch so gnadenlos vom Himmel brutzelt: Auf gute Handschuhe sollten wir unseren Händen zuliebe auch im Hochsommer nicht verzichten. Wir haben neun Paar Handschuhe getestet, die guten Schutz mit wohltuender Belüftung verbinden.

Filmen Unterwegs

Dramatische Dokumentationen und fesselnde YouTube-Reportagen wecken nicht nur Fernweh. Sie ersetzen zunehmend auch den Reiseführer im Bücherregal. Da liegt der Wunsch nahe, sich am eigenen Reisefilm zu versuchen. Unser Experte Maximilian Heller zeigt, wie mit guter Vorbereitung, richtiger Aufnahmetechnik und solider Nachbearbeitung eine packende Reisegeschichte entsteht.

SERVICE / REPORT / SZENE

Motorradlärm und Fahrverbote

Mit einer Bundesrats-Entschließung wurde das Thema Motorradlärm jüngst auf ein neues Level gehoben. Doch ist nicht zu erwarten, dass man einer Lösung des Problems damit nähergekommen ist. In Tirol hat man unterdessen Fakten geschaffen.

Youngtimer Honda CB 750 Four K1

Im Jahr 1969 stellte Honda mit der CB 750 Four die Motorradwelt auf den Kopf. Sie bot etliche Superlative und wurde ein Paradebeispiel dafür, wie sehr man sich mit einer Kalkulation irren kann. Vor genau 50 Jahren kam sie dann endlich auch zu uns.

TF-Scouts: Irland

TF-Scout »Mototrotter« hat den Süden Irlands bereist. Entgegen aller Unkenrufe erlebte er im Spätherbst einen versöhnlichen Mix aus Wolken, Regen und ganz viel Sonne – einen echten Irish Cocktail eben.

Ab sofort am KIOSK oder direkt bestellen beim VERLAG

]]>
Homepage Eigenwerbung
news-3697 Fri, 07 Aug 2020 08:00:00 +0200 MV Agusta stattet Brutale und Dragster mit SCS aus https://www.tourenfahrer.de/artikel/mv-agusta-stattet-brutale-und-dragster-mit-scs-aus/ Nach der Turismo können nun auch die Modelle Brutale und Dragster mit dem Smart Clutch System geordert werden. Die automatische Kupplung verspricht ein vereinfachtes Anfahren. Alles wie gehabt, nur komfortabler – so beschreibt MV Agusta das Fahrerlebnis mit der halbautomatischen Kupplung Smart Clutch System SCS 2.0. Das System ist im Prinzip eine Fliehkraftkupplung, wie sie im Offroadbereich von vielen Sportendurofahrern genutzt wird.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Technik Modellneuheiten
news-3696 Thu, 06 Aug 2020 10:39:23 +0200 BMW R18 Dragster https://www.tourenfahrer.de/artikel/bmw-r18-dragster/ Der kalifornische Designer und Customizer Roland Sands hat eine Dragster-Version der BMW R18 auf die Räder gestellt. Einige Komponenten werden als Werkszubehör erhältlich sein. BMW hat den Riesen-Boxer R18 von vornherein so konzipiert, dass sich Customizer aller Couleur eingeladen fühlen dürfen, rund um das Aggregat ausgefallene Kreationen zu entwerfen. Die Münchener gingen sogar soweit, dass sie lange vor der Vorstellung des Serienmotorrades den Boxer an renommierte Customizer herausgaben, damit diese ihre Visionen eines Mega-Boxers realisieren konnten.

Herauskamen so verrückte Bikes wie »The Revival Birdcage« von Revival Cycles oder der extravagante Prototyp aus den Händen der japanischen Tüftler von Custom Works ZON. Es folgten eigene Konzeptbikes, bis schließlich im April dieses Jahres die Serienversion der R18 gezeigt wurde, die im Herbst in den Handel kommt.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3695 Thu, 06 Aug 2020 10:32:31 +0200 Long Way Up auf Apple TV+ https://www.tourenfahrer.de/artikel/long-way-up-auf-apple-tv/ Ewan McGregor und Charley Boorman sind wieder unterwegs. Auf zwei Harley-Davidson LiveWire wollen sie die Panamericana bezwingen. Die Serie zu diesem Motorradabenteuer wird auf Apple TV+ zu sehen sein. Mehr als zehn Jahre nach ihrer legendären Weltumrundung, die in der erfolgreichen Reihe »Long way round« dokumentiert wurde, machen sich Ewan McGregor und Charley Boorman wieder gemeinsam auf den Weg. Von Ushuaia in Feuerland bis in den hohen Norden Alaskas wollen die beiden Abenteurer diesmal reisen. »Long way up« heißt das Projekt daher sinnfällig und in Anlehnung an den Erstling.

Außergewöhnlich ist bei der aktuellen Reise die Wahl der Motorräder. Elektrisch angetriebene LiveWire von Harley-Davidson sollen den Strapazen der mehr als 20.000 Kilometer langen Strecke über teils üble Pisten standhalten. 100 Tage haben sich Ewan und Charley für ihre Reise Zeit genommen.

Ab dem 18. Dezember können alle Abenteurer die Tour verfolgen, wenn die ersten drei Folgen der Serie ausgestrahlt werden. Eine Einschränkung gibt es jedoch. Die Dokumentation ist eine Eigenproduktion von Apple und kann dementsprechend nur mit einem Abo des Dienstes Apple TV+ angesehen werden.

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Motorrad-Reise News Medien
news-3681 Wed, 05 Aug 2020 09:04:27 +0200 125er Mondial im Flat-Track-Look https://www.tourenfahrer.de/artikel/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=3681&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f91213d51a162adc84f7b5fe8e66ddaf F.B. Mondial baut die Palette von Leichtkrafträdern im Retro-Look aus. Die neue Flat Track 125 bietet eine außergewöhnliche Optik, die zahlreiche Details von amerikanischen Bahnsportmotorrädern aufnimmt. Das Flat Track Racing, die amerikanische Variante des Bahnsports, erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Hauptsächlich im Ursprungsland USA, in geringerem Maße mittlerweile aber auch in Europa. Mit großem Aufwand schickt sich seit einigen Jahren der amerikanische Motorradhersteller Indian an, den Flat Track Sport zu fördern und als Plattform zur Präsentation seiner Produkte zu nutzen. Mit der FTR 1200 hat Indian eine Maschine im Sortiment, die sich optisch stark an die Werksmaschinen anlehnt.

Auf diesen Zug springt nun auch die wiederbelebte italienische Marke F.B. Mondial auf. Allerdings in einer ganz anderen Hubraumklasse. Auf der EICMA 2019 präsentiert, ist nun die Flat Track 125 erhältlich.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3680 Wed, 05 Aug 2020 08:55:03 +0200 MotoGP 2020: Extra-Termin in Europa https://www.tourenfahrer.de/artikel/motogp-2020-extra-termin-in-europa/ Nach der Absage der MotoGP-Läufe in Argentinien, Thailand und Malaysia gibt es endlich gute Nachrichten für Motorradsport-Fans: Es wird ein zusätzliches Rennen in Europa geben. Die weltweite Corona-Pandemie hat den Kalender zahlreicher Motorsportserien gehörig auf den Kopf gestellt. Auch die Königsklasse, der MotoGP, blieb von Absagen nicht verschont. Erst kürzlich wurden die Läufe in Argentinien, Thailand und Malaysia gestrichen.

Als kleines Trostpflaster bekommen die MotoGP-Fans nun einen zusätzlichen Lauf. Nach aktuellem Stand wird er auf einem europäischen Kurs nach dem Gran Premio Motul de la Comunitat Valenciana vom 20. bis 22. November als Saisonfinale 2020 gefahren. Als wahrscheinlicher Austragungsort gilt Portimão in Portugal. Eine offizielle Bekanntmachung von Seiten der Dorna soll es am 10. August geben.

Damit zählt der MotoGP diese Saison insgesamt 15 Läufe – sofern die Pandemie nicht neuerliche Änderungen erforderlich macht.

Weitere Informationen

Bild: Dorna Sports / motogp.com

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Event und Szene Motorrad-Sport
news-3679 Tue, 04 Aug 2020 12:08:29 +0200 Launch von 350er Harley-Davidson fraglich https://www.tourenfahrer.de/artikel/launch-von-350er-harley-davidson-fraglich/ Gemeinsam mit Qianjiang hat Harley-Davidson eine 350er für den asiatischen Markt entwickelt. Ob die serienreife Maschine unter dem Label des amerikanischen Motorradbauers auf den Markt kommen wird, ist allerdings noch ungewiss. »More roads to Harley-Davidson« lautete das Motto, unter dem Ex-Boss Matthew Levatich die angeschlagene Traditionsmarke wieder auf Kurs bringen wollte. Weg von den schweren Eisen für den »alten weißen Mann«, hin zu hippen Bikes für eine jüngere – und vor allem größere – Kundschaft sollte sich das Portfolio entwickeln. Elektrofahrzeuge von der LiveWire bis zum Pedelec, aggressiv gestylte Streetfighter und kleinvolumige Motorräder für den asiatischen Massenmarkt sollten den Turnaround bringen.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Modellneuheiten Motorrad-Branchennews
news-3678 Tue, 04 Aug 2020 11:58:06 +0200 Gemeinsames Strategiepapier von Verkehrsministerium und Motorrad-Lobby https://www.tourenfahrer.de/artikel/gemeinsames-strategiepapier-von-verkehrsministerium-und-motorrad-lobby/ In den verhärteten Konflikt um Motorradlärm und Fahrverbote ist Bewegung gekommen. Interessenverbände der Motorradfahrer trafen sich mit Verkehrsminister Scheuer zu einem runden Tisch und vereinbarten die gemeinsame Entwicklung eines Strategiepapiers. Mehr als 100.000 Motorradfahrer haben in den vergangenen Wochen gegen die Bundesratsinitiative zum Thema Motorradlärm demonstriert. Die Länderkammer hatte einen Entwurf verabschiedet, der unter anderem Motorradfahrverbote an Sonn- und Feiertagen forderte.

Auf Einladung von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer trafen sich nun Vertreter der Motorradfahrerverbände und der Motorradindustrie zu einem Round-Table-Gespräch im Berliner Amtssitz des Ministers.

Verkehrsminister Scheuer soll sich gleich zu Beginn des Gesprächs noch einmal klar gegen Fahrverbote für Motorräder an Sonn- und Feiertagen ausgesprochen haben und machte auch deutlich, dass er keine Erweiterung bereits bestehender Regelungen zur Sperrung einzelner Strecken nur für motorisierte Zweiräder plane. Aus Sicht des Ministers seien die derzeitigen rechtlichen Grundlagen ausreichend, um die Anwohner auch an stark frequentierten Motorradstrecken vor Geräuschbelästigungen durch illegal manipulierte Fahrzeuge zu schützen. Es liege in der Verantwortung der Bundesländer, diese mit der notwendigen Konsequenz anzuwenden. Motorisierte Zweiräder seien für ihn ein wichtiges Mittel zur Sicherstellung individueller Mobilität. Dies berichtet die Biker Union, die als größte Interessenvertretung für Motorradfahrer in Deutschland mit einer Abordnung am runden Tisch saß.

»In den letzten Wochen haben wir in den Medien und der Öffentlichkeit eine richtige Kampagne gegen die Fahrerinnen und Fahrer motorisierter Zweiräder erlebt«, sagte Rolf Frieling, Vorsitzender der Biker Union, im Anschluss an das Gespräch. »Motorisierte Zweiräder wurden im Zusammenhang mit dem Bundesratsbeschluss immer wieder als lärmende Spaßfahrzeuge dargestellt. Wir sind sehr dankbar dafür, dass der Minister trotz des öffentlichen Drucks bei der bisherigen Haltung seines Ministeriums zur Geräuschbelästigung durch illegal veränderte Motorräder geblieben ist.«

Die Interessenvertreter vereinbarten mit Minister Scheuer, dass Fahrerverbände, Industrie und Ministerium ein gemeinsames Strategiepapier zur Weiterentwicklung der zweirädrigen Mobilität zum integralen Bestandteil eines umfassenden Mobilitätskonzepts erstellen, das auch einen fairen Interessenausgleich zwischen Anwohnern und Motorradfahrenden an stark frequentierten Motorradstrecken beinhalten soll. Zum Ende der Motorradsaison soll es dann ein weiteres Round-Table-Gespräch mit dem Bundesverkehrsminister geben.

Foto: BMVI

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Event und Szene Straßenverkehr
news-3677 Mon, 03 Aug 2020 10:13:07 +0200 BMW Motorrad Modelle 2021 https://www.tourenfahrer.de/artikel/bmw-motorrad-modelle-2021/ BMW Motorrad hat zahlreiche Modelle zur Saison 2021 dezent überarbeitet. Die Änderungen betreffen die Farbgebung sowie den Umfang der Serien- und der verfügbaren Sonderausstattung. Bevor im Herbst die echten Neuigkeiten vorgestellt werden, lockt BMW Motorrad die Kundschaft traditionell bereits im Sommer mit den Farben und Styles der kommenden Saison zu den Händlern. Denn schon ab August können die Modelle des Jahrgangs 2021 bei den Vertragshändlern geordert werden.

]]>
Homepage Modelle 2021 Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Modellneuheiten
news-3673 Fri, 31 Jul 2020 08:00:00 +0200 Filmpremiere: »972 Breakdowns« https://www.tourenfahrer.de/artikel/filmpremiere-972-breakdowns/ Das Projekt Leavinghomefunktion hat mit der Fahrt auf Ural-Gespannen quer durch Sibirien nach Nordamerika für Aufsehen gesorgt. Nun ist der Film zu der spektakulären Reise fertig. Hinter dem etwas sperrigen Titel Leavinghomefunktion verbirgt sich ein Zusammenschluss junger Künstler aus Halle an der Saale: Anne Knödler, Elisabeth Oertel, Efy Zeniou und Johannes Fötsch. Die vier starteten Anfang September 2014 mit ihren Ural-Gespannen, um auf dem Landweg nach New York zu gelangen. Unterwegs gesellte sich Kaupo Holmberg hinzu.

Rund zweieinhalb Jahre dauerte es, bis das Team schließlich den Big Apple erreichte. Dazwischen liegen 43.000 Kilometer quer durch Sibirien und den fernen Osten Russlands.

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Medien
news-3676 Fri, 31 Jul 2020 07:55:00 +0200 KTM treibt Elektromobilität voran https://www.tourenfahrer.de/artikel/ktm-treibt-elektromobilitaet-voran/ Der österreichische Motorradhersteller KTM beteiligt sich am Projekt »EMotion« zur Entwicklung von leichten Elektrozweirädern für die urbane Mobilität der Zukunft. Unter Federführung des Austrian Institute of Technology (AIT) wurde das Projekt Emotion ins Leben gerufen. Partner aus Industrie und Wissenschaft haben sich zusammengeschlossen, um Lösungen für saubere und energieeffiziente elektrisch angetriebene Zweiräder zu entwickeln. Ziel ist es, Eine modulare, skalierbare und hocheffiziente Architektur für elektrische Antriebsstränge und Batterien zu schaffen.

Drei Bereiche greifen bei dem Projekt ineinander. AREA I befasst sich mit Leichtbau und Komponentenanordnung, AREA II ist für hocheffiziente elektrische Antriebs- und Ladekomponenten zuständig und AREA III steht für die Entwicklung von benutzerorientierten Mensch-Maschine-Schnittstellen sowie für neuartige Bordinformationssysteme.

KTM baut mit der Beteiligung an EMotion ihr Engagement in Sachen Elektromobilität weiter aus. Der Hersteller entwickelt bereits gemeinsam mit dem indischen Partner Bajaj eine Plattform für kleinere Elektrofahrzeuge mit zwei und drei Rädern. Bereits 2013 hat KTM den Prototypen eines Elektroroller namens E-Speed vorgestellt. Und last but not least haben die Österreicher mit der Freeride E-XC eine leistungsfähige Elektroenduro in ihrem aktuellen Programm.

Projektpartner EMotion
• KTM E-Technologies GmbH
• KISKA GmbH
• KTM AG
• WIVW Würzburger Institut für Verkehrswissenschaften GmbH
• Salzburg Research Forschungsgesellschaft m.b.H.
• FH OÖ Forschungs und Entwicklungs GmbH
• NUMERICA GmbH & Co KG
• TU Graz, Institut für Betriebsfestigkeit und Schienenfahrzeugtechnik
• Daxner & Merl GmbH
• Kobleder GmbH

Weitere Informationen

]]>
Homepage Future Mobility Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-3675 Thu, 30 Jul 2020 08:05:00 +0200 ADAC testet Airbag-Jacken https://www.tourenfahrer.de/artikel/adac-testet-airbag-jacken/ Der ADAC hat in Crash-Tests die Wirkung von Airbag-Jacken für Motorradfahrer untersucht. Mit erfreulichem Ergebnis: Alle drei untersuchten Modelle boten ein deutliches Plus an Schutz. Tech-Air-Street-e-System von Alpinestars, D-Air Street Smart JKT von Dainese und die e-Vest von Held mussten in einem Crash-Test des ADAC zeigen, ob sie in der Lage sind, einem Motorradfahrer bei einem Zusammenprall mit einem Auto zusätzlichen Schutz zu gewähren.

Alle drei Airbagwesten arbeiten autonom. Das heißt, die komplette Sensorik ist Teil des Produkts, es müssen keine Veränderungen am Motorrad vorgenommen werden. Die Weste von Dainese lässt sich als einzige auch mit anderer Schutzkleidung kombinieren. Die beiden anderen Produkte können nur mit kompatiblen Jacken getragen werden. Nach einer Auslösung lässt sich einzig die Weste von Held vom Nutzer wieder instandsetzen. Die beiden anderen Airbagwesten müssen beim Fachhändler aufbereitet werden.

Im Crash-Test arbeiteten alle drei Airbagwesten wirkungsvoll. Mit einer Reaktionszeit von etwa 80 Millisekunden sind die Luftkammern bereits vor dem Aufprall auf dem Fahrzeug gefüllt, so dass dem Motorradfahrer die volle Schutzwirkung zur Verfügung steht.

Einer Geschwindigkeitsdifferenz von rund 50 Stundenkilometern entspricht die Schutzwirkung der Westen für Brust und Rücken. Dafür hat der Club die Testnote »gut« verliehen.

Airbagwesten für Motorradfahrer im ADAC-Test
Alpinestars Tech-Air-Street-e-System
Dainese D-Air Street Smart JKT
Held e-Vest

Foto: ADAC

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Produkte und Trends
news-3674 Thu, 30 Jul 2020 08:00:00 +0200 Cyber-Attacke auf Garmin https://www.tourenfahrer.de/artikel/cyber-attacke-auf-garmin/ Der Navigationsdienstleister Garmin wurde Opfer einer Cyber-Attacke. In Folge des Angriffs standen einige Dienste zeitweise nicht zur Verfügung. Kundendaten sollen nicht betroffen sein. Kriminelle haben einen Cyber-Angriff auf den Navigationsdienstleister Garmin ausgeführt. Die Täter sollen eine Ransomware in die IT des amerikanischen Unternehmens eingeschleust haben. Ransomware, auch als Erpressungs-Software bekannt, verschlüsselt Daten in dem angegriffenen System, eine Freigabe wird gegen die Zahlung eines Lösegelds versprochen.

Ob Garmin der Aufforderung nachkam oder die Schadsoftware selbst beseitigen konnte, ist nicht bekannt. Das Unternehmen bestätigte den Vorfall, beteuert jedoch, die Angreifer hätten keinen Zugriff auf Kundendaten gehabt.

Bild: Pixabay

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-3672 Wed, 29 Jul 2020 12:08:47 +0200 Tempolimit auf italienischen Alpenpässen https://www.tourenfahrer.de/artikel/tempolimit-auf-italienischen-alpenpaessen/ Auf einigen Bergstraßen und Pässen im Trentino gilt ab sofort ein Tempolimit von 60 Stundenkilometern. Auch bei Motorradfahrern beliebte Pässe in den Dolomiten sind betroffen. Mit dem erklärten Ziel die Verkehrssicherhit zu erhöhen, hat die italienische Provinz Trentino auf zahlreichen Bergstraßen und Pässen ein Tempolimit von 60 Stundenkilometern erlassen. Da die Geschwindigkeitsbegrenzung auf einigen Strecken nur für Motorräder gilt, darf davon ausgegangen werden, dass auch Motorradlärm ein Rolle bei der Verhängung der Maßnahmen spielt.

Dort, wo bereits eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 Kilometern pro Stunde oder weniger gilt, findet die neue Regelung keine Anwendung. Dazu gehören beispielsweise die Straßen innerhalb von geschlossenen Ortschaften sowie besonders gefährliche Streckenabschnitte.

Die Beschränkungen sollen als Test während des Sommers dienen, bis eine dauerhafte Lösung gefunden ist.

Geschwindigkeitsbegrenzung auf 60 km/h im Trentino

Für alle Fahrzeuge

Landesstraße 85 am Monte Bondone

Landesstraße 25 von Garniga

Landesstraße 3 am Monte Baldo

Staatsstraße 240 auf dem Abschnitt Val d'Ampola

Sellajoch

Grödner Joch

Pordoijoch

Rolle-Pass

Nur für Motorräder

Staatsstraße 42 am Tonale- und Mendelpass

Landesstraße 31 am Manghenpass

Die Nachbarprovinz Südtirol will weniger auf zusätzliche Tempolimits setzen, sondern besonders an den Wochenenden verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchführen, um Raser aus dem Verkehr zu ziehen. Zudem sollen die Verkehrsflüsse auf den Passstraßen erfasst sowie Lärmmessungen vorgenommen werden.

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer MotorradAbenteuer Weekly-Newsletter Straßenverkehr Motorrad-Reise News
news-3671 Wed, 29 Jul 2020 11:37:57 +0200 Italienische Polizei erhält Yamaha FJR1300AE https://www.tourenfahrer.de/artikel/italienische-polizei-erhaelt-yamaha-fjr1300ae/ Yamaha hat 90 Maschinen des Typs FJR1300AE an die italienische Polizei übergeben. Die Motorräder verfügen über eine umfangreiche Sonderausstattung. Im Rahmen des Programms »Yamaha for Police« hat die Europaniederlassung des japanischen Motorradherstellers 90 speziell ausgestattete Motorräder des Typs FJR1300AE an die italienische Nationalpolizei übergeben.

Für ihren künftigen Einsatz sind die Sporttourer mit einem Dekorkit in den italienischen Polizeifarben hellblau und weiß versehen. Die technische Ausstattung umfasst eine LED-Blitzleuchte auf einer Teleskopstange, Blinkleuchten am Windschild, Lautsprecher zur Ansprache von Verkehrsteilnehmern während der Fahrt, eine Zweitonsirene sowie eine beleuchtete und wasserdichte Bedientafel für die Behördenausstattung.

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-3670 Tue, 28 Jul 2020 08:05:00 +0200 Custombike-Show 2020 soll stattfinden https://www.tourenfahrer.de/artikel/custombike-show-2020-soll-stattfinden/ Nach den zahlreichen Messeabsagen der letzten Zeit gibt es jetzt einen Lichtblick. Die weltgrößte Custombike-Messe in Bad Salzuflen soll nach zähen Verhandlungen nun doch stattfinden. Für den Zeitraum vom 4. bis 6. Dezember 2020 ist im ostwestfälischen Bad Salzuflen die 16. Auflage der Custombike-Show geplant, die nach Aussage des Veranstalters weltgrößte Messe für umgebaute Motorräder.

Rund 300 Firmen haben ihr Kommen bereits zugesagt. Auf 28.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in vier Hallen des Messezentrums werden nicht nur jede Menge individualisierte Maschinen zu sehen sein, traditionell werden auf der Messe, die in den vergangenen Jahren jeweils rund 30.000 Besucher anzog, auch Bekleidung, Tuning-Parts und Accessoires gezeigt.

Nachdem das Go zur Custombike-Show 2020 nun gefallen ist, haben die Macher des Projektteams rund um Björn Meißner und Timon Weber nur knapp fünf Monate Zeit, die Messe auf die Beine zu stellen. »Nun hoffen wir darauf, dass unser Mut in solchen Zeiten belohnt wird und uns die Behörden nicht zu viele Restriktionen mit auf den Weg geben«, sagt Meißner.

Custombike-Show 2020 vom 4. bis 6. Dezember in Bad Salzuflen
Freitag: 12.00 – 20.00 Uhr
Samstag: 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag: 10.00 – 17.00 Uhr

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Event und Szene Motorrad-Branchennews
news-3669 Tue, 28 Jul 2020 08:00:00 +0200 Malaguti wird 90 https://www.tourenfahrer.de/artikel/malaguti-wird-90/ Die italienische Traditionsmarke Malaguti kann heuer ihr 90-jähriges Bestehen feiern. Doch bevor es unter Regie der österreichischen KSR Group zuletzt in ruhigeres Fahrwasser ging, steuerte das Unternehmen durch viele Höhen und Tiefen. Im Jahr 1930 gründete Antonio Malaguti in Bologna eine Fabrik für Fahrräder, die später um die Produktion kleinvolumiger Krafträder erweitert wurde. Nach einem Produktionsstopp während des Krieges nahm das Unternehmen die Fertigung in der frühen Nachkriegszeit wieder auf.

In den späten 1950er Jahren diversifizierte Malaguti wie das benachbarte Unternehmen Ducati sein Portfolio auf zahlreiche mechanische Produkte wie etwa Waschmaschinen.

In den 1960er Jahren folgte Malaguti dem Trend und fertigte auch Motorroller, die weltweit abgesetzt wurden. Besonders erfolgreich war der 50-Kubik-Scooter Saigon, der während des Vietnamkrieges in großer Stückzahl in das südostasiatische Land exportiert wurde.

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-3667 Mon, 27 Jul 2020 08:05:00 +0200 Eugene Laverty als 3D-Modell im Windkanal https://www.tourenfahrer.de/artikel/eugene-laverty-als-3d-modell-im-windkanal/ BMW Motorrad hat die coronabedingte Pause der WorldSBK genutzt, um weiter an der Aerodynamik der S 1000 RR zu feilen. Um eine möglichst realistische Simulation im Windkanal zu erhalten, wurde ein 3D-Modell von Top-Fahrer Eugene Laverty erstellt. Bei der hohen Leistungsdichte im Spitzenmotorsport spielt die Aerodynamik eine wichtige Rolle. Alle internationalen Teams schicken Spitzenfahrer ins Team, so dass der Luftwiderstand des Motorrades zu einem entscheidenden Faktor werden kann. Und es ist nicht das Bike allein, das strömungstechnisch optimiert werden muss – vielmehr geht es um die Kombination aus Mensch und Maschine.

Um eine perfekte Simulation im Windkanal zu erhalten, haben die Ingenieure von BMW Motorrad Motorsport deshalb eine innovative Methode eingesetzt. Werksfahrer Eugene Laverty nahm auf der S 1000 RR seine perfekte Fahrposition ein. In dieser Haltung vermaßen ihn die Entwickler mit einem 3D-Scanner. Auf Basis der gewonnenen Daten konnte ein Modell des Fahrers aus Kunststoff angefertigt werden. Die Detailtreue des Abbilds erfasst jede Kontur des Helms, jede Naht und jede Falte der Lederkombi.

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Sport
news-3668 Mon, 27 Jul 2020 08:05:00 +0200 MV Agusta führt kostenlose Pannenhilfe ein https://www.tourenfahrer.de/artikel/mv-agusta-fuehrt-kostenlose-pannenhilfe-ein/ Käufer eines neuen Motorrades erhalten bei MV Agusta künftig 24 Monate lang kostenlose Pannenhilfe. Auch Hotelkosten sind in dem Paket enthalten. MV Agusta verfolgen konsequent ihre Strategie zur Verbesserung des Service. Neben dem Ausbau des Händlernetzes und der Einrichtung von exklusiven Flagship Stores hat die italienische Nobelmarke nun einen Pannenservice angekündigt.

Wer mit seiner MV Agusta künftig liegen bleibt, dem wird sein Ungemach durch ein umfangreiches Service-Paket, das in Kooperation mit der Nobis Compagnia di Assicurazioni S.p.A. entwickelt wurde, etwas abgemildert.

Notrufe nimmt die Nobis Einsatzzentrale entgegen und schickt ein Abschleppfahrzeug, das die havarierte MV zur nächstgelegenen Vertragswerkstätte transportiert. Hotelkosten, Weiterreise, Abholung des reparierten Motorrades, eine eventuell notwendige Rückführung und bei Bedarf ein Rechtsbeistand sind ebenfalls enthalten.

Die Pannenhilfe ist künftig im Kaufpreis jeder über einen offiziellen Händler erworbenen MV Agusta inkludiert und zwei Jahre lang gültig. Ob eine Anschlussversicherung angeboten werden wird, hat das Unternehmen noch nicht bekanntgegeben.

Weitere Informationen

]]>
Homepage Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Motorrad-Branchennews
news-3666 Fri, 24 Jul 2020 11:27:23 +0200 Sicherheit macht autonome Fahrzeuge langsam https://www.tourenfahrer.de/artikel/sicherheit-macht-autonome-fahrzeuge-langsam/ Um das Maximum an Unfallvermeidung zu erzielen, müssten autonome Fahrzeuge deutlich langsamer fahren, als es für eine breite Akzeptanz beim Kunden wünschenswert erscheint. Dies ergab eine Studie der amerikanischen Unfallversicherer. Neun von zehn Unfällen werden nach Erkenntnissen des Insurance Institute for Highway Safety (IIHS), einer von den von den US-Autoversicherern getragenen Verkehrssicherheitsorganisation, durch Fehler des Fahrers verursacht. Ablenkung, Sichtbehinderungen, falsche Einschätzung der Geschwindigkeit oder eingeschränkte Fahrtüchtigkeit durch Alkohol oder Übermüdung gelten als wichtigste Unfallursachen.

Autonome Fahrzeuge werden all diese Unfälle verhindern, lautet das Versprechen. Nun hat eine aktuelle Studie ergeben, dass fahrerlose Autos nur rund 30 Prozent der menschenverursachten Verkehrsunfälle vermeiden würden. »Unsere Analyse zeigt, dass es für die Konstrukteure entscheidend sein wird, der Sicherheit Vorrang vor den Fahrerpräferenzen einzuräumen, wenn autonome Fahrzeuge ihrem Versprechen gerecht werden sollen, sicherer als menschliche Fahrer zu sein«, so Alexandra Mueller von der IIHS.

Um die Quote zu verbessern, müssten also die Algorithmen der künstlichen Intelligenz in den selbstfahrenden Vehikeln den Aspekt der Sicherheit stärker priorisieren, als es derzeit der Fall ist. Dies hätte jedoch zur Folge, dass die Fahrzeuge langsamer unterwegs sein müssten, als man es von herkömmlichen Autos gewohnt ist. Die Forscher gehen davon aus, dass damit die ohnehin geringe Akzeptanz der autonomen Mobilität noch weiter zurückginge.

»Autonome Autos zu bauen, die so gut fahren wie Menschen, ist an sich schon eine große Herausforderung«, erklärt Mueller. »Doch das wird nicht ausreichen, um das versprochene Plus an Sicherheit auf die Straßen zu bringen«. Dieses Ziel ließe sich nach Ansicht der Forscherin nur dann erreichen, wenn die selbstfahrenden Autos den menschlichen Fahrzeuglenkern überlegen sind. Und eben dies würde nach heutigem Stand der Technik mit Einbußen an Geschwindigkeit und Bequemlichkeit einhergehen.

Weitere Informationen

Cartoon: Goslar Institut

]]>
Homepage Future Mobility Motorrad-Fahrer Weekly-Newsletter Straßenverkehr