Sie sind hier: Home
Freitag, 05.01.2018
Vorschau auf die Rally Dakar 2018


Rally Dakar startet in Lima


Am 6. Januar startet die Rally Dakar zu ihrer 40. Austragung in der peruanischen Hauptstadt Lima. Die großen Werksteams aber auch zahlreiche Privatiers haben sich zu der als besonders hart angekündigten Jubiläumsausgabe gemeldet.

Zwei Wochen extraharte Offroadstrapazen liegen vor den Teilnehmern der Rally Dakar 2018. Zum Doppeljubiläum – die Dakar feiert ihr 40-jähriges Bestehen, und zugleich findet die 10. Austragung auf südamerikanischem Boden statt – haben die Veranstalter einen besonders hohen Streckenanteil durch wegloses Terrain versprochen.

Diese navigatorisch besonders anspruchsvollen Abschnitte prägen vor allem die ersten Etappen in den Dünen der Küstenwüste Atacama. Sind diese Herausforderungen überwunden, gibt es für die Motorsportler jedoch keine Entwarnung. Die nächsten Etappen führen über den Altiplano, wo in Höhen weit über 3000 Metern die dünne Luft für eine zusätzliche Belastung des Organismus sorgt. Hinzukommen eisige Kälte in den Nächten sowie häufig wechselnde Witterung.

Aus sportlicher Hinsicht ist die nochmalige Steigerung des Schwierigkeitsgrades sicherlich interessant, für weniger trainierte Amateure könnte allerdings recht schnell die Leistungsgrenze erreicht sein.

Konditionell perfekt vorbereitet und fahrtechnisch wie taktisch absolut auf der Höhe werden jedenfalls die favorisierten Werksteams der Motorradhersteller ins Rennen gehen. Allen voran die Platzhirsche von KTM, die sicher alles daran legen werden ihren 17. Dakar-Sieg in Folge einzufahren. Und Frontmann Sam Sunderland wird es sich sicher nicht nehmen lassen, seinen Titel mit allen Kräften zu verteidigen.

Zwar hat es bei der Dakar bislang noch nie zum Gesamtsieg gereicht, titelgefährlich sind die ewigen Herausforderer von Honda aber allemal. Paulo Goncalves zählt mittlerweile zu den erfahrensten Rallyepiloten überhaupt, und bei Joan Barreda, der die Rallye in den vergangenen Jahren mehrmals über viele Etappen anführte, hat oft nur das kleine Quäntchen Glück zum Sieg gefehlt.

Starke Konkurrenz aus eigenem Hause hat KTM durch die Schwestermarke Husqvarna bekommen. Die Gelb-Blauen stellen mit Pablo Quintanilla den amtierenden Cross-Country Rallies World Champion. Er wird das Rennen in Südamerika mit Unterstützung seines Teamkameraden Andrew Short bestreiten.

Ein Wörtchen mitreden möchte bei der 2018er Dakar auch die einstige Rallyegroßmacht Yamaha, die unter Leitung des französischen Importeurs hochkarätige Fahrer auf einem siegfähigen Motorrad ins Rennen schickt. Mit einem vierten Gesamtrang 2017 hat Adrien van Beveren seine Titelambitionen bereits eindrucksvoll herausgestellt.

Opens external link in new window Weitere Informationen




Im News-Archiv suchen:

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.
 

Mein Tourenfahrer

Noch keine Logindaten? Zur RegistrierungZur Registrierung

Tour-Datenbank

GPS-Daten und Infos zu den TF-Reisereportagen [mehr]

Der Markt

Im TF und im MF erscheint monatlich einer der größten privaten Kleinanzeigen- märkte der Branche. Kostenfrei!

TF-Filme

Packende Reisefilme als DVD oder Video on Demand. [mehr]

Motorrad-Hotels

TF-Partnerhäuser

479 motorradfreund­liche ­Hotels auf einen Blick.

Web-App

Hotelsuche unterwegs für Smartphone-Nutzer.

TF-Scouts

Das interaktive Tourenportal für Motorradfahrer. [mehr]

TF-Globus

Alle TOURENFAHRER-Inhalte auf einen Blick. [mehr]

TF-News-App

Aktuelle Motorrad-News direkt auf's Smartphone. [mehr]

TF-Archiv

Alle TOURENFAHRER-Artikel seit 1982 als PDF für kleines Geld.
Für Abonnenten gratis.  [mehr]

GPS-Daten

EasyRoutes GPS-Touren

Komplett ausgearbeitete GPS-Touren zum Nachfahren.

GPS-Abo-Touren

Nur für Abonnenten: GPS-­Daten zu den Reportagen im TF.

GPS-Downloads

GPS-Daten für die schönsten ­Motorrad-Ziele in Europa