TOUR-Datenbank

Partner-Region: Schweiz - Tourabschnitt 1

Karte & Intro

TOURENFAHRER-Partner-Region: Schweiz

Tourabschnitt 1 - Basel-Neuchâtel

Diese Einstiegsetappe auf die Kernroute der Grand Tour of Switzerland startet in der Kulturmetropole Basel. Hier herrscht die höchste Museumsdichte des Landes mit über 40 Museen. Wer ein bisschen Lokalkolorit aufschnappen möchte, sollte unbedingt mit einer der vier Rheinfähren übersetzen.

Länge der Tour: 153,59 km

Dauer: 1 Tag

Aus der folgenden Ausgabe

Tourenfahrer 8/2016

Beschreibung

Diese Einstiegsetappe auf die Kernroute der Grand Tour of Switzerland startet in der Kulturmetropole Basel. Hier herrscht die höchste Museumsdichte des Landes mit über 40 Museen. Wer ein bisschen Lokalkolorit aufschnappen möchte, sollte unbedingt mit einer der vier Rheinfähren übersetzen. Die queren mit Hilfe der Wasserkraft an einem Seil den Strom. Kult sind vor allem die Fährmänner, die während der Fahrt ihre Anekdoten zum Besten geben. Eine weitere Besondeheit sind die Basler Läckerli. Schon seit über 100 Jahren ist das traditionelle Gebäck das Wahrzeichen des »Läckerli Huus«.

Abenteuerlich wird es in Delémont. Hier wurde auf einer vier Hektar großen Waldfläcke der »Abenteuer Jura Park« angelegt – nicht zu verwechseln mit dem Jurassic Park, denn Dinosaurier gibt es hier nicht. Dafür sieben Parcours mit über 80 Hindernissen, die bezwungen werden wollen.

Saint-Ursanne soll einst von einem Einsiedler gegründet worden sein und entsprechend abgelegen ist das Städtchen bis heute, durchzogen vom Grenzfluss zu Frankreich, dem Doubs. An diesem majestätischen Fluss durch den wildromantischen Naturpark lässt sich gut eine Pause für Kanu- oder Kajakfahrten nutzen.
Höhlenmühlen gibt es in Le Locle zu entdecken, in der  europaweit einzigen Höhlenfabrik. Weil unterirdische Wasserläufe rascher fließen, kamen die Menschen im Tal von Le Locle einst auf die Idee, Mühlen und Sägewerke unter die Erde zu bauen.

Der Endpunkt der Tour 1 ist in Neuchâtel. Sie wird als die »Charmestadt« der Schweiz bezeichnet. Auch wurden hier mehr als 100 archäologische Stätten entdeckt und freigelegt, von den Neandertalern bis ins Mittelalter. Unbedingt sehenswert: die historische Altstadt!

Artikel

Die folgenden Artikel beschreiben Touren in der Nachbarschaft der Tour

Tourenfahrer

  • Architekten der Zeit, 2 / 2007

    Am Anfang war die Sanduhr. Aber dann? Anke Beuscher (Fotos) und Lars Wennersheide (Text und Fotos) besuchten die Wiege der Uhrenherstellung, das Uhrmachertal auf dem Schweizer Jurarücken, und fanden ganz nebenbei tolle Motorradstrecken und Stunden der Erh

  • »Einfach abgerollt …«, 3 / 2016

    Eine Rollertour vom Pfälzer Wald durch das Elsass und über die Alpen bis zum Lago Maggiore bescherte Rudolf Kuhl (Text & Fotos) nicht nur jede Menge Pässe, sondern auch alle erdenklichen Wetterlagen, die dem April bekanntlich zur Verfügung stehen.

  • Doubiose Sache, 9 / 2007

    Vielleicht ist der Doubs der windungsreichste Fluss der Welt. In jedem Fall ist er aber nicht nur für Bootsbesitzer der wohl beste Führer durch das grüne Paradies des Französischen Jura.Christoph Driesen (Text und Fotos) ist ihm ein Stück weit gefolgt.

  • Deutschland/Frankreich: Herbsttour in Schwarzwald und Vogesen – Vom Belchen zum Ballon, 12 / 2012

    Es gibt ihn gleich mehrfach im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz. Den Belchen. Oder Ballon, wie die Franzosen sagen. Einmal im Schwarzwald, fast versteckt in den Hügeln der Schweiz und gleich dreifach in den Vogesen. Monika Schulz und Annette Johann (Text und Fotos) haben zwei von ihnen besucht

  • Jura, 11 / 2002

    Auf dem Weg zum Flieger-Dichter Antoine de Saint-Exupéry nahm unser Team den Umweg durch den Jura und fand ein Frankreich in MiniaturText: Jan Leek, Fotos: Markus Biebricher

  • Vogesen – Route des Crêtes und mehr, 5 / 2015

    Die Vogesen haben es TF-Scout »Westward« angetan. Gleich zwei Beiträge widmete er dem kurvenreichen Mittelgebirge gleich hinter der französischen Grenze.

  • Ötztal, 8 / 2001

    Das längste Seitental des Inn führt mitten in die ausgedehnteste Gletscherregion der Ostalpen. Für viele Motorradfahrer ist das Ötztal aber nicht mehr als eine reizvolle Nord-Süd-Verbindung. Zu Unrecht, meint Ulf Böhringer (Text und Fotos), weil es im Herzen Tirols enorm viel zu entdecken gibt

  • Elsass, 7 / 2002

    Ein traumhaftes Netz kurvenreicher Straßen, überraschende Aussichten von den Passhöhen, friedvolle Täler, freundliche Menschen und kulinarische Genüsse sind noch lange nicht alle Highlights einer Tour in das Elsass. Markus Biebricher (Text/Fotos) hat sich treiben lassen

  • Burgunder & Bacchus, 10 / 2017

    Badische Bergstraße, Kraichgau, Ortenau, Breisgau, Kaiserstuhl und Markgräflerland zelebrieren gemeinsam den Badischen Wein. Lars Wennersheide (Text & Fotos) und Marius Becker (Fotos) freuen sich über farbenfrohe Fahrtage und über so manches Feierabendglas auf der Badischen Weinstraße.

  • Des Kaisers Garten, 8 / 2016

    Zwischen den Gipfeln der Vogesen und den Höhenzügen des Schwarzwalds verbirgt sich ein kleiner Mittelgebirgs-Landstrich, der sich mit seinen weinüberzogenen Löss-Terrassen und seinem milden Klima nicht im Schatten seiner großen Nachbarn zu verstecken braucht, wie Alan Klee (Text & Fotos) feststellte.

  • Schweiz-Spezial - Die fünf schönsten Schweiz-Touren, 8 / 2009

    Klein, aber oho. Mit einigen der schönsten Alpenpässe überhaupt istdie Schweiz ein wahres Paradies für Motorradfahrer. Aber die Eidgenossenschafthat noch mehr zu bieten als alpine Kehren: den GenferSee, das mediterrane Tessin, vergessene Täler ... Satteln Sie also Ihr»Töff«. Wir führen Sie auf fünf Touren zu den schönsten Zielen

  • Die 23 schönsten Alpen-Touren, 6 / 2008

    Wir haben aus unserem reichen Erfahrungsschatz die 24 schönsten Routendurch die Alpen für Sie zusammengestellt. Ob Sie lieber nach der detaillierten,dem Heft beigelegten Karte oder nach GPS (Download im Internet unterwww.tourenfahrer.de) fahren oder sich die Route vorher viaGoogle Earth virtuell anschauen möchten, bleibt Ihnen überlassen.Den nun folgenden TF-Ausgaben werden immer zweiKarten beiliegen, zeitnah werden im Internetdie GPS-Daten zum Download freigegeben.Viel Spaß beim Sammeln!

Motorradabenteuer

  • Mit 50 Euro zum Mittelmeer, 4 / 2009

    Die Idee klang ebenso verrückt wie reizvoll: Mit möglichst wenig Geld bis ans Mittelmeerzu fahren, kann das funktionieren? Jens Ruprecht wagte das Abenteuer.

  • Wie es euch gefällt, 4 / 2014

    Endurofahren ist in Europa schwierig geworden. Immer mehr Pisten werden gesperrt und nicht jeder mag sich geführten Touren anschließen. Die Alternative sind Roadbook-Touren. Etliche Anbieter haben herrliche Offroad-Touren ausgetüftelt, die jeder selber nachfahren kann.

  • Allein auf weiter Flur, 3 / 2013

    Die Berge links vom Schwarzwald sind touristisch nicht so überlaufen und bieten ein buntes Programm aus Kurven und Kultur. Auch Offroad lässt sich dort noch einiges erfahren, wie wir erstaunt feststellen konnten. Text und Fotos von Till Kohlmey.

Motorradfahrer

  • Wechselbäder, 5 / 2006

    Wer im Frühjahr Gegensätze sucht, startet im wärmenden Breisgau und holt sich in den Vogesen die kalte Dusche.

  • Winterzauber, 2 / 2013

    Eisige Temperaturen, Schnee in Mengen, viel Sonnenschein und dazu der kernige Sound eines fast 40 Jahre alten Guzzi-Gespanns. Was gibt es Schöneres im Winter, dachte sich Frank Siepmann, und brach zu einer Wintertour in die Höhenlagen der Innerschweiz auf.

  • Elsässer Edelstein, 11 / 2013

    Fast 80 Kilometer zieht sich die Route des Crêtes über den Hauptkamm der Vogesen. Wenig Betrieb und sagenhafte Panoramen lohnen den Ausflug.

  • Natur pur, 3 / 2004

    Tapfer trägt mich meine 600er-XT über Colmar, Col de la Schlucht und Col des Feignes nach la Bresse ins Land der 1000 Seen, das im Naturpark Ballon des Vosges liegt.

  • Gipfelsturm, 4 / 2001

    Bereits der Blick auf die Karte offenbartverheißungsvolle, exzessiv verschlungene Kurven aller Längen, Breiten und Radien im südlichen Schwarzwald. Die Wirklichkeit ist noch schöner.

  • MYTHOS in Stein, 7 / 2013

    Liebliche Seen und drohende Berge – das ist das Berner Oberland. Aber wir lassen die Eigernordwand links liegen und umrunden den Thuner See.

  • Schräge Ferien, 2 / 2009

    Gut, wenn die Fußrasten nicht zu tief hängen. Sonst ist nach der Runde durch den Südschwarzwald nichts mehr von ihnen übrig, denn geradeaus fährt man hier eigentlich nirgends.