Ducati Multistrada V4 Pikes Peak, Modell 2022

Mit Einarmschwinge

Die neue Ducati Multistrada V4 Pikes Peak

Extrem handlich soll die neue Multistrada V4 Pikes Peak dank geänderter Rahmengeometrie und 17-Zoll-Vorderrad sein. Der Motor erhält einen zusätzlichen Fahrmodus, und in der Peripherie kommen nur die edelsten Komponenten zum Einsatz.

Der Sieg von Carlin Dunne (†) mit einer modifizierten Multistrada beim Rennen auf den Pikes Peak im Jahr 2018 war für Ducati der Anlass, ein nach dem legendären Bergrennen in Colorado benanntes Sondermodell auf den Markt zu bringen.

In dieser Tradition steht auch die jüngste Multistrada V4 Pikes Peak, von der Ducati behauptet, sie wäre die sportlichste Multi aller Zeiten. Und damit könnten die Italiener durchaus Recht haben. Die neue Pikes Peak ist nämlich mehr als ein mit Zubehörteilen aufgepepptes Standardmodell.

Der V4 Granturismo Motor hängt in einem supersportlichen Chassis mit geänderter Rahmengeometrie, Einarmschwinge, semiaktiven Öhlins-Federelementen vom Typ Smart EC 2.0 und einem 17-Zoll-Vorderrad. Die extraleichten Schmiedefelgen stammen vom Edelausrüster Marchesini.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak
2 Bilder
Ducati Multistrada V4 Pikes Peak

 Die neue Ducati Multistrada V4 Pikes Peak

Der Monocoque-Rahmen aus Aluminium wurde mit dem Ziel überarbeitet, einen anderen Winkel des Lenkkopfes zu erreichen (25,75° im Vergleich zu 24,5° bei der Multistrada V4). Weitere Werte wie der Radstand wurden im Sinne erhöhter Agilität ebenfalls angepasst. Die fahraktive Sitzposition unterstreicht die wendige Supermoto-Anmutung der Maschine.

Das elektronische Fahrwerk besitzt den sogenannten »Event Based«-Modus, wie er auch bei der Panigale V4 S und der Streetfighter V4 S zum Einsatz kommt. In diesem Modus werden die Einstellungen automatisch an den Fahrstil des Benutzers anpasst.

Nur das Beste auch bei der Bremsanlage: An der Front kommen 330-mm-Scheiben sowie Brembo Stylema Monobloc-Bremssättel zum Einsatz, für das Hinterrad wurde die Bremse der Multistrada V4 mit einer einzelnen 265 mm großen Scheibe in Kombination mit einem Brembo Schwimmsattel verbaut.

Der V4- Motor leistet wie in der Standardversion 170 PS und verfügt über ein maximales Drehmoment von 125 Newtonmetern. Neu hingegen ist der Fahrmodus »Race«, der eine sportlichere Abstimmung des Begrenzers bietet. Die Abgase des Verzylinders entweichen stilvoll durch einen Endschalldämpfer von Akrapovič in die Bergluft.

Video-Präsentation der neuen Multistrada V4 Pikes Peak von Ducati

Die Multistrada V4 Pikes Peak übernimmt die neueste Generation des Elektronikpakets der Multistrada V4 S, zu dem serienmäßig vorne wie hinten auch eine Radarsensorik gehört, die die Abstandsregelung Adaptive Cruise Control (ACC) sowie die Totwinkelerkennung (BSD) mit Daten versorgt.

Dank des Ducati Connect Systems können Smartphone-Inhalte wie die Navigation auf dem 6,5-Zoll-TFT-Display angezeigt werden.

Die Lackierung lehnt sich farblich und grafisch an die Desmosedici GP '21 an und unterstreicht durch die angedeuteten Startnummernfelder die Nähe zum Rennsport.

Die Ducati Multistrada V4 Pikes Peak soll ab Dezember 2021 verfügbar sein. Mit einem Preis von 27.990 Euro ist sie gute 5000 Euro teurer als die V4 S Sport.

Weitere Informationen

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

Ihre Vorteile als Abonnent

Satter Inhalt, fairer Preis!

  • E-Paper zum Vorzugspeis von nur 0,60 Euro pro Ausgabe
  • Kostenloser Zugang zum digitalen MOTORRAD NEWS- und Motorradfahrer-Archiv
  • Bis zu 20% Preisvorteil beim Kauf ausgewählter Produkte in unserem Shop
  • Flatrate für die Tour-Datenbank zum Vorzugspreis von nur 9,90 Euro pro Jahr
  • Kein Risiko! Sie können das Jahresabonnement nach dem ersten Bezugsjahr jederzeit kündigen

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren