Motorradneuzulassungen Juni 2021

Plus von 6,5 Prozent

Motorradmarkt im Juni zieht an

Nach einem ständigen Auf und Ab in den letzten Monaten legt der deutsche Motorradmarkt im Juni wieder zu. Besonders gut verkauften sich Motorräder und Roller, während der Absatz der zuletzt boomenden Leichtkrafträder etwas nachgibt.

Die ersten sechs Monate des Jahres 2021 sind rum, Zeit für den Handel, eine Zwischenbilanz zu ziehen. Mit 3,61 Prozent mehr verkauften Einheiten als im Vorjahr befindet sich der Markt nach den Zahlen des Industrieverbands Motorrad (IVM) ganz leicht im Plus. Auch wenn der Absatz der Leichtkrafträder im letzten Monat etwas schwächelte, trägt dieses Klasse besonders stark zum positiven Ergebnis bei. Dem Führerschein B196 sei Dank.

Die Krafträder über 125 Kubik erlebten im Juni einen Nachfrageschub von gut 10 Prozent, so dass diese Klasse das erste Halbjahr mit einem hauchdünnen Plus von 0,72 Prozent abschließt. Einen Zuwachs von knapp neun Prozent verzeichnen die Kraftroller, auf Halbjahressicht befinden sie sich mit 1,31 Prozent gegenüber 2020 weniger verkauften Einheiten jedoch knapp im Minus. Prozentual betrachtet den stärksten Zuwachs konnten im ersten Halbjahr die Leichtkraftroller mit plus 14,45 Prozent verbuchen.

Bezogen auf die absatzstarken Jahre 2018 und 2019 der Prä-Corona-Ära können sich die Verkaufszahlen im schwierigen Umfeld des aktuellen ersten Halbjahres durchaus sehen lassen. Weder die unsicheren wirtschaftlichen Aussichten angesichts der weltweiten Pandemie noch die durchwachsene Witterung konnten der Faszination Motorrad etwas anhaben.

Motorradabsatz in Deutschland | Januar bis Juni

Gesamt

2018

2019

2020

2021

97.072

105.080

110.869

114.867

Krafträder (>125 ccm)

2018

2019

2020

2021

70.877

71.384

71.539

75.237

Was die Beliebtheit der Marken im Segment der Krafträder über 125 Kubikzentimeter betrifft, ist BMW nach wie vor einsamer Spitzenreiter. Mit 18.738 verkauften Maschinen konnten die Münchner nicht nur ihren Marktanteil weiter auf nun 26,25 Prozent ausbauen, sie verkauften auch mehr Motorräder als die zweit- und drittplatzierten Hersteller Honda respektive Kawasaki zusammen, die im ersten Halbjahr 2021 jeweils rund 8500 Einheiten absetzten.

Spitzenreiter der Verkaufscharts ist einmal mehr die BMW R 1250 GS. Mit 6583 in den ersten sechs Monaten des Jahres verkauften Einheiten ist sie der unangefochtene Publikumsliebling. Auf den Plätzen folgen Kawasaki Z900 (2666 Einheiten) und Kawasaki Z650 (2048 Einheiten).

Top 20 Motorradmodelle* in Deutschland | Januar bis Juni 2021

Rang

Hersteller

Modell

Einheiten

1

BMW

R 1250 GS

6.583

2

Kawasaki

Z 900

2.666

3

Kawasaki

Z 650

2.048

4

BMW

F 900 R

1.395

5

Honda

CRF 1100 Africa Twin

1.390

6

KTM

690 SMC

1.312

7

Yamaha

MT-07

1.221

8

BMW

S 1000 XR

1.119

9

KTM

390 Duke

1.107

10

Yamaha

Ténéré 700

1.091

11

BMW

F 900 XR

1.073

12

BMW

R 18

1.071

13

Honda

CMX 500 Rebel

1.027

14

KTM

890 Duke

1.020

15

Honda

CBR 650 R

926

16

Honda

CB 650 R Neo Sports Cafe

919

17

KTM

1290 Super Adventure

884

18

BMW

F 750 GS

845

19

Honda

NC 750 X

839

20

Kawasaki

Vulcan S

836

*Krafträder >125 Kubik

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

Ihre Vorteile als Print-Abonnent

Satter Inhalt, fairer Preis!

  • Zusätzlich E-Paper zum Vorzugspeis von nur 0,60 Euro pro Ausgabe
  • Kostenloser Zugang zum digitalen MOTORRAD NEWS- und Motorradfahrer-Archiv
  • Bis zu 20% Preisvorteil beim Kauf ausgewählter Produkte in unserem Shop
  • Flatrate für die Tour-Datenbank zum Vorzugspreis von nur 9,90 Euro pro Jahr
  • Kein Risiko! Sie können das Jahresabonnement nach dem ersten Bezugsjahr jederzeit kündigen

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren