Triumph Scrambler 1200

Preissenkung gegenüber aktuellem Jahrgang

Triumph Scrambler 1200, Modell 2024

Triumph schickt die Scrambler 1200 in den zwei Modellvarianten X und XE ins neue Modelljahr. Der Motor bekommt mehr Schub, und die Assistenzsysteme wurden optimiert, dafür specken die Briten bei den Fahrwerks- und Bremskomponenten etwas ab.

Ein wenig Feintuning am bewährten 1200er Twin soll den Scramblern eine noch bessere Fahrbarkeit verleihen. Modifizierte Krümmer und ein auf 50 Millimeter erhöhter Drosselklappendurchmesser helfen dem Gaswechsel auf die Sprünge, so dass das maximale Drehmoment von 110 Newtonmetern jetzt schon bei 4.250 statt wie gehabt bei 4.500 Touren anliegt.

Überarbeitet präsentierten sich auch das schräglagenabhängig regelnde ABS sowie die deaktivierbare Traktionskontrolle.

Triumph Scrambler 1200 X
2 Bilder
Triumph Scrambler 1200 XE

 Triumph Scrambler 1200 X und Scrambler 1200 XE, Modell 2024

Triumph Scrambler 1200 X, Modell 2024

Beim Chassis der beiden Scrambler-Varianten hat Triumph fürs Modelljahr 2024 allerdings den Rotstift angesetzt. Das bisherige Modell XC wird durch die X ersetzt und, und verliert neben dem verschmerzbaren Buchstaben in der Typbezeichnung auch sein Edelfahrwerk mit Showa-Gabel und Öhlins-Federbeinen. Ab sofort müssen Komponenten von Marzocchi reichen, die zudem über weniger Einstellungsmöglichkeiten verfügen. Parallel zum Federweg schrumpft auch der Durchmesser der vorderen Bremsscheiben um 10 Millimeter auf allerdings immer noch ordentliche 310 Millimeter. An die Stelle von Brembo-Sätteln treten Bauteile von Nissin.

Triumph Scrambler 1200 XE, Modell 2024

Etwas weniger Federn lassen muss die Ausführung XE. Zwar weicht auch bei ihr die Kombination aus Showa/Öhlins einer Ausstattung allein mit Marzocchi-Elementen, dafür bleiben die Federwege und die Einstellmöglichkeiten erhalten. Ähnlich geht Triumph bei der Bremsanlage vor: Wechsel bei den Sätteln von Brembo M50 auf Stylema, der Scheibendurchmesser bleibt wie gehabt.

Promotion-Video zu den Modellen Scrambler 1200 X und Scrambler 1200 XE (Quelle: Triumph)

Günstigere Preise für die neuen Modelle

Den Verlust an Exklusivität versucht Triumph der Kundschaft mit günstigeren Preisen zu versüßen. So kostet die 2024er Scrambler 1200 X 13.795 Euro (minus 850 Euro) und die Scrambler 1200 XE 15.295 Euro (minus 400 Euro). Angesichts der Tatsache, dass der Fahrspaß auch mit der neuen Ausstattung nicht zu kurz kommen dürfte, wird in Zeiten verbreitet klammer Kassen sicher die Mehrzahl der anvisierten Kunden den Deal akzeptieren.

Weitere Informationen

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

Ihre Vorteile als Print-Abonnent

Satter Inhalt, fairer Preis!

  • Zusätzlich E-Paper zum Vorzugspeis von nur 0,60 Euro pro Ausgabe
  • Kostenloser Zugang zum digitalen MOTORRAD NEWS- und Motorradfahrer-Archiv
  • Bis zu 20% Preisvorteil beim Kauf ausgewählter Produkte in unserem Shop
  • Flatrate für die Tour-Datenbank zum Vorzugspreis von nur 9,90 Euro pro Jahr
  • Kein Risiko! Sie können das Jahresabonnement nach dem ersten Bezugsjahr jederzeit kündigen

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren