Leavinghomefunktion: Auf dem Landweg nach New York

Buchtipp

Auf dem Landweg nach New York

Für große Aufmerksamkeit hat das Künstlerkollektiv »leavinghomefunktion« mit seiner abenteuerlichen Reise auf Ural-Gespannen quer durch Sibirien gesorgt. Nun ist ein Buch über das Abenteuer erschienen.

Zweieinhalb Jahre war das Künstlerkollektiv »leavinghomefunktion« aus Halle, bestehend aus Anne, Efy, Elisabeth, Johannes und Kaupo unterwegs, um auf dem Landweg nach New York zu gelangen. Der Weg dorthin führte sie einmal quer durch Sibirien. Und als ob dieses Unterfangen nicht schon schwierig genug wäre, haben sie die Reise auch noch auf klapprigen Ural-Gespannen unternommen.

Dass sie nach 43.000 Kilometern und gezählten 972 Pannen tatsächlich den Broadway entlang rollten, hat einerseits mit einer gehörigen Portion Glück, aber vor allem mit einer fast unglaublichen Zähigkeit und Improvisationsfreude zu tun.

Die Abenteuer des eingeschworenen Teams lassen sich in einem aufwendig gestalteten Buch nachlesen. Und da es sich bei leavinghomefunktion um waschechte Künstler handelt, bietet der 400 Seiten starke Band nicht nur spannende Texte und ansprechende Bilder, sondern auch zahlreiche Tuschezeichnungen und handgemachte Grafiken. Den Stoffeinband ziert ein Siebdruck.

Auf dem Landweg nach New York. Eigenverlag. 3. A. 2020, 400 Seiten, 30,5 × 24,6 cm, ISBN 978-3-00-065780-1, 50,00 Euro

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren