BSA Gold Star 650

Foto: BSA

Echter Neoklassiker von BSA

BSA Gold Star 650

Mit einem Remake des Klassikers Gold Star 650 will der indische Konzern Mahindra die legendäre Marke BSA wiederauferstehen lassen. Anfang der 1970er Jahre verschwand BSA ruhmlos von der Bildfläche.

Seit 2016 gehören die Markenrechte dem indischen Motorradhersteller Yezdi, der zuletzt die tschechische Marke Jawa wiederbelebt hat. Optisch orientiert sich die neue „Goldie“ eng an ihrem historischen Vorbild. Als echter Neoklassiker rollt die BSA Gold Star 650 auf Drahtspeichenrädern daher. Jeweils 36 Speichen verbinden Nabe und Leichtmetallfelgen an Vorder- und Hinterrad. Aktuell existiert in Europa allerdings nur im Vereinigten Königreich sowie Irland ein Händlernetz.

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren