Elektromotorräder von Can-Am

Markteinführung 2024

Can-Am will wieder Motorräder bauen

Ab 2024 will Can-Am Motorräder anbieten. Dabei konzentriert sich die zum kanadischen BRB-Konzern gehörende Marke auf batterieelektrische Motorräder. Kleine City-Flitzer sind ebenso geplant wie Geländemaschinen.

Vor ziemlich genau einem halben Jahrhundert, im Jahr 1973, brachte Can-Am seine ersten Motorräder auf den Markt. Das Unternehmen war zwei Jahre zuvor von kanadischen und amerikanischen (daher der Name) Ingenieuren unter dem Dach von BRP, Bombardier Recreational Products, gegründet worden. Die Offroad-Freaks stellten Enduros und Crosser auf Basis des österreichischen Rotax-Motors auf die Stollenreifen.

Can-Am – einst erfolgreich in Enduro und Motocross

Die Can-Am-Motorräder waren von Anfang an erfolgreich. Bereits im ersten Jahr der Serienproduktion holten Can-Am-Fahrer bei den International Six Days Enduro Gold, Silber und Bronze. 1974 folgte das Triple-Podium von Gary Jones, Marty Tripes und Jimmy Ellis in der 250er Klasse der amerikanischen Motocross-Meisterschaft.

Trotz der beeindruckenden Erfolge begann der Stern der Can-Am-Motorräder bald zu sinken. Die Muttergesellschaft Bombardier verlor das Interesse, konzentrierte ihre Geschäftsaktivitäten auf den Eisenbahnsektor und später auf den Flugzeugbau.

Infolgedessen wurden die Investitionen in die junge Sparte Can-Am empfindlich reduziert. Im Jahr 1983 lizenzierte Bombardier die Marke und lagerte Entwicklung und Produktion der Can-Am-Motorräder an Armstrong-CCM Motorcycles in Lancashire, England, aus. 1987 lief das letzte Can-Am-Motorrad vom Band.

Aktuell werden unter der Marke Can-Am ATVs und Side-by-Sides sowie die Dreiräder Spider und Ryker vertrieben.

Ab 2024: Elektromotorräder von Can-Am

Rund 50 Jahre nach Markteinführung der Offroad-Bikes besinnt sich Can-Am auf seine Wurzeln und hat angekündigt, ab 2024 wieder Motorräder zu bauen. Allerdings fokussieren die Kanadier ausschließlich auf batterieelektrische Motorräder.

»Mit der Umstellung der Motorradindustrie auf Elektroantriebe sahen wir die Gelegenheit, uns auf unser Motorraderbe zu besinnen und wieder in den Markt einzusteigen. Diese neue Produktkategorie ist extrem wichtig für uns«, sagte José Boisjoli, Präsident und CEO von BRP.

Das Line-up der elektrisch angetriebenen Can-Am-Motorräder der neuen Generation soll sowohl Fahrzeuge für den Einsatz im urbanen Raum umfassen als auch offroadtaugliche Maschinen.

Die ersten Modelle neuen Produktpalette werden voraussichtlich Mitte 2024 erhältlich sein.

Weitere Informationen

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren