Yamaha Ténéré 700 World Raid

Fernreisevariante bald verfügbar

Die neue Yamaha Ténéré 700 World Raid

Yamaha hat die Serienversion der Ténéré 700 World Raid präsentiert. Ab Mai soll die Fernreisevariante des beliebten Adventure Bikes bei den Händlern stehen.

Vor rund einem Vierteljahr wirbelte Yamaha mit einem Fernreise-Prototypen mächtig Staub auf in der Adventure-Szene. Nachdem die Fernreisenden zwischenzeitlich mit immer neuen Details getriggert wurden, ist nun die käufliche Version da. Einige zentrale Features des Prototypen hat Yamaha in die Serie gerettet, andere blieben zum Bedauern der Offroadfraktion auf der Strecke.

Auffälligstes Merkmal der neuen Ténéré 700 World Raid, wie die Maschine nun vollständig heißt, ist der voluminöse 23-Liter Tank. Der geteilte Behälter verfügt über zwei Einfüllstutzen und weit heruntergezogene Flanken. Die sechs zusätzlichen Liter Sprit dürften sich damit im Handling nicht negativ bemerkbar machen.

Der Tank geht relativ flach in die neue Sitzbank über, so dass der Fahrer ein Maximum an Bewegungsfreiheit erhält. Der hintere Teil der Bank lässt sich abnehmen, um Platz für eine größere Gepäckbrücke zu schaffen.

Yamaha Ténéré 700 World Raid
6 Bilder
Yamaha Ténéré 700 World Raid
Yamaha Ténéré 700 World Raid
Yamaha Ténéré 700 World Raid

 Die neue Yamaha Ténéré 700 World Raid

Hinter der vergrößerten Scheibe befindet sich ein neues fünf Zoll großes TFT-Farbdisplay, das mit der Communication Control Unit (CCU) des Motorrads verbunden ist, die wiederum mit der MyRide App kommuniziert. Damit sind zahlreiche Smartphone-Funktionen direkt über das Cockpit verfügbar.

Ein spezielles Offroad-ABS soll des dem Fahrer erlauben, das Bremsverhalten der World Raid an unterschiedliche Bedingungen anzupassen. Modus 1 aktiviert das ABS vollständig an beiden Rädern. Die Modi 2 und 3 können für das Fahren auf nicht-öffentlichen Straßen gewählt werden. Bei Modus 2 ist das ABS am Vorderrad aktiv und am Hinterrad ausgeschaltet. Modus 3 deaktiviert das ABS vollständig.

Ebensowenig wie die sportliche Bremsanlage findet sich die mächtige Gabel des Prototypen am Serienmodell. Doch einen Zuwachs an Federweg von jeweils 20 Millimetern können sowohl die 43er USD-Gabel von KYB als auch das über geänderte Hebel angelenkte Federbein mit Ausgleichsbehälter bieten.

Um die World Raid auch bei hoher Beladung auf der Piste stabil zu halten, besitzt die Maschine einen 18-fach einstellbaren Lenkungsdämpfer von Öhlins.

Der technisch unveränderte 700er CP2-Motor wird von einem massiven, dreiteiligen Motorschutz abgeschirmt. Ebenfalls speziell für den Offroadeinsatz ausgelegt ist der von den Yamaha-Sportenduros abgeleitete Kühler mit vertikalen Lamellen.

Die unverbindliche Preisempfehlung für die Yamaha Ténéré 700 World Raid beträgt 12.874 Euro. Ab Ende Mai soll sie in den Farben Blau und Schwarz erhältlich sein.

Weitere Informationen

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren