DKW-Treffen am Flugplatz

Fotos: Hans-Jürgen Fischer

Reichlich Fachsimpelei

DKW-Treffen am Flugplatz

Greiz. Wenn Thomas Proft mit seinen Gewährsleuten Mitte September zum DKW-Treffen nach Ostthüringen ruft, kommt seit zwölf Jahren Bewegung in die Oldtimerszene. Dabei stand hinter der Zusammenkunft auf den Flugplatz Greiz-Obergrochlitz wegen der Corona-Pandemie noch wenige Tage vor dem Veranstaltungstermin ein dickes Fragezeichen. Thomas Proft ließ wissen, dass es erst am Donnerstag, also zwei Tage vor dem Event, grünes Licht von den Behörden gab.

Um so erstaunlicher der Zuspruch. Die Teilnehmer kamen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Und was sie zelebrierten, konnte sich sehen lassen. Unter den auf dem Flugplatzareal aufgereihten mobilen Ahnen aus der Pionierzeit der Zschopauer Motorradfertigung befanden sich mehrere echte technische Leckerbissen, wie sie Oldtimerfreunde nicht mehr so oft vor die Augen bekommen. Dazu gehörte ein von Hugo Ruppe, dem technischen Wegbegründer der Zweirad-Produktion im Erzgebirge, entwickelter Fahrrad-Hilfsmotor.

Gefertigt wurde das Motörchen nach dem Weggang des genialen Konstrukteurs aus Zschopau 1927 in der Ruppe Motor GmbH in Berlin. Ein Veranstaltungshöhepunkt des diesjährigen DKW-Treffen war neben Funktionsvorführungen und reichlich Fachsimpelei unter den Teilnehmern die Ausfahrt durchs Vogtland.

Weitere Informationen.

Hans-Jürgen Fischer
 

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren