Ducati verlegt Deutschland-Zentrale nach Ingolstadt

Direkt neben Audi

Ducati verlegt Deutschland-Zentrale nach Ingolstadt

Der italienische Motorradhersteller Ducati hat seine Deutschland-Zentrale von Köln nach Ingolstadt verlegt – an den Sitz der Dachmarke Audi.

Mit dem Umzug des Firmensitzes der Ducati Motor Deutschland GmbH vom Rhein nach Ingolstadt in die unmittelbare Nähe der Audi-Zentrale unterstreicht der Motorradhersteller auch räumlich die Zugehörigkeit zum VW-Konzern. Auf immer wiederkehrende Spekulationen rund um einen möglichen Verkauf war schließlich ein eindeutiges Commitment von Volkswagen zu Ducati erfolgt. »Nach dem klaren Bekenntnis der Volkswagen AG, dass Ducati ein fester Teil der Konzerngruppe ist, bietet der Umzug nach Ingolstadt eine großartige Möglichkeit, unsere Marke zu präsentieren und die konzerninterne Zusammenarbeit noch weiter auszubauen«, erklärt Michael Schlabitz, leitender Geschäftsführer der Ducati Motor Deutschland GmbH.« Offizieller Bezugstermin der neuen Deutschland-Zentrale ist der 1. Februar 2021.

Ducati konnte auch im Corona-Jahr 2020 seine positive Geschäftsentwicklung fortsetzen. So steigerte der Hersteller seinen Absatz auf dem deutschen Markt in den vergangenen 12 Monaten auf 5490 Einheiten. Das entspricht einem Plus von 6,7 Prozent.

Bereits im Dezember 2019 hatte Ducati einen repräsentativen Store mit über 300 Quadratmetern Verkaufsfläche in Ingolstadt eröffnet.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren