Fotos: Econelo

Elektromobilität

Econelo wächst mit Seniorenmobilen und neuen E-Motorrädern

Das Unternehmen Econelo GmbH aus Lauffen bei Stuttgart baut seit 2017 Elektrofahrzeuge für Jung und Alt, vom E-Scooter, E-Dreiradroller bis zum E-Kabinenroller. Das Angebot liegt im Trend, die Umsatzkurve weist stetig nach oben. Die Firma hat sich auf E-Mobilität für den Nahbereich und besonders für ältere Menschen spezialisiert.

„Wenige Modelltypen, dafür robust und flexibel erweiterbar“, lautet die Devise der jungen Firma. Beinahe alle Fahrzeuge nutzen die gleichen Grundkomponenten und werden als Basismodell hergestellt, das sich anpassen und erweitern lässt. Meist sind hochwertige und langlebige Bosch-Motoren verbaut.
Vom Elektrodreirad-Roller mit einer Höchstgeschwindigkeit von sechs Stundenkilometern bis hin zum vierrädrigen Elektroflitzer mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometern ist die Auswahl groß. Auch sportliche und komfortable überdachte Elektro Kabinenroller sind im Angebot.

2021 kommen sechs neue Elektro Zweirad Modelle hinzu. Da sich die gesetzliche Regelung zu den Führerscheinen geändert hat (Stichwort A1 in B), hat Econelo schnell reagiert und bietet nun auch Fahrzeuge mit bis zu 80 Stundenkilometern an. Möglich ist das durch den starken 3000-Watt-Motor und Lithium-Akkus, die eine Reichweite von bis zu 120 Kilometern mitbringen. Auch am Look wurde gefeilt: Die Zweirad-Roller 2021 präsentieren sich durchaus jung und modern.

Eine weitere Neuheit ist das Elektromotorrad Super Miku 125e mit individuellem Design. „Ideal für alle Junggebliebenen, die gerne unterwegs sind und ihre Freiheit genießen, aber auch perfekt für Pendler geeignet“, erklärt Geschäftsführer Andreas Ewig. Auf Ebay beispielsweise kann man das Produkt für 4.389,99 Euro kaufen. Hier geht es zum Video. 

Neuer Showroom, neues Zwischenlager
Die Ursprünge von Econelo liegen in einer kleinen Garagenwerkstatt. Inzwischen beschäftigt Gründer und Geschäftsführer Andreas Ewig 20 Mitarbeiter. Dazu gehört ein Team aus Kfz-Mechatronikern und einem Ingenieur. Sie sollen die fachgerechte Montage der E-Fahrzeuge sowie laufende Qualitätskontrollen garantieren und auch gebrauchte Fahrzeuge reparieren.
Probefahrten sind im neuen Showroom in Lauffen möglich, der auf rund 200 Quadratmetern viel Platz für die Besichtigung der Fahrzeuge bietet. Eine weitere Neueröffnung ist das Zwischenlager in Fellbach mit gut 2.000 Quadratmetern Fläche.

Weiterhin verfügt Econelo über einen eigenen Fuhrpark mit Ducato-Transportern. Sie stellen die Auslieferung und Reparatur der Elektro-Kabinenroller sicher. Beides liegt deutschlandweit komplett beim Hersteller selbst. Den Vertrieb, Kundenservice und die Lagerhaltung managt Econelo mit der CRM-Plattform Salesforce, auf die alle Unternehmensbereiche gemeinsam zugreifen.

Weitere Informationen und Youtube-Video
 

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren