Foto: Kohl Motorrad

Kohl Motorrad

Italiener an Bord

Kohl Motorrad wird italienisch: Ab dem 1. Februar ziehen am Standort Aachen an der Neuenhofstraße Vespa und Aprilia ein. Damit erweitert Kohl das Portfolio um zwei traditionsreiche Marken.

„Es war uns wichtig, zu unserem bereits umfangreichen Mobilitätsangebot Menschen zu erreichen, die wir zurzeit nicht ansprechen“, so Kohl Motorrad-Leiter Stefan Meister. „Wir bieten nun Fahrzeuge in einem Leistungsspektrum von 3 bis 720 PS an – mit Elektro- oder Verbrennermotoren.“ Geschäftsführerin Gisela Kohl-Vogel freut sich, auch in schwierigen Zeiten ein Zeichen zu setzen: „Mit der Erweiterung unseres Zweirad-Angebots und den damit verbunden Serviceleistungen werden wir neue Arbeitsplätze schaffen und auch bestehende Arbeitsplätze nachhaltig sichern.“ Vespa und Aprilia ziehen in die Motorrad-Ebene auf der ersten Etage ein.

„Aktuell sind wir in der Planungsphase der Ausstellungsräume und die ersten Fahrzeuge sind bereits geordert“, so Stefan Meister bei der Vertragsunterzeichnung in der Piaggio-Zentrale in Düsseldorf. „Wir werden pünktlich ab dem 1. Februar starten. Anno nuovo – vita nuova!“ Auch bei der Piaggio Deutschland GmbH blickt man gespannt in die Zukunft, wie Geschäftsführer Angelo Mazzone verrät: „Wir freuen uns sehr, mit Kohl Motorrad einen starken Vertriebs- und Servicepartner für unsere Marken Vespa und Aprilia gewonnen zu haben. Vom ersten Gespräch an stimmte die Chemie zwischen uns und Stefan Meister sowie Gisela Kohl-Vogel. Wir schätzen die Zusammenarbeit mit einem großen Familienunternehmen mit langer Tradition sehr und können es kaum erwarten, gemeinsam in eine sicherlich erfolgreiche Zukunft zu starten.“ 

Weitere Informationen

 

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren