Marathon-Test mit KTM Super Adventure S - Der Ritt des Jahres

Foto: Johannes Brenneke

Der Ritt des Jahres

Marathon-Test mit KTM Super Adventure S

Willebadessen-Peckelsheim/Mattighofen (AT). KTM Ostwestfalen will die neue 1290 Super Adventure S auf Herz und Nieren testen. Dafür soll Johannes Brenneke in einem Jahr 100000 Kilometer abspulen.

Seit 2003 sind Johannes und KTM Ostwestfalen unzertrennbar. „Wir wollen einfach mal schauen, wie sich die neue Super Adventure S schlägt“, berichtet KTM Ostwestfalen-Inhaber Frank Wiemers. „Da fiel die Wahl schnell auf Johannes als Testfahrer, der seit fast zwei Jahrzehnten für uns die Zweizylinder-Modelle ganz genau unter die Lupe nimmt und über mehrere hunderttausend Kilometer Fahrerfahrung verfügt. Wir stellen ihm das Motorrad und sind gespannt, wie sich die neue 1290er schlägt“.

Der von KTM Ostwestfalen initiierte Marathon-Test verlangt dem selbstständigen Metallbaumeister einiges ab: Binnen eines Jahres soll Johannes auf einer jungfräulichen 1290 Super Adventure S mindestens 100000 Kilometer abspulen.

Der Startschuss fiel im April, als Johannes in der KTM Motohall in Mattighofen seine 1290er von Product-Manager Joachim Sauer in Empfang nahm. Der erste Testride waren die 650 Kilometer Rückreise. Bei Minus zwei Grad startete Johannes in Österreich, immer Richtung Norden. Den ersten „Aha-Effekt“ gab es bereits beim Anlassen: Viele Knöpfe, Anzeigen und das farbige Display verlangen beim Erstkontakt nach Aufmerksamkeit. Klappt aber, bestätigt Johannes.

Mitte Mai kratzte Johannes bereits an der Zehntausender-Marke. Wie sich das Bike und der Fahrer den Sommer über schlagen, und welches Zubehör KTM Ostwestfalen im Laufe der 100000 Kilometer verbaut, erfahrt ihr bei uns und im Blog und auf der Homepage von KTM-Ostwestfalen.

Weitere Informationen.

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren