Motorradstaffel sicherte Triathlon

Foto: Thomas Wilke

Zweirädrige Unterstützung

Motorradstaffel sicherte Triathlon

Duisburg. Ende August stand die Pott-Stadt ganz im Zeichen des Fahrrads, der zweiten Triathlon-Disziplin des Ironmans. „Da dies der erste Ironman in unserer Region war, mussten zunächst mal geeignete Motorrad-Begleiter dafür gefunden werden. Bei der Suche in diversen Foren war auch die MotorradSzene mit einem Aufruf hilfreich. „Es war sogar ein Fahrer aus dem Harz extra dafür angereist", erklärt der Veranstalter.

Alles begann für die 30 Motorradfahrer bereits am Samstagnachmittag mit der Streckenbesprechung und -Befahrung. Die Aufgabe der Motorradstaffel am Sonntag war es, während des 90 Kilometer langen Radrennens die Vorausmotorräder zu stellen sowie die Kampfrichter und Medienvertreter über die Strecke zu fahren. Dabei durften die Athleten nicht beeinträchtigt oder bevorteilt werden, was auf dem teilweisen sehr engen Streckenverlauf eine Herausforderung war.

Leider spielte das Wetter nicht mit, da kurz vor dem Start der Regen einsetzte und bis zum Rennende nicht aufhörte. Dieser Umstand machte allen Teilnehmer richtig zu schaffen. Die Motorradfahrer, Kampfrichter und Medienvertreter waren durch entsprechende Kleidung geschützt; die Athleten jedoch nicht. Aufgrund des teils starken Dauerregens stürzten einige Sportler, einige standen unterkühlt an der Stecke.

Die aufmerksamen Motorradfahrer informierten in solchen Fällen den Teamleiter der Motorradstaffel mittels BTTalk, einer App von Midland, dem Kommunikationskanal der Motorradstaffel. Dies wurde direkt der Rennleitung gemeldet und der Rettungs- sowie Betreuungsdienst waren unmittelbar zur Hilfe unterwegs. Die Kampfrichter und Medienvertreter lobten den vorbildlichen Einsatz der Staffel, eine Wiederholung ist geplant.

Jörgen Klein

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren