MV Agusta Dragster RR SCS, Modell 2021

Brutale und Dragster

MV Agusta relauncht Dreizylinder-Modelle

Die italienische Edelschmiede MV Agusta hat die 800er Naked-Bikes Brutale und Dragster umfassend überarbeitet. Neben einem effizienteren Motor ist der Sechsachssensor als zentraler Datenlieferant für die Assistenzsysteme die wichtigste Neuerung.

Die ab Anfang dieses Jahres gültige Abgasnorm Euro 5 zwang die Motorradhersteller zur Überarbeitung von zahlreichen ihrer Triebwerke. MV Agusta nahm dies zum Anlass, die Dreizylinderbaureihe grundlegend aufzufrischen

Motor und Antriebsstrang

Die neuen DLC-beschichteten Stößel und die neuen Ventilführungsmaterialien helfen, die innere Reibung weiter zu reduzieren und damit die Effizienz des Motors über das gesamte Drehzahlband zu verbessern.

Eine neue Generation von Einspritzdüsen erlaubt eine Erhöhung des Einspritzdrucks von 3,5 auf 4 bar. Die neue ECU soll eine noch präzisere Drosselklappensteuerung ermöglichen. Um höhere Zuverlässigkeit und bessere Präzision zu erzielen, erhielt die Kupplung einen robusteren Kupplungskorb.

Das elektronische Getriebe EAS 3.0 besitzt in seiner dritten Generation einen neuen Sensor für schnellere und präzisere Gangwechsel mit sanfteren Schaltvorgängen.

MV Agusta Dragster RR
2 Bilder
MV Agusta Brutale RR

 MV Agusta Dragster RR (l.) und Brutale RR

Assistenzsysteme und Elektronik

Zentraler Datenlieferant für die Assistenzsysteme ist ein neuer Sechsachs-Sensor, der es Traktionskontrolle und ABS erlaubt, nun auch die Schräglage zu berücksichtigen. Die Wheelie-Kontrolle soll nun ein noch sportlicheres Fahrerlebnis gewährleisten.

Zentrales Info-Instrument ist ein neues 5,5-Zoll-TFT-Dashboard mit umfangreicher Smartphone-Konnektivität. Zur Steuerung dient ein Joystick links am Lenker.

Chassis

Neue Seitenelemente sollen den Rahmen torsionssteifer machen. Ebenfalls neu ist die Geometrie der Hebelumlenkung am Zentralfederbein, die für eine erhöhte Progression sorgen soll. Feintuning erhielt die Abstimmung der Gabel, die Balance zwischen Vorder- und Hinterrad wurde geringfügig modifiziert.

Kurvenlicht

Der Sechsachssensor liefert auch die Daten für das neue Kurvenlicht. Der Voll-LED-Scheinwerfer sorgt bei Schräglage für eine verbesserte Ausleuchtung der Kurveninnenseite.

SCS-Version

Sowohl Dragster als auch Brutale sind als Ausführung mit der automatischen Kupplung SCS (Smart Clutch System) erhältlich.

Preise MV Agusta Brutale und Dragster 2021

MV Agusta Brutale Rosso

12.990 Euro,

MV Agusta Brutale Rosso RR

16.490 Euro

MV Agusta Brutale Rosso RR SCS

16.990 Euro

MV Agusta Dragster Rosso

14.990 Euro

MV Agusta Dragster RR

18.990 Euro

MV Agusta Dragster RR SCS

19.490 Euro

MV Agusta Dragster RR SCS RC

21.990 Euro

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren