Strategische Partnerschaft von MV Agusta und KTM

Kräftige Kapitalerhöhung

MV Agusta und KTM verstärken Kooperation

Die beiden Motorradhersteller MV Agusta und KTM wollen künftig noch enger zusammenarbeiten. Mit dem Einstieg der Österreicher bei der Traditionsschmiede in Varese ging eine Kapitalerhöhung um 30 Millionen Euro einher.

Bereits im September war bekanntgeworden, dass MV Agusta den Vertrieb der eigenen Modelle in den USA, Kanada und Mexiko in die Hände der KTM AG, einer Tochtergesellschaft der Pierer Mobility AG, legen würde. Nun haben die beiden Unternehmen eine noch intensivere Kooperation angekündigt. So soll der Vertrieb der MV Agusta Motorräder künftig weltweit zu einem Großteil über das Netz von Pierer Mobility erfolgen. Und auch beim Einkauf wird das österreichische Unternehmen MV unterstützen. Hier dürften Skaleneffekte eine wichtige Rolle spielen.

Im Rahmen der strategischen Partnerschaft erfolgte eine Kapitalerhöhung um 30 Millionen Euro seitens der Aktionäre und der KTM AG. Das österreichische Unternehmen hält nun 25,1 Prozent der Anteile an der MV Agusta Motor S.p.A. Auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 15. November wurde der neue Großaktionär offiziell vorgestellt.

Weitere Informationen

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren