Sonderausstellung Ära des Straßenrennsports auf Schloss Augustusburg

»Ära des Straßenrennsports«

Neue Sonderausstellung im Motorradmuseum auf Schloss Augustusburg

Am 12. Februar öffnet die Sonderausstellung »Ära des Straßenrennsports« auf Schloss Augustusburg ihre Pforten. Die Schau erläutert die Bedeutung der Rennmotorräder für die Serienentwicklung in den Zschopauer Motorradwerken.

Unter verschiedenen Marken wurden in Zschopau zwischen 1922 und 2016 Motorräder entwickelt und produziert. Einen großen Einfluss auf den Serienmotorradbau hatten die Erkenntnisse aus dem Straßenrennsport. Diesem Thema widmet sich die Sonderausstellung »Ära des Straßenrennsports« im Motorradmuseum auf Schloss Augustusburg.

Exemplarisch werden sieben Rennmaschinen der Marken DKW, Auto Union, MZ und MuZ aus unterschiedlichen Jahrzehnten gezeigt. Teilweise ist die Verkleidung abgenommen, so dass der Blick frei ist auf zahlreiche technische Details.

Zwei der ausgestellten Maschinen haben eine besondere Historie im Gepäck. Die MZ RE 125 aus dem Jahr 1961 wurde von Vize-Weltmeister Ernst Degner gefahren, welcher in jenem Jahr beim Motorrad Grand Prix in Schweden die Gelegenheit nutzte und in die BRD floh. Zudem fuhr MZ-Werks-Rennfahrer Heinz Rosner mit der ebenfalls ausgestellten MZ RZ 300 in der Rennsaison 1968 auf den dritten Platz bei der Weltmeisterschaft.

Die Sonderausstellung ist noch bis 15. Januar 2023 zu sehen. Sie ist Teil des Projekts »100 Jahre Motorradtradition Zschopau«, an dem weitere Ausstellungsorte beteiligt sind.

Weitere Informationen

Bild: ASL Schlossbetriebe gGmbH

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren