Nippy Normans BMW R 1800 GS Konzept

Mega-Reiseenduro

Nippy Normans BMW R 1800 GS Konzept

Nippy Normans, Marktführer für BMW-Zubehör in Großbritannien, hat eine Studie für eine Reiseenduro auf Basis der BMW R 18 in Auftrag gegeben. Herausgekommen ist ein sehenswerter Ansatz.

Mit seinem gigantischen Drehmoment könnte der 1800-Kubik-Riesenboxer aus der BMW R 18 auch in einer Reiseenduro eine gute Figur machen. Dieser Meinung ist zumindest Norman Birtles, Gründer des britischen BMW-Zubehörhändlers Nippy Normans. Wie er sich so eine Maschine vorstellen könnte, hat er ausgesprochen detailliert von einem Meister seines Faches zu Papier bringen lassen. In Normans Auftrag entwarf Kar Lee, einer der renommiertesten Graphiker auf dem Feld der Motorradkonzepte, gleich zwei denkbare Ansätze.

Bei beiden wird der R18-Motor in den typischen Gitterrohrrahmen der aktuellen R 1250 GS verpflanzt. Auch die Hinterradaufhängung mit Paralever sowie der vordere Telelever werden von der GS übernommen.

Die Straßenvariante trägt das Gesicht der S 1000 XR, die Offroadvariante gleicht der aktuellen 1250er Adventure. Je nach Einsatzgebiet kommen Guss- bzw. Speichenräder zum Einsatz. Beide Maschinen sind mit Gepäcksystemen ausgestattet, die Enduroausführung erhält zusätzlich einen umfangreichen Protektorensatz.

Dass BMW jemals so ein Motorrad bauen wird, ist mehr als unwahrscheinlich. Das weiß auch Norman: »Den 110 Kilogramm schweren 1800-Kubik-Motor in einen GS-Rahmen einzubauen, würde eine ernsthafte Überarbeitung des Fahrwerks erfordern, aber die Kombination aus herrlichem Drehmoment im unteren Drehzahlbereich und dem Langstreckenkomfort und -handling einer GS ist etwas zum Träumen!« Wohl war.

Weitere Informationen

Bild © Nippy Normans

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren