MotorradABENTEUER Ausgabe 4/2019

On-Tour-Check

Hohe Temperaturen erfordern einen guten Luftaustausch zwecks Kühlung. Dafür hat Rukka den »AirventuR«-Tourenanzug im Programm.

Kreta stellt mit extrem wechselhaften Witterungsbedingungen besondere Herausforderungen an die Bekleidung. Diesen begegneten wir mit der Rukka »AirventuR«-Tourenkombi aus extrem luftdurchlässigem Material, was in den heißen Küstenregionen ein echter Segen war. So viel Durchlüftung bietet noch nicht einmal ein Baumwoll-T-Shirt. Für die »AirventuR«-Hose ist der optionale Hosenträger aber ein Muss, damit das Beinkleid nicht nach unten rutscht. Abends und in höheren Regionen war dies jedoch schnell zuviel des Guten. Da half das Unterziehen der Zwischenlage »Wisa« (Langarmshirt und Hose zu je 129 Euro), die mit einer Windstopper-Membrane auf der Vorderseite ein Auskühlen  verhinderte. In einstelligen Temperaturregionen und bei heftigem Wind half nur noch das Überziehen der »StretchDry«- Jacke (399 Euro) und Hose (359 Euro). Diese stabilen Überzieher liegen eng an, flattern nicht und sind vollkommen wasserdicht. Naturgemäß leidet dann die Bewegungsfreiheit ein wenig, doch das flexible Stretch-Material bewahrt vor allzu großen Einschränkungen. Mit winddichter Unterwäsche und wasserdichtem »StretchDry«-Überanzug wird der Rukka »AirVentuR« zum Drei-Wetter-Anzug.

Den gesamten Artikel lesen Sie im MotorradABENTEUER Ausgabe 4/2019.

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren