Stauprognose 23. bis 25. Juli 2021

Ferienbeginn in fünf Bundesländern

Stauprognose 23. bis 25. Juli 2021

Am kommenden Wochenende muss auf den deutschen Fernstraßen mit extrem hohem Verkehrsaufkommen gerechnet werden, denn fünf Bundesländer starten in die Sommerferien. Wer kann, meidet die großen Strecken.

Das kommende Wochenende dürfte zu den verkehrsreichsten dieses Sommers zählen. In den Bundesländern Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen beginnen ebenso die Sommerferien wie im Süden der Niederlande.

Aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland sowie der Mitte der Niederlande, die sich bereits in den Ferien befinden, droht die zweite Reisewelle.

Doch nicht nur die Fernstraßen werden durch starken Reiseverkehr belastet. Der ADAC warnt auch vor hohem Verkehrsaufkommen auf den Strecken in die Naherholungsgebiete, da viele Familien ihren Urlaub in Folge der Corona-Pandemie zu Hause verbringen.

Und last but not least muss an den Grenzübergängen wegen verstärkter Kontrollen mit längeren Wartezeiten gerechnet werden.

Wer als Motorradfahrer nicht gerade quer durch Deutschland reisen muss, bleibt auf den Nebenstrecken und meidet die touristischen Hotspots.

Stauschwerpunkte 23. bis 25. Juli 2021
A 1 Bremen – Lübeck
A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig
A 3 Frankfurt – Nürnberg – Passau
A 4 Erfurt – Dresden – Görlitz
A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
A 6 Mannheim – Nürnberg
A 7 Flensburg – Hamburg und Hannover – Kassel – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe – München – Salzburg
A 9 München – Nürnberg
A 19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock
A 72 Leipzig – Chemnitz – Hof
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Weitere Informationen

Grafik: ADAC

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren