Stromerklasse bei Mofa-Rennen

Foto: Stephan Prante

Elektro-Aufschwung

Stromerklasse bei Mofa-Rennen

Bielefeld. Am Leineweberring versammelten sich Anfang September Besucher und Fahrer zum 14. ADAC-Mofa-Enduro-Rennen des DMSC Bielefeld. In diesem Jahr war zum zweiten Mal eine eBike-Klasse ausgeschrieben, die wesentlich mehr Fahrer zählte als beim letzten Rennen. Mit beaufsichtigter Ladestation war der DMSC bestens ausgestattet.

Neben der Elektro-Klasse – die viel Potential für die Zukunft liefert – gab es noch zwei weitere: „Serie“ und „Prototyp“. Die 850 Meter lange Strecke planten und bauten Frank Kosleck, der Mofa-Beauftragte des Vereins, und seine beiden Söhne, Robert und Richard, eigenhändig. 23 Teams zählte die Veranstaltung insgesamt, darunter auch Richard und Robert unter dem Namen „Crossleck“. Die ersten vier Teams der Prototypen-Klasse lagen jeweils eine Runde voneinander getrennt. „Crossleck“ rutschte leider aufgrund eines technischen Ausfalls auf Platz 4. Besser sah es dann für Robert in der Elektro-Klasse aus, wo er sich den zweiten Platz einfuhr. Vergleichte man zum Schluss die schnellsten Runden der Verbrenner- und Elektro-Mofas, geht der Sieg nur ganz knapp an die Verbrenner.

Weitere Informationen.

JoK

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren