Triumph 2022 in der Supersport WM

Reglement macht Weg frei für große Dreizylinder

Triumph 2022 in der Supersport WM

Triumph baut sein Motorsportengagement aus. In der kommenden Saison wird der britische Motorradhersteller in der Supersport-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft mit dem Werksteam Dynavolt antreten.

Die Supersport-Weltmeisterschaft ist die wichtigste Aufstiegsklasse für die Superbike-WM. Das bisherige Reglement, das 600er Vierzylinder bevorzugte, traf allerdings schon länger nicht mehr die Bedürfnisse der Hersteller, für die mittlerweile andere Motorenkonzepte eine größere ökonomische Bedeutung besitzen.

Dementsprechend hat Promoter Dorna das Reglement zur Saison 2022 angepasst, um mehr Vielfalt bei den Aggregaten zu ermöglichen. Das nun offenere Reglement kommt bei den Herstellern gut an. Nachdem bereits Ducati seine Teilnahme mit der Panigale V2 bestätigt hat, steigt nun auch Triumph ein.

Die Briten schicken die Street Triple RS, deren 765-Kubik-Dreizylinder das Standardtriebwerk in der Moto 2 ist, ins Rennen. Das offizielle Werksteam Dynavolt Triumph geht mit Moto-Stammfahrer Stefano Manzi aus Italien sowie dem Letten Hannes Soomer in die Supersport-Weltmeisterschaft 2022.

Der erste Meisterschaftslauf findet vom 8. bis 10. April im spanischen Aragon statt.

Weitere Informationen

Bild: Dynavolt Triumph Team Manager Simon Buckmaster (l.) mit Stefano Manzi (r.)

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren