Triumph gründet Supersport Werksteam

Mit 765er Triple

Triumph gründet Supersport Werksteam

Gemeinsam mit PTR Racing will Triumph in die Supersport-Meisterschaft einsteigen. Basis der Rennmaschine wird die Street Triple RS.

Seit der Saison 2019 ist Triumph exklusiver Motorenlieferant für die Moto2. Teamübergreifend müssen alle Fahrzeuge in der zweithöchsten Klasse des Motorrad Grand Prix mit dem 765er Reihendreizylinder aus Hinckley ausgerüstet werden.

Nun baut Triumph sein Motorsportengagement weiter aus. Gemeinsam mit dem Rennteam Performance Technical Racing will der Motorradhersteller in der kommenden Saison in der britischen Supersport-Meisterschaft antreten. Für 2022 wird der Einstieg in die Supersportklasse der World SBK angestrebt.

Möglich wird das Engagement mit dem Dreizylinder durch eine Reglementsänderung. Waren bisher nur 600er Vierzylinder in der Klasse Supersport zugelassen, sind künftig auch andere Motorenkonzepte willkommen. Die Öffnung soll zunächst 2021 in der britischen Meisterschaft erprobt werden, um dann aller Wahrscheinlichkeit auf die Supersport-Weltmeisterschaft übertragen zu werden.

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren