Weniger Verkehrstote 2020

11 Prozent weniger Fahrleistung

Weniger Verkehrstote 2020

Im Corona-Jahr 2020 sank die Zahl der Verkehrstoten erneut. Allerdings korreliert der Rückgang mit einer insgesamt geringeren Fahrleistung. Unterdurchschnittlich ging die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Motorradfahrer zurück.

Seit Jahrzehnten sinkt die Zahl der in Deutschland tödlich verunglückten Verkehrsteilnehmer. Gegenüber 1991, dem Jahr nach der Wiedervereinigung, ging die Zahl der Verkehrstoten um 76 Prozent zurück.

Dieser Trend setzte sich auch 2020 fort. Mit 2719 im Straßenverkehr getöteten Menschen wurde ein Allzeittief erreicht. Allerdings entspricht der Rückgang um 10,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr auch fast der coronabedingt um 11 Prozent geringeren Gesamtfahrleistung aller Verkehrsteilnehmer.

Während bei den Pkw-Insassen die Zahl der tödlich verunglückten um 14,4 Prozent sank, betrug der Rückgang bei den Motorradfahrern nur 8,8 Prozent gegenüber 2019. Hier ist allerdings zu berücksichtigen, dass vom Statistischen Bundesamt die Jahresfahrleistung 2020 der motorisierten Zweiräder nicht extra ausgewiesen wurde.

Allerdings sinkt die Zahl der tödlich verunglückten Motorradfahrer im langjährigen Vergleich insgesamt langsamer als bei den Pkw-Insassen. Letztere haben in den vergangenen Jahrzehnten offenbar stärker vom Einsatz moderner Assistenzsysteme sowie von Fortschritten im Karosseriebau profitiert.

90 Prozent aller getöteten Pkw-Insassen und über 80 Prozent aller getöteten Kraftradnutzer verunglückten außerhalb geschlossener Ortschaften.

Foto: Polizei Düren via Presseportal

Weitere Informationen

Suche im News-Archiv

News-Archiv

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren