Euro NCAP Vision 2030

Motorradindustrie begrüßt Roadmap

Zweiradsicherheit im Fokus von Euro NCAP

Anfang November hat Euro NCAP die Roadmap für Fahrzeugsicherheitstests im Zeitraum 2025-2030 vorgestellt. Gemäß neuer Kriterien soll die Berücksichtigung von Zweiradszenarien bei der Bewertung von Fahrerassistenzsystemen stärker gewichtet werden.

Spektakuläre Crashs, bei denen bedauernswerte Dummies wild herumgewirbelt werden, prägen das landläufige Bild von Euro NCAP. Die Organisation, von mehreren europäischen Regierungen, Automobil-, Verbraucher- und Versicherungsverbänden unterstützt, unterzieht Autos vor Marktstart einem intensiven Test inklusive Totalschaden. Je nachdem, wie es um die Sicherheit der Insassen in diesen exakt definierten Szenarien bestellt ist, vergibt Euro NCAP Punkte. Damit erhalten Autokäufer ein handfestes Kriterium zur Beurteilung der Sicherheitsleistung ihres Fahrzeugs.

Doch Aspekte wie die Festigkeit der Karosserie reichen zur Beurteilung der Sicherheitsleistung moderner Fahrzeuge nicht mehr aus. Mit dem stark zunehmenden Einsatz fortschrittlicher Fahrerassistenzsysteme (ADAS) spielt die Unfallvermeidung eine immer größere Rolle. Und dabei geht es nicht nur um den Schutz der Fahrzeuginsassen, sondern auch um die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer.

Berücksichtigung von Zweiradszenarien in ADAS

In der am 9. November 2022 unter dem Titel »Euro NCAP Vision 2030« vorgestellten Roadmap für den Zeitraum 2025 bis 2030 erhält die Einbeziehung von Zweiradszenarien einen festen Stellenwert bei der Bewertung von Fahrerassistenzsystemen.

Und auch zur Verbesserung der Sicherheit von Motorrädern selbst will Euro NCAP Programme entwickeln. Die Konnektivität zwischen den Verkehrsteilnehmern steht dabei im Mittelpunkt.

Motorradindustrie begrüßt Euro NCAP Vision 2030

Die europäische Motorradindustrie, vertreten durch die ACEM, die selbst ein umfassendes Programm zur Verbesserung der Sicherheit motorisierter Zweiräder aufgelegt hat, begrüßt die Initiative von Euro NCAP. Antonio Perlot, Generalsekretär der ACEM, freut sich auf eine enge Kooperation: »Die ACEM-Mitglieder unterstützen Sicherheitsverbesserungen wie fortschrittliches Motorraddesign, neue intelligente Funktionen, neue Brems-, Beleuchtungs-, Federungs- und Fahrerassistenzsysteme«, so der Funktionär in einer Pressemitteilung des Verbands. »Vor kurzem haben wir Gespräche mit Euro NCAP aufgenommen, um unsere Kompetenz bei allen zukünftigen Entwicklungen im Zusammenhang mit Zweirädern anzubieten. Die Motorradhersteller freuen sich auf eine noch engere Zusammenarbeit zwischen ACEM und Euro NCAP in diesem Bereich. Durch unsere Kooperation können wir ein höheres Sicherheitsniveau für Motorradfahrer in ganz Europa erreichen.«

Weitere Informationen

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren