GPS-Daten und Reiseinformationen

Motorradreisen in der Schweiz

So klein die Schweiz flächenmäßig ist, so groß ist ihre Vielfalt. Die Eidgenossenschaft ist ein Musterbeispiel für ein gutes Miteinander verschiedener Kulturen auf Basis eines gemeinsamen Wertesystems. Während ein Großteil der Schweizer deutschsprachig ist, lebt im Westen des Landes die große Minderheit der frankophonen Schweizer. Italienisch wird im Südosten gesprochen, und dann gibt es noch die kleine Gruppe der Rätoromanen.

Auch wenn markante Gipfel wie das Matterhorn das Bild von der Schweiz – zurecht – prägen, hat das Land durchaus auch andere Facetten. Das Mittelland, in dem der Großteil der Schweizer lebt, ist sogar ausgesprochen flach bis hügelig. Zahleiche Seen befinden sich in seinen Tälern. Der Schweizer Jura hingegen, im Nordwesten an der Grenze zu Frankreich gelegen, hat hingegen eher Mittelgebirgscharakter. Die prägnanteste Landschaft innerhalb der Schweiz stellen natürlich die Alpen dar. Schroffe, vergletscherte Bergriesen erreichen Höhen bis weit über 4000 Meter.Die Schweizer sind die Pioniere der verkehrstechnischen und touristischen Erschließung der Alpen. Wohl nirgendwo sonst gibt es eine derartige Dichte spektakulärer Passstraßen. Fast alle der großen Alpenübergänge erreichen Scheitelhöhen von über 2000 Metern, der Nufenen erklimmt sogar stattliche 2478 Meter. Da die Passstraßen neben ihrer touristischen Bedeutung bedeutende Verkehrswege sind, werden zumindest die großen Strecken ganzjährig freigehalten.

Genfer See

Seit Jahrhunderten wird seine Schönheit gerühmt, deshalb ist es nicht ganz billig am Lac Leman. Macht nichts, wir wollen ja hier kein Anwesen erstehen, sondern einfach nur fahren. Das allein ist ein Traum.  GPS-Daten und Reiseinfo

Graubünden

Verstehen wird man hier kaum ein Wort, wo die Sprache Rätoromanisch ist. Muss  nicht – die atemberaubenden Pässe, die legendäre Via Mala und das bezaubernde Engadin sprechen ja für sich.  GPS-Daten und Reiseinfo

Schanfigg

361 Kurven auf 30 Kilometern – das allein sollte reichen, um das kleine Tal zu besuchen. Aber da sind ja auch noch die Sträßchen hoch auf die Sommerweiden. Schließen Sie das Visier – es wird staubig.  GPS-Daten und Reiseinfo

Tessin

»Schweizer Sonnenstube« wird das Tessin genannt. Als wäre das nicht Verlockung genug, erwarten einen hier auch der Lago Maggiore, der höchste Pass der Schweiz und die einzigartige Tremolastraße.  GPS-Daten und Reiseinfo

Zentral-Schweiz

Susten, Furka, Grimsel – im Herzen der Schweiz liegen die berühmtesten Pass-Straßen dicht beieinander. Eine hochalpine Tour vor spektakulärem Panorama – nur für Schwindelfreie.  GPS-Daten und Reiseinfo

Höchstgeschwindigkeit

Sofern nicht anders ausgeschildert beträgt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit innerhalb von Ortschaften 50 km/h. Auf Landstraßen sind maximal 80 km/h erlaubt. 100 km/h lautet das Limit auf Autostraßen und 120 km/h auf Autobahnen.

Die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit wird von den Behörden penibel kontrolliert, die Bußgelder sind saftig. Bereits eine Überschreitung von 1-5 km/h schlägt innerorts mit 40 Franken zu Buche. Wer auf der Landstraße 16-20 km/h zu schnell unterwegs ist, zahlt bereits 240 Franken.

Promillegrenze

Für den Blutalkoholwert gilt in der Schweiz eine Grenze von 0,5 Promille. Trunkenheitsfahrten werden in drei Schweregrade eingeteilt. 0,50 – 0,79 Promille: Verwarnung und Bußgeld, 0,50 – 0,79 Promille plus Verstoß gegen die Straßenverkehrsvorschriften: 1 Monat Entzug der Fahrerlaubnis, Bußgeld oder Strafe, > 0,8 Promille: 3 Monate Entzug der Fahrerlaubnis, Geld- oder Freiheitsstrafe.

Straßenbenutzungsgebühren

Auf Autobahnen gilt eine Vignettenpflicht. Eine Missachtung wird mit 200 Franken Bußgeld geahndet. Maut fällt auch bei mehreren Tunneln an.

Besonderheiten

Alle Kfz müssen auch tagsüber mit Licht fahren.

Notruf

Auch in der Schweiz gilt der europaweite Notruf 112.

Für den Motorradfahrer interessanter als die politische Gliederung in 26 mehr oder weniger autonome Kantone ist die Aufteilung der Schweiz in kulturgeschichtlich und landschaftlich bestimmte Regionen. Im Nordosten erwartet den Motorradreisenden bald hinter dem Rheintal das Zürcher Oberland, gefolgt von Aargau und schließlich dem Jura mit dem Dreiseenland.

Ganz im Westen befindet sich die malerische Region um den Genfer See mit der namengebenden Stadt als Zentrum der französischen Schweiz. Durchreist man das Mittelland nach Osten gelangt man in das bei Käsefreunden hoch im Kurs stehende Greyezer Land und ins Emmental. Die Zentralschweiz schließlich wartet mit den massiven des Titlis und des Rigi auf. Östlich schließt sich der Kanton Graubünden an, wo man durch das rätoromanisch geprägte Engadin dem jungen Inn nach Österreich folgen kann.

Im Südosten des Landes wartet das Tessin mit Comer See, Luganer See und Lago Maggiore auf sonnenhungrige Motorradfahrer. Berner Oberland und Wallis bedienen mit ihren spektakulären Gipfeln und den typischen Holzhäusern so ziemlich alle Schweiz-Klischees.

Die Schweiz ist kein billiges Reiseland. Bereit für relativ einfache Unterkünfte sind recht stattliche Beträge fällig. Auf der anderen Seite erhält der Motorradreisende auch fast immer eine solide Gegenleistung. Interessante Alternativen zu herkömmlichen Hotels können Hütten an Passstraßen sein. Und auch der Agrotourismus ist in der Schweiz stark im Kommen.

Reisereportagen Schweiz

GPS-Daten

Komplettes Tourenpaket

Download

GPS-Daten zu einzelnen Touren

Genfer See


Graubünden


Schanfigg


Tessin


Zentral-Schweiz