Niederrhein | Reiseinformationen

Allgemein:
Es sind nicht die Applauskurven und die unaufhörlich sich windenden Bergstraßen, die der Biker am Niederrhein vorfindet. Es sind andere Qualitäten, die die Region zwischen Ruhrgebiet und der niederländischen Grenze so attraktiv machen. Das hauptsächlich von alten Windmühlen, langen Alleen und roten Backsteinbauten geprägte Land besticht durch seine schlichte Schönheit. Hektik gibt es hier nicht. Aus diesem Grund verlegen die Großstädter aus dem Ruhrgebiet bevorzugt ihre Wochenendausflüge an den Niederrhein.

Sehenswertes:
Die alte Römersiedlung Xanten und der Archäologische Park, wo große römische Anlagen ausgegraben werden. Schloss Moyland in Bedburg-Hau ist ebenfalls einen Abstecher wert. Der idyllische Park lädt zu herrlichen Spaziergängen ein, zudem beherbergt das Gebäude neben wechselnden Ausstellungen die Sammlung der Gebrüder van der Grinten, eine Sammlung moderner Kunst sowie deren Joseph Beuys Archiv. Nicht auslassen sollte man die drei »K« - Kevelaer, Kalkar und Kleve –mit ihren mittelalterlichen Stadtbildern in der für die Region so typischen Bauweise mit roten Backsteinen.

Streckenlänge/Zeitaufwand:
Die Tour umfasst zirka 240 km und ist problemlos an einem Tag zu schaffen. Wer das relaxte Flair und die Ruhe der Region auf sich wirken lassen und die Attraktionen des Landstrichs erkunden möchte, sollte eine Übernachtung in Betracht ziehen.

Unterkünfte:
TOURENFAHRER-Partnerhäuser

Info:
www.niederrhein-tourismus.de
www.pfalztouristik.de

Karte:
Freytag & Berndt Karte Nordrhein-Westfalen