Balkan-Imbiss
Balkan

Balkan-Imbiss

Länge: 3548 km
Dauer: 12

Terrain

Standard Road

Länder

Bosnien und Herzegowina , Bulgarien , Griechenland , Kroatien , Montenegro , Rumänien , Serbien , Slowenien , Ungarn , Albanien

Zugegeben: Elf Tage sind viel zu kurz, um zehn Länder näher kennenzulernen. Doch was hilft es, wenn Reisepartner Rainer und ich nur auf eine mickrige Urlaubsschnittmenge kommen? Da kann die Devise nur lauten: flott oder gar nicht. Und schließlich können wir im Imbiss um die Ecke die »Große Balkanplatte« auch in einer guten Stunde mit viel Genuss verputzen, ohne uns gleich als Gourmand schämen zu müssen. Die Spezialitäten wollen wir uns im Uhrzeigersinn gönnen: Slowenien, Kroatien, Serbien, Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Nordmazedonien, Albanien, Montenegro und Bosnien und Herzegowina und zum Abschluss wieder Kroatien und Slowenien.

Reiseinformationen

Unterkünfte
Am stärksten touristisch erschlossen ist der Bereich der Adriaküste. Aber auch abseits von dieser ließen sich mithilfe der einschlägigen Online-Portale problemlos angenehme und günstige Quartiere finden.

Literatur, Karte, Web-Tipp

  • Heide Marie Karin Geiss / Veronika Wengert [u. a.]: Unbekanntes Europa – Die schönsten Reiseziele auf dem Balkan, Bruckmann Verlag, 1. Auflage (2019), ISBN: 978-3-7343-1497-1, 29,99 Euro.
  • Beate Kirchner / Jonny Rieder (Hrsg.): Reiseführer Balkan, Trescher Verlag, 1. Auflage (2019), ISBN: 978-3-89794-462 6, 24,95 Euro.
  • ADAC Länderkarte Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Serbien, Montenegro, Albanien, Kosovo, Mazedonien, Slowenien, Maßstab: 1:750.000: ADAC Verlag, 10. Auflage (2018), ISBN: 978-3-8264-1045-1, 9,99 Euro.
  • Eurasisches Magazin: Wo bitte liegt – und was ist der Balkan? www.eurasischesmagazin.de/artikel/Balkan-Wo-er-liegt-und-was-er-ist/20060409

Haltepunkte

Von den zahlreichen Highlights emfpfehlen die Autoren die folgende Auswahl entlang der Route.

  • Ptuj: Schlossberg u. Altstadt (Slowenien)
  • Vukovar: Gedenkstätte der kroatischen Verteidiger in der Trpinjska-Straße, Wasserturm, Dudik Memorial Park (Kroatien)
  • Novi Sad: Festung Petrovaradin (Serbien)
  • Timișoara: Innenstadt »Klein-Wien« mit mehr als 14.000 historischen Gebäuden (Rumänien)
  • Donaudurchbruch: Eisernes Tor und Kolossalstatue (Rumänien)
  • Berg Chadschi Dimitar mit dem Busludscha-Monument (Bulgarien)
  • Plowdiw (Plovdiv): römisches Stadion und Theater (Bulgarien)
  • Kerkini-See: ufernahe Feuchtgebiete mit rund 300 Vogelarten (Griechenland)
  • Mavrovo-Nationalpark mit dem gleichnamigen See und der (untergegangenen) Kirche St. Nikolaus (Nordmazedonien)
  • Ohridsee und Stadt Ohrid am zweitgrößten See des Balkans (Nordmazedonien / Albanien)
  • Shkodra (Shkodër) mit Burg Rozafa (Albanien)
  • Piva-Canyon (Montenegro)
  • Sarajevo: Altstadt, Museen und Ruinen der Stätten der Winterolympiade von 1984 (Bosnien und Herzegowina)

Aus dem Heft:
Tourenfahrer 12/2020

Titel

zum Heft    zum Artikel

Download

Diese Tour kaufen ( 1,99 € , inkl. MWST. )