" Tour | Tourenfahrer
In Klöstern einkehren
Frühlingstouren - Pfaffenwinkel

In Klöstern einkehren

Länge: 200 km
Dauer: 1 Tag

Terrain

Standard Road

Länder

Deutschland

Regionen

Pfaffenwinkel , Bayern

Früh im Jahr, wenn sich am Horizont die noch schneebedeckten Alpen gen Himmel recken und eine traumhafte Kulisse bieten, kann man im Alpenvorland den Frühling schon so richtig genießen. Besonders fromm muss man dabei gar nicht sein, um den Pfaffenwinkel als Ziel zu wählen, jenen Landstrich, der durch seine Vielzahl an Kirchen, Klöstern und Kapellen zeigt, dass hier einst die besonders Gottesfürchtigen ihre Heimal hatten. Denn neben Klöstern hat dieses herrliche Fleckchen Erde noch etwas ganz anderes zu bieten: Kurven, und davon jede Menge. Fangen wir doch gleich mit den aufregendsten von ihnen an: den Hohenpeißenberg hinauf, dessen Gipfel angeblich den schönsten Panoramablick ganz Bayerns bietet. Dann auf kleinem Sträßchen weiter über St. Leonhard nach Wessobrunn mit der ehemaligen Benediktiner-Abtei und weiter zu einer kleinen Runde um die Stau­stufen des Lechs. Durch kleine Weiler, dann durch den Schongauer Forst mäandert die Straße, bevor sich Schongau hinter seiner völlig erhaltenen Stadtmauer versteckt. Unbedingt hineinfahren, es lohnt sich. Eine kleine Runde um den Fahrenberg, der seit fast 800 Jahren Wallfahrtsort ist, dann auf schmalstem Sträßchen hinab zum idyllischen Lechstausee, in den man so früh im Jahr besser noch nicht eintaucht. Stattdessen bei Steingaden ein Abstecher nach Wies, wo die Wallfahrtskirche »Zum gegeißelten Heiland auf der Wies« als Rokoko-Kleinod zum UNESCO-Weltkulturgut erklärt wurde. Ein paar Schwünge weiter wird klar, warum die Künstler des »Blauen Reiter« in Murnau am Staffelsee residierten: Stadtbild und traumhafter Alpenblick sind einfach inspirierend. Riegsee, Schillersberger See, Stadler Weiher – auf einsamen Nebensträßchen kurven wir durch buckliges Land von Ufer zu Ufer, bevor im stattlichen Weilheim unsere Runde durch das Land der Klöster, Kirchen und Kapellen endet. Bis zum nächsten Mal, denn auch im Sommer lohnt der Besuch.

Highlights

Charakter: Unaufgeregtes Fahren auf kleinen und kleinsten Sträßchen verspricht diese Tour. Landschaftsgenuss steht im Vordergrund, an Kurven mangelt es allerdings nicht.
Anreise: Über München, dann weiter über die A 95 Richtung Garmisch-Partenkirchen, die im Osten des Pfaffenwinkels entlangführt.
Übernachten: Im Pfaffenwinkel selbst befindet sich keines der TF-Partnerhäuser, in näherer Umgebung dafür gleich mehrere. Mehr Infos dazu im Hotel-Special oder unter www.tourenfahrer-hotels.de.
Lohnt den Stopp: Hoher Peißenberg mit Panoramablick und Motorradtreff, zahlreiche Klöster und Kapellen, vor allem die zum UNESCO-Welterbe erklärte Wallfahrtskirche in Wies, Schongau mit seinem historischen Stadtkern, Murnau mit Schlossmuseum.

Aus dem Heft:
Tourenfahrer 3/2013

Titel

zum Heft    zum Artikel

Download

Diese Tour kaufen ( 1,99 € , inkl. MWST. )