" Tour | Tourenfahrer
Dolomiten - ganz im Osten
Alpentouren - Tour 37

Dolomiten - ganz im Osten

Länge: 274 km
Dauer: 1-2 Tage

Terrain

Standard Road

Länder

Italien

Regionen

Alpen , Ostalpen

Start- und Zielort: Toblach/Dobbiaco
Land/Region: Italien/Südtirol
Tourregion: Südtirol/Dolomiten/Venetien
Streckenlänge: 274 km (ohne Abstecher)
Zeitaufwand: Tages-/Zweitagestour (reine Fahrtzeit ca. 7 Stunden)

Auch wenn der Osten der Dolomiten unter Motorradfahrern längst nicht so populär ist wie zum Beispiel die legendäre Sellarunde, so lässt diese Tour über 15 Pässe in Sachen Fahrspaß und landschaftlicher Schönheit keinerlei Wünsche offen. Und dass hier ein paar Wohnmobile und Busse weniger unterwegs sind als an Sella und Co.‚ dürfte wohl niemanden weiter stören. Tourgebiet: Südtirol/Dolomiten/Venetien

Pässe und Bergstraßen: Drei-Zinnen-Straße (2320 m), Passo Tre Croci (1809 m), Passo di Giau (2233 m), Forzella Staulanza (1766 m), Passo Duran (1601 m), Forcella Cibiana (1536 m), Passo di San Osvaldo (827 m), Forcella di Pala Barzana (840 m), Forcella di Monte Rest (1052 m), Passo di Pura (1425 m), Sella di Razzo (1760 m), Sella Ciampigotto (1790 m), Forcella Lavardêt (1542 m), Passo del Zovo (1482 m), Kreuzbergpass (1636 m)

Wintersperren: Drei-Zinnen-Straße und Straße zum Rifugio Maggiore Bosi von Nov. bis Mai, Passo di Giau und Passo Duran von Dez. bis April, Forcella di Monte Rest und Passo di Pura von Nov. bis April, Passo del Zovo von Dez. bis März

Maut: Drei-Zinnen-Straße 10 Euro

Abstecher und Alternativen: Drei-Zinnen-Straße. Bei schönem Bergwetter lohnt sich die Maut allein des tollen Ausblicks wegen. Gleich hinter dem Rifugio Auronzo gibt es Motorradparkplätze. Nur für Enduros und leichte Straßenmaschinen geeignet ist der Abstecher zum Rifugio Maggiore Bosi, der gleich am Abzweig zur Drei-Zinnen-Straße beginnt. Auch wenn Passo di Giau und Forcella Staulanza schon Bestandteil der Alpentouren 11 bzw. 16 waren, so sind sie auch für diese Tour sehr zu empfehlen. Ob Forcella Lavardêt befahren werden kann, lässt sich zurzeit immer nur direkt vor Ort klären (zeitweise Vollsperrung wegen Bauarbeiten, grundsätzlich befahren auf eigene Gefahr). Nur für erfahrene Enduristen empfehlenswert.

Ideale Reisezeit: Ende Mai bis Mitte November (italienische Ferienzeit ausklammern) Motorrad: Bis auf den Abstecher zum Rifugio Maggiore Bosi und die Forcella Lavardêt ist diese Tour mit jedem Motorradtyp zu meistern, jedoch dürfte der Spaßfaktor beim leichten Motorrad deutlich höher liegen als beim schweren Tourendampfer. 

Fahrerischer Anspruch: nur für Fahrer mit Bergerfahrung geeignet Karten: Mair-Dumont-Generalkarte Italien »Südtirol/Trentino«, 1:200.000; Michelin Nr. 11 562 »Trentino/Südtirol/Venedig«, 1:400.000; Motorrad-Atlas »Alpenländer« von Hallwag, Maßstab 1:300.000

Highlights

Fahrerische Höhepunkte: Forzella Staulanza, Forcella Cibiana, Forcella di Pala Barzana, Forcella di Monte Rest, Passo di Pura, Sella di Razzo, Forcella Lavardêt, Passo del Zovo

Landschaftliche Höhepunkte: Drei-Zinnen-Blick am Ende der Drei-Zinnen-Straße. Im Übrigen führt die gesamte Tour durch eine beeindruckende Alpenlandschaft.

Aus dem Heft:
Tourenfahrer 4/2010

Titel

zum Heft 

Download

Diese Tour kaufen ( 1,99 € , inkl. MWST. )