" Tour | Tourenfahrer
Steirischer und Kärntner Süden
Alpentouren - Tour 27

Steirischer und Kärntner Süden

Länge: 274 km
Dauer: 1-2 Tage

Terrain

Standard Road

Länder

Österreich

Regionen

Kärnten , Steiermark , Alpen , Ostalpen

Startort: Deutschlandsberg
Land/Region: Österreich/Steiermark
Zielort: Villach
Land/Region: Österreich/Kärnten
Streckenlänge: 274 km (inkl. Abstecher)

Die Toskana Österreichs wird der südlichste Zipfel der Steiermark oft genannt. Malerisch schlängeln sich die Straßen durch rebenbestandene Hügel. Buschschanken laden zum Verweilen ein. Der Soboth, die beliebteste Motorradstrecke der Region, markiert den Übergang ins Kärntnerische, bevor es im Schatten der mächtigen Karawanken dann weiter nach Villach geht. Tourgebiet: Österreich/Steiermark
Zeitaufwand: Tages-/Zweitagestour (reine Fahrtzeit ca. 8 bis 9 Stunden) Pässe und Bergstraßen: Soboth (1347 m), Luschasattel (1295 m), Schaidasattel (1069 m), Koschutastraße (1280 m), Villacher Alpenstraße (1732 m) Wintersperren: Luschasattel und Koschutastraße abhängig von der aktuellen Schneelage etwa November bis April Maut: Koschutastraße 1,50 Euro, Villacher Alpenstraße 7 Euro Abstecher und Alternativen: Die rund 17 km lange und in der Regel sehr gepflegte Naturstraße zwischen Globasnitz und dem Luschasattel kann der B 81 folgend über Sittersdorf nach Bad Eisenkappel umfahren werden. Die Koschutastraße, nicht asphaltiert, aber problemlos mit Straßenmotorrädern zu befahren, führt zur gleichnamigen Hütte der Naturfreunde Österreich (geöffnet von Anfang Mai bis Oktober). Idealer Platz für eine Rast. Terrasse mit schönen Ausblicken über die Karawanken und das vorgelagerte Tal. Wem bis Villach der Kurven nicht genug sind, dem sei ganz zum Schluss der Tour noch die Villacher Alpenstraße empfohlen. Sie bietet herrliche Kurven, beeindruckende Ausblicke und am Endpunkt kostenlos zu nutzende »Biker-Safes« für Helme, Jacken etc., allerdings gilt zwischen 20 und 7 Uhr für Motorradfahrer ein Fahrverbot. Ideale Reisezeit: Von Frühling bis Herbst, wobei die Steirischen Weinstraßen während oder kurz nach der Weinlese am interessantesten sind, auch wegen der vielen gemütlichen Buschenschanken. Motorrad: ohne Einschränkung für jeden Motorradtyp geeignet Fahrerischer Anspruch: auch ohne große Bergerfahrung problemlos zu meistern. Die Naturstraße zum Koschutahaus hat in ihrem oberen, etwas steileren Teil zwei Kehren, die behutsame Fahrweise erfordern. Karten: Mairdumont-Generalkarte Österreich Nr. 2 »Salzburg/Kärnten/Steiermark/Südl. Burgenland«, Maßstab 1:200.000; Motorrad-Atlas »Alpenländer« von Hallweg, Maßstab 1:300.000

Highlights

Fahrerische Höhepunkte: alle drei Steirischen Weinstraßen gleichermaßen, Schaidasattel und Soboth. Dort, nahe dem Scheitelpunkt, bekannter Bikertreff auf dem Parkplatz »Kärntenblick«.Landschaftliche Höhepunkte: die Südsteirische Weinstraße, tatsächlich österreichisch-slowenisches Grenzgebiet, gefühlt aber Toskana! Schaidasattel und das dahinterliegende Hochtal mit den Ortsteilen der Gemeinde Zell; das Rosental.

Aus dem Heft:
Tourenfahrer 11/2009

Titel

zum Heft 

Download

Diese Tour kaufen ( 1,99 € , inkl. MWST. )