Top-Teams Dakar 2022

1. Januar Start in Dschidda

Die Top-Teams für die Dakar 2022

Am 1. Januar startet die Dakar in der saudischen Hafenstadt Dschidda. KTM wird nichts unversucht lassen, Honda einen erneuten Triumph bei der Rallye streitig zu machen. Doch es gibt noch andere starke Teams, die den Verlauf des Rennens mitbestimmen könnten. Ein Überblick.

KTM

Mit nicht weniger als drei Werksteams geht KTM in die Rally Dakar 2022. Unterstützung bekommen die Teams diesmal von Marc Coma. Nein, nicht als Fahrer wird der Spanier mit dabei sein. Der mittlerweile 45-Jährige, der fünf Dakar-Siege zu verbuchen hat, wird den Teams als Berater in strategischen und taktischen und Fragen zur Seite stehen.

Speerspitze für den Frontalangriff auf Honda, die den Österreichern bereits zweimal den abonniert geglaubten Titel geraubt haben, ist das im Team Red Bull KTM Factory Racing. In diesem hat KTM seine besten Männer zusammengezogen. Mit Matthias Walkner, Toby Price und dem von Honda abgeworbenen Titelverteidiger Kevin Benavides wirft KTM die Kompetenz von drei Dakar-Siegern in die Waagschale.

Honda

Honda, geschwächt durch den Abgang von Benavides, setzt auf den Dakar-Sieger von 2020, Ricky Brabec als Frontmann. Starke Unterstützung erhält der Amerikaner durch Pablo Quintanilla, der von Husqvarna zu den Japanern gestoßen ist. Komplettiert wird das Line-up durch José Ignacio Cornejo und den Haudrauf und ewigen Fast-Sieger Joan Barreda.

Husqvarna

In den letzten Jahren immer ganz nah dran am Sieg, konnte sich das traditionell nur zwei Mann starke Husqvarna-Werksteam bislang noch nicht durchsetzen. Der Abgang von Pablo Quintanilla macht einen Sieg der Blau-Weißen auch bei der nächsten Dakar nicht wahrscheinlicher. Die beiden Youngster Luciano Benavides und Skyler Howes werden die Dakar 2022 sicher noch benötigen, um Erfahrungen zu sammeln, bevor sie nach dem Sieg greifen können – oder ihnen gelingt ein Hattrick.

Yamaha

Mit einigen guten Resultaten bei den letzten internationalen Rallyes im Rücken hat auch das Monster Energy Yamaha Rally Anspruch auf – zumindest – einen Podestplatz angemeldet. Das Team wird bei der Rallye Dakar 2022 von Adrien Van Beveren angeführt, dem Zweiten in der FIM Cross-Country Rallies World Championship 2021. Mit drei Etappensiegen und einem zweiten Platz in der Gesamtwertung bei der Abu Dhabi Desert Challenge im November beendete Van Beveren eine äußerst positive Saison und fühlt sich nun in der Form bei der Dakar ganz vorne mitzumischen.

Für Ross Branch war 2021 so etwas wie ein Lehrjahr, denn es war seine erste vollständige Saison im Rallyesport. Mit einem beeindruckenden Sieg bei der Rallye Kasachstan stellte der Botswaner sein Können unter Beweis und erreichte bei allen Läufen der FIM Cross-Country Rallies World Championship solide Etappenplatzierungen. Einige Patzer verhinderten allerdings bessere Gesamtergebnisse. Unbeirrt und mit neuem Fokus will der »Kalahari Ferrari« seine hohe Geschwindigkeit im Sand nutzen, um sich ein gutes Resultat bei der Dakar zu sichern.

Dritter Mann im Bunde ist Andrew Short. Der Amerikaner hat verinnerlicht, wie wichtig es ist, jede einzelne Etappe sicher zu beenden, und sich nicht durch die chaotischen ersten Tage der Dakar aus der Ruhe bringen zu lassen.

GasGas

Für eine Überraschung könnte GasGas Factory Racing sorgen. Das noch junge Team hat mit Daniel Sanders einen High-Potential unter Vertrag, von dem sicher noch einiges zu erwarten ist. Doch darauf will sich Team Manager Norbert Stadlbauer nicht verlassen. Er stellt Sanders für die Saison 2022 keinen Geringeren als Sam Sunderland, den Dakar-Sieger von 2017, an die Seite. Die Strategie, zwei Fahrer in unterschiedlichen Phasen ihrer Karriere in einem Team zu kombinieren, hat das Potenzial, beiden Höchstleistungen zu entlocken.

Weitere Informationen

Foto: Marcin Kin / KTM

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

Ihre Vorteile als Abonnent

Satter Inhalt, fairer Preis!

  • E-Paper zum Vorzugspeis von nur 0,60 Euro pro Ausgabe
  • Kostenloser Zugang zum digitalen MOTORRAD NEWS- und Motorradfahrer-Archiv
  • Bis zu 20% Preisvorteil beim Kauf ausgewählter Produkte in unserem Shop
  • Flatrate für die Tour-Datenbank zum Vorzugspreis von nur 9,90 Euro pro Jahr
  • Kein Risiko! Sie können das Jahresabonnement nach dem ersten Bezugsjahr jederzeit kündigen

TOURENFAHRER-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im TOURENFAHRER-Newsletter.

Jetzt registrieren